zweite Katze ja oder nein?? Befinde mich in einer Zwickmühle

bananina76

bananina76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2008
Beiträge
12
Hallo!

Ich habe eine Katze Jule ist ihr Name.
Sie ist ca. 7 Jahre alt , eine reine Wohnungskatze und ich habe sie erst seit zwei Jahren damals von meinem verstorbenen Ex übernommen.
Da ich in der Woche viel unterwegs bin habe ich mir überlegt event. wieder eine zweite Katze anzuschaffen.
Nur bin ich mir nicht sicher, da wir es vor einem Jahr schonmal mit einer zweiten Katze, sie war ca. 2 Jahre alt, versucht hatten und es total in die Hose ging.
Jule und ich kamen mit Kira nicht klar. Jule wurde von ihr unterdrückt.
Ich bekam gar keinen Draht zu ihr. Sie war mir zu aggressiv und so habe ich sie wieder abgeben müssen.
Tja und nun habe ich natürlich wieder die Bendenken, daß es mir mit einer neuen Katze genauso passieren könnte und es auch nicht schön ist, daß Tier wieder abgebenzumüssen.
Auch weiß ich nicht, ob Jule und ich eine zweite Katze überhaupt in unser Team reinlassen würden..... oder ich mich überhaupt auf zwei Katzen gleichzeitig konzentrieren kann.... zwecks Gleichberechtigung... streicheln und spielen....
... und ist es der anderen Katze fair gegenüber sie zur mir zu nehmen mit der Gefahr, daß es nicht funktioniert........
... oder ob ich Jule überhaupt einen Gefallen mit einem Gefährten verschaffe oder sie lieber alleine bleiben möchte......
Andererseits tut sie mir halt leid, daß sie so oft bzw. so lange alleine ist..
Ich befindet mich echt in einer Zwickmühle.

und falls ich mich dafür entscheiden sollte, was für eine Katze sollte ich nehmen .... lieber eine eine ganz ganz kleine durch die bei Jule der Mutterinstinkt angeregt wird?????

Es ist echt schwierig für mich.
Ich hoffe Ihr könnte mir irgendwie helfen.


Gruß
bananina76
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Hm, schwierig... Hat Jule denn in ihrem Leben mal länger mit einer Katze zusammengelebt? Auf einen Mutterinstinkt kann man sich leider bei Katzen gar nicht verlassen, im Gegenteil, es kann eher sein, daß das Kleine deine Katze nervt, die immerhin schon 7 Jahre alt ist.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Welche Anzeichen gibt es denn bei Julie, daß sie zur Zeit allein nicht zufrieden ist?
War sie immer schon allein?

Zur mißglückten Zusammenführung kann man gar nichts sagen - die Katze war vom Alter und Charakter wohl nicht passen, die Art der Zusammenführung und Dauer spielt eine Rolle usw.

Wenn überhaupt sollte nur eine etwa gelichaltrige Katze mit ähnlichem Charakter in Betracht gezogen werden.
Und Du solltest Dir Deiner Sache dann auch sicher sein, da Du durch Deine Ausstrahlung den Katzen sozusagen mit gutem Beispiel vorangehst.
 
T

tiha

Gast
Ich finde, der erste Schritt ist, dass Du Dir zuerst mal klar wirst, ob DU überhaupt eine 2. Katze möchtest. Das ist eine emotionale Entscheidung, die Dir leider keiner abnehmen kann. Wenn das klar ist, können wir Dir Tipps und Hilfen geben...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ich finde, der erste Schritt ist, dass Du Dir zuerst mal klar wirst, ob DU überhaupt eine 2. Katze möchtest. Das ist eine emotionale Entscheidung, die Dir leider keiner abnehmen kann. Wenn das klar ist, können wir Dir Tipps und Hilfen geben...
Muß man unbedingt selbst eine zweite wollen, wenn man im Interesse der Erstkatze entscheidet? ICH will auch keine zweite Katze, aber mein Kater will einen Spielgefährten :oops:
 
T

tiha

Gast
Muß man unbedingt selbst eine zweite wollen, wenn man im Interesse der Erstkatze entscheidet? ICH will auch keine zweite Katze, aber mein Kater will einen Spielgefährten :oops:

Ja, finde ich schon. Denn wenn DU diese Katze ablehnst, werden das auch die Tiere spüren...
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ja, finde ich schon. Denn wenn DU diese Katze ablehnst, werden das auch die Tiere spüren...
Wenn sie da wäre, würde ich sie natürlich nicht ablehnen, vor allem, wenn ich mir eine Miez ausgesucht hätte, die mir gefällt. Aber es würde mir einige Schwierigkeiten verschaffen, die ich sonst nicht hätte. Daher würde ich es nur für Felix machen, nicht für mich, ich bin mit Felix allein schon glücklich ;)
 
T

tiha

Gast
...Auch weiß ich nicht, ob Jule und ich eine zweite Katze überhaupt in unser Team reinlassen würden.....


Ich beziehe mich auf diesen Abschnitt... ;) und finde immer noch, dass das zuerst mal der Mensch selber klären muss...
 
bananina76

bananina76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2008
Beiträge
12
Hm, schwierig... Hat Jule denn in ihrem Leben mal länger mit einer Katze zusammengelebt? Auf einen Mutterinstinkt kann man sich leider bei Katzen gar nicht verlassen, im Gegenteil, es kann eher sein, daß das Kleine deine Katze nervt, die immerhin schon 7 Jahre alt ist.

Als die noch bei meinen Ex war ist Jule immer durchs Badezimmerfenster, was er auf Kipp hatte, zum Nachbarn, der einen kleinen Hund hatte, rübergegangen.
 
bananina76

bananina76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2008
Beiträge
12
  • #10
Welche Anzeichen gibt es denn bei Julie, daß sie zur Zeit allein nicht zufrieden ist?
War sie immer schon allein?

Zur mißglückten Zusammenführung kann man gar nichts sagen - die Katze war vom Alter und Charakter wohl nicht passen, die Art der Zusammenführung und Dauer spielt eine Rolle usw.

Wenn überhaupt sollte nur eine etwa gelichaltrige Katze mit ähnlichem Charakter in Betracht gezogen werden.
Und Du solltest Dir Deiner Sache dann auch sicher sein, da Du durch Deine Ausstrahlung den Katzen sozusagen mit gutem Beispiel vorangehst.

Sobald ich meine Schuhe anziehe kommt sie zur mir, streicht mir um die Beine als wollte sie mir sagen, bitte geh nicht also sozusagen.......
o.k. und sie pinkelt mir ab und zu auch noch ins Bad..... :-((

Ich kann mir, daß gar nicht vorstellen, daß es event. einfacher ist eine gleichaltrige Katze zunehmen als eine junge. Ich dachte immer, daß sich doch eine junge Katze eher unterordnet als eine ältere oder nicht???
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Sobald ich meine Schuhe anziehe kommt sie zur mir, streicht mir um die Beine als wollte sie mir sagen, bitte geh nicht also sozusagen.......
o.k. und sie pinkelt mir ab und zu auch noch ins Bad..... :-
Zum Punkt 1 .. das ist ganz normal und muß nicht heißen, daß sie unbedingt Gesellschaft braucht.
Punkt 2 - da ist Katze #2 kein Allheilmittel. Wie oft ist "ab und zu" denn? In welchen Abständen, wohin genau .. da kann man viele Fragen stellen um dem Problem auf die Spur zu kommen. Wenn Du das angehen willst, dann mach doch bitte dazu einen eigenen Thread in der Rubrik Unsauberkeit. Da läßt sich sicher etwas machen.

Ich kann mir, daß gar nicht vorstellen, daß es event. einfacher ist eine gleichaltrige Katze zunehmen als eine junge. Ich dachte immer, daß sich doch eine junge Katze eher unterordnet als eine ältere oder nicht???
Das ist ein Irrglaube. :)
Abgesehen davon, das Problem ist weniger die Unterordnung, sondern was Deine ältere Dame von einem Jungtier hätte .. und umgekehrt.
Nicht zu vergessen, daß bei so einem Altersunterschied und dem üblichen Lauf der Dinge, die "Kleine" früher oder später auch wieder allein dasteht und das Problem von vorn beginnt.

Versuch es vielleicht zuerst einfach von der anderen Seite und gönn Deiner Maus extra Spielzeit.
Biete öfter mal was neues, z.B. Kartons, Packpapierbögen etc. oder bastel ihr ein Fummelbrett, das Du bestückst, bevor Du gehst ..

Es gibt viele Vorschläge für einfaches und katzentaugliches Spielzeug auch zum Selbermachen, guck einfach ein bißchen in die Rubriken.

Schon Kleinigkeiten können die Lebensqualität einer Katze sehr steigern.
 
Werbung:
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #12
Hallo
kann dir meine Erfahrung mitteilen.Ich habe einen ca 10 Jahre alten BKH Kater.Er war bis vor zwei Monaten Einzelkatze bei mir.Ich habe ihn vom Tierschutz und kann nicht sagen ob er in früherer Zeit mal mit einer anderen Katze zusammengelebt hat,Er ist jetzt über 5 Jahre bei mir.Da ich aus beruflichen Gründen und Schichtarbeit leider nicht mehr so viel zu Hause sein kann wollte ich für ihn einen Katzenkumpel.Hab auch gedacht das es schwierig sein könnte weil er sehr an mit hängt und mir auf Schritt und Tritt folgt.Habe mich dann auf die Suche gemacht um das richtige für ihn und mich zu finden. Es sollte ein Katzenkumpel sein der charakterlich zu ihm passt. Also durfte es kein dominantes Tier sein da er eher ein Schisser ist und kein bisschen dominant. Habe mich umgesehen beim Tierschutz. Ich habe mir auch mehrere Tiere angesehen bis ich mich dann für eine entschieden habe. Bei einigen stimmte die Chemie zwichen mir und dem Tierchen nicht. Da brauchtst du ein bisschen Geduld. Dann haben wir ein Maincoon Mädchen gefunden. Sie ist auch schon oder erst 6 Jahre alt und meinem Schatz vom Teperament sehr ähnlich,Hatte dann auch Angst vor der Zusammenführung.Als unser Mädchen dann kam waren die ersten paar Tage gar nicht toll. Mein kleiner hat sich aufgeführt als ob ich ihm ein Monster hingesetzt hätte. Er hat gefaucht und geknurrt wie ein Schäferhund.Aber ich hab die paar Tage die wirklich nicht schön waren durchgehalten obwohl mit da auch schon Zweifel kamen ob ich meinem kleinen wirklich einen Gefallen getan habe.Aber siehe da, nach ungefähr einer Woche entspannte sich die Lage und die beiden näherten sich an. Heute ist alles gut. Die zwei verstehen sich und ich kann arbeiten gehen ohne so ein schlechtes Gewissen zu haben das mein kleiner so lange alleine ist. Allerdings solltest in erster Lienie du eine Zweite Kazte wollen. Ich bin froh das ich den Schritt getan habe und würde es immer wieder tun
LG Silvi, Ninjo und Daylight
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #13
Ich hatte eine ähnliche Situation und stand vor genau der gleichen Frage. Eine Wohnungskatze (sie könnte raus, wenn sie wollte, hat das aber bisher erst 2 mal in Anspruch genommen), 10 Jahre alt, bei mir seit 3 Jahren alleine und ich den ganzen Tag über auf der Arbeit und auch am WE schon mal unterwegs. Ich hab lange (eben fast dies 3 Jahre) überlegt, bis ich schliesslich zu der Entscheidung kam, ich möchte es doch gerne probieren. Es geht zwar, sie ist eine ganz ruhige und sehr ausgeglichene Katze aber wie soll ich denn das Gegenteil erfahren, wenn ich nicht bereit bin, einen Versuch zu starten?
Durch Zufall ist nun mein neuer Notfall zu mir gelangt und ich weiss überhaupt noch nicht, ob er bleiben kann, da die beiden den Kontakt zueinander bisher vollkommen gemieden haben. Jetzt geht es erstmal darum, dass er sich hier einlebt und dann erst wird es wohl um die Frage gehen, ob die beiden es miteinander schaffen.
Zu dem Kater kann ich nur sagen, dass er in ihrem Alter ist. Eine ganz junge würde ich an deiner Stelle Jule nicht vorsetzen, wenn dann eine, die ein ähnliches Alter hat.
Ich wünsch dir, dass du eine Entscheidung treffen kannst, mit der du und Jule zufrieden seid.
 
S

Sami78

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
39
Ort
Bad Hersfeld
  • #14
Habe auch das Problem. Meine Sami ist ziemlich frech aber auch noch jung. Ist es ratsam ein 2. Kätzchen dazu zunehmen, oder nicht? Sie hat halt nur 10 Wochen mit ihren Geschwistern zusammengelebt.
Also als Beispiel . Katze sass auf dem Fensterbrett und meine Mama mit dem Rücken zu Ihr. Hat aber sie nicht geärgert oder zum spielen aufgefordert, und meine Sami sprang ihr in den Nacken :eek:. Was sie eigentlich nicht sollte.
Meine Mama meinte dann es wär sicher sinnvoll noch ein junges Kätzchen dazu zunehmen. Was denkt ihr? :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
catweazlecat

catweazlecat

Forenprofi
Mitglied seit
26. Oktober 2006
Beiträge
1.440
Ort
Hünstetten-Görsroth
  • #15
Hallo

finde es gut das du dir Gedanken machst.

Kann dir aus Erfahrung mit Zusammenführungen empfehlen ein junges Tier zu deiner Mieze dazuzusetzen. Allerdings sollte die Miez dann möglichst bereit kastriert sein, dann sind sie nicht so dominant.

Erwachsene Katzen zu vergesellschaften ist ungleich schwieriger und kann auf ein tolerieren aber nicht mögen hinauslaufen. Kenne auch Fälle wo das Zusammenbringen niemals funktionieren wird mit älteren Tieren. Mit Kitten oder Jungkatzen bis 6 Monaten hatte ich noch nie ein Problem auf die Dauer.
Allerdings sollten die neuen Miezen ein normales Sozialverhalten haben, also nicht unbedingt als Vollwaisen oder mit 6-8 Wochen von Mutter und Geschwistern getrennt worden sein.

Denkt aber bitte daran das so eine Zusammenführung u.U. mehrere Wochen dauern kann. Da ist Geduld oberste Priorität!
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #16
Wie alt ist Sami denn? Grundsätzlich ist eine Zweitkatze immer sinnvoll.
 
cherry83

cherry83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2008
Beiträge
597
Ort
Zella <3
  • #17
Habe auch das Problem. Meine Sami ist ziemlich frech aber auch noch jung. Ist es ratsam ein 2. Kätzchen dazu zunehmen, oder nicht? Sie hat halt nur 10 Wochen mit ihren Geschwistern zusammengelebt.

wie alt ist denn deine katze? ich hab meine auch 7 monate (hab sie mit 7 wochen bekommen ->notfall) allein gelassen u. mir tat es zu leid, wenn ich frühs gegangen is u. sie mauzend hinterherkam. also hab ich mir eine 2. miez geholt. und da deine noch ziemlich jung scheint, würd ich dir auch zu einer 2. raten. schau doch mal in einem tierheim deiner nähe nach. die haben jetz ziemlich viele kleine miezen. hab meinen 2. auch aus dem tierheim. achte auch auf passenden charakter. die kleinen wollen nun mal toben u. mit einem katzenkumpel macht es viel mehr spaß als mit uns menschen. das seh ich jeden tag. cherry rast mit nils durch die wohnung. solange hätte sie bei mir nie gespielt...

bei jule würd ich sagen, dass die 2. katze so um die 10 jahre sein könnte +/- 2 jahre. vielleicht klappt es ja da. aber wenn es partout nicht geht, würd ich es nicht erzwingen. aber unser gewissen is nach ner 2. miez besser, als wenn die erstkatze immer allein is.
 
S

Sami78

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
39
Ort
Bad Hersfeld
  • #18
wie alt ist denn deine katze? ich hab meine auch 7 monate (hab sie mit 7 wochen bekommen ->notfall) allein gelassen u. mir tat es zu leid, wenn ich frühs gegangen is u. sie mauzend hinterherkam. also hab ich mir eine 2. miez geholt. und da deine noch ziemlich jung scheint, würd ich dir auch zu einer 2. raten. schau doch mal in einem tierheim deiner nähe nach. die haben jetz ziemlich viele kleine miezen. hab meinen 2. auch aus dem tierheim. achte auch auf passenden charakter. die kleinen wollen nun mal toben u. mit einem katzenkumpel macht es viel mehr spaß als mit uns menschen. das seh ich jeden tag. cherry rast mit nils durch die wohnung. solange hätte sie bei mir nie gespielt...

hallo,

Sami wird Anfang September ein Jahr. Und was is dann besser ein Kitten, oder auch in dem Alter? Weil ich mal gehört hab kleine Maunzen haben Welpenschutz:confused:
 
S

Sami78

Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2008
Beiträge
39
Ort
Bad Hersfeld
  • #19
Hallo

finde es gut das du dir Gedanken machst.

Kann dir aus Erfahrung mit Zusammenführungen empfehlen ein junges Tier zu deiner Mieze dazuzusetzen. Allerdings sollte die Miez dann möglichst bereit kastriert sein, dann sind sie nicht so dominant.

Also Sami ist schon kastriert. müsste sie höchsten noch zum Tollwutimpfen bringen, das hat sie nämlich noch nicht. :)
 
cherry83

cherry83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2008
Beiträge
597
Ort
Zella <3
  • #20
hallo,

Sami wird Anfang September ein Jahr. Und was is dann besser ein Kitten, oder auch in dem Alter? Weil ich mal gehört hab kleine Maunzen haben Welpenschutz:confused:

hey, da is deine miez ja genauso alt wie meine :) nils is zwischen 1-2. wollte auch erst eine, die auch letztes jahr geboren wurde, aber das hätte ni geklappt, weil der, den ich erst nehm wollte, bissl rumzickt mit anderen. also wär das alter so wie nils ok. kitten haben keinen welpenschutz, auch wenn man das annimmt. leider...

wegen tollwut... lässt du beide bzw. sami raus? wenn nicht, brauchst du nicht gegen tollwut impfen. das is dann nur unnötige belastung für den katzenkörper. außer, du willst sie mal in ne pension geben, wenn du wegfährst, da müssen sie gegen tollwut geimpft sein. aber das kommt für mich nicht in frage.

hoffe, ich konnt dir weiterhelfen...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
4
Aufrufe
993
abraxa1000
A
A
Antworten
25
Aufrufe
6K
shirkaninchen
S
Nightcat
Antworten
43
Aufrufe
2K
Nightcat
Nightcat
I
Antworten
4
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben