Zwei Kater / Katzen aus dem Tierheim vergesellschaften?!

D

David83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. April 2013
Beiträge
1
Hi!

Ich habe bereits einige Erfahrung mit der Katzenhaltung und bin auch mit Katzen um mich rum aufgewachsen. Also bin kein Katzenneuling, hatte nur keine eigene mehr seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin vor 2 Jahren :)

Nun ziehe ich um in eine größere Wohnung (knapp 110m²) und möchte mir den Traum von zwei eigenen Katzen / Katern gerne erfüllen. Da die Wohnung fast doppelt so groß wie meine erste Wohnung ist, denke ich das auch genügend Platz für zwei vorhanden ist. Renoviere zur Zeit und plane direkt katzengerecht (große, breite Fensterbänke unter jedem Fenster... teils 3m lang und 30cm breit und die Heizung direkt darunter; werde noch einige "Gehwege" in Form von Regalen / Ablagen an den Wänden anbringen, Katzenfernsehen (Aquarium) ist vorhanden, hehe). Tabu ist nur das Schlafzimmer, der Rest steht den beiden Stubentigern immer offen.

Freigang kann ich den beiden leider keinen gewähren, weil ich mitten in der Stadt wohne dann. Einen Balkon habe ich auch nicht. Es gibt eine Dachterasse, die allen Mietern zugänglich ist. Vielleicht könnte ich die beiden da ab und zu mal hin mitnehmen.

Eine Zuchtkatze kommt für mich absolut nicht in Frage bei den ganzen armen Miezen in den Tierheimen. Genauso wenig Kitten, die auch so gut wie immer einen Abnehmer finden. Möchte gerne zweien aus dem Tierheim helfen und hoffe das es auch wirklich Wohnungskatzen sind und das Tierheim sie nicht einfach loswerden will...

Im Alter habe ich mir was zwischen 1 und 4 Jahren gedacht. Sollten ja beide ungefähr gleich alt sein, oder? Wie groß darf der Unterschied sein? 1-2-3 Jahre?

Mache mir allerdings Sorgen was wäre, wenn sich die beiden partout nicht vertragen wollen. Von einem trennen könnte und will ich mich mit Sicherheit nicht mehr nach einigen Monaten (wahrscheinlich schon nach Stunden nicht mehr :zufrieden: ).

Habe im Internet gelesen, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist zwei Kater (kastriert natürlich) zu vergesellschaften, als zwei Katzen die sich vorher nicht kannten. Kann man das so sagen?

Hatte bisher auch noch nie Kater. Immer nur Katzen (nie mehr als eine gleichzeitig). Schmusen und spielen Kater genauso wie Katzen? Verhalten sich Kater sonst irgendwie anders als Katzen?

Der zweite Punkt ist: Ich werde am 01.05. meine neue Wohnung beziehen. Wollte mir dann auch in den ersten beiden Wochen die zwei Stubentiger holen. Ab dem 01.07. fange ich eine Umschulung an. Hätte also knapp 2 Monate wo ich den ganzen Tag für die beiden da sein kann. Denkt ihr 2 Monate reichen, damit sie sich nicht mehr zoffen? (falls sie sich anfänglich nicht vertragen sollten).

Schöne Grüße
David
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
Es gibt eine Dachterasse, die allen Mietern zugänglich ist. Vielleicht könnte ich die beiden da ab und zu mal hin mitnehmen.

Wenn Du 'Pech' hast, kommen sie auf den Geschmack und fordern es ein.

Ungesichert solltest Du dringend Abstand davon nehmen.

Möchte gerne zweien aus dem Tierheim helfen und hoffe das es auch wirklich Wohnungskatzen sind und das Tierheim sie nicht einfach loswerden will...

Lass Dich gut beraten.
Du kannst Dich auch hier unter den Notfellchen umsehen.
Wären Katzen aus dem Auslandstierschutz auch denkbar?

Im Alter habe ich mir was zwischen 1 und 4 Jahren gedacht. Sollten ja beide ungefähr gleich alt sein, oder? Wie groß darf der Unterschied sein? 1-2-3 Jahre?

Schau auf den Charakter und die Aktivität.

Mache mir allerdings Sorgen was wäre, wenn sich die beiden partout nicht vertragen wollen. Von einem trennen könnte und will ich mich mit Sicherheit nicht mehr nach einigen Monaten (wahrscheinlich schon nach Stunden nicht mehr :zufrieden: ).

Super wären da natürlich ein Pärchen oder Tiere, die sich zumindest schon kennen.

Habe im Internet gelesen, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist zwei Kater (kastriert natürlich) zu vergesellschaften, als zwei Katzen die sich vorher nicht kannten. Kann man das so sagen?

Würd ich nicht sagen.

Hatte bisher auch noch nie Kater. Immer nur Katzen (nie mehr als eine gleichzeitig). Schmusen und spielen Kater genauso wie Katzen? Verhalten sich Kater sonst irgendwie anders als Katzen?

Kater und Katzen haben häufig ein unterschiedliches Spielverhalten.
Kater raufen eher und wilder.
Ich hab ein feines Katze-Kater-Pärchen hier, da passt das aber gut zusammen.

Denkt ihr 2 Monate reichen, damit sie sich nicht mehr zoffen? (falls sie sich anfänglich nicht vertragen sollten).

Kann man nicht generell sagen.

Bei vielen wird es reichen.

Warum möchtest Du sie nicht im Schlafzimmer haben, da entgeht Dir aber was?!

Dann guck drauf, dass Du Dir Katzen aussuchst, die darauf verzichten.

Sicherungen sind noch sehr wichtig (Fenster und gerade auch Kippfenster).
Das kann sonst ganz böse Verletzungen geben und passiert so schnell.

Keine giftigen Pflanzen, feines Futter.
 

Ähnliche Themen

Akane
2 3
Antworten
48
Aufrufe
6K
J
Laiza
Antworten
8
Aufrufe
4K
gisisami
G
Sansibar
Antworten
18
Aufrufe
2K
Sansibar
Sansibar
Hexe1987
Antworten
34
Aufrufe
22K
G
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Nai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben