Zweiter Plüschtiger soll einziehen

Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Hallo liebe Leser,

wir haben am Samstag einen Termin zur Besichtigung von Katzenkindern. Wir möchten unserem 7 Jahre alten Kater Gesellschaft suchen.

Kurz zu ihm:

- 7 Jahre alt
- kastriert
- Flaschenaufzucht
- SEHR verspielt
- SEHR Menschenbezogen
- Wohnungskater (ausschließlich)
- extrem verfressen
- hat zuletzt mit älterer Mieze vor 4 Jahren zusammengelebt, sie ist leider an Altersschwäche verstorben

Das Thema zweite Katze steht bei meinem Partner und mir schon seit gut 3 Jahren auf dem Plan, nun wäre der richtige Zeitpunkt. Vorher hat es beruflich, finanziell oder logistisch einfach nicht hingehauen.

Ich bin jetzt nun absolut gespannt auf das allererste „Date“ am Samstag. Der Papa ist ein Siam-Kater, die Mama eine Cooni. Interessante Mischung was den Charakter angeht, hat da schon jemand Erfahrungen?

Ich weiß, mein Kater ist nicht unbedingt zimperlich und kann auch fließ und gemein werden wenn er eifersüchtig ist, was er definitiv auch sein wird.

Meint Ihr ein Mädchen oder ein Junge ist ratsam?

Freue mich schon auf Eure Antworten. 
 
Werbung:
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Hallo Bienchen 67,

danke für Deine Antwort auf meinen Thread.
Ich fürchte, je mehr Menschen ich frage, desto mehr verschiedene Antworten werde ich bekommen.

Hier ein kleiner Auszug:

Tierärztin: Auf keinen Fall ein adultes Tier, wenn dann weibliches Baby mit ausreichend Aufsicht und Eingewöhnung
Züchterin: Auf keinen Fall ein adultes Tier, wenn dann ein sehr selbstbewusstes männliches Baby mit ausreichend Aufsicht und Eingewöhnung.
Tierheim: Auf keinen Fall ein Junges Tier, ideal wären 3-jährige Katzen mit eher schüchternem Charakter
Eigene Erfahrung: Katzen pellen sich meist ein Ei auf diese Überlegungen, entweder es schnackelt oder es schnackelt nicht! :yeah::yeah::yeah:
Wir hatten zum Beispiel eine Kätzin als ich ein Kind war, die hat sich in die Nachbarskatze im hohen Alter verliebt, während sie die gleichaltrige Kumpelline zeitlebens ignoriert und verfaucht hat.
Du siehst, ich mache quasi grad eine kleine unfreiwillige Marktforschung. :oha:
Und jetzt bin ich ratlos …..!!!!!!! :sad:

Hat jemand vielleicht positive Erfahrungen mit dieser Konstellation?
HELP ME!
 
M

Momenta

Gast
Hallo Annki,

Hallo liebe Leser,

wir haben am Samstag einen Termin zur Besichtigung von Katzenkindern. Wir möchten unserem 7 Jahre alten Kater Gesellschaft suchen.


Ich weiß, mein Kater ist nicht unbedingt zimperlich und kann auch fließ und gemein werden wenn er eifersüchtig ist, was er definitiv auch sein wird.

armes Katzenkind ;)

Zu einem robusten 7jährigen Kater würde ich definitiv kein Katzenkind setzen.

Aber diese Konstellation ist derzeit absolut hipp, es gibt 2-3 andere Threads dazu, in dem es so gemacht wurde...entweder meldeten sich die User nicht mehr oder haben noch keine lange Erfahrung dazu.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Ich würde auch kein einzelnes Kitten nehmen. Mit zweien könnte es schon eher gut gehen.

Aber sag mal, von wo kommt das Kitten her?

Der Papa ist ein Siam-Kater, die Mama eine Cooni. Interessante Mischung was den Charakter angeht, hat da schon jemand Erfahrungen?

Das klingt nicht nach einem seriösen Züchter bei der Verpaarung. Sowas macht man nicht und kann viele-viele Krankheiten mit sich bringen.
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Huhu an alle,

also ich glaub ich muss mal kurz Licht ins Dunkel bringen.
Ich bin nicht auf der Suche nach einer "Hippen Konstellation" und will auch nicht auf biegen und brechen ein ach so süßes Kätzchen haben.
Ich habe mich informiert und bin den Expertenmeinungen in der Mehrheit gefolgt, hätte wohl auch jeder andere gemacht, gell?

Die Frage ist nun vielmehr, wem soll ich denn nun Glauben schenken?
Mit dieser Frage werde ich mich dann mal zur Meditation zurückziehen. :smile:

Zerreißt mich jetzt in der Luft, aber ich gebe einfach auch einmal zu bedenken, dass ein 5/6 oder 7jähriges Tier auf gar keinen Fall ein blanko Papier ist und seine Unarten, Eigenschaften und Macken mitbringen wird, ebenso wie seine positiven Seiten. Das eine Tierchen unter 100 zu finden (ich weiß ich weiß, es gibt bei Gott genug), dass zu meinem Kater passt und, mindestens ebenso wichtig, zu uns, dass ist ne Herausforderung. Und von mir jetzt mal ganz dezent vermutet (wirklich nur ne Vermutung aus eigener Logik) kann das doch ebenso zum Fiasko werden oder irre ich mich komplett? Wenn ja, dann raus damit, ich lerne gerne dazu.

Ich bin absolut offen für Beratung, aber ich glaub ich brauch ein bisschen "Futter" um den richtigen Weg zu finden.

Gibts hier jemanden, der sein 7-jähriges Tier mit einem gleichaltrigen verkuppelt hat? Wenn ja, wo gefunden und wie? Wie lange gesucht? Beim ersten Mal geklappt oder mussten mehrere einziehen?

Und die Gegenseite, hat jemand ein junges Tier zum Hauspatron dazugesetzt? Gab es Tote? :aetschbaetsch2: (Kleiner Scherz, ich weiß das kann natürlich bös ausgehen ...)

Vielen Dank an alle die sich hierzu melden.
 
L

Loren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
17
Hallo ^^

also ich habe die Erfahrung schon gemacht. Mein Kater war 8,5 oder 9 Jahre alt, als wir Fleur als Kitten geholt haben. Sicher, die ersten paar Tage wollte er nichts von ihr wissen, hat sie hin und wieder angefaucht und wenn man mal nicht aufgepasst hat, hat sie eins auf die Mütze bekommen, aber er hat sie auf seine Art lieben gelernt. Meine Katzen sind alle Freigänger und wenn Morle nun sieht, dass mal ein Kater "seinen" Mietzen zu nahe kommt, verscheucht er ihn sofort mit allen Mitteln. Er ist den Weibchen gegenüber auch nicht mehr agressiv. Wie gesagt, er zeigt seine Liebe auf seine weiße =)
 
S

SkinnyMinny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juni 2010
Beiträge
168
Ich würde auch kein einzelnes Kitten nehmen. Mit zweien könnte es schon eher gut gehen.

Nicht jeder möchte drei oder mehr Katzen haben...Die meisten haben nicht das Geld und auch nicht den Platz dafür.


@Annki

Ich kann dich da voll verstehen. Irgendwie erzählt doch jeder was anderes und in der Praxis sieht es allerings wieder komplett anders aus.
Es kann immer schief gehen- ob du nun ein gleichaltriges Tier nimmst oder ein junges.
Ich denke, dass es am wichtigsten ist WIE man die beiden Tiger zusammenführt und dass es auf das "WEN" nur bedingt ankommt.

Meine Meinung, viel helfen kann ich dir da leider auch nicht. Aber ich hoffe, dass - egal, wie du dich entscheiden solltest- alles gut geht.

Liebe Grüße
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Ich würde auch kein einzelnes Kitten nehmen. Mit zweien könnte es schon eher gut gehen.

Aber sag mal, von wo kommt das Kitten her?



Das klingt nicht nach einem seriösen Züchter bei der Verpaarung. Sowas macht man nicht und kann viele-viele Krankheiten mit sich bringen.


Nee, ein Zuchttier ist es nicht, ne ehemalige Kommilitonin hat kürzlich wieder Kontakt aufgenommen und wir treffen uns am Samstag nach langer Zeit mal wieder. Ihre Katze ist die Mutterkatze. Der Siamkater gehört Ihrer Nachbarin und so hat sich die ganze Sache ergeben, einer ist wohl zum anderen ausgebüchst. Ich sehe den Termin am Samstag jetzt auch nicht als DEN Tag und MUSS da gleich ein Kitten mitnehmen, sonst hätt ich ja hier nicht gefragt. Die Situation passt halt grad optimal und diese Gelegenheit ergab sich.

Zur Gesundheit, die Kitten sind entwurmt, geimpft und gechippt.

Und Du meinst, mit zwei kleinen könnt es hinhauen? Und damit überfordere ich meinen dann nicht noch mehr? Ich hätt jetzt vermutet, der fühlt sich dann komplett überrantt und zurückgesetzt wenn dann zwei kleine Monster das Zepter übernehemen? Gut, wäre aber auch eine Option. Mädchen oder Jungs oder beides? Oder ist das egal? Fragen über Fragen .... :smile:
 
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Ich bin der Meinung entweder kein Kitten oder zwei. Katzenkinder spielen so toll miteinander, da kann dein Großer nicht mithalten.

Wurde schon geklärt von wem du die Katze bekommen sollst? Ist das wirklich ein seriöser Züchter?
 
Weihnachtskater

Weihnachtskater

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
1.775
  • #10
Gibts hier jemanden, der sein 7-jähriges Tier mit einem gleichaltrigen verkuppelt hat? Wenn ja, wo gefunden und wie? Wie lange gesucht? Beim ersten Mal geklappt oder mussten mehrere einziehen?

Hallo Annki,
Ich habe gerade meinen 5jährigen Kater vergesellschaftet:
Da es ein umfangreicheres Unternehmen ist, möchte ich jetzt ungern alles nochmal niederschreiben :)

Nimm dir ein bisschen Zeit und lies erst das
http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/59367-unsicher-ob-eine-zweite-mietz-doch-besser-ist.html

und dann das:
http://www.katzen-forum.net/wir-bek...e-vergesellschafte-ich-einen-einzelprinz.html

Will dann gern Fragen oder Äußerungen beantworten! :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Nee, ein Zuchttier ist es nicht, ne ehemalige Kommilitonin hat kürzlich wieder Kontakt aufgenommen und wir treffen uns am Samstag nach langer Zeit mal wieder. Ihre Katze ist die Mutterkatze. Der Siamkater gehört Ihrer Nachbarin und so hat sich die ganze Sache ergeben, einer ist wohl zum anderen ausgebüchst. Ich sehe den Termin am Samstag jetzt auch nicht als DEN Tag und MUSS da gleich ein Kitten mitnehmen, sonst hätt ich ja hier nicht gefragt. Die Situation passt halt grad optimal und diese Gelegenheit ergab sich.

Zur Gesundheit, die Kitten sind entwurmt, geimpft und gechippt.

Und Du meinst, mit zwei kleinen könnt es hinhauen? Und damit überfordere ich meinen dann nicht noch mehr? Ich hätt jetzt vermutet, der fühlt sich dann komplett überrantt und zurückgesetzt wenn dann zwei kleine Monster das Zepter übernehemen? Gut, wäre aber auch eine Option. Mädchen oder Jungs oder beides? Oder ist das egal? Fragen über Fragen .... :smile:

Also ein Siam-Mc-Mix? Dir ist klar, was da für "rassetypische" Krankheiten existieren? (Die man durch Vermehrerei fördert?!)

Ich habe zu meinen 10 Monate alten Katzen ein kleines Kitten geholt, es funktioniert super, trotzdem war der Unterschied ganz deutlich.
Zu einem 7 Jährigen würde ich kein Kitten mehr setzen und scheinbar sind die aus dem TH die einzigen Kompetenten, die das Wissen.
Mal davon abgesehen, die "Züchterin" bzw. Vermehrerin hat wohl so oder so keine Ahnung ;)
Ich würde lieber auf das hören, was dir viele Foris mit jahrzehntelanger Katzenerfahrung raten.

Aber, deine Entscheidung :)
 
Werbung:
A

Aurin

Benutzer
Mitglied seit
13. Juli 2009
Beiträge
59
  • #12
Hallo Annki

ich kann Dir nur erzählen, wies bei mir war. Leider lernt man erst, wenn man die Situation hat. Mein Kater war 9 Monate alt, als er einen Kumpel bekam.

Da ich Angst hatte, dass es nicht klappt, habe ich einen Kater von einer Bekannten genommen, die einen guten Platz für ihn gesucht hat (Damit ich die Option zur Rückgabe hatte) Den zweiten Kater hab ich ausgesucht, ich war total begeistert, aber er war zu dem Zeitpunkt 2,5 Jahre alt. Mein erster Kater wie oben gesagt 9 Monate.

Mein kleiner Kater wollte spielen, der ältere nicht. So ist das heute auch noch. Sie verstehen sich zwar, leben aber eigentlich nebeneinander her.

Nocheinmal würde ich gleichaltrige holen. Ich schließ mich den Meinungen an, ich würde kein Kitten zu einem 7jährigen setzen.

Ich wünsch Dir viel Erfolg für die Auswahl. Durch das Forum habe ich dazu gelernt und würd mich auf Pflegestellen umschauen, die können viel mehr sagen als im Tierheim.

liebe Grüße
 
Jessy82

Jessy82

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2010
Beiträge
14
Ort
Nähe Mönchengladbach
  • #13
Hallo Annki

Hier mal meine Erfahrung:
Ich hab Anton mit 7 Jahren aus dem TH bekommen,meine Eltern (mit denen ich in einem zwei Familienhaus lebe) hatten zu dem Zeitpunkt einen 18 (!!) jährigen Kastraten die beiden waren vom ersten Tag an ein herz und eine Seele. Sammy starb dann leider ein Jahr später an alterschwäche :(
Anton hat fürchterlich um Ihn getrauert.
Meine Eltern wollten keine Katze mehr und mir war es erst 3 Jahre später (September `09) möglich mir einen zweiten Kater zu holen.
Leo war auch erst 4 Monate alt auch hier gab es zwar bei der Zusammenführung keine Probleme,aber ich hab schnell gemerkt,dass Leo dem Anton doch zu agiel war und er ihn immer öfters verbal anging,also was tuen :confused: nach langem überlegen kam dann dieses Jahr Mia auch im alter von 4 Monaten dazu und was soll ich sagen...Nun klappt es bei mir wunderbar. Die beiden Lütten haben sich und gehen Anton nicht mehr auf die Nerven. Die drei teilen sich jetzt sogar ein Körbchen und Anton verteidiegt seine beiden "Stiefkinder" sogar draussen vor fremden Mietzen :pink-heart:.

Also ich würde sagen entweder einen Kastraten im gleichen Alter wie dein Kater,oder aber zwei Kitten.
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
  • #14
Also ein Siam-Mc-Mix? Dir ist klar, was da für "rassetypische" Krankheiten existieren? (Die man durch Vermehrerei fördert?!)

Ich habe zu meinen 10 Monate alten Katzen ein kleines Kitten geholt, es funktioniert super, trotzdem war der Unterschied ganz deutlich.
Zu einem 7 Jährigen würde ich kein Kitten mehr setzen und scheinbar sind die aus dem TH die einzigen Kompetenten, die das Wissen.
Mal davon abgesehen, die "Züchterin" bzw. Vermehrerin hat wohl so oder so keine Ahnung ;)
Ich würde lieber auf das hören, was dir viele Foris mit jahrzehntelanger Katzenerfahrung raten.

Aber, deine Entscheidung :)

Sie ist keine Züchterin und auch nicht Vermehrerin, es war ein Ausrutscher. Nun können wir sicherlich das Fass aufmachen in dem die ganzen "ungeplanten" oder "Och nur EINMAL weil die doch so süß sind!" Kitten drin sind, aber das steht auf einem anderen Blatt. (Ganz kurz: Ich bin Verfechterin der KASTRATION!!!)

Und nicht sie hat mich beraten, ich war in der Tat bei 3 verschiedenen Züchterinnen, Ragdoll und 2 x BKH, die mir das geraten haben. Und die Damen im Tierheim haben mir nicht zum gleichaltrigen geraten sondern zu einem 3jährigen Tier.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Sie ist keine Züchterin und auch nicht Vermehrerin, es war ein Ausrutscher. Nun können wir sicherlich das Fass aufmachen in dem die ganzen "ungeplanten" oder "Och nur EINMAL weil die doch so süß sind!" Kitten drin sind, aber das steht auf einem anderen Blatt. (Ganz kurz: Ich bin Verfechterin der KASTRATION!!!)

Und nicht sie hat mich beraten, ich war in der Tat bei 3 verschiedenen Züchterinnen, Ragdoll und 2 x BKH, die mir das geraten haben. Und die Damen im Tierheim haben mir nicht zum gleichaltrigen geraten sondern zu einem 3jährigen Tier.

Ja, aber sie haben dir vom Kitten abgeraten. Das meinte ich ;) Für mich macht 3,4 oder 5 nicht so einen gravierendne Unterschied wie 6 Jahre und 10 Wochen.. z.B. ..
Na ja, wie soll ich die Bekannte dann nennen? Die "Ooops-Wurf-Frau"? Für mich ist sie keine Züchterin...
Ich will gar nicht mit dir diskutieren und du brauchst auch nicht schreien oder 1000 Ausrufezeichen setzen ;)

Wie gesagt, einfach gut durchdenken, dann wirst du "deine" Lösung finden :)
 
Weihnachtskater

Weihnachtskater

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2010
Beiträge
1.775
  • #17
M

Momenta

Gast
  • #18
Hi Annki,

ob Dein Kater nach 4 Jahren überhaupt noch einen Gefährten möchte, kann Dir niemand sagen. Du kennst ihn und musst für ihn entscheiden.

Zerreißt mich jetzt in der Luft, aber ich gebe einfach auch einmal zu bedenken, dass ein 5/6 oder 7jähriges Tier auf gar keinen Fall ein blanko Papier ist und seine Unarten, Eigenschaften und Macken mitbringen wird, ebenso wie seine positiven Seiten.

Wir haben damals auch mit Kitten angefangen, weil die ja "ein unbeschriebenes Blatt" waren und es sicher "einfacher ist".

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt..... bei Kitten weiß man häufig nicht, welchen Charakter es schlußendlich haben wird. Sicher kann man sagen "aufgeschlossener" oder "ruhiger", aber ob das der endgültige Charakter sein wird, stellt man nach 1-2 Jahren fest.

Ein erwachsenes Tier kann man nach seinen charakterlichen Eigenschaften aussuchen. Wenn sie 4, 6, 8, 10 Jahre sind, weiß man ob sie menschenbezogen oder scheu, ob sie anschmiegsam oder kratzbürstig, ob sie gut händelbar oder schwierig sind. Sie zeigen, ob sie Streicheleinheiten mögen oder Abstand brauchen, ob sie mit Artgenossen klarkommen oder nicht.

Macken hat jeder und ich empfinde rückblickend die Kitten-Macken nerviger als die der Senioren :cool: :D


Es gibt auch gut sozialisierte, freundliche, umgängliche, "unproblematische" erwachsene Katzen. Tierschützer können sich gut beraten, wenn Du z.B. ein Tier wählst, welches sich auf einer Pflegestelle befindet und damit gut eingeschätzt werden kann.

Ob sich die Tiere im wahrsten sinne "riechen" können, kann niemand sagen, aber man kann einen positiven Grundstein legen, wenn man sorgfältig aussucht.
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
  • #19
Hallo in die größer werdende Runde.
Ich hoff ich übergehe jetzt niemanden, aber es gibt ja eine so große Resonanz (gottseidank, dass ist wirklich super), dass ich nicht hinterherkomme. :)

Also, als ich dieses Thema erstellt habe, war ich ja innerlich selbst nicht zu 100 % sicher, sonst hätt ich ja niemanden um Rat gebeten. Und Euer Rat stößt ja auch nicht auf taube Ohren. :)

Warum ich denke, dass er an einem Gefährten / Gefährtin (nächstes Thema - was denn eigentlich?) interessiert ist, erklärt sich so.

Ein Beispiel: Wenn ich über Weihnachten bei meinen Eltern bin, reist er mit. Wir haben da eine Einliegerwohnung und er ist zufriedener wenn er mit darf als wenn eine Katzensitterin kommt. Dort gibt es auch zwei Kater, einer 1,5 Jahre, der andere 11 Jahre. Sie verstehen sich gut. Außerdem haben wir in unserer Wohnung in München unter uns ein Katzenmädchen, dass ab und an den Weg durchs Treppenhaus nimmt und bei uns in die Wohnung huscht. Auch sie wird freundlich verwundert begrüßt.

Wenn ich schreibe er kann fieß werden, dann könnt ihr natürlich nicht wissen das ich damit meine, dass er genau beobachtet, wenn ich einer fremden Katze Aufmerksamkeit schenke, dann nähert er sich langsam und sobald ich nicht hinsehe - zack hat der oder die Arme eine sitzen. Und mit rabiat meine ich, wenn er spielt, dann dreht er richtig auf. Keine Decke, keine Pflanze bleibt an ihrem Platz und für Frauchen gibts dann auch mal 2/3 Kratzer. Er ist ein Grobmotoriker, wo der hin haut, da wächst kein Gras mehr. (Nicht bösartig, eher mit "Oups, war ich das???")

Alles was sich nur Ansatzweise und eventuell bewegen lassen könnte, dass wird ausgiebig bespielt und gejagt. (Bällchen Kullis, die Zahnbürste - sehr lecker ..., Strohhalme, Blumenerde, meine Seidentücher *heul* ...)

Ud wenn ich ihn mir mit so ansehe, wie er rumkaspert und tobt, dann macht es mich ein bisschen traurig, dass ich ihm einfach kein Ersatz bin. Wenn es sein muss rutsch ich zwar ne Stunde mit der Katzenangel übers Parkett, aber das kann ja keinen Kumpel ersetzen.

Und das hat mich darauf gebracht, dass ihn das schon freuen könnte wenn er Gesellschaft hätte.

Weiß denn jemand eine Pflegestelle in München oder sogar ein Tier das so um die 7 ist, einen starken Spieltrieb hat, keine Neurosen, psychischen Störungen und auf keinen Fall zu schüchtern ist? Dann könnt ich da mal hinflanieren und mich ausgiebigst beraten lassen. Oder noch besser, jemanden der meinen kater anschaut und mir dann zu einem Tier rät? Wohl etwas zuviel verlangt, ich weiß schon ...:oops:

Es darf bloß kein "Langweiler" sein, er oder sie muss schon eher ein Spielkasper sein.
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #20
Weiß denn jemand eine Pflegestelle in München oder sogar ein Tier das so um die 7 ist, einen starken Spieltrieb hat, keine Neurosen, psychischen Störungen und auf keinen Fall zu schüchtern ist? Dann könnt ich da mal hinflanieren und mich ausgiebigst beraten lassen. Oder noch besser, jemanden der meinen kater anschaut und mir dann zu einem Tier rät? Wohl etwas zuviel verlangt, ich weiß schon ...:oops:

Es darf bloß kein "Langweiler" sein, er oder sie muss schon eher ein Spielkasper sein.
Muss grade grinsen :zufrieden: :yeah:
Also bei sowas ist das Forum hier eigentlich super und hilfsbereit, da wird Dir bestimmt geholfen !
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
4
Aufrufe
740
M
SchnuffiPupsi
Antworten
3
Aufrufe
2K
bunteriro
bunteriro
G
Antworten
4
Aufrufe
294
Circe

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben