Zwei Brüder - 8 Jahre Freundschaft - nun Feindschaft mit Kämpfen!

KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
285
Hallo ihr lieben,
ich würde hier gerne ein bisschen von einem Drama erzählen, dass sich gerade in unserer Familie abspielt.
Ich würde gerne wissen, ob jemand eine Idee hat, wie es zu einer solchen Eskalation kommen konnte.
Ich finde das Verhalten der beiden nämlich mehr als rätselhaft.

Genauer gesagt geht es um die beiden Kater meiner Tante.
Es sind Brüder, welche mit ca. 12 Wochen zu ihr kamen. Eine Nachbarin hatte sie damals auf der Straße gefunden und zu meiner Tante, die als sehr tierlieb bekannt ist, gebracht.
Den kleineren der beiden musste meine Tante noch mit der Flasche aufpäppeln hat sie mir erzählt.

Die beiden waren 8 Jahre lang die besten Freunde. Sie sind kastriert und gechipt und geimpft. Sie haben miteinander gekuschelt, nie gab es Streitereien, sie haben lediglich Kater typisch gerne miteinander gerauft.
Es bestand die Möglichkeit zu Freigang, welchen beide allerdings eher wenig genutzt haben.
Sam ist gerne auf die Terasse gegangen und hat sich dort in die Sonne gelegt und Flo stand nur in der offenen Terassentür und ist beim kleinsten Geräusch geflüchtet.

Alles war 8 Jahre lang super, es gab nie Probleme.
Meine Tante wohnt in einem Reihenhaus, mit 3 Etagen. Auf jeder Etage gibt es ein KaKlo und die Futterstelle ist unten in der Küche. Kratzbaum steht im Esszimmer und Liegemöglichkeiten gibt es genügend.


Vor 4 Wochen dann der Supergau.
Meine Tante ist Abends noch mit ihrem Mann bei Freunden essen gewesen. Um ca. 22 Uhr kamen sie nach Hause und trauten ihren Augen kaum. Im Flur waren überall Fellbüschel und als sie ins "Treppenhaus" kamen traf sie fast der Schlag. Ein Kampf muss sich direkt auf der Treppe abgespielt haben, denn es gab Blutspritzer an der Wand und auf der Treppe.
Meine Tante hat dann erstmal ihre beiden Kater gesucht und dabei weitere Fellbüschel im ganzen Haus entdeckt.
Nunja, irgendwann hat sie die beiden dann gefunden. Flo hatte sich im Keller verkrochen und blutete aus einer Wunde, während Sam oben im Schlafzimmer unter dem Bett hockte. Auch er hatte mehrere kleine Wunden.

Die beiden wurden eingepackt und zum Notfalldienst gebracht, welcher die Wunde von Flo nähen musste.

Meine Tante hat die beiden, als sie wieder zurück waren, ca. 3 Uhr Nachts, in unterschiedlichen Räumen raus gelassen, hat sie mir berichtet.
Doch schon eine Stunde später wurde sie von wildem Geschrei wieder wach. Da Sam alle Türen aufmachen kann und es sich um ein altes Haus handelt, wo die Schlösser nicht so gut funktionieren, hatte sie gar nicht erst versucht die beiden räumlich voneinander zu trennen.
(Ich weiß, ein Fehler, aber sie hat einfach nicht damit gerechnet, was nun kam, ich glaube sie stand auch ein wenig unter Schock)

Ende vom Lied ist, dass die beiden sich auf den Tod nicht mehr ausstehen können. Sobald sie sich treffen knallts. Erst wird gefaucht, aber so schnell kann man gar nicht durchs Haus rennen, ehe die beiden sich schon in den Haaren liegen. Und dann hilft meisst nur noch ein Eimer Wasser, damit kein Blut fließt.


Meine Tante hat Sam nun abgegeben. Es fiel ihr sehr schwer, aber sie kann nicht den ganzen Tag zu Hause sein, auch wenn sie Rentnerin ist. Sie musste immer Angst haben, wenn sie raus geht, dass es dann knallt.
Sam lebt jetzt bei einer lieben Familie einige Häuserblocks entfernt.
Mit der dortigen Katze versteht er sich gut.



Trotzdem würden wir alle gerne wissen, wie es zu so einer Eskalation kommen konnte, nach 8 Jahren Freundschaft?
Und die Frage ist, kann das wieder vorkommen? Sowohl bei Sam, als auch bei Flo? Meine Tante würde Flo gerne wieder Gesellschaft holen, zögert jedoch nun verständlicher Weise.
Und auch die neuen Besitzer von Sam haben Sorge, dass es irgendwann mit ihrer Katze eskaliert.



Ich würde mich über Antworten und Ideen freuen.

In liebe,
Sarah und auch meinte Tante lässt grüßen, der ich das ganze bei Gelegenheit mal zeigen werde.

Danke schonmal!
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
37
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Schade das es nicht zu einer ernsthaften räumlichen Trennung kam, und dann zu einer erneuten langsamen Zusammenführung.
Das hätte gerade bei fehlgeleiteten Aggros sehr viel helfen können.

Plötzliche Aggressionen können viele Ursachen haben.

Wurde an Krankheiten gedacht? Gab es einen Komplett-TÜV mit allem drum und dran beim Tierarzt? Mit beiden Katern?

Wenn eine Krankheit dahinter steckt, dann kann so etwas erneut vorkommen.

Ach Mensch, hier ist so vom ersten Lesen her ganz viel schiefgelaufen...:sad:
 
Meiki

Meiki

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2010
Beiträge
5.560
Ort
Hannover
Mann, das das so schnell so eskaliert ist. Läßt mich auch als erstes an Krankheiten denken und als zweites, ob ein fremdes Tier im Haus war - haben die eine Katzenklappe?

Hast Du hier im Forum schon mal gesucht? Ich bin in die Threads nie reingegangen, in denen es von jetzt auf gleich eskalierte, habe also keine weiteren Ideen.
 
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
285
Achso das hab ich vergessen.
Check wurde vor 3 Monaten gemacht. Meine Tante ist da sehr penibel.
Sie geht alles halbe Jahr mit ihren Katern zum Tierarzt, weil sie mal einen Kater an Krebs verloren hat.

Beide waren kern gesund und hatten keine Auffälligkeiten.
Soweit ich weiß wurde auch ein großes Blutbild gemacht.

Auch beim Check an besagtem Tag konnte nichts festgestellt werden.
Außer natürlich die Wunden.
 
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
285
Mann, das das so schnell so eskaliert ist. Läßt mich auch als erstes an Krankheiten denken und als zweites, ob ein fremdes Tier im Haus war - haben die eine Katzenklappe?

Hast Du hier im Forum schon mal gesucht? Ich bin in die Threads nie reingegangen, in denen es von jetzt auf gleich eskalierte, habe also keine weiteren Ideen.
Bin noch dabei mich einzulesen!

Nein es gibt keine Katzenklappe. In der Nachbarschaft gibt es auch keine anderen Freigänger. Wenn die Terassentür auf war, dann war meisst meine Tante ebenfalls auf der Terasse. Sie hätte bemerkt, wenn ein anderer fremder Freigänger reingehuscht wäre.
Sie hat mir auch erzählt, dass sie nie andere Katzen auf dem Grundstück gesehen hat.


An besagtem Abend war die Terassentür zu und auch vorher, bevor meine Tante mit ihrem Mann ausgegangen ist, gab es keine Anzeichen für eine Spannung.
Sie hat mir gerade am Telefon erzählt, dass beide friedlich schlummerten. Soweit ich weiß Sam oben im Schlafzimmer, seinem Lieblingsraum und Flo auf dem Kratzbaum!
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
37
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Ich würde trotzdem nochmal vom TA einen TÜV machen lassen. In drei Monaten kann viel passieren...

Sollen die Katzen jetzt für immer getrennt bleiben? Oder will sie noch einmal versuchen, sie zusammenzuführen?

Wenn es um einen echten Neuzugang geht, dann kann ich nur raten, das Ganze langsam anzugehen, und die Angst das wieder so etwas passiert nicht zu groß werden zu lassen.
Denn diese Anspannung wird sich auf die Katzen übertragen, und für die Zusammenführung absolut kontraproduktiv sein.

Prinzipiell würde ich aber zu einem zweiten Kater raten (ob nun der "alte", oder ein neuer), denn acht Jahre ist kein Alter für einen Kater, der immer einen Artgenossen hatte. Im Ernstfall muß er vielleicht ansonsten über die Hälfte seines Lebens alleine verbringen.

Noch ein Gedanke: Schmerzen müssen sich nicht unbedingt im Blutbild zeigen, und werden beim TA evtl. verborgen, oder gar nicht so empfunden (Adrenalinpegel)

Wenn nun ein akuter Schmerzzustand besteht (denke da an Gelenke), der mit der anderen Katze in Verbindung gebracht wird (putzen, Spielen), dann wäre das durchaus eine Erklärung für plötzliche Aggressionen.
(Stell Dir vor, Du hast eine Stelle, die Dir wehtut. Jemand weiß das nicht, rafft es nicht, und drückt immer wieder drauf... Oder der Schmerz kommt immer dann, wenn diese Person sich mit Dir beschäftigt.)

Prinzipiell tendiere ich sehr zu der Krankheitssache, weil es meiner Meinung nach extrem viel braucht, um bei so einem eingeschworenem Team solche Spannungen entstehen zu lassen.
Fehlgeleitete Aggressionen durch Erschrecken spielen meines Erachtens eher in unsicheren Katzentruppen eine Rolle, oder in der Phase der Zusammenführung.

Prinzipiell würde ich folgendes raten:

geriatrisches Blutbild
Urinstatus
Zahnröntgen! Nicht nur Mäulchen gucken
Übersichtsaufnahme des Körpers
Parasitencheck (Freigänger, richtig?)
wenn genug Geld oder eine Versicherung da ist, würde ich auch ein MRT machen lassen, um evtl. Hirnveränderungen oder ähnliches abzuchecken. (Nebennierentumore und auch Hirntumore können z.B. absolut wesensverändernd sein)

Und zwar in einer größeren Tierklinik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
solche Dinge könne zu Beispiel passieren wenn es draußen knallt, in der Wohnung etwas herunter fällt und der zweite sich beide erschrecken weil beiden zusammen es hören so verbinden sie oftmals das erlebte mit dem anderen Kater.
Wenn Deine Tante hilfe will dann soll sie mal auf www.VierPfotenProfis.de und dann bei Frau Müller nachschauen. Frau Müller hat sich auf ds verhalten von Katzen spezialisert und weiß bestimmt wie man die beiden wieder mit einander vertragen kann.
Sie hat uns in eienr ähnlich gelagerten Sache prima geholfen.Halt uns auf den laufenden.
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
37
Ort
Hessen -home is where the cat is-
@Sahneschnitte: Danke für den Link! Der ist gleich mal gespeichert, für alle Fälle :)
 
KaterKarlosFrauchen

KaterKarlosFrauchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
285
Ich werde meiner Tante nochmal empfehlen zum Tierarzt zu gehen.

Was mich allerdings etwas an der Krankheitstheorie wundert ist, dass beide einander nicht mal mehr anschauen konnten, ohne dass sie auf einander los gegangen sind.

Aber da wir beim ersten Streit nicht anwesend war, also die beiden alleine waren, werde ich es nochmal anraten und auch den neuen Besitzern von Sam sagen.


Sam wird allerdings auf keinen Fall wieder zurück kommen. Meine Tante hat ihn nun schweren Herzens abgegeben und ich glaube sie würde es nicht ertragen, wenn er wieder käme und es dann wieder knallen würde.

Für einen neuen Kater werde ich ihr eine langsame Zusammenführung empfehlen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben