Zwei Kater und die neue Wohnung

R

Ram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2015
Beiträge
4
Hallo Zusammen!

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein paar Tipps geben. Entschuldigt bitte jetzt schon, das wird bestimmt lang

Ich ziehe mit meinem Freund in kürze in eine gemeinsame Wohnung. Wir haben beide jeweils einen Kater.

Erst mal Info zu den beiden:

Kimba: bin ich mit ca. 2 Jahren auf der Strasse begegnet, er ist mir hinterher gelaufen und hat dann vor der Tür geplerrt bis ich ihn rein-gelassen habe, ist aufs Bett gesprungen und hat das schnurren angefangen. Besitzer konnte ich auch nach langer Suche nicht finden also habe ich ihn kastrieren lassen und er hat mich behalten. Heute ist er ca. 4 Jahre alt, Freigänger (es ist unmöglich ihn in der Wohnung eingesperrt zu haben, er findet immer einen Weg nach draußen..irgendwann hab ich dann aufgegeben) bleibt aber nie länger als ein paar Stunden weg. Ich weiß nicht so ganz wie ich ihn beschreiben soll, er ist der liebste Kater überhaupt wenn er grade und vor allem mit wem er grade möchte kann aber auch das Gegenteil davon sein.
Er ist sehr auf mich bezogen und ist lange zeit sehr an mir geklebt was sich geändert hat als mein Mitbewohner dann eine ungefähr gleichaltrige Katze mitgebracht hat. Er hat mir auch nach über einem Jahr noch nicht verziehen, dass ich das zugelassen habe. Er kommt zwar mittlerweile wieder zu mir und redet mit mir und schmust aber er schläft nicht mehr im Bett und kommt auch nicht so oft und lange zum schmusen. Mit der Katze verträgt er sich die meiste Zeit ganz gut (lässt sich während er schläft sogar putzen) aber von einer Sekunde auf die nächste (so scheint es jedenfalls) greift er sie an uns sie brüllt dann fürchterlich. Manchmal höre ich ihn Nachts auch andere Katzen/Kater in der Nachbarschaft anschreien. Er ist ein Draufgänger und gar nicht schüchtern.

Willy: ist 8 Jahre alt, kastriert. Mein Freund hat ihn als er ganz klein war (ca. 5 Wochen) verlassen auf einer Baustelle gefunden. Er ist ein reiner Stubenkater, nie draußen (sehr selten mal an der Türschwelle) und darf nach Bestimmung seines TA auch nicht raus (er ist schneeweiß). Außerdem Kennt er keine anderen Tiere sondern war seine 8 Jahre lang Einzelkind. Letze Woche hat sich jedoch der Kater von einem der Nachbarn ins Haus geschlichen und ihm sofort eine geduscht. Willy hat nur dumm geschaut und war relativ neugierig wenn auch seeeeehr vorsichtig. Generell ist er schüchtern und sehr still (sehr selten miaut er mal und schnurren hab ich ihn noch nie gehört). Wenn ich bei meinem Freund übernachte schläft er immer auf meinen Füßen aber sonst scheint er sehr zurückgezogen zu sein und keine direkte menschliche nähe zu suchen.


Meine Sorge/Frage:

Keiner der beiden kennt den anderen oder die neue Wohnung. Dazu sind sie sehr unterschiedlich im Wesen. Falls Sie sich streiten sollten ist es ganz schön viel Kater da beide ca. 8 Kg wiegen.

Ich hab mir folgende Möglichkeiten gedacht und bräuchte Rat um mich zu entscheiden:

1) Soll ich erst Willy (den schüchternen) in die neue Wohnung bringen, ihn eingewöhnen lassen und dann den anderen bringen als ob er eine "neue" Katze wäre (also erst mal in getrenntes Zimmer usw).

2) Soll ich beide gleichzeitig bringen und in separate Zimmer während sie sich an die Wohnung und aneinander gewöhnen?

Falls euch eine dritte Option einfällt bin ich auch Ohr :)


Sorry nochmal wegen dem Roman und vielen, vielen Dank für jede Anregung.

Grüße,
Ramona
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
Hallo Ramona,
Herzlich Willkommen hier im Forum
Beide Kater gleichzeitig ankommen lassen ist gut
Aber ich würde sie in getrennte Zimmer packen,
Für den schmusigen Kater deines Freundes das Schlafzimmer nehmen
Ganz oben hier in der Rubrik eine Katze zieht ein ist ein Artikel, der heißt: die langsame Zusammenführung
Wenn du dir den durchliest wird sicher ein großer Teil alle möglichen Fragen beantwortet
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2015
Beiträge
4
Danke :)

Vielen Dank für die nette Antwort.

Ich werds dann mal so probieren :yeah:

Liebe Grüße,
Ramona
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
Aber gerne doch.
Falls Kimba wieder Freigang erhalten sollte, müsst ihr ihn vorher mindestens vier Wochen im Haus lassen. Da könnt ihr gut die Zusammenführung machen
Habt ihr eine Möglichkeit, ihm Freigang zu gewähren?
Denn einen Freigänger kann man selten im Haus einsperren
Oder zumindest einen gesicherten Balkon oder ähnliches. Dafür gibt's hier im Forum auch eine eigene Kategorie, wie man das macht
 
R

Ram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2015
Beiträge
4
Ja, er wird wieder Freigang erhalten. Selbstverständlich erst wenn er sein neues Revier kennt so wie du es vorschlägst :)

Die neue Wohnung ist im Erdgeschoss und hat einen kleinen Innenhof und eine Dachterrasse. Wir mussen nur noch schauen wie wir das machen damit Kimba zwar rauskann aber nicht Willy. Ich dachte mir ich mach das so dass ich Kimba wenn er danach fragt rauslasse und eine Katzenklappe für ihn hab die nur nach innen aufgeht damit er wieder rein kann.

Es ist sowieso immer jemand da der ihn rauslassen kann, zum Glück werden sie sehr selten mal ne Stunde allein sein.

Liebe Grüße,
Ramona
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
Das machst du schon super
Was mir noch einfällt: ist er tätowiert oder gechippt ?
 
R

Ram

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2015
Beiträge
4
Ich wohne in Südamerika, hier ist man leider noch nicht soweit.

Er hat ein Halsband mit Sicherheitsverschluss der aufgeht falls er hängenbleiben sollte und daran meine Kontaktdaten.

Zum Glück ist er bis jetzt immer zurückgekommen, ein bisschen Sorgen mach ich mir trotzdem immer wenn er nicht da ist aber in der Wohnung ist er einfach unglücklich.

Liebe Grüße aus Uruguay,
Ramona
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.934
Ort
Mittelfranken
Oh ha, dann mal Grüße um den halben Erdball.
Bei mir haben sich pünktliche Fütterungszeiten und große Begrüßung beim reinkommen mit Leckerlis und viel kraulen bewährt, um meinen neuen ans regelmäßige Reinkommen zu gewöhnen
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
2
Aufrufe
445
A
K
Antworten
2
Aufrufe
2K
K
freshchica
Antworten
9
Aufrufe
972
Nicht registriert
N
A
Antworten
2
Aufrufe
7K
annika1485
A
Kiny
Antworten
17
Aufrufe
2K
Kiny

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben