Zwei kleine Kater und zwei Kleinkinder

  • Themenstarter Mylcka
  • Beginndatum
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
Hallo zusammen,

bei uns soll bald ein kleiner Kater (geboren 16.09) einziehen, bzw. jetzt wohl noch ein Brüderchen von ihm, da ich hier gelesen habe dass es lieber 2 sein sollen.
Die zwei bleiben natürlich noch mindestens bis zur 12. Woche bei ihrer Mama.

Allerdings habe ich einige Bedenken, da wir 2 kleine Kinder haben (meine Große ist dann 2 3/4 und der Kleine ist dann noch nicht ganz 1,5 Jahre alt).
Wir wohnen in einer 3-Zimmer Wohnung mit knapp 90m² (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad, Gäste-WC, Wohn-/Esszimmer davon zugänglich die Küche).
In ca. 7-8 Monaten ziehen wir in unser Eigenheim um, da gibts zumindest kein Platzproblem mehr.

Ein paar Punkte die mir zu schaffen machen.
1) Wo stell ich das Katzenklo hin damit die Kinder natürlich nicht ständig drin rumspielen... hätte gedacht vielleicht ins Gäste-WC, das würde grad so noch reinpassen. Allerdings schwierig dann wenn ich wirklich 2 brauche :(
Ich kenne aber auch Leute mit 2 Katzen die nur ein Katzenklo haben.

2) Hab ich ein bißchen Bedenken wegen den Kindern, dass sie die Katzen gar nicht in Ruhe lassen usw. Die Große ist schon sehr weit für ihr Alter und ich bin mir sicher dass sie es nach 1-2 Tagen versteht, aber der Kleine :confused:
Hab mir überlegt auf jeden Fall einen hohen Kratzbaum anzuschaffen der Liegeflächen oder Höhlen hat die über 1m hoch sind (da kommt der Kleine nicht ran)
Kratzbaum ist auch noch so ein Thema... ich seh meinen kleinen Klettermaxe jetzt schon ganz oben sitzen... ich hoffe er kapiert schnell das er da nicht drauf kann/darf.

3) Sie sollen Freigänger werden, ab wann dürfen solche Kleinen raus?
Wie fängt man da am Besten an? Blöd natürlich dass es jetzt kalt wird, sonst wären wir so oder so fast den ganzen Tag im Garten.
Die Katzen die ich bzw. meine Eltern früher hatten waren fast immer draußen und nur zum Schlafen und im Winter öfter drin.

4) Der Umzug nächstes Jahr... das Haus wird 70km von hier weg gebaut.
Ich hab bißchen Angst dass es da Problem gibt, hab schon öfter gehört dass es heißt: Katzen ziehen nicht um und laufen immer wieder zurück.
Die letzte Katze die bei meinen Eltern gewohnt hat ist auch wirklich nicht umgezogen :(

Allgemein bin ich im Moment so hin und hergerissen. Ich freu mich wahnsinnig auf die 2 Kater, aber ich weiß nicht ob das wirklich alles so klappt.
Hab viele verschiedene Meinungen dazu gehört und gelesen, die einen sagen oh bloß nicht, das würde ich nie mehr machen sowas... die anderen sagen das funktioniert...

Danke schon mal für eure Hilfe
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Nur was zum Freigang weil ich mit Kindern keine Erfahrung habe.

Vor dem Freigang steht die Kastra mit 5 Monaten, dann würde ich noch warten bis zu ca. 1 Jahr bevor ich sie rauslassen würde, frühstens mit 8 Monaten.

Und wenn ihr eh nächstes Jahr umzieht würde ich sie erst 4-6 Wochen nach dem Umzug überhaupt raus lassen. :)
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2010
Beiträge
1.241
Da die beiden ja noch so jung sind und eh erst nach der Kastration raus dürfen, würde ich sie auch erst nach dem Umzug in das neue Haus raus lassen.
Dann läuft ihr zumindest nicht Gefahr, dass sie wieder zurück laufen wollen.

Zu der Problematik mit den Kindern kann ich leider nicht viel dazu sagen.
Wenn meine Patentochter zu Besuch ist (2,5 Jahre) dann muss ich schon recht viel aufpassen, dass sie die beiden Katzendamen nicht ärgert.

Aber wenn die Kinder mit den Katzen aufwachsen und sie jeden Tag um sich haben, werden sie es sicher mit viel Geduld und immer wieder erklären verstehen, dass es Lebewesen sind, die man nicht ärgern darf.
Kann ich mir zumindest vorstellen...
 
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
Mit dem Freigang hab ich mir das auch schon so überlegt, dass sie dann hier halt nicht raus dürfen.
Uff, das muss ich erstmal meinem Mann noch erklären... der hat nämlich ziemlich Bedenken wegen dem Platz... wird nämlich langsam eng hier. Mit 2 Kids hat man schon ziemlich viel Zeugs :)

Ah weil ihr grad die Kastration ansprecht, das wird also mit 5 Monaten gemacht... Und was steht da noch an Impfung an?

Hier noch ein Foto von dem Kleinen
 

Anhänge

  • Katze.jpg
    Katze.jpg
    33,1 KB · Aufrufe: 75
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Sie sollten mit der 8. Woche das erstemal geimpft werden, vorher mindestens 2 mal entwurmt werden, mit 12 Wochen dann die zweite Impfung, vor der zweiten Impfung nochmal entwurmen, und wenn sie später raus sollen bei der zweiten Impfe bitte Tollwut mit machen lassen.
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
Mit Freigang kenn ich mich nicht aus, habe reine wohnungskatzen und wir wohnen auf 84 qm, ohne balkon. ;)

Aber ich habe kinder ;)
Sie sind von geburt an mit einem Hund gross geworden, da gab es keine probleme, allerdings hat der hund auch total auf die kids aufgepasst, wo die kinder waren - war er ;) wir hatten damals noch ein haus, ham die kids im sommer draussen im wagen geschlafen, lag der hund daneben und da durfte nichts ran, irgendwas in der nähe - hund ist sofort hellhörig geworden und hat super aufgepasst.

als die katzen zu uns kamen war die kleine 6, die große 10. die grosse hat ziemlich schnell begriffen das katzen kommen wann die katzen es wollen und hat die beiden in ruhe gelassen. die kleine dagegen..... :D :D :D

ich habe sie mal dabei ertappt wie sie mit ihrer freundin einen der kater genommen hat und meinte mit dem kopf des katers den staub vom fernseher abzuwischen. der kater hats über sich ergehen lassen, ich habs gesehen, gleich unterbunden, aber musste mir wirklich das lachen verkneifen :D :D :D

ich habe viel mit der kurzen geredet, ihr das alles erklärt, jetzt klappt es gut. ab und an hat sie noch nen "flash" und meint auf die kater drauf zu zu müssen wie ne wilde hilde, aber die kater können damit langsam um. wenn sie lust drauf haben lassen sie es sich gefallen, wenn nicht - hauen sie ab ;)

ich würde da ganz entspannt ran gehen, ich finde (egal ob hund oder katze), es gibt nichts schöneres für kinder als mit tieren gross zu werden.

kastriert habe ich meine beiden mit anfang 5. monat, weil sie das markieren anfingen.
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
ich wurde gerade auf diesen Thread aufmerksam gemacht und denke, ich kann hier was beisteuern, denn ich habe Katzen und Kinder!:)


bei uns soll bald ein kleiner Kater (geboren 16.09) einziehen, bzw. jetzt wohl noch ein Brüderchen von ihm, da ich hier gelesen habe dass es lieber 2 sein sollen.
Die zwei bleiben natürlich noch mindestens bis zur 12. Woche bei ihrer Mama.

das klingt schon mal super! Auf jeden Fall zwei Katzen und ein Geschwisterpaar mit zwei Brüdern ist perfekt! :)

Allerdings habe ich einige Bedenken, da wir 2 kleine Kinder haben (meine Große ist dann 2 3/4 und der Kleine ist dann noch nicht ganz 1,5 Jahre alt).
Wir wohnen in einer 3-Zimmer Wohnung mit knapp 90m² (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Bad, Gäste-WC, Wohn-/Esszimmer davon zugänglich die Küche).
In ca. 7-8 Monaten ziehen wir in unser Eigenheim um, da gibts zumindest kein Platzproblem mehr.

Wegen der Kinder solltest du dir keine Sorgen machen. Als mein erstes Kind zur Welt kam hatte ich 3 Katzen, mittlerweile habe ich 2 Kinder und 4 Katzen - und keine Probleme! :)
Mein grosser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt, mein kleiner 1,5 Jahre, also ganz ähnlich wie deine beiden :)

Da Bilder oft mehr sagen als viele Worte, møchte ich dich auffordern mal einen Blick in diese beiden Threads zu werfen. Da habe ich viele Bilder von meinen Jungs und den Katzen, einiges an erfahrungswerten und auch andere User haben da gute Beiträge gepostet
http://www.katzen-forum.net/galerie/62961-kind-und-katze.html
http://www.katzen-forum.net/galerie/54803-mein-liebstes-motiv.html

Ein paar Punkte die mir zu schaffen machen.
1) Wo stell ich das Katzenklo hin damit die Kinder natürlich nicht ständig drin rumspielen... hätte gedacht vielleicht ins Gäste-WC, das würde grad so noch reinpassen. Allerdings schwierig dann wenn ich wirklich 2 brauche :(
Ich kenne aber auch Leute mit 2 Katzen die nur ein Katzenklo haben.

die Katzen sind noch jung und geschwister, sie werden es also gewohnt sein ein Klo zu teilen. Von daher denke ich, dass du es erst mal mit einem Klo versuchen kannst. Stellst du irgendwann fest das es da Probleme gibt, musst du halt erneut schauen was du vieleicht ändern kannst. Wenn ihr in kürze umzieht wirst du dann ja auch mehr Platz haben.


2) Hab ich ein bißchen Bedenken wegen den Kindern, dass sie die Katzen gar nicht in Ruhe lassen usw. Die Große ist schon sehr weit für ihr Alter und ich bin mir sicher dass sie es nach 1-2 Tagen versteht, aber der Kleine :confused:
Hab mir überlegt auf jeden Fall einen hohen Kratzbaum anzuschaffen der Liegeflächen oder Höhlen hat die über 1m hoch sind (da kommt der Kleine nicht ran)
Kratzbaum ist auch noch so ein Thema... ich seh meinen kleinen Klettermaxe jetzt schon ganz oben sitzen... ich hoffe er kapiert schnell das er da nicht drauf kann/darf.

Genau wie deine Kinder lernen andere Grenzen zu akzeptieren, werden sie auch lernen das der Kratzbaum tabuzone ist. Du kannst auch drauf achten den Kratzbaum so aufzubauen bzw zu kaufen das eben im unteren Bereich keine møglichkeiten sind für zweibeinige Klettermaxe um den Baum zu entern.
Ich rate dir zur anschaffung eines Deckenhohen Kratzbaums. Zum einen haben die Katzen da weit oben Rückzugsfläche, zum anderen sind diese Kratzbäume stabiler und kønnen auch nicht umkippen wenn Kinder sich dran zu schaffen machen.
Meine Jungs klettern auch überall hoch, aber haben beide schnell gelernt das der Kratzbaum nix zum Klettern ist.

Wichtig ist halt, dass die Katzen rückzugsraum haben, wenn die Kinder mal zu aufdringlich sind. Also Kratzbaum, hoch angebrachte Wandliegen und ähnliches.


3) Sie sollen Freigänger werden, ab wann dürfen solche Kleinen raus?
Wie fängt man da am Besten an? Blöd natürlich dass es jetzt kalt wird, sonst wären wir so oder so fast den ganzen Tag im Garten.
Die Katzen die ich bzw. meine Eltern früher hatten waren fast immer draußen und nur zum Schlafen und im Winter öfter drin.

Die Katzen sollten auf jeden Fall mindestens ein halbes Jahr alt sein, voll geimpft, gechipt und kastriert bevor sie Freigang bekommen sollen.
Und wenn das soweit ist, dann findest du im Freigängerthread hier im Forum viele Infos und Erfahrungsberichte zum Freigangstart.

4) Der Umzug nächstes Jahr... das Haus wird 70km von hier weg gebaut.
Ich hab bißchen Angst dass es da Problem gibt, hab schon öfter gehört dass es heißt: Katzen ziehen nicht um und laufen immer wieder zurück.
Die letzte Katze die bei meinen Eltern gewohnt hat ist auch wirklich nicht umgezogen :(

Wie gesagt, so sollten die Katzen eh erst mindestens 6 Monate alt sein bis es raus geht.
Soll heissen, dass ist eigentlich erst dann wenn bei Euch eh der Umzug schon vor der Tür steht. Von daher würde ich dir empfehlen, die Katzen auf jeden Fall so lange im Haus zu halten bis der Umzug über die Bühne ist. Nach dem Umzug solltest du die Katzen noch mal für ca 4 Wochen im Haus behalten, das sie das neue Zuhause kennen lernen und akzeptieren und dann kannst du mit Freigang anfangen.
Viele Experten sagen eh, dass es besser ist mit Freigang zu warten bis die Katzen mindestens 9 Monate alt sind. Dann sind die Katzen so "gross" das sie sich draussen vorsichtiger bewegen und draussen nicht so leicht zu schaden kommen.


Allgemein bin ich im Moment so hin und hergerissen. Ich freu mich wahnsinnig auf die 2 Kater, aber ich weiß nicht ob das wirklich alles so klappt.
Hab viele verschiedene Meinungen dazu gehört und gelesen, die einen sagen oh bloß nicht, das würde ich nie mehr machen sowas... die anderen sagen das funktioniert...

Ich sehe keinen Grund, warum es nicht funktioniern sollte :)
Ganz wichtig, lass Katzen und Kindern freiraum und gib ihnen die møglichkeit sich kennen zu lernen und aufeinander zu zu gehen. Katzen sprechen eine "sprache" die auch schon so kleine Kinder sehr gut verstehen kønnen.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Nun ich kann mal meine erfahrung schildern. Wirhaben zwar bisher nur einen Sohn, aber mit den katzen gab es nie Probleme. Er wuchs mit ihnen von Anfang an auf, schläft mit ihnen im Bett, kuschelt mit ihnen und lässt ihnen aber auch Freiraum. es war nie so, dass er den Tieren nur hinterher gerannt ist oder geärgert hat.
Ich habe meinen Sohn von Anfang an immer mit einbezogen. Seit er ein Jahr alt war und dann laufen konnte, half er mit beim Füttern, räumt das Futter mit ein, gibt Leckerlies und spielt mit den Miezies.
Wir haben ihm immer erklärt, dass Tiere Familienmitglieder sind und kein Spielzeug. Auch mit unseren Katzenbabys konnte er immer gut umgehen und hat nie eines bedrängt.
Er liebt seine Miezies, hat inzwischen sein Ritual, das "seine" Katze abend immer mit ins Bett muss beim Märchen vorlesen. Das ist einfach super süß anzusehen.
Ich denke deine Kinder werden mit den Miezies sehr glücklich werden, nur muss man ihnen halt erklären wie man mit Tieren umgehen soll, damit es harmoniert.
Klar Kratzer gab es bei uns auch mal und dann weinte mein kleiner, aber er hat schnell eingesehen, dass sie das nur machen wenn er sie ärgert oder zu übermütig wird.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Meine Tochter ist damals auch mit Katzen aufgewachsen, hat niemals auch nur ansatzweise ein Tier geärgert und begegnet heute mit 26 Jahren einen Katzen mit dem Respekt, der einem Tier zusteht. Obwohl sie ganz selten zu Besuch ist, versteckt sich nicht einmal mein Sterni, die sonst Niemand zu Gesicht bekommt, vor ihr.
Ich denke, Tierliebe liegt erstens in den Genen, zweitens sollten die Eltern ein Vorbild sein und drittens kann man gar nicht früh genug damit anfangen!
Wenn Deine Kinder sehen, dass Du Achtung vor einem Lebewesen hast und liebevoll damit umgehst, dann werden sie Dir gleichtun.
Ziehe sie soweit schon möglich in die Vorbereitungen mit ein, lass sie helfen beim Füttern, erkläre ihnen den Kratzbaum (der sollte dann wirklich ausschliesslich für die Katzen da sein) und dass schlafende Tiere ihre Ruhe brauchen.
Und achte immer ein bisschen darauf, wie Kind und Tier miteinander auskommen ohne gleich zu schimpfen.
Die Kinder lernen so viel aus einer Beziehung zum Tier.

Rauslassen würde ich die Kleine auch erst im Haus, dann sind sie geimpft, kastriert, an Euch gewöhnt und schon ein bisschern reifer.
Möglich, dass Du den Kleinen das Klo erstmal dahin stellen musst wo sie sich meistens aufhalten. Wenn sie spielen, toben oder gerade aufwachen, dann schaffen sie es manchmal nicht bis zu dem vorgesehen Raum. Ich hatte anfangs auch mehrere Klos, Schlafzimmer, Wohnzimmer, ja eigentlich überall. Später kann man ja wieder reduzieren.
Besser mehrere Klos, die sie dann auch benützen als dass sie notgedrungen auf einen Teppich machen (daraus kann schnell eine unangenehme Angewohnheit werden).
 
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
  • #10
Danke für die Antworten.
Das klingt ja alles recht positiv.
Bisher sind meine Kinder auch nicht so dass sie einfach auf ein Tier (Hund, Katze, Hase, Meerschweinchen etc.) losrennen und es anfassen wollen. Da muss ich schon dabei sein und sagen, dass es streicheln können.

Muss mich mal informieren ob die Kleinen dann schon entwurmt und geimpft sind, ich denke mal nicht.
 
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
  • #11
Welchen Kratzbaum findet ihr besser?

http://www.amazon.de/gp/product/B004E6EZ5W/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&m=ABNBZJH9B9F77

http://www.ebay.de/itm/150669323884?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

http://www.fressnapf.de/shop/kratzbaum-melilla

http://www.fressnapf.de/shop/kratzbaum-mit-leiter

Ich finde es schwierig einen zu finden wo die Höhlen und Liegeflächen weit oben sind und auch genug für 2 vorhanden sind.
Größer als 70x50 sollte er auch nicht sein, wiegesagt wir haben hier momentan nicht viel Platz.
Und 80 € ist auch mein Limit.
Bei Ebay hab ich bißchen Bauchschmerzen dass es dann totaler Schrott ist.
 
Werbung:
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #12
wie gesagt, in dem alter ist das mit den Kindern echt kein Problem. Wichtig ist, gib Katzen und Kindern den Freiraum sich kennen zu lernen. Es wird sicher auch mal zu kleinen Kratzern kommen, aber so lernen die Kinder auch sehr schnell die Grenzen der Katzen zu akzeptieren. Meine Jungs haben es beide schnell gelernt, beide halt mal ein paar Kratzer auf der Hand gehabt. Aber nie schlimm und es hat nie dazu geführt das die Kinder Angst vor den Katzen bekommen haben. Und du siehst ja meine Fotos, ich denke die sprechen für sich :)

Bei den Kratzbäumen würde ich dir zu dem Ebay Model raten. Die beiden vom Fressnapf sind keine Deckenspanner, sprich sie kønnten umfallen wenn die Kinder doch mal dran turnen. Ausserdem sind beide so aufgebaut, dass die Kinder viel zu leicht hochkraxeln kønnen. Der von Amazon ist zu verbaut.

Der von Ebay ist der Kratzbaum den ich auch hab. Ich hab den nun seit 5 Jahren und er ist nach wie vor ok, einzig das Sisalseil müsste mal ausgetauscht werden. Vorteil ist, er ist stabil durch den Deckenspanner und die Kids kommen nicht so einfach hoch. Wir haben den Kratzbaum in einer Ecke stehen und meine Jungs kommen so wie das gebaut ist maximal bis auf das unterste Brett (klar haben sie es irgendwann mal versucht:rolleyes:)
 
B

B_Engal

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. September 2011
Beiträge
28
Ort
Bayern
  • #13
Als unser kleiner auf die Welt kam waren die Kater 13 Jahre alt. Von Anfang am die besten Babysitter. Immer an jasons Seite gewesen. Leider starb der eine Kater kurz drauf ud Einstein zog ein (Jason 4 Monate alt und Einstein etw 3 Monate. Eine liebe bis heute (Jason word im Januar 3). Dieser Kater liebt ihn und er kann alles mit ihm machen ohne je gekratzt tu werden. Natürlich muss man es unterbinden wenn die Kidds mal zu grob sind Abe das lernen sie shr schnell.
Vor 4 Monaten zog Dann Tesla ein. Ebenfalls mit 3 Monaten ud auch das funktioniert Wunderbar.

Wegen Katzenklo, hat Jason einfach von Anfang an gelernt dass das nix zum spielen ist und gut ist.
Sonst vielleicht Katzenklo in einem
Schrank oder ähnlichem?
Und Kratzbäume halten viel aus :) wor haben nen deckenhohen und Jason
klettert da auch öfters mal :)

Bald kommt Kind Nr 2. Aber sorgen mach ich mir da keine, weder wegen Krankheiten der Haare oder sonst was
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Hallo,

1) Wo stell ich das Katzenklo hin damit die Kinder natürlich nicht ständig drin rumspielen... hätte gedacht vielleicht ins Gäste-WC, das würde grad so noch reinpassen. Allerdings schwierig dann wenn ich wirklich 2 brauche :(
Ich kenne aber auch Leute mit 2 Katzen die nur ein Katzenklo haben.

Versuch es. Ich hatte viele Jahre immer nur ein Kaklo mit zwei Katzen und das war nie ein Problem.

Gäste-WC ist doch prima. Damit die Kleinen nicht an das Kaklo kommen könnte man notfalls auch ein Kindergitter in die Türe klemmen.;)

2) Hab ich ein bißchen Bedenken wegen den Kindern, dass sie die Katzen gar nicht in Ruhe lassen usw. Die Große ist schon sehr weit für ihr Alter und ich bin mir sicher dass sie es nach 1-2 Tagen versteht, aber der Kleine :confused:
Hab mir überlegt auf jeden Fall einen hohen Kratzbaum anzuschaffen der Liegeflächen oder Höhlen hat die über 1m hoch sind (da kommt der Kleine nicht ran)
Kratzbaum ist auch noch so ein Thema... ich seh meinen kleinen Klettermaxe jetzt schon ganz oben sitzen... ich hoffe er kapiert schnell das er da nicht drauf kann/darf.

Katzen sind recht flink; wenn du ihnen Möglichkeiten bietest wo die Kinder nicht hinterherkommen ist das alles kein Problem.
Kratzbaum, Möglichkeiten auf einen Schrank zu kommen u.Ä..
Wir hatten immer an einem kleineren Zimmer, einem Arbeitszimmer, so ein Kindergitter. Die Kleinen sollten da sowieso nicht rein und die Katzen passen durch die Gitterstäbe - hatten so einen gute Rückzugsmöglichkeit.

Natürlich muß man schon anleiten, aufpassen - aber die Kleinen merken eigentlich recht schnell wenn die Katzen nicht mehr möchten. Notfalls gibts mal einen Kratzer.;)


3) Sie sollen Freigänger werden, ab wann dürfen solche Kleinen raus?
Wie fängt man da am Besten an? Blöd natürlich dass es jetzt kalt wird, sonst wären wir so oder so fast den ganzen Tag im Garten.
Die Katzen die ich bzw. meine Eltern früher hatten waren fast immer draußen und nur zum Schlafen und im Winter öfter drin.

Freigänger ist nicht gerade mein Thema.:oops: Also wenn Freigänger würde ich sie erst rauslassen wenn sie kastriert und gekennzeichnet sind.

4) Der Umzug nächstes Jahr... das Haus wird 70km von hier weg gebaut.
Ich hab bißchen Angst dass es da Problem gibt, hab schon öfter gehört dass es heißt: Katzen ziehen nicht um und laufen immer wieder zurück.
Die letzte Katze die bei meinen Eltern gewohnt hat ist auch wirklich nicht umgezogen :(

Freigänger müssten dann erstmal ein paar Wochen IM neuen Haus sein und dann wieder Freigang bekommen.
Also ich würde in der Wohnung noch keinen Freigang gewähren und erst nach Eingewöhnung ins neue Haus die ersten Versuche starten.

Hab viele verschiedene Meinungen dazu gehört und gelesen, die einen sagen oh bloß nicht, das würde ich nie mehr machen sowas... die anderen sagen das funktioniert...

Klar funktioniert das mit Kindern, auch kleinen Kindern, und Katzen - wunderbar sogar.;)
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Mit 5 Monaten solltest du die beiden kastrieren, danach würde ich persönlich noch 6 Monate warten, bis du sie rauslässt.
Kitten sind nämlich oft sehr risikofreudig, wie kleine Kinder halt auch.

Und bis dahin bist du ja umgezogen :).

Für die Katzen würde ich Rückzugsorte von den Kindern schaffen. Hohe Kratzbäume, die Möglichkeit für die Katzen schaffen (z.B. per Catwalk) auf die Schränke zu klettern...
Wäre es möglich, im GästeWC eine Art Katzenklappe in die Tür einzubauen? Das die Kitten zwar rein und raus können, allerdings die Kinder nicht im Katzenklo spielen?
Kitten vergessen allerdings oft während dem Spielen, dass sie aufs Klo müssen und dann wird es auf einmal ganz dringend. Wenn sie in einer so großen Wohnung, dann erst noch das Rennen zu einem einzigen Katzenklo anfangen müssen, dann musst du dich darauf einstellen, dass auch mal öfters was in die Wohnung geht.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #16
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
  • #17
Den von Zooplus finde ich optisch wesentlich besser als den von Ebay... er steht ja schließlich im Wohnzimmer und da sollte das schon bißchen nach was aussehen :)
Hab jetzt in nem anderen Thread gelesen dass es da wohl öfter zu Problemen kommt wenn man da bestellt? Beschädigte Ware usw....
 
M

Mylcka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2011
Beiträge
17
  • #18
Mir ist noch was eingefallen :)

Ab wann kann ich die 2 denn für ein paar Stunden alleine lassen?
Sie sollen sich natürlich erstmal eingewöhnen, da wäre es wohl am Besten wenn sie Freitags zu uns kommen.
Am Montag bringe ich dann die Große in den Kindergarten, da wären sie für ca. 30-45mins alleine.
Wir fahren ca. jedes 2. WE mal zu Oma/Opa und da sind wir dann schon so 6 Std. weg.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
7
Aufrufe
2K
Kittieeee
K
B
Antworten
3
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S
AnfängerMami
Antworten
32
Aufrufe
23K
Mascha04
Mascha04
C
2
Antworten
28
Aufrufe
4K
Campino
C
2 3 4
Antworten
69
Aufrufe
32K
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben