Zweitkatze für unser taubes Nüsschen?!?

P

pebbles00

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1
Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben seit zwei Wochen Samstag eine neue Mitbewohnerin: "Nüsschen" ist 2 1/2 Jahre alt, kommt aus dem Tierheim und ist TAUB!!!
Das sagte uns die Dame im Tierheim...aber hey was soll man machen gegen Liebe auf den ersten Blick?:pink-heart:

Jetzt hat sich raus gestellt, dass ich allergisch auf Katzen bin (alles halb so wild....Schwarzkümmel, Anti-Allergiker-Staubsauger, Allerpet und eine diiicke Portion Optimismus wird´s schon richten.....sie zurück zu bringen ist KEINE Option), deshalb darf die Kleine auch leider nicht mehr mit ins Bett, weil meine Luft das nicht so lustig findet :-(

Sie hat sich gut eingewöhnt (treteln, schmusen, spielen, etc) und trotzdem habe ich irgendwie ein schlechtes Gewissen :-( Die Frau aus dem TH meinte, dass sie eine absolute Einzelkatze wäre, weil sie sich aufgrund ihrer "Behinderung" nicht gegen andere Artgenossen durchsetzten könnte (frische Bissspuren am Ohr haben dies leider belegt). Trotzdem lese ich sooo oft, dass man Katzen schon zu zweit halten sollte, vorallem wenn man voll berufstätig ist.

Jetzt bin ich ein wenig verunsichert....braucht sie wirklich eine Zweitkatze, wird meine Allergie schlimmer mit zwei Mietzis.....Fragen über Fragen :hmm:
Bin wirklich dankbar für Antworten .
 
Werbung:
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Erstmal schön, dass du ein Handicat genommen hast. :)

Aber es ist schon rihtig: Eiine Einzelkatze kann man wirklcih nur dann halten, wenn sie mit ins Bett darf und man auch sonst den ganzen Tag für sie da ist. Voll berufstätig und mit Kontaktsperre nachts geht nicht.

Du hast also tatsächlich die beiden Mglichkeiten: Eine zweite Katze nehmen, die beiden langsam vergesellschaften (ich würd mal hingehen und fragen wie lang sie die Gittertür drin hatten bei den ganzen Vergesellschafrtungen ;) Tierheime haben einfach keine Zeit, das sinnvoll zu gestalten, leider machen sie dann aus den vielen falschen Vergesellschaftungsversuchen schnell "Einzelkatze" und die Katzen leiden ihr Leben lang drunter :( es gibt übrigens auch hier einige taube Katzis und zwar mit Partnern! :))

Oder, wenn das wgn der Allergie nicht geht, eine Abgabe. Das wäre aber wirklich schade, ich lese raus, dass du dir wirklich Gedanken machst und sie müsste ja dann vermutlich zurück ins Tierheim laut vertrag... um dann zum nächsten gegeben zu werden, wieder in Einzelhaltung....
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Die Katze weiß nicht, dass sie behindert ist. Sie ist einfach eine normale Katze. Sie fühlt sich genauso einsam und braucht genauso eine Spielgefährtin wie eine gesunde. ;) Ich finde es super, dass du einer tauben Katze ein Zuhause gegeben hast.
Ich kann auch mehrere taube Katzen, die völlig normale mit anderen Katzen zusammenleben.

Wenn du es mit deiner Allergie riskieren willst, gibt es keinen Grund, warum du keine zweite Katze dazuvergesellschaften kannst. Mit 2,5 Jahren kann ich mir nicht vorstellen, dass sie eine ausgewiesene Einzelkatze ist.

Wichtig ist allerdings, dass es eine sehr soziale Zweitkatze wird, die sich gut einfügt. Am besten schaust du mal bei Pflegestellen nach. Vielleicht gibt es sogar eine Katze, die bereits Erfahrung mit tauben Katzen gemacht hast.

Dann mach vorsichtshalber eine langsame Zusammenführung (Infos gibts hier:
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html
und dann wird das schon.
Du wirst gerade bei einer Zusammenführung hier sehr viel Hilfe und Mut bekommen. Wichtig ist viel Geduld.

Alles Gute! Nur Mut! ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.624
Ort
35305 Grünberg
Unbedingt benötigt eure Miez einen Partner. Da geht kein Weg dran vorbei!
Dies ist überhaupt das Allerwichtigste für ein glückliches Katzenleben und zwar umgehend.
Ich verstehe sowieso nicht, warumdas Tierheim euch eine Kate alleine vermittelt hat. :confused:
 
S

Sini333

Gast
Ich zweifle an den Pauschalansagen dass alle Katzen nur mit anderen Katzen zufrieden sind.
Besonders wenn das aus der Ferne vorhergesagt wird und die Beobachtungen der Menschen die mit den jeweiligen Tieren zu tun haben, von vorneherein als falsch abgetan werden.

Klar kann man eine Vergesellschaftung versuchen, aber es bleibt ein Risiko, ob es auch funktioniert.

Ein besonderes Problem sehe ich in deiner Allergie. Bei ständigem Kontakt mit dem Allergen stehen die Chancen hoch, dass sich die Symptome mit der Zeit noch verschlimmern. Ich würde mich erst einmal ärtzlich beraten lassen und aufgrund der Beratung dann eine Entscheidung treffen.
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Hallo zusammen, erstmal SORRY das ich so unverschämt bin in einem fremd erstellten thread eine Frage zu stellen...aber irgendwie finde ich nicht wo ich das selber erstellen kann...
Hoffe es ist mir verziehen:-(..

bin neu hier und wollte mal fragen wieviel katzen bei euch so üblich sind??
Habe zwei perserkatzen. Marley ist im November geboren und Daisy im letzten Jahr september..
Mittlerweile verstehen sich die beiden super, aber schmusen miteinander noch nicht so wirklich...
Nun ist es so das ich durch Zufall eine perser katze gefunden habe die so aussieht wie meine leider verstorbene liah...
Nun ist meine Frage ob es sehr verrückt wäre noch eine dritte dazu zunehmen?
Wir haben ca. 80 qm und die katzen dürfen überall sein...kletter Spaß ist auch vorhanden...
Denke das müsste vom Platz gehen oder?
Und sind die dann trotzdem noch schmusig mit ihren Menschen wenn es drei sind?Das die kosten etwas steigen ist mir bewusst, habe eine feste arbeit und die Tiere sind mein hobby und bleiben bis zum ende bei mir..
Vielleicht kann mir jemand eine gute und ehrliche Antwort geben..
Danke im vorraus..

Liebe grüße sarah
 
S

sajaneniko

Gast
Hallo pebbles00,
ich würde bezüglich Deiner Allergie vorsichtig sein mit einer zweiten Katze. Jedes Tier hat andere Allergene und die
werden insgesamt auch nicht weniger bei steigender Tieranzahl.

Hallo liah87,
warum möchtest Du eine dritte Katze? Deine zwei Tiere verstehen sich gut. Ein weiteres Tier birgt immer auch
das Risiko, daß die Harmonie zerstört wird. Alles wird anderes, wenn ein neues Tier dazukommt. Das sollte Dir
bewußt sein.
 
L

liah87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
138
Ort
Trier
Danke für die schnelle Antwort.
Marley und Daisy kennen sich erst seit ner Woche, von daher wäre die zusammen führung eventuell noch okay.
Naja zum einen habe ich mich verliebt in Sie..und zum anderen habe ich manchmal das Gefühl das der Kater Marley eher der gemütliche ist der nicht so wirklich am spielen intressiert ist...Daisy versucht ihn immer zu animieren aber selten gelingt ihr das so wirklich...
Deswegen würde ich es vielleicht schön finden wenn Daisy auch mal ne andere Auswahl zum spielen hätte...
Hm naja drei wäre auch das höchste der Gefühle denke ich:).

Zu der Frage mit der Allergie, man kann sich auch im schlimmsten Fall gegen Tierhaare Hyposensibilisieren lassen...vielleicht informierst du dich mal bei deinem Hausarzt...
Das wird dann ein paar mal hintereinander gemacht und mit den Jahren kehrt eventuell für immer ruhe ein.
LG:aetschbaetsch1:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben