zusammenziehen-jeder hat katzen

GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.916
Ort
Unterfranken
  • #21
er beisst dich ins knie ? :D
Charles beißt ins Knie?!? :omg:
Jaaa. Das ist seine Art, mich zu dressieren :)
Mir is auch völlig klar, was er da macht... aber ich spiel mit ;)
Ich find es so toll, dass er so ein Kuschler is, dass es für mich okay is, wenn er mir so zeigt, „hey, ich will hoch“.
Bei meinem Mann macht er das übrigens nicht, weil der ihn noch nie aufn Arm genommen hat.
Charles weiß ganz genau, wer von uns beiden wofür zu haben is :D
Und der „Biss“, eher ein Zwicken, is auch sein allerletztes Mittel, wenn ich vorher null auf seine Avancen eingehe.

Wenn es nicht klappt einen oder zwei Schritte zurück machen: Nur wie zum aufheben unter den Bauch fassen und kurz leichten Druck ausüben. Wenn sie sich da dran gewöhnt haben für einen Moment so anheben, dass die Vorderpfoten einen Zentimeter in der Luft sind. Wenn das geht eine Sekunde länger anheben. Wenn auch das klappt Katz so anheben, dass auch die Hinterpfoten ganz kurz in der Luft sind.
In solchen minischritten Voranarbeiten.;)
Und nur ganz wenig üben. Vielleicht zwei oder drei Mal am Tag einmal versuchen.
So hab ich’s am Anfang auch gemacht.
Charles hatte aber ganz schnell raus, dass
a) aufm Arm gekuschelt werden ne super Sache is und
b) er sofort runter darf, wenn er dazu grad keinen Bock hat.

Bei meiner Kätzin würde ich das übrigens niemals tun!
Sie is ein Ex-Streuner und da is noch nich mal normales anfassen drin.

Katzen sind einfach ganz verschieden. Je nach Charakter und Vergangenheit sind sie mehr, weniger oder gar nicht verschmust.
 
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #22
darfst du deine Katze gar nicht streicheln?

Also jetzt wird es ernst... Wir haben eine Wohnung. Nur noch keinen genauen Termin.

Ich kriege Schnappatmung wenn ich an die Zusammenführung denke.

Eine Gittertür werden wir nicht einbauen können. Ich habe richtige Angst.

Und auch noch soo viele Fragen.

Jede unserer Katzen hat ja ihre eigenen Routinen. Was das Kuschlen, essen, Spielen usw betrifft. Wie soll das denn in der neuen Wohnung werden?

Was wenn das alles nicht klappt. Seine Katzen sind ja viel mutiger.
Meine sind momentan richtig stark dabei sehr anhänglich zu sein. Selbst mein Katzer klebt momentan an mir.

Niemand von uns kann seine Katzen abgeben wenn das nicht klappt.

Mir hat jemand erzählt, bei ihr hat das nicht geklappt. Einzelkatze zum Einzelkater gesetzt. Danach war der Kater verhaltensgestört so dass sie die Katze abgeben musste.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.916
Ort
Unterfranken
  • #23
darfst du deine Katze gar nicht streicheln?
Streicheln von mir aus: nein.
Wir sind momentan hier https://youtu.be/XRIlb8DcCgw


Es wird ernst, oha!

Geh Dir mal ne Ladung Beruhigungstee organisieren. Eure Aufregung überträgt sich auf die Katzen und das is bei Zusammenführungen nicht gut.
Ihr müsst Euch später auch bei Kontakt der Katzen zusammenreißen. Nicht zu viel hinterherrennen und beobachten. Die merken dann, dass was im Busch is und werden angespannt.

Eine Gittertür ist nicht bei jeder Zusammenführung notwendig. In Eurem Fall würde ich aber dazu raten. Und sei es nur, um sie zur eigenen Beruhigung in der Hinterhand zu haben.
Warum solltet Ihr die nicht einbauen können?

Und lass Dich bitte nicht verunsichern von Leuten, die mal gehört haben dass... bei denen es mal war, weil...
Katzen sind Individuen und reagieren alle anders. Manche sind aufgeschlossen und integrieren sich schnell, andere brauchen Zeit, sowohl mit neuer Umgebung als auch neuen Katzen.
Ihr müsst situationsbedingt handeln. Aber möglichst immer einen Plan B haben.
 
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #24
Also für mich gibt es kein anderes Thema mehr innerlich weil ich wirklich so eine Angst davor habe. Mein Freund hat einen der Kater der sehr sehr dominant und eifersüchtig ist.
Meine Katzen zb haben noch nie andere Katzen gesehen.

Nun warum keine Gittertür, das ist in der Wohung bautechnisch fast unmöglich. Ich weiss auch nicht wo man wen in welches Zimmer packen soll, wo man dann da das Gitter anbringen sollte. Die Wohnung geht auch über 2 Etagen und nach unten wollen wir sie erst alle 4 zusammen lassen wegen Markieren und Revier.

Das einzige was gehen könnte wären diese Babygitter. Oder Hundetüren. Vielleicht könnte man diese ja mit einem Katzennetz bespannen?

Ich verzweilfel aus angst wirklich an dieser Situation
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #25
Hallo Schnuffeli!

Ich würde bei so einer Konstellation auch unbedingt mit Gittertüre arbeiten.
Ihr könnt ja eine normale Zimmertüre aus- und die Gittertüre einbauen, das geht ruckzuck.
Die Katzen werden sowieso erstmal Stress haben wegen der neuen Situation, da gleich eine Zusammenführung halte ich persönlich für ein bisschen viel.
Erstmal lieber alle ankommen lassen und dann langsam zusammenführen, wie in dem Link weiter oben beschrieben, hast du den schon gelesen?
Generell würde ich mich an deiner Stelle mit der Katzen-Sprache und dem Verhalten untereinander beschäftigen, damit du besser nachvollziehen kannst, was gerade zwischen den Katzen passiert.
Wie viele Zimmer bzw. Quadratmeter habt ihr denn insgesamt?
Kann man nicht 2 Zimmer mit Gittertüre versehen, sodass ihr die Katzen abwechselnd in den Rest der Wohnung lassen könnt?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.787
Ort
Vorarlberg
  • #26
Hallo Schnuffeli.

Eine Gittertüre würdet ihr auch hin bekommen, keine Sorge. :)

Ich lasse mal eine Schubkarre voll Gelassenheit und Zuversicht hier. :smile:
 
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5 August 2016
Beiträge
4.895
  • #27
Hallo Schnuffeli,

ich habe Deine Nachricht bekommen, muss aber morgen arbeiten und weiß noch nicht, wann ich Dir antworten kann. Ich melde mich, sobald es geht. Die Wohnung habt Ihr wohl schon. Wann wollt Ihr zusammenziehen?
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.967
Ort
München
  • #28
Katzen müssen jetzt nicht gleich in den ersten Tagen alle Räume zugänglich haben. Ich würde z. B. die einen Katzen nur in das Wohnzimmer sperren, die anderen in das Schlafzimmer, natürlich mit Katzenklo, Futter, etc. Erst nach einigen Tagen würde ich weitersehen. Es wird doch bei euch baulich möglich sein, zwei Zimmer abzugrenzen. Da reichen auch schon mal 10 qm, es ist ja nicht für lange.

Ich würde die Katzen auf keinen Fall schon am Umzugstag zueinanderlassen. Lass die Gittertüre einfach weg und mach die normale Türe zu.

Nach meiner Erfahrung gewöhnen sich zwei Katzen besser ein, als eine Einzelkatze. Wenn ich neue Katzen genommen habe, dann immer lieber zwei als eine zu einer größeren Gruppe. (Jetzt habe ich nur noch 4 Katzen, aber ich hatte auch schon mal 10). Du hast also bessere Voraussetzungen, als wenn einer 3 Katzen hätte und der andere nur eine.
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17 Januar 2010
Beiträge
1.895
  • #29
Hallo,

du hast schüchterne Katzen und dein Freund Raufbolde. Das ist schon mal eine ungünstige Konstellation!
Da ist eine ganz langsame Zusammenführung mit Gittertür angebracht!!! Wirklich ganz langsam. Das kann sich über Monate hinziehen. Ihr solltet die Katzen auf gar keinen Fall zu schnell zusammen lassen.

Meiner Meinung nach wird das ohne Gittertür mit hoher Wahrscheinlichkeit schief gehen.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.916
Ort
Unterfranken
  • #30
Ich versteh nicht so ganz, warum Ihr ein Babygitter um- und einbauen könntet, aber keine vernünftige Gittertür. Ein Babygitter trennt doch dann auch Räume ab. Und so n Babygitter umzufunktionieren... zwei übereinander, bespannen, befestigen... da is ne Gittertür einfacher gebaut.

Für eine stabile Gittertür braucht man nur vier Holzlatten aneinander schrauben und mit ner Mittelstrebe versehen. Das Ganze mit Hasendraht bespannen.
Zur Befestigung nimmt man Ösenschrauben, dreht die auf Höhe der Angeln ein und kann die Tür so statt der echten Zimmertür einsetzen. Zum Verschließen auf Höhe des Türschlosses nen Riegel dran. Fertig.
Ohne in Wand oder Rahmen bohren zu müssen. Keine aufwendige Konstruktion, die mit irgendwelchen Gegenständen gestützt werden muss. Sicher, dass keine Katze das Netz zerbeißt oder aufschiebt. Und die Kosten sind auch überschaubar. Das geht in jeder Wohnung, in ders Türen gibt.

Ich seh bei Euch auch keine andere Möglichkeit, als wirklich suuuuuper langsam mit den Katzen zu machen! Auch kein Sichtkontakt zu Beginn.
Die müssen alle erstmal ankommen.
Besonders Deine Katzen klingen danach, dass sie Zeit brauchen.

Dennoch: wie lange das alles dann dauert, ob es funktioniert, wann Tür und Gitter öffnen, erster Kontakt, Räume tauschen, ...
Das ist alles situationsbedingt und kann Dir hier keiner voraussagen was, wann, wie, wo mit wem passiert. Dafür gibt es keine Patentlösung
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.340
  • #31
Wer die älteren Beiträge kennt der weiß wie scheu die zwei von dir sind.
Da ist alleine der Umzug schon Stress.
Trenn sie erst mal in der neuen Wohnung.
Ist besser so.
 
Werbung:
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #32
Ich bin Handwerklich total ungeschickt. Das klingt so Kompliziert mit dieser Tür. Die muss ja auch irgendwo in die Scharniere gehangen werden.

Also wenn ein paar ins Wohnzimmer darf markieren sie da doch schon alles. Versteht ihr wie ich das meine?

Ich dachte wegen der Babygitter ist das einfacher weil man die nur einklemmen muss.

Ich glaube es sind ca 65 qm. aber halt über 2 Etagen. Das lässt sich von der Raumkonstellation schwer händeln.

Im Februar ziehen wir um.

Ja wir wollen das ja auch langsam machen. Macht das sinn jetzt schonmal die Katzen gegenseitig zu bürsten und die Haare den anderen zum schnuppern zu geben? Oder sie abzureiben? Katzen gehen ja nach Gerüchen.

Ja es stimmt, dass meine etwas vorsichtiger sind. Aber die kleinen haben sich totalst gemacht. Sie sind bei weitem nicht mehr so wie vor 3 Jahren. Absolut nicht. Sie sind auch sehr anhänglich und zutraulich geworden nur eben in gewissen Momenten oder Situationen halt etwas ängstlich (wenn mal Besuch da ist, wenn es klingelt oder wenn ich wusel oder so...)

Ich muss sagen ich fühle mich richtig mies und habe den Tieren so ein schlechtes Gewissen gegenüber
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.967
Ort
München
  • #33
Dann mach einfach die normale Türe für ein paar Tage zu. Das eine Pärchen kommt ins Schlafzimmer und das andere darf in die anderen Räume. Danach siehst du weiter. Du darfst nur nicht den Fehler machen und die vier einfach am Umzugstag, wo es sowieso schon trubelig ist, einfach aus den Boxen lassen.
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17 Januar 2010
Beiträge
1.895
  • #34
Dann mach einfach die normale Türe für ein paar Tage zu. Das eine Pärchen kommt ins Schlafzimmer und das andere darf in die anderen Räume. Danach siehst du weiter. Du darfst nur nicht den Fehler machen und die vier einfach am Umzugstag, wo es sowieso schon trubelig ist, einfach aus den Boxen lassen.
Ich denke nicht,dass das der richtige Weg ist. "Danach siehst du weiter":confused: Es ist gut,wenn du dir frühzeitig Gedanken machst und alles planst und vorbereitest.
Ich denke, dass du eine Gittertür brauchst. Baue selbst eine oder organisiere,dass sie dir jemand baut! Das ist der richtige Weg.
 
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #35
Was haltet ihr von diesen Fliegengittertüren? Die man für Balkontüren nehmen kann?

Einen Balkon gibt es in der neuen Wohnung übrigens auch :) Da freuen sie die 4 Tröten bestimmt. Muss man sie dafür dann speziell impfen lassen?

Wir hatten dann überlegt 2 jeweils ins Schlafzimmer und die anderen 2 ins andere Zimmer. Die Zimmer sind sich gegenüber aber mit einem Flur. Und nach unten in den Rest der Wohnung erstmal dann alle zusammen.

Ich hab so Sorge weil das mit dem Kitten damals so schief lief die wir nur zum spielen vom Nachbar geholt hatten als der unterwegs war. :(
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.003
  • #36
Kauf eine billige Tür im Baumarkt, lass dir vor Ort im Baumarkt ein Loch rein schneiden.
nimm die passende Menge an Katzengitter und benutz eine Tackerpistole um das Gitter an der Tür festzumachen.

Voila :D

Wenig arbeit, aber Gittertür.

Wenn ihr wollt, könnt ihr das Loch auch so rein schneiden lassen, dass da später eine Katzenklappe rein kommen kann. Falls ihr Bsp. ein Zimmer nicht dauerhaft offen haben wollt (z.B. Bad), aber den Katzen die Möglichkeit geben wollt da immer rein gehen zu können (wegen Klo oder so).
 
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #37
Könnte man denn auch einfach Gardinenhaken an die Tür kleben (Rahmen) und dann ein Netz dran Aufhängen wenn jeder von uns in einem Raum der Katzen ist? Sonst dann die Tür zumachen?

Ich möchte jetzt schonmal anfangen Transportboxen aufzustellen. Oder ist das zu früh? Und wenn welche nehme ich? Ich habe noch keine. hatte mir damals die von meinem Freund geliehen. Ich habe so eine Art Reisetasche die ich mal reduziert bekommen habe für den Notfall. Aber die sind Mist. Der Kater meines Freundes war mal in einer drin (hatte ihm die auch mitgebracht) und die Tasche biegt sich so blöd, dass die Katzen darin quasi mit eingequetscht werden. Wisst ihr was ich meine?`

Nun wäre meine Frage, was ist am Optimalsten? Diese Transportboxen? Körbe? Reisetaschen? Rücksack? Was habt ihr da?

Meine gehen auch nicht in Kartons oder Taschen. Wollte ihnen das gerne mal angewöhnen und sie in einen Karton setzen. Da sprang sie sofort raus.
Seine Kater gehen in alles :grin:

Heute nacht haben meine kleinen wieder Arm in Arm an meinen Beinen geschlafen. Das ist immer sooo unglaublich süß. Er geht auch oft unter meine Knie und schläft dann. Und ich muss dann mit aufgestellten Beinen schlafen.. Sehr bequem :D
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.787
Ort
Vorarlberg
  • #38
Hallo Schnuffeli. Ich hab heute wieder in einem Thread gelesen, da hab ich am Dich denken müssen:
Zusammenführung klappt nicht, Stammkatze hat Angst vor der/den Neuen
16 Pfoten führt 2+2 Katzen zusammen. Zwar Mädels und eine sehr junge, aber so wie bei ihr ist das durchaus typisch für eine Zusammenführung: es gibt Höhen und Tiefen und irgendwann sind Katzingers dann doch ein Team.

Ich persönlich habe zwei relativ große Plastiktransportboxen. Andere haben stabile Textiltaschen. Funktionieren tut beides, ist wohl etwas Geschmackssache. Wovon ich abraten würde, wäre so ein Weidenkorb, wenn Katz beim Tierarzt da nicht mehr raus will bekommst Du sie fast nicht mehr raus.

Ich denke, dass Du ruhig schon die Transportboxen aufstellen kannst und mit ihren üben kannst. Das sollte Deine Nerven auch beruhigen, wenn Du zumindest das schon jetzt üben kannst.

Wenn Du Gerüche tauschen willst ist das auch gut, aber erwarte Die davon nicht zu viel: Es sind Gerüche, nicht die ganze Katze. ;)
 
S

schnuffeli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2017
Beiträge
313
  • #39
an diese Weidenkörbe habe ich tatsächlich auch gedacht. Gut dass du mir davon abrätst.

sollte man so Boxen nehmen die oben auch zu öffnen sind?

Soll ich lieber 48 cm Länge nehmen oder 58 cm?

Neuerdings schlafen die kleinen immer neben mir im Bett.

Wie soll das bloß zu viert werden? Sein einer Kater der ist sooo eifersüchtig und dominant. Er muss der König sein. Und wenn nicht wird er richtig muffelig. Seine beiden kloppen sich ja auch so viel. Der König hat ständig macken am Mund. Blutkrusten.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.787
Ort
Vorarlberg
  • #40
Ich hab zwei mal etwa 58cm. Meine beiden ca.4kg Katzen haben da reichlich Platz drin. Kleiner würde da also auch gehen.
Ich hab sie gewählt, um meinen Katzen etwas extra Komfort zu geben und notfalls auch beide in eine stecken zu können.

Wenn Du Probleme mit dem Einpacken hast würde ich an Deiner Stelle eine Box aussuchen, die man oben weit aufmachen kann.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben