Zweitkatze - Kastrat zu Kastratin?

  • Themenstarter Seppicat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    einzug integration kastrat zweitkatze
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Halli Hallo!
Ich beschreibe euch erstmal die Ausgangssituation. :)
Mein Freund und ich wohnen in einer zwei Zimmer Wohnung zusammen mit unserer kleinen Atilla. Sie ist 2 Jahre und 2 Monate alt. Sie ist fit und verspielt und kuscheln mag sie nur im Bett ^^
Sie ist Freigängerin und liebt es mit uns in der Wohnung oder draußen fangen zu spielen :)
Sie hat schonmal als Jungkatze mit einer anderen zusammen gewohnt, da waren sie aber noch Wohnungskatzen und noch nicht kastriert. Das hat super geklappt. Danach war sie mal kurz (da ich nach der Trennung kurz bei meiner Mutter wohnte) mir einem älteren Kastraten zusammen, dem ist sie logischerweise ziemlich auf den Keks gegangen :)

Und jetzt ist sie halt alleine. Wir hatten aber gerne noch eine zweite. Nun muss ein Bekannter seinen 2,5 jährigen Maine Coon Kastrat abgeben. Der ist super und ich würde ihn gerne nehmen, bin mir aber nicht sicher ob das klappen kann, da er bis jetzt alleine und Wohnungskatze war. Meint ihr das klappt?
Man kann das ja mit Erfahrung schon grob einschätzen. Nicht dass ich den Tierchen den Stress zumute und es dann überhaupt nicht klappt.

Ich Danke euch im Voraus für die Antworten! :)

Seppicat
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Hallo,

also nach meinen Erfahrungen bin ich (wie viele andere hier im Forum auch) der Meinung dass gleichgeschlechtliche Katzengruppen besser passen da Kater und Katzen ein sehr unterschiedliches Spielverhalten haben.

Kater raufen sehr gerne und die allermeisten Katzen sind damit überfordert und es kommt zu Unsauberkeit usw.

Oft endet es so dass noch ein zweiter Kater angeschafft werden muss um den Kater auszulasten und die Katze zu entlasten.

Vielleicht magst du mal hier lesen - da sind die Unterschiede zwischen Kater und Katze recht gut erklärt

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Danke für die tolle Antwort! :)
Ich habe mir den Text über den link jetzt durchgelesen und daraufhin meinen Bekannten gefragt wie sein Kater so ist. Er meint er ist sehr gelassen und ruhig, aber wenn er spielt dann mit Federbüschel, Ball oder mit ihm fangen. Also so wie meine; nur etwas ruhiger.

Würde das dann also passen? Ich will ihn nicht auf biegen und brechen, aber er gefällt mir schon sehr gut und wenn ich das mit dem Geschriebenen auf der Linkseite vergleiche, hört sich das ganz gut an. Oder hab ich jetzt was falsch verstanden? ^^ Wäre nicht das erste Mal :-D

Viele liebe Grüße :)
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo Seppicat

Problem ist, wie doll spielt er mit dem Federbüschel?

Denn, er wird wahrscheinlich versuchen dann mit der Katze zu spielen und DAS kann heftiger werden als mit Spielzeug.

Außerdem ist die Frage.... kennen beide Katzen schon Katzengesellschaft oder leben sie seit Kittenalter alleine?

Übrigens wink ich mal in die Nachbarschaft :D
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Hihi! Hallo! :)
Also meine war immer mit Gesellschaft, wie gesagt als kleine mit anderer Katze, später mit älterem Kastrat. Jetzt bekommen wir häufiger Besuch vom Kastraten von den Schwiegereltern in Spe. Der ist 7, aber leider von sehr früh an alleine gewesen, daher sozial etwas inkompetent. Sie springt in dauernd an und beißt ihn, aber er wird direkt aggressiv, auch uns gegenüber. Sie verteidigen aber zusammen unseren Garten und die versucht es bei ihm auch immer wieder mit Spielereien :)
Mit einem Kastrat von den Nachbarn versteht sie sich dagegen sehr gut, mit dem zickt sie sich an, dann kugeln sie über den Rasen und danach wird gechillt :yeah:

Der Kater von meinem Bekannten war ab 0,5 Jahren jetzt alleine... :verstummt:

Liebe Grüße,
Seppicat
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Puh, ich würd es probieren, wobei der Coonie einer Bekannten sehr verspielt und ruppig ist, aber wie es aussieht ist deine Mietze ja auch nicht grad zimperlich :wow:
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Nö, das stimmt :-D
Die hat mich früher auch immer gut zugerichtet Bis ich ihr das abgewöhnt hatte. Die ist an die Beine gesprungen und hat auch ab und zu mit ausgefahrenen Krallen jagd auf blinzelnde Wimpern gemacht:dead::massaker:

:-D
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Integration

Dann habe ich aber noch Fragen zur Integration. Da bei uns früher die Katzen einfach zusammengesteckt wurden, ich jetzt aber weiß, dass das kontraproduktiv ist, möchte ich gerne wissen wie ich das am besten machen kann. Ich hab schon ein bisschen gelesen hier im Forum, aber ich hab da ein räumliches Problem. Ich habe nämlich ein großes, mit der Küche verbundenes Wohnzimmer. Da steht der Katzenbaum und futter, sowie Wasser. Da halten wir und unsere Katze uns die meiste Zeit auf. Der Flur ist ziemlich karg und verbindet alle anderen Räume. Im Schlafzimmer schläft unsere kleine immer bei uns, wenn ich den Raum abtrenne, läuft die nachts vor der Tür Amok...

Bleibt nur noch das Bad, es ist relativ groß, da steht normal der Klo, aber wir brauchen ja dann eh ein zweites. Wo würdet ihr am ehesten abtrennen? Das Wohnzimmer ist halt am größten...!?

Grüßchen, Dana
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
Huhu? Keiner mehr da? ^^
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
  • #10
Hallo? :)
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #11
Ich antworte dir mal :D

Also... ich lass immer gleich zusammen, merke ich es wird schwierig separiere ich mit Gittertür.

Ich würd das mit dem Bad machen denke ich.

Leider ist es schwer sich die Wohnung vorzustellen, wenn man sowas sieht ist einfacher
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Ich kann dir leider auch nicht weiter helfen - ich habe sehr soziale Kater und bisher immer mit meiner Auswahl richtig gelegen und lasse die Tiere immer sofort zusammen.

Da meine Kater immer schon mit anderen zusammen gelebt haben, ich nur Kater habe - also sprich gleichgeschlechtliche Gruppen - gab es bei uns nie Probleme.

Letztes Jahr im Januar kam Domi mit 2,5 Jahren zu uns, meine sind gut sozialisiert und er lebte in einer sehr großen Katzengruppe, nach einer Woche gabs die ersten Kuschelbilder

Ich habe leider keinerlei Erfahrung wie man Einzelkatzen vergesellschaftet :oops:
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
  • #13
Danke für eure Antworten! :)

Ok. Ich denke ich werde ihn am ersten Tag mal ins Bad tun und wenn die kleine draußen ist darf er sich mal die Wohnung anschauen. Dann schaue ich mal wie er sich anstellt und lasse sie dann vielleicht mal zusammen und gucke wie es aussieht.

Wenn ich Hilfe brauche melde ich mich nochmal!
Danke für eure Hilfe! :)
 
T

teddyfee

Gast
  • #14
Bad reicht völlig aus. Muss alles nicht groß sein, muss nur Ruhe bieten :)
Und die "alteingesessene" Katze schön gut behandeln...Zuerst Futter geben und so, dann entsteht keine Eifersucht ;)
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
  • #15
Okay! Mache ich! Danke :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Und die "alteingesessene" Katze schön gut behandeln...Zuerst Futter geben und so, dann entsteht keine Eifersucht ;)

Dieses Märchen ist irgendwie nicht totzukriegen ;)

Wenn das Füttern ca. 10 Min dauert, dann reichen diese 10 Minuten aus, um die restlichen 23 Stunden und 50 Minuten keine Eifersucht zu empfinden. Was daran logisch ist, habe ich bis heute nicht verstanden.


Katzen regeln ihr Miteinander nicht danach, in welcher Reihenfolge der Mensch füttert, sondern wie ihr Umgang untereinander ist.
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
  • #17
Es ist soweit! Er ist da!

So. Seit viertel vor vier ist Leo jetzt da!
Wir haben ihn im Bad rausgelassen. Er hat sich erstmal zwischen Wand und Sauna gequetscht, was unsere noch nie gemacht hat, ich hatte total Panik, dass er stecken bleibt. :eek:
Er hat es aber zum Glück wieder rausgeschafft. :rolleyes:

Danach hat er sich in der Lücke zwischen Schrank und Sauna gesetzt. Da sitzt er jetzt seit über zwei Stunden und bewegt sich nicht...
Langsam wird mir das unheimlich... ist das normal?
Die Katzen die ich kenne sind zumindest nach einiger Zeit vorsichtig rumgelaufen und haben sich umgeguckt??:hmm:
 

Anhänge

  • 20140208_164438.jpg
    20140208_164438.jpg
    61,9 KB · Aufrufe: 17
Jamie-Lee

Jamie-Lee

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2012
Beiträge
54
Ort
NRW
  • #18
Dasselbe Problem habe ich hier auch. ;) Mein Maine Coon Kater, den ich seit Mittwoch habe, spielt auch die ganze Zeit über unsichtbar, obwohl ich weiß, dass er sehr menschenbezogen ist und mit vielen Katzen zusammen gelebt hat. Ich denke er ist einfach hochsensibel, überfordert und muss alles erst mal verarbeiten, denn für ihn ist gerade echt eine Welt zusammen gebrochen.

Für mich ist es auch eine Umstellung, denn meine Angora Kastratin ist das komplette Gegenteil. Bei ihr ging die Box auf und Zack ging sie über Tische und Bänke. Aber ich finde es besser so für die Zusammenführung. Amy geht regelmäßig zu ihm zum beschnuppern, faucht ggbf. mal, aber mehr ist da nicht. Ich freue mich einfach auf den Tag an dem er mir vertraut und Amy akzeptiert. :)

Bis dahin müssen wir noch einen langen Weg gehen. Ich hoffe ihr habt da vielleicht mehr Glück. ;)

Lg
 
S

Seppicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2012
Beiträge
25
Ort
MYK
  • #19
Er wird schon zutraulicher! Wenn man ins Bad kommt erschreckt er sich zwar erstmal, aber dann kommt er zu einem, schnurrt und lässt sich streicheln. Er reibt sogar das Köpfchen an einem.

Und in der Nacht hat er mit Krawall die Wasserschüssel entleert xD

Ich bin so gespannt, wie die Beiden reagieren wenn ich sie dann bald zusammenlasse, ich kann es kaum abwarten

Ich warte noch, bis er von selbst sehen will, was hinter der Tür ist und dann lasse ich ihn mal raus!

Aber ich habe da noch ein Problem! Seit er jetzt so schmusig ist, kann ich ihn ja problemlos streicheln.
Dabei ist mir aufgefallen, dass ich wenn er sitzt oder den Rücken wölbt jeden einzelnen Wirbel an seinem Rücken spüren kann

Das ist doch nicht normal? Ich habe den Vorbesitzer gefragt wieviel er zu fressen bekommt. Er sagte 50g (!) Trockenfutter am Tag. Für einen 2,5 jährigen Maine Coon Kastrat...

Und er hat glaube ich seit gestern abend auch nix gegessen. Ich habe etwas von seinem Trockenfutter, aber auch Nassfutter, etwas Fleisch und Leckerlies angeboten, doch er nimmt nichts.

Nicht dass er mir ganz vom Fleisch fällt??
 
T

teddyfee

Gast
  • #20
Moment-a: Es schadet aber nicht, oder? Und es gibt genug Katzen, die auf Veränderungen negativ reagieren. Was schadet es also, wenn die "alte" Katze, ihr Futter zuerst hingestellt kriegt? Nichts, meine ich.
Und das Futter ist ja nur ein Beispiel. Wenn sich für die Katze schon so viel verändert....Neuer Geruch, neue andere Katze, Menschen teilen ihre Aufmerksamkeit.....Dann sollte das doch langsam von statten gehen, oder? Katzen sind Gewohnheitstiere.
Ich finde, da ist es nur fair, möglichst viele Gewohnheiten erst mal beizubehalten.....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
4K
M
Fridolin123
Antworten
1
Aufrufe
244
minna e
minna e
E
Antworten
6
Aufrufe
3K
tigerlili
tigerlili
Moosmutzel_86
Antworten
49
Aufrufe
6K
Moosmutzel_86
Moosmutzel_86
M
Antworten
12
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben