Zuwachs nach 4 Jahren

Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
Hallo Katzenfreunde,

ich bin neu im Forum und möchte kurz unsere Situation schildern.

Vor 4 Jahren haben wir den „Fehler“ gemacht, eine kleine Katze von einer Züchterin
aus „liebevoller Handaufzucht“ zu uns zu nehmen.
Fehler in sofern das wir auch in dem Glauben waren Katzen sind Einzelgänger und nur ein Kitten nahmen :-(

Der Besuch am nächsten Tag beim Tierarzt offenbarte dann was wir schon vermuteten.
Charlie war verfloht, hatte Schnupfen und war allgemein in schlechtem Zustand.

Entsprechende tierärztliche Versorgung und unsere Pflege ließen es ihr aber bald besser gehen.
Sie wuselte durch die geräumige Wohnung, kam sich ab und an Ihre Schmuseeinheiten abholen und gedieh prächtig.

Viel Unfug stellte Sie nicht an und je älter Sie wurde je ruhiger wurde Sie.
Dann kam der Tag der Sterilisation. Termin war gemacht und Charlie pünktlich beim Arzt.
Doch wie es manchmal so geht kam ein Notfall dazwischen und Charlie kam erst am späten Nachmittag dran.
So musste Sie, ohne unser Wissen, den ganzen Tag in der engen Box beim Tierarzt verbringen.
Entsprechend verstört war Sie dann auch als Sie sich von der Narkose am nächsten Tag erholt hatte.
Es dauerte recht lang bis Sie wieder Vertrauen fasste, Auto fahren war ab dem Tag der pure Stress.

Mittlerweile ist Sie die „Grand Dame“ unserer Wohnung, das Erlebte offenbar vergessen.
Nur Auto fahren ist ihr ein Gräuel. Also vermeiden wir dieses.

Charlie war eigentlich nie eine Schmusekatze. Sie ist eher eine von der vorsichtigen, zurückhaltenden Sorte.
Ich darf sie heute nur gelegentlich streicheln.
Dazu kommt Sie ab und an zu mir, mauzt mich an und holt sich Ihren Strich über den Nacken ab. Das reicht ihr dann völlig.
Sie zeigt mir auch sehr deutlich wann es nun aber genug ist ;-)
Beachte ich dass nicht bekomm ich demonstriert wie scharf Ihre Krallen sind.
Meist haut Sie mir aber ohne Krallen auf die „Pfoten“
Meine Frau darf sich da schon mehr rausnehmen und ist Ihre Bezugsperson.

Nun haben wir uns kürzlich, nach langem Überlegen entschlossen einer weiteren Fellnase
ein neues Zuhause zu bieten. Auf einem nahen Bauernhof wurden wir dann fündig.

Ein kleines Katerchen, 12 Wochen alt hatte es uns sofort angetan.
Er kam direkt auf mich zu, es reichten zwei Striche über das Köpfchen und der „Motor“ lief.
Es war um mich geschehen. Was ich mir bei Charlie immer gewünscht hatte, hielt ich völlig überrascht auf dem Arm.
Ohne jegliche Scheu legt er sich auf den Rücken und lässt sich mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Spoon, so nennen wir den Kleinen wegen seiner großen „Löffel“ ist ein echtes Schmusetier.
Am liebsten den ganzen Tag kraueln und ab und zu etwas spielen.
KaKlo ist kein Thema auch wenn er meist auf den letzten Drücker geht.
Er fordert regelrecht Streicheleinheiten. Sei erklärter Lieblingsplatz ist mein Schoß. Egal wo ich gerade sitze.
Es ist nicht so dass ich ihn immer hochnehme. Nein er kommt ganz aus freien Stücken. Ich habe noch nie
eine so verschmuste Katze erlebt und hoffe das bleibt so wenn er älter wird.

Um Charlie bemühe ich mich natürlich trotzdem intensiv, vermutlich intensiver als vorher.

Wir hatten natürlich „Schiss“ das es Probleme gibt wenn da jetzt so ein Jungspund Charlies Revier aufmischt.
Bei der Bäuerin haben wir uns die Option offen gehalten, Spoon zurückzubringen falls es mit Charlie Probleme gibt.
Aber ehrlich gesagt würde es uns das Herz brechen wenn wir diese Option wählen müssten.

Der erste Abend verlief dann leider wie befürchtet.
Charlie fing an zu knurren, auch etwas zu fauchen und machte die schönste „Flaschenbürste“
wenn Spoon ihr zu nahe kam. Spoon versteht Gott sei Dank die Warnungen, dreht sofort ab und hält sich zurück.
Die Nacht verlief dann ruhig. Spoon schlief neben meinem Kopfkissen.

Heute am Tage habe ich dann versucht die beiden durch spielen etwas anzunähern. Einmal ging Charlie auf Spoon zu
und schnupperte aus sicherer Entfernung so ca. 20 cm. Beim Spielen kam Spoon dann auch mal recht nah an Charlie ran.
Beide streckten sich die Nasen entgegen. Charlie gab einen leisen Laut wie etwa „brrruuu“ von sich den Spoon erwiderte.

Mittlerweile, nach gerade mal 24 Stunden, bleibt Charlie recht locker und ist immer neugieriger auf dieses kleine Ding
was da ab und an durch die Gegend wuselt.
Sie beobachtet aufmerksam jeden Schritt von Spoon und als „Abstandhalter“ kommt von ihr ein kurzer
eher leiser Faucher wenn der Racker zu nahe kommt. Das ist bisher heute aber nur einmal passiert.
Er untersucht jede Ecke und jedes Spielzeug wird bespielt.
Charlie lässt ihn gewähren und schaut dem Treiben zu.

Charlie und Spoon fressen aus einem Napf allerdings abwechselnd.
Die Bäuerin sagte uns das Spoon schon Trockenfutter bekäme und ab und an mal Nassfutter.
Meine Frau hat dann heute noch einen Napf besorgt und zwei Döschen.
Das Geräusch des Dosenöffnens bewirkte das Spoon wie ein geölter Blitz Richtung Futterplatz jagte.
Auch Charlie stand parat obwohl Nassfutter sonst nicht so ihres ist.

Ich nahm Spoon zur Seite damit Charlie den Vortritt hatte. Ja da war aber Alarm.
Ich konnte den Racker nicht halten und er stürzte sich auf den Futternapf. Als ich ihn vom Napf nehmen wollte
zwackte er mich ihn die Finger. Charlie wich zurück und lies ihn fressen. Umgehend bekam Charlie einen eigenen Napf mit Futter.
Dann wurde einträchtig gefressen. Spoon eher wie ein ausgehungerter Tiger, Charlie vornehm wie es sich für eine Dame gehört.

Gegen Abend wurden die Annäherungsversuche immer öfter, die Neugier ist auf beiden Seiten da.
Es ging soweit das die beiden Nachlaufen spielten. Der nachlaufende wechselte stetig.
Sie benutzen auch beide das gleiche KaKlo wobei sich Spoon wie ein Bergarbeiter verhält und immer das ganze Klo umgräbt ;-)

Wir haben die Hoffnung dass Charlie den kleinen Spoon bald akzeptiert.

Da ich von zu Hause aus arbeite beschäftige ich mich aktuell sehr intensiv mit Charlie damit sie nicht eifersüchtig wird
weil Spoon immer wenn er kann bei mir auf dem Schoß liegt, vor sich hin schnurrt oder schläft.
Wie auch jetzt wo ich diese Zeilen schreibe.

Auffällig ist dass Charlie sich öfter als sonst vor mich hinsetzt und mich anmauzt.
Ein kleiner Strich über den Nacken und Sie geht dann wieder zufrieden.

Sorry, ist jetzt doch ein recht langer Text geworden.

Was kann ich Eurer Meinung nach tun um die Angewöhnung zu unterstützen.

Leckerlie fallen bei Charlie flach. Egal was, sie nimmt es nicht.
Sie riecht höchstens mal dran und zeigt einem dann die „kalte Schulter“

Ich bedanke mich im voraus für Eure Tipps und Hinweise !

Gruß Arno


Charlie
charlie.jpg


Spoon
spoon.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Arno,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Das klingt aber schon recht gut, ich glaube die Zusammenführung wird ohne große Probleme Stückchen für Stückchen weitergehen. Da brauchst Du nicht viel tun. Es gibt Feliway-Stecker, der verbreitet einen beruhigenden Duft, ist aber nach meiner Einschätzung nicht notwendig, schaden kann er aber auch nicht.
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
hallo arno...

als ich deine geschichte las, hab ich mich darin wiedergefunden..
auch ich holte mir von einer "züchterin" heute nennt man das vermehrerin eine katze...und war der meinung, dass sie gut allein leben kann..
dann überkam mich auch irgendwann der gedanke, dass sie vllt. eine freundin brauchen könnte..
tabby war zu dem zeitpunkt 4 jahre alt.
ich schaute mich um...und die 3 monate alte emma zog ein.
zusammenführung klappte ganz gut, ähnlich wie bei dir.
allerdings merkte ich auch irgendwann, dass der altersunterschied doch zu groß war..und ich holte nach einem halben jahr einen spielkumpel für emma.

also das was ich bei dir herrauslese...klingt nach einer gut geglückten zusammenführung. du brauchst die keine gedanken machen.
alles braucht immer etwas zeit :)

süße miezn hast du übrigens, spoon ist wirklich ein herzensbrecher, das sieht man ihm förmlich an :pink-heart:
 
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
Langsam kehrt das gewohnte Verhalten von Charlie zurück.
Sie liegt immer öfter entspannt in der Gegend rum ;-)

ch1.jpg


Spoon hat leider DF :sad: Gestern abend recht dünn bis wässerig, heute schon wieder etwas fester aber immer noch dünn.
Spielen, fressen, schmusen ist alles im grünen Bereich. Auch trinkt er gut.
Hoffe das ist nur die Umstellung. Nassfutter lass ich erstmal weg.
Heute ist TA Termin. Grundcheck, Impfung, etc.
BTW... welche Impfungen haltet ihr für sinnvoll bei reiner Wohnungshaltung ?


Kittenfutter scheint leckerer zu sein ....

ch2.jpg



Dann hab ich beim lesen im Forum noch was lustiges gefunden:
Verblüffend diese Ähnlichkeit mit Charlie & Spoon

1826-galileo.gif




Gruß Arno
 
Zuletzt bearbeitet:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
moin arno !

das freut mich, dass es wieder entspannter wird!

dünnpup kann manchmal vorkommen, vllt. zahnt er ja auch grad.

allerdings rate ich dir, solang der kleine nicht so festen kot produziert das trofu wegzulassen.
bei dünnpup kommt der flüssigkeitshaushalt an seine reserven, da muss so ein kleiner körper viel trinken oder eben den haushalt durch nafu wieder ins lot bringen.
trofu ist ja kein müsli oder dünnpupbindemittel ;)
wenn du hier im ernährungsbreich etwas liest, wirst du erfahren das trofu lieber nur als leckerlie gegeben werden sollte.

zum impfen...tja da scheiden sich die geister.
einem kleinen miezchen würde ich auf jedenfall die grundimmunisierung zukommen lassen.
 
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
Hi Nicole,

oh man da war ich ja auf dem falschen Dampfer.
Aber Deine Erklärung zum NF macht Sinn.

Danke Dir !
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
S

SiBe72

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2008
Beiträge
466
Alter
48
Ort
Markgräflerland
Hallo Arno !

Also wegen Durchfall...wie schauts denn bei dem kleinen Mann von wegen Entwurmung aus ?? Gerade die Baurenhofkätzchen können da ganz schön was anschleppen.
Ich würde den Kleinen auch auf jeden Fall grundimunisieren auf Katzenschnupfen/Katzenseuche. Gerade bei Katzenseuche hat man nämlich bei Jungkatzen eine besonders hohe Sterblichkeitsrate und die kannst die Viren, die sehr langlebig sind, an Kleidung und Schuhen von draußen mit reinbringen.
Ansonsten läuft die Zusammenführung doch super !

Lieben Gruß

Silke & Co
 
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
Hallo Silke,

laut der Bäuerin hat Spoon eine Wurmkur bekommen.
Auch war er wohl nur im Haus und nicht im/auf dem Hof.

Ich bin auch nicht sicher ob der DF evtl. Restwirkungen der Wurmkur sind ?!

Gruß Arno

*Nachtrag*
Hab gerade noch mal mit der Bäuerin telefoniert. Die Wurmkur war vor 3 Wochen.
Kann es dem kleinen Spoon schaden wenn man jetzt nochmal eine Wurmkur macht ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
  • #10
Die Geschichte geht weiter.....

Heute beim Tierarzt die schlechte Nachricht :sad:

Spoon ist viel zu mager.
Erstmal Antibiotika, Wurmkur und Nutri-CAL zum Aufbau.
Impfung in dem Zustand nicht möglich da der kleine Kerl zu geschwächt ist.
Futterempfehlung Eukanuba oder Canin Royal.
Morgen zur Kontrolle noch mal hin.
Charlie bekommt direkt auch ne Wurmkur verpasst. Das wird spaßig :oha:
45 EU Tierarzt, 45 EU Futter, egal der Kleine geht vor.

Lichtblick heute:

ch3.jpg


Gruß Arno
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
  • #11
ach, götti..der kleine..aber du bekommst ihn bestimmt wieder aufn dampfer !

also zum futter würde ich kittenfutter geben, das ist schön gehaltvoll.
wenn du allerdings vermeiden willst, das deine große zunimmt weil sie davon mitfrisst, würde ich getrennt füttern...wenigstens so lang, bis er zugenommen hat. und schön 5-6 mal am tag was anbieten. er ist ja noch im wachstum da darf er fressen soviel er will.

zusätzlich würd ich ihm auch katzenmilch anbieten

und ich hab da noch was gefunden:

Rinderfettpulver

Der Energiebringer Rinderfettpulver eignet sich auch phantastisch als Appetitanreger für Hunde, die wählerisch sind!

Rinderfettpulver wird direkt vom Körper aufgenommen und die Kalorien werden für den direkten Energiebedarf sofort freigesetzt. Da das Rinderfettpulver mit Glucose (Traubenzucker) angereichert ist, wirkt es als ENERGIEBOMBE ! Rinderfett-Pulver ist auch eine vorzügliche Extra-Gabe zum Futter, damit sich der Körper des Hundes besser entwickelt.

Auch für Katzen geeignet.

Zusammensetzung
80 % reines geflocktes Rinderfett, 17 % Glucose, 3 % Rohprotein
Top

Fütterungsempfehlung
kleine Hunde: 1 Teel. täglich
große Hunde: 1 Eßl. täglich
Katzen: 1/2 Teelöffel täglich

ich drück die daumen! :)
 
Werbung:
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
  • #12
Hi Nicole,

danke für den Tipp !
Aktuell bekommt Spoon Kitten-Nafu von IAMS. NaFu von Royal Canin hat unser Fressnapf nicht?!

Du schreibst "er darf so viel fressen wie er will" ?!
Besteht nicht die Gefahr das er sich überfrisst und dann das kötzeln kriegt?
Obwohl, er frisst bis er satt und nicht bis der Napf leer ist.
Ich hoffe der DF lässt bald nach.
Er hat son Talent beim zubuddeln in die Ka... zu treten.
Und auf Pfoten waschen steht er nicht so wirklich *lol*
Aber geht halt nicht anders.

Charlie ist sehr wählerisch was das Futter angeht.
Sie riecht zwar an dem von Spoon fressen tut Sie es jedoch nicht.
1/2 Kilo abnehmen würde ihr bestimmt auch gut tun.
Naja wenn der Tag aus schlafen, fressen, putzen und 5 Minuten "wilde Sau" besteht nimmt sich's gut zu :aetschbaetsch2:

Gruß Arno
 
Zuletzt bearbeitet:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
  • #13
nein nein, katzen überfressen sich nicht so wie hunde.
meistens legen sie eine pause ein und gehen dann nochmal ans napf.

wie ist der kot denn aktuell ?
 
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
  • #14
Hi Nicole,

der Kot ist hellbraun, recht dünn aber nicht wässerig mit ein paar eingelagerten Stückchen.
Der kleine Kerl hat heute Vormittag schon 3 mal gemacht.

Komme gerade von der TÄ.
Spoon hat ne Antibiotika-Spritze und ne Spritze mit Elektrolyten bekommen.
Sie sagt ich solle ihm am besten etwas Hühnchen- oder Putenbrust mit einer Prise Salz kochen, pürieren und füttern.
Dann hat Sie mir noch ein Tütchen mit so Kohlepulver gegeben.
Das soll ich mit stillem Wasser mischen und es ihm in kleinen Portionen mit ner Spritze ins Maul geben.
Heute wenn's geht ne halbe Tüte, morgen die andere Hälfte.

Den TA-Besuch nimmt er mir gottlob nicht übel, obwohl ich ihn beim spritzen gehalten hab.
Gerade kommt er wieder auf den Schoß gehüpft und schnurrt sich einen zurecht :pink-heart:
 
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
  • #15
ja..
die idee kam mir auch noch..mit dem hühnchen...aber das ist ja im grunde eine diät und weil er so dünning ist, hab ich davon erstmal nichts geschrieben.

ja..nun ist guter rat teuer, wahrscheinlich ist es erstmal primär den kot wieder fest zubekommen.

wenn du dich jetzt entschliessen solltest huhn zu füttern, kauf dir am besten ein suppenhuhn, koch das 2 stunden und misch dann etwas puren hüttenkäse und babybrei karotte und etwas reis dazu. das 3 tage und dann müsste der kot wieder fest sein.
so hab ich das damals auch gemacht. ging sehr gut.
das verhältniss sollte so sein, dass reis, hüttenkäse und babykost zusammen genausoviel sind wie die menge des huhnes.
weisst wie ich mein?

am dritten tag würde ich die selbstgemachte pampe schon mit katzenfutter vermischen..dann ist der sprung von diät auf richtiges futter nicht so massiv.

viel glück!
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #16
Hallo,

was hat er denn bei der Bäuerin für Futter bekommen ?

Ich würde das geben, was er dort bekommen hat, zumindest, bis er keinen Durchfall mehr hat und dann wirklich nur sehr langsam umstellen. Könnte mir vorstellen, dass er dort ganz normales Nassfutter bekommen hat und nichts für Babies. Falls dem so ist, kann allein durch den Stress des Umgebungs-wechsels und auch das Kittenfutter der Durchfall kommen.

Ebenso, falls Du von einer Marke zur nächsten wechselst. Babies sind da recht empfindlich. Gib ihm mehrere (4-5) Mahlzeiten am Tag und immer die gleiche Marke, damit Du erkennen kannst, ob es damit besser wird. Sonst musst Du immer raten, liegt es am Futter oder an etwas anderem. Gib ihm ruhig, soviel er mag.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Hallihallo -
erstmal finde ich es wunderbar wie Ihr Euch um die Beiden kümmert und dass der Spoon jetzt bei Euch so ein tolles Leben hat!
Bezüglich Durchfall -
ich würde genau das machen was die TÄ gesagt hat: kocht Hühnchen, Pute und gebt das Beiden - wenn Charly das mag - ist es sowieso das Beste überhaupt! und für ein paar Tage geht das auch ohne Suplemente (Zusätze)!!!!!
Das schont den Magen Darmtrakt und eventuell bekommt Ihr sie auch so vom Trockenfutter weg......
Ansonsten lass das Trockenfutter weg und wenn doch - lieber hochwertig - wie Orijen, Arden Grange, etc.... (RC etc gehört, auch wenns teuer ist, nicht so dazu.....)
oder lies mal: Katzen würden Mäuse kaufen

Alles Liebe weiterhin
Heidi
 
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
  • #18
Hallo,

erstmal vielen lieben Dank für Eure Tipps und Anteilnahme !

Hühnchen ist gekocht, abgekühlt und die erste Portion schon fast im kleinen Spoon verschwunden.
Der hat sich da förmlich drauf gestürzt, so als hätte er Tage nichts gehabt.
Dabei hat er heute morgen schon ne ganze Tüte NaFu für Kitten verdrückt.
Er hat ordentlich Appetit und ich denke das ist ein gutes Zeichen.

Dies Kohlezeugs scheint echt ekelig zu sein. Jedenfalls wert er sich heftigst dagegen.

Da er das Hühnchen so gut nimmt überlege ich gerade ob ich das nicht länger als die vom TA vorgeschlagenen 2 Tage geben soll.
Oder wäre das zu einseitig ?

Und damit Beide was neues haben gabs auch nen neuen KB

ch4.jpg


@Katzenschutz
Lt. der Bäuerin das billigste vom Aldi, vorwiegend TroFu ab und zu NaFu.
Da er aber so abgemagert ist denke ich mal das er nicht wirklich ausreichend bekommen hat.
Was Stress, Futterumstellung etc. angeht geb ich Dir sicherlich Recht.


Gruß Arno
 
Zuletzt bearbeitet:
Charlie & Spoon

Charlie & Spoon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2008
Beiträge
19
Ort
Korschenbroich
  • #19
Hallo ihr Lieben,

nach 24 Stunden Hühnchen für Spoon ist leider noch keine Besserung in Punkto DF in Sicht.
Der Df wechselt langsam in helles gelb, gestern war er ganz hell und ist noch sehr dünn bis wässerig. :sad:
Einzig er rennt nicht mehr so oft zum KaKlo wie gestern.

Was meint Ihr aus Eurer Erfahrung wie lange es braucht bis sich eine Besserung einstellt.
Spoon frisst und trinkt gut.
Er bekommt ausschließlich sein Hühnchen, stilles Wasser und dieses Nutri-Cal.
Das TroFu von Charlie interessiert ihn nicht die Bohne.

Der neue KB ist sehr gut angekommen :smile:
Spoon ist ein wahrer "Fassadenkletterer". Wie der an den Stämmen hochkraxelt ist schon beeindruckend.


ch5.jpg


Gruß Arno
 
Zuletzt bearbeitet:
sitzwurst

sitzwurst

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2008
Beiträge
6.514
Alter
45
Ort
Brem
  • #20
hallo du...

warte noch ein wenig ab..wenn sich nicht bis morgen abend eindeutig was geändert hat, würd ich sowieso nochmal zum TA gehen.
aber wenigstens trinkt der kleine mann gut.

ein schöner baum !!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
16
Aufrufe
7K
Meggie2013
M
H
Antworten
4
Aufrufe
7K
Hansekater
H
inkuku
Antworten
4
Aufrufe
664
inkuku
R
Antworten
13
Aufrufe
2K
R
F
Antworten
7
Aufrufe
696
finlie
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben