"Zweitkatze" aus Spanien, Erfahrungsbericht

V

Vainilla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 März 2015
Beiträge
2
Da man im Internet meist nur von „ausländischen Zweitkatzen“ liest, wenn es ein Problem gibt wie eine Katze voller Parasiten oder sonstigem, wollte ich hier mal einen Erfahrungsbericht posten, der zeigt, wie es auch anders gehen kann. Außerdem bin ich bei meinen Recherchen auf ganz wenige Erfahrungsberichte gestoßen und hoffe, einigen Tierfreunden den Anstoß zu geben, vielleicht doch mal nach einem Tier im Tierheim zu gucken, ob in Deutschland oder im Ausland, da ich gesehen habe, wieviel glücklicher Katzen doch zu zweit sind und die Vergesellschaftung auch kein Hexenwerk ist!

Ich lebe gemeinsam mit meinem Freund in Frankfurt am Main und wir haben seit ca. 1 Jahr einen Kater, der als Baby zu uns kam. Da mein Freund viel arbeitet und ich bald ins Referendariat gehe, wäre unser kleiner Kater viel alleine Zuhause, was wir ihm nicht zumuten wollten, da er sehr aktiv und verspielt ist. Deshalb haben wir uns nach wirklich langer und reifer Überlegung dazu entschlossen, eine Zweitkatze aufzunehmen. Die Diskussion warum eine spanische Katze und nicht eine aus „überfüllten Deutschen Tierheimen“ gehört meines Erachtens hier nicht hin.

I.) Wie alles kam
Jedenfalls habe ich Vanilla Ende Januar auf Tiervermittlung.de gefunden. Er ist ein ca. 8 Monate alter Kater mit wunderschönen blauen Augen und weißem Fell mit Vanille-farbigen Ohren und Schwanz. Durch die Homepage bin ich zu den Kontaktdaten von Nina Cain von Hundeblicke e.V. gekommen. Ich habe ihr gleich eine Email geschrieben und die Selbstauskunft ausgefüllt.
Daraufhin hat sie mich angerufen und wir haben uns am Telefon sehr nett unterhalten. Da sich leider niemand gefunden hat, der die Vorkontrolle bei uns Zuhause durchführen konnte, hat sie meine Tierärztin angerufen um sich über mich und meinen kleinen Kater (ich nenne ihn mal „Erstkater“) zu erkundigen. Da dies positiv verlaufen ist, habe ich den Schutzvertrag per Post in doppelter Ausfertigung bekommen, ein Exemplar unterschrieben, ihn umgehend zurückgeschickt und die Schutzgebühr (200€) überwiesen. Vanilla musste in der Zwischenzeit zum Tierarzt und wurde ordentlich durchgecheckt. Er wurde auf jegliche Art von Krankheiten untersucht und hat alle möglichen Impfungen und einen Chip bekommen
Das alles ging sehr schnell, und dann hieß es warten, da die Tiere nur ausreisen können, wenn Sie die zweite Tollwutimpfung bekommen haben (d.h. 3 Wochen später).
Die Zeit habe ich allerdings zur Vorbereitung genutzt. Ich war auch mit meinem Kater beim Tierarzt und habe ihn vorsichtshalber auch gegen Leukose impfen lassen. Das wäre zwar nicht nötig gewesen, ich gehe aber tendenziell gerne auf „Nummer Sicher“, weshalb ich auch einen SpotOn gegen Flöhe gekauft hatte. Dann habe ich natürlich alles bestellt, was Vanilla bei uns braucht, d.h. ein weiteres Katzenklo, Näpfe, Spielzeug und eine eigene Kuschelhöhle, damit nicht alles hier in der Wohnung nach für ihn fremder Katze riecht. Dazu habe ich noch Feliway und Zylkene gekauft, um den Katzen die Vergesellschaftung zu vereinfachen. (Bin übrigens der Meinung, dass das super geholfen hat! Zylkene ruhig ein Woche lang geben!)

II.) Abholung
Dann war der große Tag auch schon da und wir sind an einem Samstagmorgen nach Ludwigshafen gefahren, um Vanilla abzuholen. Treffpunkt war auf dem Bosch-Gelände und Nina war auch da, was sehr schön war, da man sich so auch mal persönlich kennenlernt.
Klaus kam mit seinem weißen Transporter angefahren und hat einige Tiere im Schlepptau gehabt. Da sich Nina und Klaus persönlich kennen, hat sie den kleinen Vanilla samt Box schnurstracks aus dem Transporter geholt und ist mit uns in einen kleinen Aufenthaltsraum gegangen. Da konnten wir Vanilla das erste Mal aus der Box holen und ihn tatsächlich streicheln und sehen. Der Moment war ganz anders, als ich ihn mir vorstellte. Ich hätte mit einem ängstlichen und eingeschüchterten Vanilla gerechnet, aber das Gegenteil war der Fall. Er hat geschnurrt und sein Kopf an meinen Händen gerieben. Er war vom ersten Augenblick an ein kleiner Goldschatz. Ich habe ihn kurz auf den Arm genommen und dann in den Transportkorb gesetzt, den wir mitgebracht und extra warm ausgestattet und noch eine Decke drüber gelegt haben, da Nina uns schon vorwarnte, dass es in Deutschland wesentlich Kälter ist, als in Spanien und der Kleine zu Beginn wahrscheinlich eine Erkältung bekommen wird.
Dann hat Nina uns noch kurz den Impfpass erklärt und die Fahrt Nachhause konnte losgehen.

III.) Neues Zuhause
Zuhause haben wir ihn erstmal ins Wohnzimmer gebracht und die Tür zugemacht, damit unser Kater ihm nicht gleich noch mehr Stress macht. Er sollte erstmal ankommen und seine Ruhe haben. Der kleine Vanilla hat sich von der ersten Minute an als wahrer Schmuser entpuppt und wollte auf keinen Fall alleine sein. Er hat sich einem regelrecht vor die Füße geschmissen und seinen Kopf überall angerieben wo er nur konnte. Man hatte das Gefühl, er holt alle Streicheleinheiten nach, die er nicht bekommen hat und genießt es regelrecht im Mittelpunkt zu stehen. Er ist sofort aufs Katzenklo gegangen und hat anschließend gegessen und getrunken. Ins Essen habe ich ihm Zylkene und was von meiner Tierärztin gegeben, dass das Immunsystem stärken soll.( Er hat dennoch eine Erkältung und Fieber bekommen weshalb er vom Tierarzt Antibiotika bekommen hat.)
Mein Freund hat dann mit Vanilla im Wohnzimmer geschmust und Playstation gespielt und ich war bei unserem Erstkater, da ich nicht wollte, dass er eifersüchtig wird. Als unser Kater dann an meinen Händen Vanilla erschnuppert hat, fing er an zu grummeln, zu fauchen und schlug nach meiner Hand, da dachte ich schon, das kann ja gut losgehen. Allerdings habe ich mich darauf auch schon eingestellt gehabt. (Habe sau viele Berichte über Katzenvergesellschaftung gelesen!!)
Nach ca. 2 Stunden im Wohnzimmer mit meinem Freund, ist Vanilla schon den Kratzbaum hochgeflitzt und hat mit der Spielschiene gespielt, bevor ein ausgiebiges Nickerchen auf der warmen Fensterbank machte.
Am frühen Abend haben wir dann die Katzenräume „getauscht“, d.h Erstkater kam ins Wohnzimmer, in dem Vanilla war und Vanilla konnte die restliche Wohnung erkunden. Wie erwartet hat unser Erstkater gefaucht und war absolut nicht begeistert von dem neuen Geruch. Vanilla hingegen war sehr neugierig und hat sich möglichst gerne an allen Gegenständen entlang gerieben.
Als unser Erstkater sich nach einiger Zeit im Wohnzimmer beruhigt hat, haben wir die Tür aufgemacht, sodass die Katzen sich auch sehen und riechen können. Unser Erstkater hat natürlich einen Buckel gemacht und gefaucht und gebrummt was das Zeug hält. Vanilla jedoch war wirklich sehr lieb und man hatte das Gefühl er unterwirft sich sofort. Die beiden haben wir zwar im Auge behalten, aber ansonsten haben wir uns vollkommen raus gehalten. Am selben Abend noch, lagen beide zusammen auf der Fensterbank, wenn auch wirklich so weit wie möglich voneinander entfernt.
Die Nacht über haben wir sie getrennt. Am nächsten Morgen, als wir die Wohnzimmer Tür zu Vanilla aufgemacht haben, hat unser Erstkater natürlich wieder gebrummt und ab und zu gefaucht, aber wirklich nur sehr wenig. Ich habe ihn immer bevorzugt behandelt beim Fressen, Schmusen und Leckerli geben, um keine Eifersucht zu schüren. Vanilla ist mit der Situation super umgegangen.
Unser Erstkater ist Vanilla fast überall hin gefolgt und hat ihn ständig beobachtet und sehr böse angeguckt. Vanilla hat das nicht groß gestört, er war einfach nur glücklich bei uns zu sein. Abends haben wir die beiden schon nicht mehr getrennt, da unser Erstkater schon gar nicht mehr gefaucht und immer weniger gebrummt hat.
Am dritten Tag lag ich auf der Couch und es haben sich schon beide Katzen zu mir gesellt. Diesmal nicht mit größtmöglichem Abstand, sondern schon aneinander geschmust, was ich kaum für möglich gehalten hätte (Habe zum Glück ein schönes Bild machen können!). Trotzdem hat unser Erstkater natürlich noch alles genau beobachtet was Vanilla macht und hat ihm das ein oder andere mal gezeigt wer der Boss ist. Wir mussten jedoch nie einschreiten und haben die Katzen mal machen lassen. Es wurde aber von Tag zu Tag besser und es hat sage und schreibe nur 5 Tage gedauert, da haben die beiden schon miteinander gespielt und geschmust. Unser Erstkater lässt sich von Vanilla schon das Gesicht ablecken und ab und zu essen beide sogar aus einem Napf (obwohl immer zwei gefüllte Näpfe in der Küche stehen), bis es unserm Erstkater zu bunt wird und fauch, dann zieht sich Vanilla sofort an seinen Napf zurück. Zwar merkt man ab und zu noch, dass unser Erstkater Vanilla sehr beobachtet und etwas angespannt ist, aber das wird von Tag zu Tag besser.

Vanilla ist inzwischen eine Woche bei uns und ich bereue die Entscheidung keine Sekunde. Vanilla möchte nur geliebt werden und schmust was das Zeug hält. Außerdem spielt der kleine Racker mit wirklich allem was er in die Pfoten bekommt und liebt den Kratzbaum und die Spielschiene. Man hat das Gefühl er ist wirklich glücklich!

Falls ihr auch mit dem Gedanken spielt, euch eine Zweitkatze zuzulegen, dann schaut doch mal im Forum von APADAC vorbei (http://apadac-cats.forumprofi.de/index.php). Vanillas Bruder Marzipan sitzt unter anderem auch noch im Tierheim und wartet auf ein Zuhause.
Unter „Tiere sind glücklich im neuen Zuhause….“ findet ihr auch Vanillas Anzeige und seine Bilder.
Falls noch Fragen rund um die Vermittlung offen sind, beantworte ich diese gerne!
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Danke für deinen schönen Bericht. :)

Schön daß es so klasse gelaufen ist.
Aber wo bitte sind Bilder, wir wollen Bilder sehen. ;)
 
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.764
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Das ist ein wirklich ausführlicher Bericht:)

Freut mich, dass die Zusammenführung so gut geklappt hat.
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Schön das Eure Zusammenführung so gut abläuft.Das erinnert mich sehr an den Einzug meines Spaniers:yeah:

Fotos-bitte,bitte:)
 
V

Vainilla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 März 2015
Beiträge
2
Ich bin selbst ganz erstaunt wie gut der Einzug unseres kleinen Spaniers geklappt hat! Habe zwar schon oft gelesen, dass die meisten Spanier sehr gesellig und lieb sind, aber ich hatte auch glück, dass unsere Erstkatze so gut damit umgegangen ist.
Ich versuche mal Fotos hier zu posten. Weiß aber noch nicht so ganz wie das funktioniert.
 

Anhänge

  • IMG-20150302-WA0014.jpg
    IMG-20150302-WA0014.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 32
  • IMG-20150307-WA0000.jpg
    IMG-20150307-WA0000.jpg
    86,4 KB · Aufrufe: 32
  • 20150228_142119.jpg
    20150228_142119.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 31
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Och nöööö.....Black and Withe....wie süß.
Und schon SO dicht und einträchtig beieinander:pink-heart:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.260
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Das sieht schon nach großer Katzenliebe aus.
Wie schön. :pink-heart:
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Vansevant
V
Antworten
0
Aufrufe
527
Lataria
L
Antworten
6
Aufrufe
238
S
Antworten
5
Aufrufe
932
Kik1003
K
Antworten
13
Aufrufe
2K
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben