Zwei ängstliche Katzen länger alleine lassen ?

N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
Hallo zusammen,

ich weiss nicht, ob der Beitrag hier passt - falls nicht, wäre es nett, wenn der Beitrag verschoben werden könnte.

Also - ich möchte nur kurz die Geschichte meiner beiden Fellnasen erzählen - damit ihr die anschließenden beiden Fragen versteht :).

Vor inzwischen ca. 2 Monaten wurde ich morgens von lautem Krachen wach. Vor's Haus wurden riesige Container geschoben, noch dachte ich mir nichts dabei. Kurze Zeit später begannen Leute in Schutzanzügen / mit Maske eine "Messi"Wohnung im Nachbarhaus auszuräumen. Als ich kurze Zeit später einkaufen ging, entdeckte ich in einer schäbigen Box neben dem Container zwei völlig verängstigte Katzen. Sie standen quasi direkt neben meiner Haustür ... und zuckten bei jedem neuen Möbelstück was auf die Container geschmissen wurde zusammen. Als ich ca. 20 Minuten später zurückkam waren die beiden immernoch da. Also fragte ich den nächstbesten Schutzbeanzugten, was mit den zwei Katzen da sei, die Antwort war erschütternd: " die blöden Viecher seien leider nicht gestorben, so dass er sie auch noch ins Tierheim schleppen müsse". :sad: Da fragte ich, ob ich die vielleicht haben könnte, ich glaub er war froh darüber, so war dann wohl seine Mittagspause gerettet, da er ja nicht mit den "Viechern" zum Tierheim musste und sie loswar.
Ich hab sie dann mit hochgenommen und den beiden Wasser, Milch und ein bisschen Hähnchen und Kartoffeln ( was anderes hatte ich ja nicht ) hingestellt. Sie haben sich draufgestürzt als wär's die letzte Mahlzeit. Komischerweise waren die beiden gar nicht schüchtern und ließen sich sofort anfassen. Ich bin dann erstmal schnell zum Fressnapf und hab so eine Art "Grundausstattung" besorgt und die beiden noch am selben Tag zum Tierarzt geschleppt. Er meinte, dass sie vermutlich ca. 4 Wochen alleine in der Wohnung waren, aber irgendwoher wohl Wasser gehabt haben müssen. Beide waren wirklich dürr, hatten Milben, Würmer und Flöhe -.-. Das ist inzwischen aber auch überstanden und die Vermieterin hat auch gesagt, dass ich meine Fellis behalten darf, nachdem sie da anfangs gar nicht begeistert von war.
Nur merkt man schon, dass sie sehr unruhig sind, sobald ich länger die Wohnung verlasse ( ich hör sie ja von vor der Tür maunzen ). Ich glaube sie haben Angst, dass ich auch irgendwann nicht wiederkomme. Noch sind ja Semesterferien da geht das, ich will gar nicht wissen wie das ab Oktober wird.

Aber: mein eigentliches Problem ist Folgenes:

Mitte August muss ich eine Prüfung absolvieren und bin den ganzen Tag, von 7 Uhr morgens bis ca. 19 Uhr abends nicht da. Meint ihr die beiden überstehen das ohne große „Schäden“, ein Nachbar oder so kann leider nicht danach sehen, ich hab auch schon überlegt sie für einen Tag in eine Tierpension zu geben. Aber das ist vielleicht auch übertrieben und noch mehr Stress für die beiden?

Und dann wäre da noch die Sache mit dem Futter, am Anfang haben sie nur ganz mäkelig ( obwohl ja total ausgehungert :/ ) Nassfutter gefuttert, sondern wollten immer Trockenfutter. Der Tierarzt vermutete daraufhin, dass sie vielleicht früher Trockenfutter bekommen haben, ich weiss das ja nicht.

Inzwischen hab ich das Trofu ( mit allen Tricks ) abgeschafft und es wird ordentliches Futter verspeist.

Aber: wenn ich jetzt 12 h nicht da bin kann ich ja nicht morgens ‘nen halbes Kilo Futter in den Napf tun. Wenn ich nun aber neben dem Futter für morgens Trockenfutter für tagsüber hinstelle – werden die beiden dann nicht wieder „rückfällig“ und ich fang dann wieder an das Trofu zu mahlen und einzuweichen? Irgendwie mag ich mir da nicht die „Arbeit“ wieder kaputtmachen :). Habt ihr da vielleicht ‘ne Idee? Man weiß ja auch nicht ob‘s im August dann nicht heiß ist ( noch hoffe ich auf ein wenig Sommer ) dann ist eine große Menge Nassfutter in den Napf werfen ja wirklich keine gute Idee.
Ich hab‘ mich so an die beiden gewöhnt ich mag sie eigentlich gar nicht alleine lassen :) auch wenn‘s nur ein Tag ist.

Ich hoffe hier hat jemand bis hierher gelesen :) und einen Tipp wegen des Alleinlassens ( evtl. jeden Tag 1-2h weggehen - so als Training ? ) und wie ich das mit dem Futter regeln kann. Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo, was für eine Geschichte mal wieder......DANKE für die Hilfe an den Beiden.


Bachblüten für Beide (Notfalltropfen als Erstes aus der Apotheke)
gib mal Notfalltropfen oben unter suchen ein.

Feliwaystecker zwecks Sicherheit und Wohlfühlen, bekommst Du beim TA

Und versuche mit ihnen zu üben.
Gehe aus der Tür, schließe ab und gehe aus dem Haus. 5 Minuten zu Anfang. Dann wieder hinein.
Tu so als wäre es das Normalste auf der Welt. Also keine wilde Begrüßung oder ähnliches.;)

Dehne die Zeit jeden Tag mehr aus. Erledige kleine Einkäufe etc.

Katzen lernen schnell.

Viel Erfolg.

LG
 
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
Hey, vielen lieben Dank für die Antwort - das ging ja fix.

Bei den Bachblüten nimmt man besser die ohne Alkohol? Also die die auch für Kinder gut sind - wie lange hält denn die Wirkung von sowas an ?

Was das üben betrifft, leider ist es ja nur noch 3 Wochen hin, bis dahin werde ich tun was ich noch kann, damit sie meine lange Abwesenheit gut überstehen.
Zumal es langfristig ja irgendwie gehen muss *seufz* auch wenn ich eine sehr nette Nachbarin habe die viel Verständnis hat, hat sie mir schon paarmal gesagt, dass die zwei ganz schön laut sind, wenn ich nicht dabin.

Ich meine einkaufen muss ich natürlich auch so ab und an :) und einige Besorgungen machen und mal zur Bibliothek und so :) und das scheint für die beiden leider "schlimm" zu sein - ich hoffe nur, dass sie irgendwann merken, dass ich halt immerwieder komme :(, nur mag ich sie halt wirklich nicht weggeben, eher zieh' ich mit ihnen zusammen aus :).
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Genau, Bachblüten auf Wasserbasis.

Und, lege den Beiden ein von Dir getragenes T-Shirt auf ihren Lieblingsplatz.
Als Trostpflaster sozusagen.

3 Wochen? Zeit zu üben, das geht - wirst sehen, wenn sie den Schock dieser 4 Wochen alleine in einer leeren Wohnung erst einmal verdaut haben, werden sie sicherer und damit auch ruhiger werden.

Deine Nachbarin kennt die Geschichte der Beiden? Fein, daß sie Verständnis hat.
Kannst Du sie mit ins Boot nehmen? Lade sie mal auf einen Kaffee ein, den Rest erledigen sicherlich die Beiden:smile:
Schließlich benötigt man ab und an einen "Pflegedosenöffner"!;);)

LG
 
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
Deine Nachbarin kennt die Geschichte der Beiden? Fein, daß sie Verständnis hat.
Kannst Du sie mit ins Boot nehmen? Lade sie mal auf einen Kaffee ein, den Rest erledigen sicherlich die Beiden:smile:
Schließlich benötigt man ab und an einen "Pflegedosenöffner"!;);)

LG

Das mit dem TShirt ist super, seit die beiden "Tierfrei" sind schlafen sie ohnehin immer Richtung Fußende vom Bett - auch wenns gemein ist, die ersten Wochen wollte ich die "Flohbällchen" nicht in meinem Bett haben *duck* - hab aber immermal im Wohnzimmer auf dem Sofa geschlafen - alles für die "Katz" :).

Na ja was die Nachbarin betrifft, die ist leider mitte August im Urlaub, sonst hätte ich ihr das Füttern schon "aufgedrückt" :). Ach so, wegen dem Futter - soll ichs für den einen Tag nochmal mit Trockenfutter riskieren?

Was die Stecker betrifft, gibts die vielleicht auch noch woanders? Ich hab hier zum Bsp. einen Fressnapf ums Eck.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Ich danke dir als Tierfreundin auch dafür, dass du dich der beiden Fellchen angenommen hast. Das ist wirklich sehr lieb von dir und du hast sie auch noch behalten!
Danke!

Ich würde die Schätze morgens großzügig füttern und vielleicht noch ein Portiönchen ummittelbar, bevor du das Haus verlässt. Bei der letzten Portion dann eine Dosis Rescue.
Vielleicht sind sie abends ein bisschen aufgeregt, aber ansonsten wird alles gut sein, wenn du wieder da bist und sie eine extra Portion Schmusen abkriegen!
Das machst du schon!

Viel Glück für die Prüfung!
 
Frau Futterspender

Frau Futterspender

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
336
Ich schließe mich den Vorrednern an, dass Du Deine Abwesenheit einüben kannst.

Zum Fressen kann ich Dich beruhigen: Ich bin berufl. bedingt 4 Tage / Woche 11 Std. weg. Meine Gruppe bekommt im 12 Stundenrythmus Futter. Bei Bedarf füttere ich nochmal bevor ich ins Bett gehe (aber nur in Ausnahmefällen).

2 Mahlzeiten mögen nicht ideal sein, aber wenn ich mir überlege, was für die einzelnen die Alternative zu einem Leben bei mir gewesen wäre (in Deinem Fall Tierheimstress in ungewisser Länge), finde ich die Abstriche beim Fütterrythmus tolerabel.

Ich glaube, die Tiere kommen eh besser mit so was klar als wir mit unseren Schuldgefühlen.
 
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
Super, vielen lieben Dank für eure Antworten :) Dann werde ich die nächsten Tage mal fleißig Hausverlassen üben - und vor allem das Nachhausekommen ohne extratolle Begrüßung :) ( was schwer wird, wenn sie sich mir vor die Füße werfen sobald ich zur Tür rein bin ) :p

Das mit dem Futter hat mich schon beruhigt :)
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Das wird alles werden. Ihr schafft das gemeinsam schon.;)
Wenn sie erst einmal merken, so hier dürfen wir uns plumpsen lassen, hier bleiben wir:pink-heart: bis ans Ende unserer Tage - hast Du zwei ganz liebe, verschmuste Hausgenossen.

Das Tiere es immer wieder mit uns Menschen versuchen nach allem was sie wegen Menschen durchmachen, grenzt für mich schon an ein Wunder.
:smile:
LG
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #10
Die Beiden haben aber Glück gehabt!!
Und was ich von den früheren Besitzern halte, schreibe ich lieber nicht!!! :mad:

Ich denke, die Zwei werden schnell lernen das sie sich auf Dich verlassen können.
Hast Du Ihnen mal rohes Fleisch gegeben? Wenn meine drei morgens eine Ladung Fleisch fressen, sind sie lange satt. Das hält eigentlich am Besten vor.
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
  • #11
Hallo...

Vorhab, Hut ab...find ich ganz toll, dass du den beiden ein zu Hause gegeben hast...

Wäre ein Futterautomat vielleicht eine Lösung ??

Unser Lucky hatte am Anfang auch Probleme wenn wir lange weg waren...
Wir haben dann leise ein Radio laufen lassen....
Vielleicht wäre das ja noch eine Lösung, falls sie, wenn du deine Prüfung ablegst und noch nicht ganz soweit sind...

lg
Mel
 
Werbung:
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
  • #12
Die Beiden haben aber Glück gehabt!!
Und was ich von den früheren Besitzern halte, schreibe ich lieber nicht!!! :mad:

Ich denke, die Zwei werden schnell lernen das sie sich auf Dich verlassen können.
Hast Du Ihnen mal rohes Fleisch gegeben? Wenn meine drei morgens eine Ladung Fleisch fressen, sind sie lange satt. Das hält eigentlich am Besten vor.

Eigentlich bin ich diejenige die Glück hatte :). Ich wollte immer gern Katzen, nachdem ich von daheim ausgezogen bin - also eigene, dachte halt die Wohnung ist zu klein und dann noch oft an der Uni und so :), da hatte sich das einfach nicht ergeben - sozusagen ein "glücklicher Zufall", auch wenn's mir um meine beiden Felli's leid tut, die zwei sind gerade mal ( geschätzt laut Tierarzt ) 1Jahr alt ( der Größere zumindest ).

Na ja ich hab's schonmal mit nem Stückchen rohem Rindfleisch versucht, weil ich las das sei gut für die Zähnchen zum Kauen. Da waren die zwei aber wenig begeistert.

Diese Futterautomaten guck ich mir mal an :) da hatte ich bislang noch nicht so dran gedacht, aber ist sicher ne tolle Sache wenn man länger wegmuss.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #13
Eigentlich bin ich diejenige die Glück hatte :). Ich wollte immer gern Katzen, nachdem ich von daheim ausgezogen bin - also eigene, dachte halt die Wohnung ist zu klein und dann noch oft an der Uni und so :), da hatte sich das einfach nicht ergeben - sozusagen ein "glücklicher Zufall", auch wenn's mir um meine beiden Felli's leid tut, die zwei sind gerade mal ( geschätzt laut Tierarzt ) 1Jahr alt ( der Größere zumindest ).

Na ja ich hab's schonmal mit nem Stückchen rohem Rindfleisch versucht, weil ich las das sei gut für die Zähnchen zum Kauen. Da waren die zwei aber wenig begeistert.

Diese Futterautomaten guck ich mir mal an :) da hatte ich bislang noch nicht so dran gedacht, aber ist sicher ne tolle Sache wenn man länger wegmuss.

Versuch es mal mit etwas Rinderhack oder Hähchenfilet, das nehmen sie meisten Katzen sehr gerne :) Sie sind noch jung und gewöhnen sich vllt daran. Zumindest ab und zu etwas rohes Fleisch ist gut.

Als ich heute morgen im Bus zur Arbeit fuhr, gingen mir Deine Beiden durch den Kopf - unglaublich, wirklich. Wie kann man nur so etwas übers Herz bringen!!! :(
 
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
  • #14
Versuch es mal mit etwas Rinderhack oder Hähchenfilet, das nehmen sie meisten Katzen sehr gerne :) Sie sind noch jung und gewöhnen sich vllt daran. Zumindest ab und zu etwas rohes Fleisch ist gut.

Als ich heute morgen im Bus zur Arbeit fuhr, gingen mir Deine Beiden durch den Kopf - unglaublich, wirklich. Wie kann man nur so etwas übers Herz bringen!!! :(

Das mit dem Rinderhack hab ich nun versucht *seufz* wieder nix, ich habs in Bällchen grollt - geworfen, so getan als würd ichs essen ( da sind se eigentlich ganz gierig und fressen sogar Gemüse :) ), so in den Napf getan. Wird nicht gemocht. Komisch - als Dose scheinen sie Rind nämlich zu mögen. Na ja ich werds dann mal braten :) vielleicht ist's dann beliebter - sonst kann ichs notfalls ja noch selber essen :p

Und na ja ich versteh auch nicht, wie Leute sowas machen können, ich meine wie kann man denn bitte 2 kleine Katzen einfach so in der Wohnung lassen und ausziehen / abhaun -.-, aber offensichtlich haben die ja den Rest der Wohnung ( der ja hauptsächlich aus Müll bestanden haben soll ) auch dagelassen :/ sowas müsst man mit denen mal machen *knurr* , 'ne halbe Flasche Wasser und nen Beutel Müsli und dann 'nen Monat Tür zu, aber nee da kommt ja gleich wieder einer mit Menschenrechten um's Eck :reallysad: - sowas kann einen wirklich wütend machen, zumal die zwei unglaublich lieb, verknuddelt und süß sind und jetzt vermutlich 'nen psychischen Knacks fürs ganze Katzenleben haben - von den miserablen Blutwerten mal ganz zu schweigen :/, wobei das schon etwas besser geworden ist.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #15
Da hast Du schon einiges an Tricks versucht..
Tja, die Süssen wissen manchmal nicht, was gut ist :( Ich kenn das auch!
Deine Beiden werden ihren Knacks noch verarbeiten. Sie haben eine liebevolle Dosi gefunden und sind noch jung genug.

Hast Du eigentlich Foddos???? ;)
 
N

Nadisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
15
  • #16
Japs :) nur zusammen grad nicht ...





So das sind se' :) ich finde sie sind beide ganz unglaublich hübsch :) wurden ja nun auch 8 Wochen ordentlich gepflegt und "aufgemöbelt" :)- ach so sie heißen Derrick und Miss Marple. ( na ja eigentlich eher "Maus, Ratte und Fresssack" ( nur nett gemeint :p ) )
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
7K
mikeytyson
Antworten
17
Aufrufe
4K
missimohr
Antworten
13
Aufrufe
16K
Kathi11
Antworten
11
Aufrufe
3K
Antworten
11
Aufrufe
7K
Venny
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben