Zwei Katzen aus dem Tierheim...

Geisterling

Geisterling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2020
Beiträge
196
Ort
Steiermark
...die sich nicht kennen.

Moin.

Meine Eltern fahren morgen ins Tierheim und möchten mindestens zwei Katzen mitnehmen und haben über die Anzeigen im Web schon mal eine Vorauswahl getroffen.
Ein 1-jähriger Kater und ein 4-jähriges Mädel sollen es werden, ggf kommt noch ein zweiter gleichaltriger Kater mit, ich muss noch ein bisschen schupsen, abgeneigt wären meine Eltern drei Katzen gegenüber nicht. Für das Tierheim ist das soweit in Ordnung - nur kennen sich die beiden wohl nicht bzw konnte das Tierheim nicht sagen, ob sich die beiden verstehen.

Jetzt liegt mir das ein bisschen quer im Magen und ich frage mich, sollten die beiden sofort separiert werden? Oder kann man versuchen sie im gleichen Raum ankommen zu lassen? So viele geeignete Räume gibt es leider nicht und irgendwie erscheint es mir unfair wenn einer der beiden dann „sofort“ das ganze Haus zur Verfügung hat während der andere nur einen Raum, wenn mit Gittertür gearbeitet wird.

Im Haus gibt es keine Bestandskatzen mehr, wobei es durchaus sein kann, dass noch vieles nach dem Kater riecht, den wir vor zwei Wochen haben einschläfern lassen.

Ich komm zwar morgen mit aber über die Hintergründe der beiden weiß ich noch nichts. In dem Tierheim werden viele Katzen alleine oder auch zu zweit in kleineren „Käfigen“ gehalten, andere in größeren Gruppen in verschiedenen Zimmern. Wo die beiden sitzen weiß ich leider auch noch nicht.

Beide werden als scheu und ängstlich beschrieben.

Vielleicht habt ihr ja Input diesbezüglich? Es kann natürlich leicht passieren das es doch andere Katzen werden, aber besser einmal Zuviel den Kopf zerbrochen als zu wenig...vor allem weil ich nicht weiß wie weit sich meine Eltern bei der Auswahl von mir „beeinflussen“ lassen.
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.735
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo. Also ich würde meine Eltern eher von der Kater-Katze Kombi abraten.
Ein Kater-Teenie von einem Jahr, und eine erwachsene Katze ist eine schlechte Kombination. Zumal sich beide auch nicht kennen und noch zusammengeführt werden müssen.
Zu Kater und Katze.
Kater haben ein anderes Spielverhalten als Katzen. Kater raufen und wresteln, umklammern und beißen sich, dann wird wieder geputzt. Abwechselnd mal der eine, mal der andere.
Mädels spielen lieber mit Mäuschen, Bällchen, spielen fangen.
So wie menschliche Jungen und Mädchen.
Im menschlichem Alter wäre der Kater 15, und die Katze 32. Die Beiden haben auch nichts gemeinsam.
Faustregel für zwei Katzen ist gleiches Geschlecht, gleiches Alter und ähnlicher Charakter.
Außer die Katzen leben in einer großen Gruppe, und können sich die Spielpartner selber aussuchen.

Mein herzliches Beileid
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Odenwälderin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2013
Beiträge
738
Toll das deine Eltern sich gleich zwei oder mehr Katzen aus dem Tierschutz holen.
Aber ich schließe mich meiner Vorschreiberin an: Besser gleiches Geschlecht, gleiches Alter.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
Mein Beileid, daß Ihr Euren Kater gehen lassen mußtet. :(
Und auf der anderen Seite freue ich mich, daß Deine Eltern gleich 2 oder 3 Katzen aus einem Tierheim aufnehmen wollen. :)

Ich sehe es wie Poldi. Ihr kennt die Katzen nicht und könnt nicht einschätzen, ob sich das Mädel und der kleine Raufbold vertragen werden.
Ich würde entweder die beiden Kater nehmen oder alle 3, denn in einer Gruppe gleicht es sich wieder besser aus mit Katze und Kater. Aber nur das Mädel und den einen Kater kann schief gehen.

Zusammenführungen sind immer sehr individuelle Dinge, für die es kein Patentrezept gibt. Günstig wäre, wenn es keine ernetsen Raufereien gibt, allen beiden oder dreien gleich alle Räume zur Verfügung zu stellen, dann gibt es keinen Platzhirsch, was im Zuge der Zusammenführung zu erneuten Rangordnungsreibereien führen kann.
Man muß es einfach sehr gut beobachten und ggf. dann doch separieren, wenn es nicht klappt. Gefauche wird es sicher ohnehin geben, aber es darf kein Blut fließen.

Ich wünsche Euch ein glückliches Händchen und bei Fragen wirst Du hier ganz sicher Hilfe bekommen. :)

edit
Ich hatte immer eine oder 2 Katzen und 3 Kater, die Katzen waren meist schon älter, ein Kater ist blind, also ziemlich gemischt vom Verhalten her, und das hat immer perfekt funktioniert. Von daher plädiere ich wirklich, wenn es das Mädel sein soll, für die 2 Kater dazu.
 
Geisterling

Geisterling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2020
Beiträge
196
Ort
Steiermark
Das mit Kater-Katze weiß ich grundsätzlich und predige ich meinen Eltern auch immer vor. Da wir in der Familie aber immer die Kater-Katze Kombination hatten sieht mein Vater dabei aber kein Problem weil es ja „immer funktioniert hat“. (Hat es nicht, aber es hat sich durch den Freigang immer etwas entzerrt.)
Deswegen bin ich auch sehr dafür das es drei Katzen werden und eben ein zweiter Kater mit kommt, schöner wäre es natürlich wenn dann noch ne Nummer vier für das Mädel mit kommt aber ich glaube dafür ist das zu kurzfristig und ich kann nicht genug Vorarbeit leisten. 😂

Eigentlich wollten sie ja auch ein Pärchen das sich schon kennt und versteht, ich weiß wirklich nicht warum sie die Kombination jetzt so in Betracht ziehen.

Mir liegt das einfach sehr quer im Magen und ihr bestätigt mir das ja quasi...Hmpf. Ich wohn auch nicht mehr bei meinen Eltern um da zumindest ein Auge drauf haben zu können.

Wäre halt trotzdem die Frage - kann man versuchen sie im gleichen Raum rauszulassen? Bei der kleinsten Kleinigkeit hieße es wahrscheinlich trennen und schauen wie man weiter macht...
Ich werd das auch nochmal im Tierheim fragen aber so ein paar Meinungen sind ja immer gut. Vielleicht schwenken meine Eltern auch um - mal sehen, ich weiß halt nicht wie weit ich sie beeinflussen kann.

Danke euch schonmal soweit. :)
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.735
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Wenn ich jetzt in der Situation wäre, würde ich beiden Katzen, getrennt, nur einen Raum zur Verfügung stellen, und sie dort ankommen lassen. Je nach Charakter so lange bis die zögerlichere Katze auch Zutrauen hat.
Und dann gleichzeitig die Türen aufmachen.
Wenn es so machbar ist.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.049
Ort
Tharandter Wald
Warum nicht gleich 2 Kater oder 2 Katzen nehmen und Konflikte n aus dem Weg gehen ?
Ist jetzt nicht die feine englische Art: vorher beim TH anrufen und die ein bisschen "briefen" ?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
Ich bin ein wenig zwiegespalten, ob es gut ist, nur erst mal einen Raum zur Verfügung zu stellen, oder mehr öffnen, damit es genug Flucht- und Versteckmöglichkeiten gibt. Beides hat Vor- und Nachteile.
Eine 4. Katze fände ich ein wenig heftig, da würde ich mich trauen, nachzuhaken. Vier sich nicht kennende Katzen auf einmal zusammenzuführen ist schon eine andere Nummer als 2 oder 3.
Ich meine das nicht irgendwie böse. Wir hatten immer nur Katzen von der Straße oder aus irgend welchen Heimen und PS mit Straßenvergangenheit, und die Katzen hatten deshalb immer ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten.
Im TH hab ich schon dies und das erlebt, auch, daß man Katzen wieder trennen mußte.
Es gibt einfach kein Patentrezept. :(
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.735
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
@Rickie das habe ich wohl schlecht erklärt. Jeder Katze einen Raum, also getrennt voneinander.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
  • #10
Geisterling

Geisterling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2020
Beiträge
196
Ort
Steiermark
  • #11
Ich bin ein wenig zwiegespalten, ob es gut ist, nur erst mal einen Raum zur Verfügung zu stellen, oder mehr öffnen, damit es genug Flucht- und Versteckmöglichkeiten gibt. Beides hat Vor- und Nachteile.
Eine 4. Katze fände ich ein wenig heftig, da würde ich mich trauen, nachzuhaken. Vier sich nicht kennende Katzen auf einmal zusammenzuführen ist schon eine andere Nummer als 2 oder 3.
Ich meine das nicht irgendwie böse. Wir hatten immer nur Katzen von der Straße oder aus irgend welchen Heimen und PS mit Straßenvergangenheit, und die Katzen hatten deshalb immer ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten.
Im TH hab ich schon dies und das erlebt, auch, daß man Katzen wieder trennen mußte.
Es gibt einfach kein Patentrezept. :(
Ah ja, da war ich jetzt in meinen Gedanken. Eine vierte Katze nur, wenn sich die beiden schon kennen. Ich glaube das zumindest der Kater noch einen Bruder mit in seinem "Käfig" hat, zumindest sieht es auf den Fotos so aus. Ist aber alles schwer zu sagen und sehen werd ichs wohl erst morgen. Also das es quasi nicht vier Katzen die sich untereinander nicht kennen sind, sondern zwei Zweierpärchen.
Aber du wirst da recht haben, es ist einfach allgemein eine schwierige Konstellation.

Warum nicht gleich 2 Kater oder 2 Katzen nehmen und Konflikte n aus dem Weg gehen ?
Ist jetzt nicht die feine englische Art: vorher beim TH anrufen und die ein bisschen "briefen" ?
Ich weiß wirklich nicht warum zwei Katzen die sich nicht kennen auf einmal ne Option ist, das wollten sie ja eigentlich nicht. Ich verstehs selber nicht. 🤷‍♀️
Und was meinst du mit vorher beim TH anrufen? Da steh ich grad aufm Schlauch?

Wenn ich jetzt in der Situation wäre, würde ich beiden Katzen, getrennt, nur einen Raum zur Verfügung stellen, und sie dort ankommen lassen. Je nach Charakter so lange bis die zögerlichere Katze auch Zutrauen hat.
Und dann gleichzeitig die Türen aufmachen.
Wenn es so machbar ist.
theoretisch und räumlich sicher möglich, praktisch ... schwierig. Ich werd das im Hinterkopf behalten.

Danke nochmal...ich weiß es ist wirklich eine blöde Situation/Idee.
 
Werbung:
Geisterling

Geisterling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2020
Beiträge
196
Ort
Steiermark
  • #12
Gut, um das hier nochmal aufzulösen...

Es wurden der 1-jährige Kater und eine 1-jährige Katze. Das Tierheim hatte tatsächlich nicht einmal eine Handvoll Tiere für die Vermittlung bereit, keine haben von Alter + Geschlecht zusammen gepasst. Das die beiden sich so nicht kennen war für das Tierheim kein Problem, aus Erfahrung meinten sie, dass die scheuen sich da schnell zusammen finden und die beiden kennen sich zumindest durchs Gitter.
Mal schauen wie’s wird.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
25
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
H
Antworten
3
Aufrufe
3K
Happie
H
Corhol
Antworten
9
Aufrufe
3K
balulutiti
balulutiti
teppichratte2011
Antworten
11
Aufrufe
2K
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben