Zweite Katze aus dem Tierheim oder aus privater Hand?

Shenandoah

Shenandoah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich hab ein kleines Problem.
Meine Katze Fine (ca. 2,5 Jahre) lebt seit Ende Januar bei mir, nachdem die Vorbesitzerin sie Zeittechnisch abgeben musste. Dadurch wurde Fine auch von ihren Kindern getrennt.
Nun ist mir aufgefallen, dass sie lichte Stellen am Bauch und den "Oberschenkeln" bekommt und war deswegen heute morgen beim Arzt.

Der Schock - meine kleine Fine entwickelt wohl eine Psychose, weil sie alleine ist und leckt sich deswegen kahl!

Es war sowieso geplant, eine zweite Katze dazuzuholen...Jetzt drängt es natürlich mehr!
Jetzt habe ich die Auswahl zwischen Katzenkitten von Bekannten (derzeit vier Wochen alt), wo ich ja schon noch ein Weilchen warten müsste oder halt Tierheim.
Ich wollte eig. schon gerne eine "junge" Katze; am besten ein Katerchen (soll wohl am besten harmonieren).
Das Problem ist, dass meine Bekannten die Kleinen schon relativ früh abgeben wollen (Anfang - Mitte Juli) und da sind sie ja noch keine zwölf Wochen alt.
Meine Mutter aber erzählt mir wiederrum, dass sie ihre Bauernhofkatzen damals (halt schon gut 40 Jahre her ;) ) schon mit sechs Wochen abgegeben haben.
Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll.

Soll ich lieber auf die Kitten von meinen Bekannten warten, oder soll Fine zuliebe lieber "schnell" ein Spielgefährten aus dem Tierheim holen?

Wäre über Antworten erfreut!
vlG
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

amylein

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2010
Beiträge
2.851
Deine Bekannten sind Vermehrer- egal ob sie die Kitten mit 12 oder mit 6 Wochen abgeben - sowas soltle nicht unterstützt werden.. ;)

Generell rate ich dir eh vom Kitten ab. Eine etwa gleichaltrige würde viel besser zu deiner Katze passen.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2010
Beiträge
7.632
Alter
39
Ort
Rheine
Schön das du deiner Katze einen Katzenkumpel schenken möchtest. Ich würde aber auch von einem Kitten abraten und eher eine etwas ältere Katze/Kater (1-3Jahre) dazu holen. Für ein Kitten (nicht vor 12Wochen besser 14-16Wochen) wäre deine Große auch nicht der geeignete Spielkamerad. Bis die beiden richtig miteinander toben könnten gehen womöglich noch ein paar Monate ins Land, da ihre Bedürfnisse gerade in der Altersspanne doch recht unterschiedlich sind...
In den Tierheimen und Pflegestellen warten soooo viele Katzen auf ihr zuhause, auch jüngere, weil jeder am liebsten Kitten möchte, da sie doch so süß sind. Vielleicht findest du ja aber auch hier im Forum unter den Notfellchen nen Kater der zu deiner Süßen passt. Dort kann man dir auch schon was zum Charakter der Tiere sagen und leichter feststellen ob der Kater zu deiner Katze passen würde. So könnte sich eines dieser verlassenen Tierchen über ein zuhause freuen und deine Katze hätte die richtige Gesellschaft um wieder glücklich zu sein.

LG
Melanie
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Deine Bekannten sind Vermehrer- egal ob sie die Kitten mit 12 oder mit 6 Wochen abgeben - sowas soltle nicht unterstützt werden.. ;)

Generell rate ich dir eh vom Kitten ab. Eine etwa gleichaltrige würde viel besser zu deiner Katze passen.

Den gleichen Rat würde ich auch geben.
Und ich würde ein Mädel nehmen, keinen Kater. Kater und Katzen haben oft unterschiedliches Spielverhalten, das kann schiefgehen.

Keinen Wildfang zu einer gemütlichen Katze oder andersrum. Die Tiere sollten von Charakter und Temperament zusammenpassen.
 
Shenandoah

Shenandoah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
3
@Amy: Das mit den Kitten war ein Unfall: Die haben sich ein Katzenpärrchen geholt und waren ungefähr ne Woche zu spät mir der Kastration ;)
Sind deren ersten Kitten...also Vermehrer würde ich jetzt nicht sagen.

Es sind halt so viele Unterschiedliche Sachen, die mir gesagt werden.
Ich hab mehrere Bekannte, die sich auch nachträglich eine zweite Katze geholt haben. Jeweils das andere Geschlecht und erheblich jünger (wegen dem Welpenschutz?!?!)...und da funktioniert es super!

Jetzt hört sich das Argument mit den verschiedenen Bedürfnissen natürlich auch sehr logisch an.

Ich schlaf am besten eine Nacht drüber...ihr versteht wahrscheinlich, wie meine Welt zusammengebrochen ist, als mir der Arzt von der Psychose erzählte. Ich wär am liebsten sofort in ein Tierheim gerast und hätte mir eine Katze geholt...was dann vielleicht etwas übern Damm gebrochen gewesen wäre. ^^
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Vergiss das mit dem Welpenschutz.
Du kannst natürlich alle möglichen Zusammenstellungen ausprobieren, aber erfahrungsgemäss gibt das nix als Stress. Ich würde es ganz einfach so machen, dass die Aussichten auf eine erfolgreiche Zusammenführung möglichst gross sind.
Wenn du nachher zwei Katzen hast, die nix miteinander anfangen können oder sich einmal am Tag auf die Nasen hauen, hat keiner was davon.

Und zum Vermehrer: wer seine Katzen nicht rechtzeitig kastrieren lässt und das Risiko eingeht, dass die Katze gedeckt wird und die Jungen dann auch noch viel zu früh (!!!) loswerden will, der ist nicht nur ein Vermehrer, sondern eine Stufe drunter. Der Bodensatz unter den Tierhaltern.
 
Zuletzt bearbeitet:
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Also ich finde das man bei einer erwachsenen Katze was den Charakter angeht eine größerer Sicherheit hat , und somit kann man evtl. auch einfacher den passenden Partner finden. Kitten sind da eher so eine Art Wundertüte... :)


Aber was das Lecken/ Haarausfall angeht: Sind alle anderen Sachen ausgeschlossen (Milben, andere Parasiten, hormonelles Ungleichgewicht, Pilze...)? Es wäre mir persönlich wichtig ein großes Blutbild machen zu lassen, nicht das etwas übersehen wird das behandlungsbedürftig ist. Hol Dir evtl. auch eine zweite Meinung ein, gerade wenn Du das Gefühl hattest das die Diagnose "Psychose" etwas sehr schnell fiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Shenandoah

Shenandoah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2011
Beiträge
3
@Kaminze: Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, was sie ist. Ist glaube ich einfach ein Mischling. :D Das einzige, was auffällt, ist, dass sie eine kleine Katze ist. Sie wächst auch irgendwie nicht mehr :D (fragt mich jetzt nicht nach der Größe ^^)

@HaMau: Naja, der Tierarzt hat mich halt dabei befragt und sich das ganze auch schon ziemlich genau angesehen. Meine Fine ist ja wirklich ein kleines Kuschelmonster und sensibel. Ich kann nichtmal wirklich mit ihr käbbeln/kämpfen ;)
Kann mir schon vorstellen, dass es dann an der Einsamkeit liegt.
Eine Katze kann ich ja auch nicht ersetzen...kann zwar versuchen, ihr das Fell zu lecken...aber ich glaub, dass wäre für uns beide doof :D
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Laß trotzdem ein Blutbild machen, Erfahrungswerte ;)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #10
Meine Fine ist ja wirklich ein kleines Kuschelmonster und sensibel. Ich kann nichtmal wirklich mit ihr käbbeln/kämpfen
Wenn deine Katze auch noch ne zarte sensible Lady ist, würde ich auch auf keinen Fall einen Kater dazu holen, sondern auch ein zartes liebes Mädel ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

jeannett85
Antworten
14
Aufrufe
10K
Schatzkiste
Schatzkiste
P
Antworten
9
Aufrufe
698
philjosyhenry
philjosyhenry
Geisterling
Antworten
11
Aufrufe
449
Geisterling
Geisterling
Germerica
Antworten
7
Aufrufe
1K
Shira1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben