Zweitkatze für tauben Türkisch Angora

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    #zweitkatze
N

Nicht registriert

Gast
Hallo ihr Lieben,
ich habe mich zum ersten mal in einem Forum angemeldet und das ist auch mein erstes Thema. Entschuldigt bitte erst einmal alle Fehler.

Es geht um folgendes:

Ich bin w, 27 Jahre jung und ziehe bald in eine andere Stadt.
Ich habe einen Türkisch Angora Kater. Er ist 6 Jahre jung, kastriert und wirkt leider etwas unterfordert, bzw. gelangweilt.

Ich habe ihn mit 2 Jahren von einer Familie geholt in der er viele Kleinkinder um sich hatte, einen Hund und Freigang in nem Industriegebiet. Bei mir gingen wir dann zusammen mit Geschirr raus und das liebte er. An den See, tief in den Wald etc.
Ich hatte ihn für unsere Perser/Somali geholt, damit sie einen Partner hat. Das war sehr dumm von mir. Sie verstanden sich nur solange sie rollig war.. Also 2 erwachsene Katzen/Kater wo die Rasse, das Geschlecht und die Art der beiden garnicht zusammenpasste hatte ich fehlerhaft zusammengeführt. Nun ist es so, dass mein Kater sie sehr liebt und sie immer pflegen und mit ihr spielen möchte, er hatte sich ihr auch sofort unterworfen als er ankam. (Also vor ihr auf alle Viere runter und Augen gezwinkert) Sie aber hasst ihn, da er sie auch mehrmals angesprungen hatte. Beide sind sofort kastriert worden als es einmal nicht funktionierte. (Wir wollten eine kleine Katzenfamilie)
Trotzdessen dass er kastriert ist, springt er sie immernoch an und hat ihr einmal sogar ins Ohr gebissen unzwar leider sehr stark.. oder möchte halt sehr stark spielen. Sie hingegen flüchtet immer. Ich habe aus meinem dummen dummen Fehler gelernt.

Nun gibt sich die Chance für einen Neuanfang sprich Umzug. Jetzt habe ich mich schon größtenteils informiert aber hoffe hier auch professionelle Ratschläge von Mehrkatzenbesitzern.
Ich suche jetzt nach einem ebenfalls kastrierten Kater in seinem Alter und mit ähnlicher Art. Meine Angst ist nur, dass sein taub sein vielleicht eine fehlende Kommunikation darstellt. Und dass ich vielleicht seine Art nicht ganz ausmachen konnte. Ich schätze dass er gerne spielt aber es nicht tun kann momentan weil er keinen Spielpartner hat. Ich würde ihn als eher ruhig bezeichnen aber auch als dominant. Wie ihr seht bin ich leicht verwirrt. 🤪leicht🤪
Er wirkt auch sehr oft depressiv. Wenn wir halt rausgehen, nur bei gutem Wetter, dann ist er super glücklich. Er schmust auch gerne und schläft immer auf meinem Schoß aber ich fühle, dass ihm ein Katzenfreund fehlt.. Unsere andere Katze (die zieht selbstverständlich nicht mit um, sie bleibt bei meiner Schwester die sie auch sehr liebt) liebt meine Schwester sehr und bei ihr merkt man halt sofort, dass sie ihre Kuschelstation nur für sich selbst will und nicht teilen mag und als Alleinkatze sehr gut klar kommt.

So, entschuldigt bitte den langen Text aber ich wollte das ihr die Wurzel des Problems verstehen und nachvollziehen könnt damit mir eventuell besser geholfen werden kann.. sehr egoistisch von mir 🤓

Spielt die Katzenrasse eine Rolle? Mein Kater ist ca. 8 Kg schwer. Sollte es nicht deshalb auch ein großer Kater sein damit er im rumzoffen nicht untergeht wie unsere 3 kg schwere Perser/Somali?
Ok das ist lang genug. 🤐 Bin für jede Rückmeldung dankbar. Vorallem für jeden hilfreichen Tipp.
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
Erst mal herzlich Willkommen im Forum :)

Dein Kater war kein Streuner, sondern ein gut mehr oder weniger gut behüteter Kater damals und hat Freigang geliebt - und das tut er bis heute. Wenn du einen Umzug planst, dann bitte in eine Gegend, wo er wieder raus kann. Und dann schauen, wie es sich entwickelt und erst dann einen Partner suchen. M.E. ist das Wichtigste für dein Tier, dass es wieder raus kann - einen Freigänger einsperren ist schon per se eine sehr unschöne Sache, aber wie man aus deinen Worten heraus lesen kann, ist das Eingesperrtsein auch weiterhin und dauerhaft quälend für ihn, deshalb sollte das als erstes geändert werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Tiha vielen lieben dank für deine schnelle Rückmeldung. Ja das ist wirklich sehr sehr dumm von mir gewesen. Aber die Sache ist so. Der Kater wurde als Notfall verkauft, da der Vater in der Familie eine Katzenallergie hat. Die Familie erwähnte keinen Freigang. Erst als ich dort ankam, sah ich dass er vom Balkon reingesprungen kam. Ich ziehe in eine Gegend wo er Freigang haben könnte aber direkt vor dem Balkon ist eine Straße. Reicht es nicht wenn wir mit Geschirr rausgehen? ..ja einerseits dumme Frage. Aber die Leine ist lang und er geht hin wohin er will. Wenn ich nicht mitgehe dreht er sich um und miaut mich an. Ich habe das Gefühl er will schon an meine Seite. Einmal, ganz am anfang, war er entlaufen und total glücklich als wir ihn wieder gefunden hatten. Der Freigang in der alten Familie war auf einem leeren eingezäunten Hof. Also wie ein Zimmer nur draußen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
Eine Straße direkt vor der Tür ist für einen tauben Kater höllisch gefährlich. Dieser Leinenfreigang ist halt schon sehr wenig für ein solches Tier, ich lese oben nicht, dass du das nicht regelmäßig und viel machst - d.h. zumindest das müsste sich ändern und du müsstest viel öfter (mehrmals täglich), länger und vor allem bei jedem Wetter raus. Ob er damit glücklich wird ... ich weiß es nicht, es klingt schon sehr traurig, was du da oben schreibst und man spürt, dass ihm das sehr fehlt :(
 
N

Nicht registriert

Gast
Ja stimmt.. das taub sein hätte ich fast vergessen.. oh man... das macht mich grad echt traurig.. jetzt denke ich eher daran ihn wegzugeben.. das Problem ist ich hatte angefangen mit ihm täglich zu gehen aber als es kalt wurde, setzte er sich fest wie als würde er frieren und heulte.. oh man.. manche Fehler kann man nicht wieder gut machen... er macht es deutlich wenn er raus will, er heult dann vor der Tür und dann gehe ich auch immer mit ihm aber seit es kalt es macht er das nicht mehr. Er liebt die Sonne und gutes Wetter. Jetzt bin ich irgendwie verwirrter als zuvor..
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.023
Hallo.

Ich habe in meiner Gruppe einen vermutlich komplett tauben Kater sowie einen schwerhörigen weiteren Kater (alles meine Vermutung aufgrund von Beobachtungen; es wurden nie Audiometrietests gemacht). Niemals würde ich die beiden in den Freigang lassen, weil sie schon so viele Dinge im Alltag total falsch wahrgenommen haben.
Aber bei beiden kann ich sagen, dass sie unbedingt soziale Kontakt brauchen. Gerade bei dem einen kann man sehr gut sehen, dass er sich an den anderen orientiert - sind sie neugierig, kommt er auch. Ist einer etwas verunsichert oder schaut angespannt (weil es beispielsweise an der Tür geklingelt hat) dann sind es die tauben Tiere auch automatisch (und dazu merkt man, dass sie nicht mal die Richtung einschätzen können. Sie schauen sich dann nach der "Quelle" der Verunsicherung ihrer Freunde um sozusagen).

Also ich bin da wirklich was Taubheit angeht ganz klar gegen Freigang, aber das halten anderen vielleicht anders. Ich würde diesem Kater versuchen so viele schöne gesicherte Plätze am Balkon und Fenster zu ermöglichen sowie mindestens einen Artgenossen. Einmal sollte dieser dem tauben Kater vom Charakter zwar ähnlich sein, aber es ist wichtig dass es dennoch ein ruhiges und bestenfalls nicht zu ängstliches Tier ist, weil sich unnötige Angst sowie Stress und Panik auf den Türkisch Angora übertragen könnte und dieser einfach auch ständig unter Strom laufen könnte.

Das bedeutet, dass dieser Kater schon vier ganze Jahre so bei dir lebt?
Du musst sehr langsam und mit viel Geduld vergesellschaften. Ich persönlich würde in diesem Fall sogar zwei weitere Tiere dazu holen, die beide gut sozialisiert sind, damit der Türkisch Angora da besser mitlaufen könnte. Also ich meine damit genau, dass da dann schon zwei Tiere sind, die die Katzensprache sowie -manieren beherrschen und das neue Tier nicht "zu kurz" kommt mit ihm in absehbarer Zeit. Etwas schwer zu erklären, aber vielleicht versteht man was ich meine.

Zum Thema Leinengang - ich kann es nicht oft genug sagen. Das muss wirklich vorher ordentlich trainiert werden und läuft nicht so ab wie viele Halter es sich vorstellen, dass die Katze im Hof oder Garten vor einem her läuft. Damit es wirklich sicher und stressfrei ist, müssen verschiedene Dinge trainiert werden wie beispielsweise, dass der Halter vorgeht und den Weg bestimmt, dass sich das Tier in sämtlichen Situationen hochheben lässt und auch auf dem Arm bleibt (wenn man beispielsweise von einem Hund angesprungen wird) und dass der Halter jede Tendenz sofort erkennt wenn die Katze rückwärts gehen will und auf keinen Fall mit der Leine gegen hält so dass ein Zug entsteht. Das könnte ich noch so weiter führen mit gefühlt tausend Sachen, die man beachten muss beim Training und der Durchführung.

Also meine Meinung - höchstens gesicherter Freigang durch ein Außengehege; gesichertem Garten oder halt wie schon genannt schöner Balkon und Fenster mit Netzen + mindestens einen Artgenossen, besser gleich zwei dazu (meine Meinung).

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
Ja stimmt.. das taub sein hätte ich fast vergessen.. oh man... das macht mich grad echt traurig.. jetzt denke ich eher daran ihn wegzugeben.. das Problem ist ich hatte angefangen mit ihm täglich zu gehen aber als es kalt wurde, setzte er sich fest wie als würde er frieren und heulte.. oh man.. manche Fehler kann man nicht wieder gut machen... er macht es deutlich wenn er raus will, er heult dann vor der Tür und dann gehe ich auch immer mit ihm aber seit es kalt es macht er das nicht mehr. Er liebt die Sonne und gutes Wetter. Jetzt bin ich irgendwie verwirrter als zuvor..

Ok, wenn ER nicht raus möchte, ist das natürlich was anderes, ich dachte, DIR wäre das Wetter zu ungemütlich (sorry!).

Dann versuch es mit einer Zweitkatze, möglichst sozial und souverän, also mit gesundem Selbstbewusstsein, so dass das Tierchen sich nicht sofort bedrängt oder sonstwie negativ berührt fühlt, wenn die Kommunikation aufgrund des Taubseins nicht gleich easy verläuft. Oder wie oben geschrieben, zwei Tierchen, die sich schon kennen und damit ggf. alles etwas "entspannen". Dann mit Gittertüre anfangs arbeiten und viel Zeit und Geduld.

Wenn du magst, erstell im Forum hier Gesuche ein Gesuch. Dafür am Besten denk Steckbrief kopieren Steckbrief: Gesuche , in dein Gesuch einfügen und ausfüllen. Und dann einfach mal schauen, ob bei den hoffentlich folgenden Posts von unseren verschiedenen Tierschützern hier im Forum ein Fellchen dabei ist, das sehr gut passen könnte.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.023
Ich habe gerade deine Anzeige bei Kleinanzeigen durch Zufall gefunden!
Also zuerst dachte ich, dass es gut geschrieben ist aber weiter unten hast du Sachen geschrieben, denen ich überhaupt nicht zustimme. Bitte KEIN Kitten dazu ab sechs Monaten, das ist viel zu jung. Und bitte KEIN weiteres taubes Tier (ich verstehe nicht wie du darauf kommst, dass dadurch die Kommunikation gesichert wäre?) und NEIN es muss nicht bevorzugt die gleiche Rasse sein. Katzen sind rasseunabhängig alle normalerweise sozial und haben das gleiche Bedürfnis nach Spielen, Kuscheln usw.
Und dann suchst du wieder nach einem möglichen weiteren Freigänger? 😵

Wenn es dir persönlich wichtig ist eine der genannten Rassen zu bekommen, dann gehe bitte zum seriösen Vereinszüchter. Die haben auch manchmal erwachsene sehr soziale Tiere abzugeben oder es gibt auch "Rassekatzen in Not".
Wenn du sehr gern ein Kitten oder Jungspund (zwischen 6-12 Monaten) haben möchtest, dann hol bitte einfach gleich zwei.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo lieber Azar, da hast du natürlich einen Punkt. Ich glaube ich habe alles ein bisschen verwirrend dargestellt, das tut mir sehr leid! Unser Spazierganz verläuft sehr kontrolliert und angenehm. Er liebt es einfach. Ich richte mich nach ihm und lasse ihn Zeit alles zu erkunden was er möchte. Wir sind immer auf Abstand bei Hunden. Ich kenne den Ort hier und weiß wo die Hunde rumlaufen und wo nicht. Diesbezüglich gab es noch nie Probleme. Er lebt seit 4 Jahren mit der Katzendame hier zusammen und will ab und zu raus. Also immer wann er will richte ich mich sofort. Habe eine 15 Meter Leine und kann sie auch kürzer ziehen. Ich kann ihn auch ohne Probleme hochnehmen. Er liebt fremde Menschen draußen und streicht diese immer an. Kinder streicheln ihn ab und zu. Er liebt die Aufmerksamkeit von Menschen. Egal ob fremd oder bekannt. Mein Kater ist überhaupt nicht ängstlich. Er ist sehr kontaktfreudig und liebenswert. So wie du es beschreibst habe ich es mir auch ausgedacht. Ich würde selbstverständlich mehr Videos zum rausgehen mit Katzen ansehen, habe ich auch schon und gelesen. Ja das dachte ich mir.. dass ich da einiges an Geduld brauche.. Gibt es bestimmte Rassen die du empfiehlst? Tut es eine normale EKH auch? Oder kommt es allein auf den Charakter der Zweitkatze an? Vielen Dank für deine Rückmeldung!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Oh vielen Dank Tiha das habe ich garnicht bedacht! 😻 Ein Gesuch erstellen wäre wohl etwas leichter und definitiv passender! Mein Kater will wohl wieder raus trotz kritischem Wetter! Das macht mich grad so glücklich! Für meinen Kater tue ich so ziemlich alles. Wenn er raus möchte bin ich in 2 Minuten bereit ☺️ Meinst du einen dominanten Kater dazu wäre dann eher unerwünscht? Mein Kater ist nämlich auch mal so drauf und ich weiß nicht ob das bei einer ruhigen Katze so passt? Vielen Dank nochmal für die ganzen Rückmeldungen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
  • #11
Kleiner Tipp: nichts übereilen! Wichtiger ist jetzt, dass alles passt, da kommt's auf ein paar Wochen mehr oder weniger nicht an :)
 
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.023
  • #12
Ich habe das mit dem Leinengang zuerst total falsch gelesen und gedacht, dass du es planst. Also wenn das soweit klappt und der Kater und ihr damit klar kommt, dann könnt ihr es beibehalten. Aber normalen Freigang würde ich ihn nicht gewähren.

Zum Thema Rassen habe ich ja schon was geschrieben. Du musst dir immer das Tier als Individuum anschauen. Den Katzen ist es egal ob das Gegenüber langes Fell, ein Point oder OddEye ist... es muss vom Charakter passen. Bei Rassen wird vor allem der Phänotyp, also das äußere Erscheinungsbild, weitergegeben aber vom Charakter her wäre es in deinem Fall egal ob du nun einen Maine Coon, Türkisch Angora oder süße Hauskatze dazu setzt.
Viel Erfolg bei der Suche und ich hoffe sehr, dass dein Hübscher bald einen oder zwei beste Freunde bekommt.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
  • #13
Oh vielen Dank Tiha das habe ich garnicht bedacht! 😻 Ein Gesuch erstellen wäre wohl etwas leichter und definitiv passender! Mein Kater will wohl wieder raus trotz kritischem Wetter! Das macht mich grad so glücklich! Für meinen Kater tue ich so ziemlich alles. Wenn er raus möchte bin ich in 2 Minuten bereit ☺️ Meinst du einen dominanten Kater dazu wäre dann eher unerwünscht? Mein Kater ist nämlich auch mal so drauf und ich weiß nicht ob das bei einer ruhigen Katze so passt? Vielen Dank nochmal für die ganzen Rückmeldungen.


Ich weiß nicht, ob dein Kater wirklich dominant ist oder einfach nur auf Katermanier spielt. Mädchen spielen meist so ne Art "fang mich", Jungs raufen meist, je nach Tier, auch sehr derb. Gezielt ein echt dominantes Tier würde ich nicht holen für deinen kleinen Kerl. Und Rasse ist überhaupt nicht wichtig für deinen Kater, sondern dass die Charactere zueinander passen :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.846
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Die Faustregel ist immer gleiches Alter und gleiches Geschlecht und ähnlicher Charakter.
Das sind die Eckpunkte für deine Suche.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hallo nochmals Azar, du hast da irgendwas falsch gelesen. Ich habe in der Anzeige ausdrücklich erwähnt, dass es ein erwachsener Kater sein soll. Das mit dem Freigang dachte ich wegen dem Geschirr aber du hast recht ich muss das ganze komplett überarbeiten! Das mit dem taub dass es da egal ist das wusste ich nicht ich ändere das nochmal! das mit der Rasse habe ich so gelesen, das war nicht weil ich solche bevorzuge. Von mir aus kann es auch eine EKH sein. Mir geht es nur drum, dass er jemanden hat.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Ich weiß nicht, ob dein Kater wirklich dominant ist oder einfach nur auf Katermanier spielt. Mädchen spielen meist so ne Art "fang mich", Jungs raufen meist, je nach Tier, auch sehr derb. Gezielt ein echt dominantes Tier würde ich nicht holen für deinen kleinen Kerl. Und Rasse ist überhaupt nicht wichtig für deinen Kater, sondern dass die Charactere zueinander passen :)
Das ist sehr hilfreich, danke. ☺️ Dann lieber ein ruhigerer und sozialisierter.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
  • #17
Hallo nochmals Azar, du hast da irgendwas falsch gelesen. Ich habe in der Anzeige ausdrücklich erwähnt, dass es ein erwachsener Kater sein soll. Das mit dem Freigang dachte ich wegen dem Geschirr aber du hast recht ich muss das ganze komplett überarbeiten! Das mit dem taub dass es da egal ist das wusste ich nicht ich ändere das nochmal! das mit der Rasse habe ich so gelesen, das war nicht weil ich solche bevorzuge. Von mir aus kann es auch eine EKH sein. Mir geht es nur drum, dass er jemanden hat.


Es ist immer besser und sinnvoll, wenn beide Tiere annähernd die gleichen Lebensbedingungen haben. Es nutzt deinem Kater nichts, wenn das neue Tier richtigen Freigang hat und wenig Zuhause ist. Ich würde einen Wohnungskater holen und dem gar nicht erst Freigang und auch keinen Leinen-Freigang zeigen. Leinenfreigang ist eine ganz heikle Sache, denn wenn du Tieren erst mal die Freiheit zeigst, kann der Schuss böse nach hinten losgehen. Deshalb: Kater zwischen 3 und 8 Jahren, sozial, souverän und Wohnungshaltung. Das wäre meine persönlichen Kriterien.

Ich find's auf jeden Fall ganz toll, welche Gedanken du dir machst und wie zugänglich du für Vorschläge bist! :) :) :)
Alles Gute für deine Suche und dass ihr bald fündig werdet und du samt deinen Verbeinern dann sehr glücklich werden wirst!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Kleiner Tipp: nichts übereilen! Wichtiger ist jetzt, dass alles passt, da kommt's auf ein paar Wochen mehr oder weniger nicht an :)
Ich dachte halt sobald ich umgezogen bin sollte ein anderer da sein. Dann lieber doch nicht? Also lieber bleibt er ein bisschen allein?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.766
Ort
Düsseldorf
  • #19
Ich dachte halt sobald ich umgezogen bin sollte ein anderer da sein. Dann lieber doch nicht? Also lieber bleibt er ein bisschen allein?

Doch, klar, wenn es bis dahin klappt, d.h. du einen geeigneten Kumpel gefunden hast, gerne. Nur halt nur nicht einen nehmen, damit der Zeitpunkt eingehalten wird, sondern die Priorität auf "passen" legen und nicht auf Zeitpunkt :) Dann lieber ein bisschen länger alleine, als nicht gut passende Gesellschaft (das habt ihr ja gerade und das muss für kein Tierchen, weder das alte, noch das neu hinzukommende, sein).

Wann ziehst du denn um?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Es ist immer besser und sinnvoll, wenn beide Tiere annähernd die gleichen Lebensbedingungen haben. Es nutzt deinem Kater nichts, wenn das neue Tier richtigen Freigang hat und wenig Zuhause ist. Ich würde einen Wohnungskater holen und dem gar nicht erst Freigang und auch keinen Leinen-Freigang zeigen. Leinenfreigang ist eine ganz heikle Sache, denn wenn du Tieren erst mal die Freiheit zeigst, kann der Schuss böse nach hinten losgehen. Deshalb: Kater zwischen 3 und 8 Jahren, sozial, souverän und Wohnungshaltung. Das wäre meine persönlichen Kriterien.

Ich find's auf jeden Fall ganz toll, welche Gedanken du dir machst und wie zugänglich du für Vorschläge bist! :) :) :)
Alles Gute für deine Suche und dass ihr bald fündig werdet und du samt deinen Verbeinern dann sehr glücklich werden wirst!
Das ist so lieb von dir 😻 danke dir vielmals für diese deutliche Beschreibung. Da hast du recht.. das kann es tatsächlich. Das passe ich dann auch noch an. Ja ich höre lieber auf erfahrene Katzenbesitzer. Ich bin jetzt auch nicht unerfahren aber bei Zweitkatze und Zusammenführung habe ich noch seeeehr viel zu lernen. Und das ist echt lieb, dass du so viel hilfst! Vielen Dank, wirklich. Das ist immer Gold wert für Besitzer die fast garnicht weiter wissen wenn es um sowas geht.

Vielen Dank! ☺️ Ich werde mich anstrengen euren Ratschläge bestmöglich zu folgen und damit meinen Schatz glücklich zu machen! 😻❤️
 
Werbung:

Ähnliche Themen

hellyo
Antworten
11
Aufrufe
2K
neko
N
Antworten
11
Aufrufe
601
Nicht registriert
N
Jamie-Lee
Antworten
1
Aufrufe
880
pezzi64
R
Antworten
15
Aufrufe
3K
Rina Nasebeiß Winzfuß
R
L
Antworten
0
Aufrufe
2K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben