Zusammenführung

  • Themenstarter Marienus
  • Beginndatum
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
Hallo Ihr Lieben,
ich habe seit ca einem Jahr einen Kater und seit ein paar Tagen einen zweiten dazu bekommen. Wir haben die beiden erst in separate Räume unter gebracht, dann eine Gittertür angebracht seit ca. 5 Tagen. Nun lasse ich Sie ab und zu zusammen. Der alte Kate nähert sich dem neuen, dieser faucht, alter Kater bleibt stehen, der neue läuft ein Stück bleibt wieder irgendwo sitzen, der alte folgt ihm bis wieder gefaucht wird und sich beide ansehen. Irgendwann greift der alte Kater den neuen an, lässt aber relativ schnell wieder los. Beide gehen auf Sicherheitsabstand und schauen sich eine Weile an. Der alte Kater trottet dann wieder ins Nebenzimmer und der neue kommt aufs Sofa kuscheln.

Nun meine Frage.
Soll ich die Türen einfach offen lassen auch Nachts oder sollte ich die beiden Nachts bzw. wenn ich weg bin durch die Gittertür trennen. Ich habe gelesen das sich so eine Zusammenführung lange ziehen kann und innerhalb der ersten 4-5 Wochen immer mal wieder gekämpft werden kann. Hier die gleichen Fragen zusammen lassen oder immer wieder durch Gittertür trennen.

Dankeschön für eure Hilfe
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Wie alt sind die beiden Kater? Kennen beide andere Katzen?

Ich würde sie noch nicht zusammen lassen. Wenn die sich einmal richtig prügeln, wird es verdammt schwer sein, sie zusammenzuführen. Bitte hab Geduld. So eine Zusammenführung kann manchmal Wochen dauern. Erst, wenn beide ganz ruhig und entspannt sich gegenüber sitzen können, kann man dran denken (nicht machen!), die Tür auf zu machen.
 
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
Der Alte Kater ist 4 ist seit ca. einem Jahr Einzelkater und der neue ist 2 und hat sich vorher mit allen Katzen gut verstanden. Durch die Gittertür sehen sich die beiden selten, da der neue sich eher versteckt. Außer wenn jemand da ist und der alte Kater ist ganz neugierig und weint immer an der Tür. Nach einer Begegnung ist der alte Kater viel entspannter. Beide haben auch schon im Beisein des anderen Leckerlis gegessen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Okay, schon mal gut, dass beide andere Artgenossen kennen.

Bitte bedenke, dass sich 2 Katzen zunächst erst einmal ein paar Tage "beobachten", um abzuschätzen, wie der andere ist. Manchmal gehen die Prügeleien erst nach 1 oder 2 Wochen richtig los.

Ich würde den neuen Kater (haben die auch Namen?) wirklich noch ein paar Tage strikt trennen und möglichst an der Gittertür Leckerlies verteilen oder auch füttern. Vielleicht auch mit beiden gleichzeitig spielen. Das würde in diesem Fall mit einer Lasermaus z. B. klappen.

Aber letztendlich musst Du es entscheiden.

Hast Du Feliway im Einsatz?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Nein, nicht mal trennen und mal zusammen lassen. Entweder oder. Alles andere verwirrt die Kater nur noch mehr. Und es kann dann erst Recht keine Zusammenführung stattfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
Ok, super Dankeschön.
Bin einfach so ungeduldig und mir tut der alte Kater leid weil er doch neugierig ist und dauernd ausgesperrt wird. :sad: Und ich finde sie benehmen sich ganz gut wenn sie zusammen sind. Sehr vorsichtig und danach relativ entspannt.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Du hast nun die Wahl, auf Dein Bauchgefühl zu hören und sie zusammen zu lassen oder Du bist noch ein wenig vorsichtig und übst Dich in Geduld. ;)

Dir braucht keiner "leid" zu tun. Es sind doch nur ein paar Tage/Wochen. Du solltest Dich mit beiden beschäftigen. Das ist zwar etwas anstrengend, sich zu teilen, aber auch das ist ja nur eine Frage der Zeit ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Nein, nicht mal trennen und mal zusammen lassen. Entweder oder. Alles andere verwirrt die Kater nur noch mehr. Und es kann dann erst Recht keine Zusammenführung stattfinden.

Das kann man m.E. nicht so pauschal sagen. Der Mensch geht davon aus, dass es die Katzen verunsichert, aber das ist nicht immer der Fall ;)

Für die Katzen kann es u.U. schlimmer sein, wenn der Mensch entscheidet, dass "sie es unter sich klären müssen". Wenn sich das unterlegene Tiere nicht wehren kann und dauerhaft gejagt und geprügelt wird, sind die Folgen schlimmer als eine zeitweilige Trennung mit der Gittertür.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Das kann man m.E. nicht so pauschal sagen. Der Mensch geht davon aus, dass es die Katzen verunsichert, aber das ist nicht immer der Fall ;)

Für die Katzen kann es u.U. schlimmer sein, wenn der Mensch entscheidet, dass "sie es unter sich klären müssen". Wenn sich das unterlegene Tiere nicht wehren kann und dauerhaft gejagt und geprügelt wird, sind die Folgen schlimmer als eine zeitweilige Trennung mit der Gittertür.

Deswegen würde ich ja noch nicht die Tür öffnen. Ich würde lieber etwas zu lange als zu kurz warten ;)

Aber Du hast Recht mit Deinem ersten Satz. Es ist nicht immer der Fall. Aber da uns die Mäuse das ja nicht sagen können, gehe ich einfach mal davon aus, dass es sie verunsichert ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Aber Du hast Recht mit Deinem ersten Satz. Es ist nicht immer der Fall. Aber da uns die Mäuse das ja nicht sagen können, gehe ich einfach mal davon aus, dass es sie verunsichert ;)

Ich habe bei unserer letzten Zusammenführung genau das getan, Gittertür mal auflassen und dann wieder schließen, um Ruhe reinzubringen.
Es kommt immer auf die jeweiligen Katzen an, meine Katzen haben es akzeptiert, so wie ich es entschieden habe.

Das sollte natürlich nicht bei jeder normalen Zusammenführung gemacht werden, aber wenn die Tiere sich nicht auf Augenhöhe begegnen, wenn sie zeitweilig sehr aggressiv reagieren, wenn sie nicht zur Ruhe kommen, kann diese Variante hilfreich sein...hilfreicher als so manche kämpfe, die für ein unterlegenes Tier sehr viel Stress bedeuten kann.
 
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
  • #11
Wir hatten nun von Freitag bis Sonntagabend die Tür offen gelassen.
Der alte Kater hat sich ganz normal verhalten und in der Wohnung bewegt. Ab und zu hat er dem neuen Kater eine gewischt, dann war wieder Ruhe. Da der neue Kater aber hauptsächlich unter der Couch saß vorallem wenn wir nicht da waren haben wir die Gittertür nun noch mal zu gemacht.Beider haben aber schon mit einem Abstand von ca. 1,5 Meter nebeneinander im Bett geschlafen. Ist doch schon mal nicht allzu schlecht oder?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Da der neue Kater aber hauptsächlich unter der Couch saß vorallem wenn wir nicht da waren

Geht er von sich aus unter die Couch oder jagt der alte Kater ihn dort drunter?
Was passiert wenn der neue Kater wieder rauskommt?
 
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
  • #13
Er geht von sich aus unter die Couch, wenn wir ihn dann zu uns aufs sofa setzen schaut der alte Kater kurz interessiert zu und geht dann wieder seine Wege.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Bewegt sich der neue Kater auch mal frei durch die Wohnung?

Kannst Du mit ruhigen Spielen oder Leckerlies den neuen Kater herauslocken?
 
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
  • #15
Eher noch nicht. Locken lässt er sich durch streicheleinheiten.
Also man merkt das er schon noch ziemlich verunsichert ist.
 
M

Marienus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2015
Beiträge
7
  • #16
Wir hatten ja am Wochenende die Gittertüre offen. Gab bissl gefauche und hin und wieder einen Angriff. Nachdem der neue Kater nun hauptsächlich unterm Sofa saß vorallem wenn wir nicht da waren haben wir nun doch noch mal die Gittertür eingesetzt. Futternäpfe werden immer an die Gittertür gestellt, das funktioniert ganz gut. Wir haben nun mit beiden die Zimmer getauscht. Der neue Kater sitzt nun plötzlich an der Gittertür und schaut was der Alte Kater macht. Der Alte ist unbeeindruckt und schaut ab und zu mal zur Tür. Wenn beide sich an der Tür gegenüberstehen maunzt der alte, der neue weint kurz und dann wird sich betrachtet. Irgendwie sind die beiden doch schon neugierig.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
196
Aufrufe
16K
C
P
Antworten
10
Aufrufe
10K
Kalintje
H
Antworten
0
Aufrufe
384
Henriline
H
H
Antworten
9
Aufrufe
3K
HaraldWoody
H
M
Antworten
3
Aufrufe
986
GroCha
GroCha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben