Zwei Katzen in kleiner Wohnung halten? Wie mach ich's am besten?

  • Themenstarter JessiesMann
  • Beginndatum
J

JessiesMann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2014
Beiträge
6
einen wunderschönen guten tag wünsch ich.

ich weiß, der titel des themas klingt nach einer typischen 12-jährigen die unbedingt einen hund will und die eltern es nicht erlauben..

ich bin allerdings 20 und meine freundin 17. wir werden aller vorraussicht nach im sommer zusammenziehen und wir beide wünschen uns einen tierischen freund.

ich hab mich nun schon mehrmals belesen und konnte meine - anfangs - skeptische freundin sogar zu einer zweiten katze überreden, weil ich meinen wollknäulen natürlich ein glückliches und erfülltes leben bieten möchte und eine sich wohl zu tode langweilt.

nun zu den problemen:

1. wir arbeiten beide in vollzeit, also 38 bzw 40 stunden die woche.

ich bin im öffentlichen dienst und hab dadurch allerdings so flexible zeiten dass ich maximal bis zu 6 stunden am stück im durchschnitt täglich nicht zu hause bin.

meine freundin ist als krankenschwester angestellt und hat immer wechselnde schichtarbeit. deswegen kann ich das hier nicht so pauschal sagen, aber sie ist natürlich öfter mal zu hause wenn ich gerade arbeiten bin, dadurch würde sich die zeit des alleinseins der katzen sicher reduzieren.

am wochenende sind wir grundsätzlich immer zu hause, wenn wir mal was unternehmen wären sie da mal maximal 2-3 stunden allein zu hause was aber nicht allzu oft vorkommt.

ist das zu viel zeit allein für die katzen?

2. die wohnsituation. wir wohnen dann ab sommer in einer 58qm² großen wohnung. die mietzen dürften in alle zimmer, bis aufs schlafzimmer, das würde bei den 58qm² also wegfallen. außerdem haben wir einen kleinen balkon, welcher katzensicher gemacht werden könnte. wir wohnen aber im dritten stock und überall um uns sind straßen.. also würden wir sie als reine wohnungskatzen halten. wenn wir da sind könnten sie dann auch raus auf den balkon zum luft schnappen und sonnen (denn der balkon ist etwa 2qm groß). allerdings würde ich sie ungern ohne aufsicht rauslassen, da würde ich mir wohl zu viele sorgen machen.
reicht das aus?

3. entweder soll es eine normale mischlings-katze oder eine perser werden bzw eine bkh. am besten zwei aus einem wurf, am liebsten zwei mädchen-geschwister :)
nun habe ich mehrfach gehört dass die katzen den fernseher umschmissen oder das sofa reif für den müll wäre.
ist es tatsächlich so schlimm? ich meine, klar, katzen stellen auch mal was an und dagegen hab ich nichts. aber wir ziehen dann in unsere erste gemeinsame wohnung was außerdem bedeutet dass es brandneue, teure möbel gibt. ist es denn wirklich so dass die katzen völlig auf krawall aus sind und alles zerstören? oder kann ich sie ruhigen gewissens auch mal 3 stunden allein lassen?
und ja, es sollten schon zwei junge katzen sein. natürlich haben die mehr tatendrang, aber wir wollen von klein auf für die beiden da sein und dann nicht nur die letzten 3 jahre des lebens von ihnen mit ihnen verbringen.

geld ist übrigens kein problem, das ist für die katzen dann ausreichend vorhanden, auch bei möglichen notfällen.

was würdet ihr zu der situation sagen?
 
Werbung:
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Hi Jessies Mann :)

schön, dass ihr euch vorab so viele Gedanken macht!

Ich persönlich finde knapp 60 qm für zwei Katzen gerade noch akzeptabel. Da du aber schreibst, dass euer Schlafzimmer für die Katzen nicht zugänglich sein soll (wie viel geht da noch ab an Quadratmetern?), finde ich die Wohnung offen gesagt zu klein. Sicher gibt es hier im Forum Leute mit kleineren Wohnungen und/oder mehr Katzen, aber ich selbst fände es zu wenig mit der Beschränkung. Vor allem für Kitten, die ja extrem bewegungsfreudig sind und Rennstrecken brauchen. Klar, man kann in die Höhe bauen mit Catwalks etc. Das wäre dann mehr Platz im Raum, halt dreidimensional.

Zu deinem dritten Punkt: Wenn ihr euch ein Kitten-Pärchen holt, kann es so sein, wie du schreibst. Also vielleicht Chaos und Zerstörung :D. Die gehen halt über Tische und Bänke, was ganz normal ist, und das jahrelang - dessen muss man sich vorher bewusst sein. Mir wären Kitten oder Katzen-Teenies inzwischen viel zu anstrengend (obwohl sie sehr niedlich sind!).

Wenn du dir bereits jetzt Sorgen über Krawall machst, aber Katzen möchtest, musst du gelassener werden :). Ja, es kann sein, dass sie Sachen kaputt machen und dass sie euch nachts wachhalten oder morgens um 5 aufwecken. Es kann sein, dass sie kotzen und auch mal wohin pieseln. Kann alles, muss aber nicht. In einem Katzenleben werdet ihr definitiv solche Sachen erleben, die einfach dazu gehören - schöne Sachen überwiegend, aber halt auch Dreck, Krankheiten und auch dass mal was kaputtgeht. Das soll euch nicht den Spaß vermiesen an der Planung, aber du kannst nicht alles haben - keine Zerstörung, aber Kitten und das möglichst unkompliziert.

Sag ich jetzt einfach mal so aus meiner Erfahrung heraus.

edit: Ein kleiner Nachtrag - wenn euer Balkon ordentlich gesichert ist, können sie sicher auch mal eine kürzere Zeit ohne Aufsicht dort hin. Es gibt Netze, die durchbeiß-sicher sind ;).. Ohne Sicherung geht das nicht, also Katzen und Balkon. Aber das schreibst du ja auch, mit dem katzensicher machen :).
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Luchen

Gast
Alsoooo...

Punkt 1 - wenn ihr gleich 2 nehmt, die nicht gerade im Kinderalter sind und schon aneinander gewöhnt sind, sehe ich da kein Problem, solange ihr Euch mit ihnen beschäftigt wenn ihr daheim seit.

Punkt 2 - Platz ist auch genug da für 2 Katzen. Selbst wenn man evt. 15 qm für das Schlafzimmer abziehen muss. Man kann ihnen ja durch Regale und Katzenbretter weitere Ebenen im Wohnzimmer oder im Flur schaffen.

Punkt 3 - Bei mir ist noch nie ein Fernseher zu Bruch gegangen. Am Sofa hat eine Zeit lang mein Kater immer gekratzt, bis ich einen Kratzschutz aus Plastik an die Kratzstellen angebracht habe (nach 3 Monaten hatte er nie wieder versucht da zu kratzen) und ihm neben einen grossen Kratzbaun noch in anderen Teilen der Wohnung 2 Kratzstellen (1 x Kratzsäule, 1 x Sisal an der Wand) geboten habe. Bei Möbelkauf muss man eh ein wenig drauf achten, dass man einen Bezug wählt, der auch mal tobende Katzen ab kann und auch mal zwischendurch übermütiges Kratzen aushält (Alcantarastoff macht viel mit).
Was umkippen oder mal wohin kotzen passiert natürlich ab und an mal. Man selber macht ja auch mal was schmutzig oder haut aus Versehen was runter.

Ideal für Euch wären ein menschen bezogenes Katzenpaar ab 2-3 Jahre oder drüber, die schon an die Wohnung gewöhnt sind und von der Rasse und vom Wesen her nicht die totalen Rabauken sind. Da liegt ihr mit euren Rassevorgaben schon richtig. Unter den normalen Hauskatzen gibt es auch noch genug ruhigere Gesellen, die man sich mal anschauen sollte.

Schaut mal hier: http://www.katzen-forum.net/wohnung...ria-suchen-ein-zuhause-8-2012-ps-45665-a.html
solche Miezen sind tolle Einsteiger Katzen. Zudem wird man hier in den Forumpflegestellen sicher gut beraten.

Und noch was.. für den Fall der Fälle. Falls ihr Euch mal trennt, macht Euch vorher Gedanken, wer die Katzen mitnimmt und auch gut versorgen kann. Katzen hat man im Zweifelsfall 20 Jahre oder mehr und man übernimmt die Verantwortung für ihr körperliches Wohl und ihr Seelenheil.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lizzy7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2013
Beiträge
699
Um ehrlich zu sein, habe ich nach dem ersten Absatz erstmal aufgehört zu lesen und den Rest nur überflogen.
Tut euch und den Katzen doch bitte den Gefallen, dass ihr erst mal nur zu zwei zusammenzieht und 1 Jahr lang schaut, ob das überhaupt funktioniert. Ihr seid beide noch jung und Beziehungen gehen in dem Alter nun mal noch in die Brüche (was ich euch nicht wünsche). Mein Freund und ich wollte auch von Anfang an einen Hund. Aber auch wir haben uns dazu entschieden, erstmal zu schauen wie es überhaupt mit uns beiden klappt, wenn wir zusammen wohnen. Nach einem Jahr haben wir uns dann gegen einen Hund und für 2 Katzen entschieden.
Ansonsten würde ich dich gerne fragen:
- Wer nimmt die Katzen, wenn ihr euch trennt?
- Kann sich einer von euch alleine überhaupt zwei Katzen leisten?
- Wird einer von euch alleine überhaupt die Zeit für zwei Katzen haben?
- Wird einer von euch alleine den Platz für zwei Katzen haben?

Ich lege euch wirklich ans Herz, damit noch etwas zu warten.
 
K

katzennatur1

Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
83
Um ehrlich zu sein, habe ich nach dem ersten Absatz erstmal aufgehört zu lesen und den Rest nur überflogen.
Tut euch und den Katzen doch bitte den Gefallen, dass ihr erst mal nur zu zwei zusammenzieht und 1 Jahr lang schaut, ob das überhaupt funktioniert. Ihr seid beide noch jung und Beziehungen gehen in dem Alter nun mal noch in die Brüche (was ich euch nicht wünsche). Mein Freund und ich wollte auch von Anfang an einen Hund. Aber auch wir haben uns dazu entschieden, erstmal zu schauen wie es überhaupt mit uns beiden klappt, wenn wir zusammen wohnen. Nach einem Jahr haben wir uns dann gegen einen Hund und für 2 Katzen entschieden.
Ansonsten würde ich dich gerne fragen:
- Wer nimmt die Katzen, wenn ihr euch trennt?
- Kann sich einer von euch alleine überhaupt zwei Katzen leisten?
- Wird einer von euch alleine überhaupt die Zeit für zwei Katzen haben?
- Wird einer von euch alleine den Platz für zwei Katzen haben?

Ich lege euch wirklich ans Herz, damit noch etwas zu warten.

Stimmt leider. Bitte plant auch was im Falle einer Trennung mit den Katzen passieren würde.
 
J

JessiesMann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2014
Beiträge
6
danke für die antwort! :aetschbaetsch1:

kann ich gerade schlecht abschätzen mit dem schlafzimmer, aber allzu riesig ist es nicht. bett und ein großer schlafzimmerschrank passen halt rein ;)
wir haben eine recht große stube, einen schmalen, aber längeren flur, bad und küche und ein "hobbyraum". und catwalks stehen auf jeden fall auf der to-do-liste, würde sich durch die ganze wohnung erstrecken.

ich habe absolut kein problem mit den katzen auf der couch, tisch, stühlen, regalen.. das einzige wovor ich angst hab nach dem lesen mehrerer beiträge ist die 'zerstörungswut' mancher katzen.
eine tapete zum runterkratzen gibt es schon mal nicht, da wird alles lediglich gemalert. aber ich hab natürlich auch keine lust eine frisch gekaufte couch im wert von 1000€ ne woche nach dem kauf wieder auf den schrottplatz zu schaffen, genau so wie ein 700€ teuren tv.
ich nehme wirklich viel in kauf und hab nichts gegen irgendwelche unarten, das ist mir klar und würde ich ohne beanstandungen akzeptieren.
 
T

Throne

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. November 2013
Beiträge
2
1. wir arbeiten beide in vollzeit, also 38 bzw 40 stunden die woche.

ich bin im öffentlichen dienst und hab dadurch allerdings so flexible zeiten dass ich maximal bis zu 6 stunden am stück im durchschnitt täglich nicht zu hause bin.

meine freundin ist als krankenschwester angestellt und hat immer wechselnde schichtarbeit. deswegen kann ich das hier nicht so pauschal sagen, aber sie ist natürlich öfter mal zu hause wenn ich gerade arbeiten bin, dadurch würde sich die zeit des alleinseins der katzen sicher reduzieren.

am wochenende sind wir grundsätzlich immer zu hause, wenn wir mal was unternehmen wären sie da mal maximal 2-3 stunden allein zu hause was aber nicht allzu oft vorkommt.

ist das zu viel zeit allein für die katzen?

Wenn die zu zweit sind ist das wohl kein Problem. Haben selbst 2 kleine BKH und denen macht das nichts aus. Muss halt genug Beschäftigungsmöglichkeiten geben. Allerdings war ich die erste Woche als die Kleinen neu kamen zuhause, haben den ganzen Tag über geschlafen... wurden dann erst abends munter (und vor allem auch früh morgens :D )

2. die wohnsituation. wir wohnen dann ab sommer in einer 58qm² großen wohnung. die mietzen dürften in alle zimmer, bis aufs schlafzimmer, das würde bei den 58qm² also wegfallen. außerdem haben wir einen kleinen balkon, welcher katzensicher gemacht werden könnte. wir wohnen aber im dritten stock und überall um uns sind straßen.. also würden wir sie als reine wohnungskatzen halten. wenn wir da sind könnten sie dann auch raus auf den balkon zum luft schnappen und sonnen (denn der balkon ist etwa 2qm groß). allerdings würde ich sie ungern ohne aufsicht rauslassen, da würde ich mir wohl zu viele sorgen machen.
reicht das aus?

Unsere Wohnung hat in etwa dieselbe Größe (inklusive Balkon). Meiner Meinung nach reicht das (bei ruhigen Katzen). Es kommt halt drauf an wie viele Zimmer es gibt, wieviel es zu entdecken gibt und wie in die Höhe gebaut wird. Katzen (zumindest die meisten) leben in 3D. Bau nach oben und die Wohnung wird entsprechend größer. Warum sollen die nicht ins Schlafzimmer? Ich finds super wenn die abends oder morgens mal ins Bettchen kommen:pink-heart:

3. entweder soll es eine normale mischlings-katze oder eine perser werden bzw eine bkh. am besten zwei aus einem wurf, am liebsten zwei mädchen-geschwister :)
nun habe ich mehrfach gehört dass die katzen den fernseher umschmissen oder das sofa reif für den müll wäre.
ist es tatsächlich so schlimm? ich meine, klar, katzen stellen auch mal was an und dagegen hab ich nichts. aber wir ziehen dann in unsere erste gemeinsame wohnung was außerdem bedeutet dass es brandneue, teure möbel gibt. ist es denn wirklich so dass die katzen völlig auf krawall aus sind und alles zerstören? oder kann ich sie ruhigen gewissens auch mal 3 stunden allein lassen?
und ja, es sollten schon zwei junge katzen sein. natürlich haben die mehr tatendrang, aber wir wollen von klein auf für die beiden da sein und dann nicht nur die letzten 3 jahre des lebens von ihnen mit ihnen verbringen.

Also unsere beiden sind eher ruhig und haben absolut keine Zerstörungswut. Es kommt allerdings vor, dass mal die Wäsche abgerissen wird, am Ladekabel vom Handy gezupft wird, Sachen irgendwo runtergeschubst werden, ein Klo umgeschmissen wird, ein Wassernapf umgeschmissen wird usw usw. Zudem hab ich an meinem Schreibtisch ein Lederstuhl den auch die Kater nutzen:massaker: An der Couch kratzen kommt auch schonmal vor. Lässt sich auch kaum vermeiden wenn die sich jagen und überall hochspringen. Wenn euch sowas stört, dann sind kleine Katzen absolut fehl am Platz... da muss man eine gewisse Toleranz mitbringen (und ich brauch keine sterile Wohnung, für mich sind das halt Gebrauchsgegenstände). Alles wirst du eh nicht verhindern können...
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.427
Alter
37
Ort
Jena
Hallo und Herzlich Willkommen :)

Ich will mal versuchen deine vielen Fragen zu beantworten:

1. Ist meiner Meinung nach kein Problem, solange es zwei Katzen sind, dann haben sie einander. Aber natürlich müsst ihr euch auch mit den Katzen beschäftigen, wenn ihr dann da seid: spielen, kuscheln, geistig fordern

2. Zum Balkon: Wenn ihr die Katzen auf den Balkon lasst, muss dieser auf jeden Fall gesichert sein mit einem Netz! Daran führt kein Weg vorbei (auch nicht an Kippfensterschutz). Daher solltet ihr vorher mit dem Vermieter abklären, inwieweit das geht.
Ich persönlich finde 58 qm Wohnung + Balkon ok für 2 Katzen, WENN sie denn alle Räume zur Verfügung hätten. Warum wollt ihr sie nicht im Schlafzimmer haben? Wie groß ist das Schlafzimmer, also wieviel qm fallen für die Tiere weg?
Bei der Wohnungsgröße, und gerade wenn das Schlafzimmer auch wegfällt, würde ich keine Kitten oder junge Katzen nehmen, sondern eher erwachsene (ab 2 Jahre).

3. Normale Hauskatze am besten aus dem TH / Tierschutz / Pflegestelle, nicht vom Bauernhof.
Rassekatzen immer von einem seriösen Züchter (da gibt es hier einen Thread "Augen auf beim Katzenkauf", am besten mal lesen) oder auch aus TH / Tierschutz / Pflegestelle.
Eine Katze beim seriösen Züchter (kommt auf die Rasse an) kostet so ab 600 €. Bei Persern bitte besonders drauf achten, dass es keine Qualzucht mit Plattnasen ist (wird schwer, da einen Züchter zu finden). Wichtig: Kitten werden beim seriösen Züchter nicht vor der 12. Woche abgegeben (eher 14. - 16.), sind vollständig geimpft, entwurmt, oftmals frühkastriert und die Elterntiere sollten auf Erbkrankheiten getestet sein: PKD, HCM,...

Am besten ein gleichgeschlechtliches Päärchen nehmen, da es oft zu Problemen zwischen Kater und Katze kommen kann (unterschiedliches Spielverhalten). Ob Geschwister oder nicht, ist im Prinzip egal.

Zur Einrichtung:
Ja, da kann schon Einiges zu Bruch gehen :D Damit muss man rechnen, wenn man Katzen und besonders junge Katzen und Kitten hat. Die Tiere machen das aber nicht aus Boshaftigkeit. Prinzipiell gilt: Die Wohnung muss katzengerecht eingerichtet sein. Je mehr eine Wohnungskatze Anreize hat zum entdecken, spielen, erkunden, klettern, toben, desto weniger ist eure Einrichtung gefährdet. Kratzbaum und Catwalks sind da super, zum Kratzen auch gut geeignet sind Pappkratzbretter z. B. von Cat-on.
Eventuell wäre in diesem Fall auch wieder ein erwachsenes Katzenpäärchen sinnvoll.

Hier im Forum gibt es auch einen Thread "Wohnungskatzen in Not", da könnt ihr euch ja mal umsehen oder auch für Rassekatzen:
www.rassekatzen-in-not.de
www.rassekatzen-im-tierheim.de
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
ich habe absolut kein problem mit den katzen auf der couch, tisch, stühlen, regalen.. das einzige wovor ich angst hab nach dem lesen mehrerer beiträge ist die 'zerstörungswut' mancher katzen.

Das Problem ist, dass das man das vorher einfach nicht weiß; es ist wie mit einem kleinen Kind, man kann es nicht vorhersagen ... Wenn euer Fernseher runterknallen könnte, müsst ihr ihn gut sichern. Sonst kracht der noch auf die Katzen drauf ;).

Wenn man Katzen ausreichend Kratzmöglichkeiten gibt, kann man sie ganz gut vom Sofa fernhalten, schätze ich ... aber niemand kann einem garantieren, dass z.B. nicht mal aufs Sofa gepinkelt wird (beispielsweise wegen Krankheit). Kann alles, aber muss wirklich nicht! Aber garantieren kann man eben nicht. Habe von Leute gehört, die alles weggeräumt haben im ersten Jahr, weil eben alles kaputt ging. Aber bei anderen lief es moderater ab ;).
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #10
aber ich hab natürlich auch keine lust eine frisch gekaufte couch im wert von 1000€ ne woche nach dem kauf wieder auf den schrottplatz zu schaffen, genau so wie ein 700€ teuren tv.
ich nehme wirklich viel in kauf und hab nichts gegen irgendwelche unarten, das ist mir klar und würde ich ohne beanstandungen akzeptieren.

Also bei uns am Sofa stehen auch schon Fäden weg und ich muss sagen, dass ich eine Perserin und eine Birma-Katze habe. Die sind beide verhältnismäßig sehr ruhig.
Ich kaufe normalerweise einfach keine 1000€ Couch oder gehe in Ikea. Da kann man Bezüge nachkaufen und notfalls wechseln für einen verhältnismäßig noch geringen Preis. Und es gibt durchaus auch Materialien, die nicht sofort aussehen als hätte ein Krieg gewütet, wenn Katze mal dran kratzt.

Soll der Balkon denn gesichert werden?
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.427
Alter
37
Ort
Jena
  • #11
Ich tippe eindeutig zu langsam :oops: Als ich angefangen hab war noch keine Antwort :eek:
 
Werbung:
J

JessiesMann

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2014
Beiträge
6
  • #12
huch, das ging schnell :yeah: danke für die vielen netten antworten! :)

zu den bedenken wegen der beziehung: wir sind nun 1 1/2 jahre zusammen und es läuft mehr als perfekt. ich verstehe die bedenken und frage hier auch nur im 'voraus'. wir ziehen wohl im juli zusammen und würden vor 2015 wohl kein tier ins haus holen.
wir müssen uns schließlich auch erstmal einwohnen und uns an alles gewöhnen, das passiert nicht schlag auf schlag.
nur ist meine vorfreude inzwischen so groß, dass ich mich mal schon jetzt erkundigen wollte. :)

aber selbst wenn etwas schief gehen sollte, JA, ich könnte mich zeitlich und auch geldtechnisch um beide kümmern, das wäre kein problem.. aber wir wollen es natürlich nicht hoffen :D

EDIT: wie du siehst komm ich auch kaum hinterher :D aber je mehr antworten desto besser! :) vielen dank für die netten vorschläge.

zur ergänzung noch:

JA, der balkon soll mit einem netz gesichert werden. vermieter sind kein problem, da es meine eigentumswohnung ist. ;) allerdings würde ich sie trotzdem ungern allein drauf lassen, weil ein sprung aus dem dritten stock ist natürlich etwas hoch. :p
und immer wenn wir da sind wird natürlich ausgiebig gespielt und geschmust! das ist absolut kein thema. und da kann ich auch 'aufpassen'. aber es kommt ja mal vor dass niemand zu hause ist..
und ja, natürlich soll auch einiges für die katzen gebaut werden, will sie ja auch nur glücklich machen :) und es soll auch ein gleichgeschlechtliches pärchen werden :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #13
"Zerstörungswütige" Katzen sind eigentlich durch die Bank unterfordert und unausgelastet, da kann man also ganz gut gegensteuern bzw. am besten dem Ganzen von Anfang an durch die richtige "Zusammensetzung" des Katzenpärchens, ausreichend Kratzmöglichkeiten und sinnvoller Beschäftigung vorbeugen :)

Klar, geht mal was kaputt - insbesondere, wenn es wirklich Kitten sein sollen ... aber wenn man bei der Einrichtung ein bisschen "mitdenkt" und die teuren Kristallgläser von der Oma sicherheitshalber mal in die Virtrine packt, hält sich der Schaden auch im Rahmen. Den Fernseher hängst du einfach mit einer ordentlichen Wandhalterung auf, dann ist der schon mal sicher ;)

Und auch wenn Katz' mal wohin kotzt oder pinkeln sollte, ist das meist nicht gleich ein "Totalschaden". Sämtliche Teppiche, die ich hier habe, wurden schon mal zum Opfer von Erbrochenem. Davon merkt man nichts mehr. Auf das Bett wurde hier auch schon mal vollgepinkelt, aber mit dem richtigen Reiniger muss man das nicht gleich entsorgen.

Und nein - bei mir ist es weder schmutzig, noch unhygienisch ;)

Edit: Ich bin auch zu langsam! ;)
 
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
57
Ort
kaiserslautern
  • #14
ich wohne alleine mit meinen 2 katzen auf 58 qm (plus gesichertem balkon) und bin auch voll berufstätig.
allerdings haben die katzen alle zimmer zur verfügung.
ich denke, das ist ausreichend. allerdings habe ich auch ältere katzen (3 und 5 jahre) und auch vom wesen her (Rasse) sind es eher ruhigere gesellen. sie haben noch NIE was kaputt gemacht oder zerstört.
vielleicht solltet ihr euch dazu entscheiden ein älteres päarchen aufzunehmen. wenn möglich schon eines das sich gut kennt und vom wesen her eher ruhig ist. da gibt es ganz viele in tierheimen etc. auch hier im forum werden immer wieder notfellchen paare angeboten.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.427
Alter
37
Ort
Jena
  • #15
Bei Katzen und Fernseher fällt mir das ein:

13796389dx.jpg


13796392vi.jpg


Mein Kater ist da ganz lieb, der chillt nur oben drauf, aber wirft den nicht um :D Und der Junge ist erwachsen (vom Alter zumindest :rolleyes: )
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Ich finde 58 qm minus Schlafzimmer ehrlich gesagt zu eng für junge Katzen.
Käme es für euch denn in Frage, die Katzen tagsüber ins Schlafzimmer zu lassen, sodass sie den Raum dann nutzen können und sie dann nur nachts auszusperren?
Oder geht das nicht wegen den unregelmäßigen Arbeitszeiten deiner Freundin?
 
K

katzennatur1

Benutzer
Mitglied seit
2. Februar 2014
Beiträge
83
  • #17
vielleicht solltet ihr euch dazu entscheiden ein älteres päarchen aufzunehmen. wenn möglich schon eines das sich gut kennt und vom wesen her eher ruhig ist. da gibt es ganz viele in tierheimen etc. auch hier im forum werden immer wieder notfellchen paare angeboten.

Wäre auch meine Empfehlung.
 
Jana K

Jana K

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2013
Beiträge
2.336
Ort
Nähe von Wiesbaden
  • #18
Hallo JessiesMann,

schön das du dich vorher informierst.
ich kann mich meinen Vorschreibern eigentlich nur anschließen.
Wenn es Kitten sein sollen dann eine ruhigere Rasse wie die BKH (wobei ich auch 2 hab und die ganz schön Pfeffer im Hintern haben).

Richtig was kaputt haben sie noch nicht gemacht. Klar in der Ledercouch sind kleine Macken und Kratzer (hab ich neu gekauft als wir noch unsere Maus (18,5 Jahre alt) hatten, dann ist sie leider verstorben und die Blues sind bei uns eingezogen). Aber ist nicht so schlimm, hab halt jetzt noch ein paar Decken drauf. Ansonsten ist nur etwas Deko und Kakteen daruf gegangen - ja die Dummies beisen da rein und zerstören sie:stumm:

Oder wirklich mal nach etwas reiferen schauen, so 3-4 Jahre, dann ist die wilde Tobe Phase etwas weniger.

Baut schöne Cat Walks, den Balkon herrichten und Kratz Möglichkeiten schaffen. Und wenn frei dann viel spielen und kuscheln:D

Klärt das aber wirklich ab wem die Katzen gehören, nicht das ich euch etwas schlimmes wünsche (bin seit 17 Jahren mit meinem Mann zusammen, die Katzen sind aber auf mich eingetragen) aber... du weist schon.

Warum sollen sie denn nicht ins Schlafzimmer?
(ist ja kein Muss, meine Maus und Tiger durften 11 Jahre nicht rein, aber nur weil Maus unsauber/eifersüchtig war - davor hab ich es immer sehr genossen und die Blues dürfen seit 1 Monat jetzt auch ins SZ - ich hab das voll vergessen weil die Katzen ja schon Jahre nicht mehr drin waren)

So, bei Fragen gerne melden
 
Jana K

Jana K

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2013
Beiträge
2.336
Ort
Nähe von Wiesbaden
  • #19
omg - jetzt komm ich auch nicht mehr mit:D
 
Habbie

Habbie

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
2.282
Ort
BaWü
  • #20
Vielleicht sollte man sagen, dass "ältere" Katzen nicht unbedingt heißt, dass sie schon 10 Jahre alt sind. Wenn sie mal 3 Jahre alt sind, dann ist die wilde Phase auch schon vorbei und trotzdem habt ihr noch mehr als nur 3 Jahre mit den Katzen :)

und ja, es sollten schon zwei junge katzen sein. natürlich haben die mehr tatendrang, aber wir wollen von klein auf für die beiden da sein und dann nicht nur die letzten 3 jahre des lebens von ihnen mit ihnen verbringen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
2 3
Antworten
44
Aufrufe
15K
Zooey
P
  • Gesperrt
16 17 18
Antworten
358
Aufrufe
38K
Nicht registriert
N
R
Antworten
2
Aufrufe
704
Zwetschge
Zwetschge
R
Antworten
28
Aufrufe
9K
biggi84
B
Philipp23
Antworten
24
Aufrufe
7K
4Cats
4

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben