Zusammenführung

  • Themenstarter Manuneele
  • Beginndatum
M

Manuneele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2014
Beiträge
4
Hallo ihr,
Ich hoffe ganz stark auf eure mithilfe.
Meine Geschichte :
Ich habe eine Katze zu Hause (2jahre)
Die ist sehr einsam den Tag über und so haben wir entschieden
Eine zweite Katze zu holen. Wir waren im Tierheim und haben eine
Katze (ca.1 1/2jahre) gekauft...
Jetzt geht's los :
Wir haben unser Schlafzimmer gerne geopfert und dort das Zimmer für
Unseren Neuzugang eingerichtet.
Dort war sie zwei Tage drin um erstmal anzukommen .
Dann haben wir für ein Tag die Zimmer getauscht und beide entdecken lassen.
Dann ein Gitter zwischen die Tür um zu beschnuppern.
Dann haben wir es gewagt und haben sie zusammengeführt und am Anfang sah alles vielversprechend aus. Geschnuppert ein bisschen gefaucht und dann ging es los mit zancken
Gut beide wieder seperat gehalten und jeden Tag wieder das selbe
Es gibt keine Besserung sondern eine Verschlechterung
Ablauf jetzt:
Sofort angriff meiner Katze und der Neuzugang
Faucht und macht sich klein und das schlimmste ist jetzt kotet der Neuzugang beim Kämpfen vor Angst überall hin...
Was sollen wir tun???
Wir denken schon nach sie wieder zurückzubringen aber das würde ich nicht
Übers Herz bringen.
Was können wir jetzt noch machen???
Ich lieb sie doch beide...!!!
Aber sie kotet mir auch alles voll!!!
Bitte bitte helft mir ich weiß nicht mehr weiter ��
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Manuneele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2014
Beiträge
4
????

Danke erstmal dass du dich meinem Problem annimmst aber meine Katze Tinky und der Neuzugang Luna sind rein und gehen ganz normal auf ihr Katzenklo ( jeder sein eigenes) jedoch wenn wir die Katzen zusammenführen macht Luna sich klein und faucht und Tinky greift sie sofort an und im Kampf kotet Luna immer.
Ich muss die beiden immer trennen weil sie sich schon die Nase blutig gekratzt hatten.
Ich war auch schon beim tierarzt und in dem Tierheim und da heißt es immer Geduld haben.
Aber ich trau mich sie nicht mehr zusammen zuführen weil ich nicht will das sie sich ernsthaft verletzen...
Ich möchte wissen wie ich jetzt weiter verfahren soll.
 
Kekskoenigin

Kekskoenigin

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
3.235
Alter
38
wie lange habt ihr sie mit einer Gittertür getrennt?
Sowas geht nicht von heute auf morgen.
Wenn du sie immer wieder trennst und zusammen lässt, müssen sie immer neu anfangen, das Revier abzustecken.
Ich würde dir raten die beiden erstmal dauerhaft zu trennen bis ruhe eingekehrt ist. Gerüche kann man über Kuschelbetten oder Handtücher austauschen. Wenn du Klumpstreu benutzt kann man die "Pipiböller" austauschen (einfach ins Klo der jeweils anderen Katze legen)

Nutzt die erste Katze das Schlafzimmer gerne?
Vielleicht nervt es sie, dass sie da nicht mehr rein kann?
Gibt ein einen neutraleren oder uninteressanteren Raum?
Bei uns war es das Arbeitszimmer!
Ich rate zu mehr Zeit und Geduld!
Sowas geht manchmal nicht von heute auf morgen.
Unsere erste Zusammenführung hat fast ein halbes Jahr gedauert!
Dass die Katze unter sich macht spricht dafür, dass sie große Panik hat!

Viel Erfolg!
 
M

Manuneele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2014
Beiträge
4
Hallo Melanie...
Vielen Dank dass du mir das Gefühl gibst nicht die einzige zu sein die es so schwer hat...:))
Na wir hatten sie drei Tage mit dem Gitter. Wie ich höre war ich viel zu optimistisch... Ich fang nochmal von vorn an und lass das Gitter jetzt 2 Wochen...
Ist es sinnvoll die Plätze mal zu tauschen...??
Das heißt Neuzugang Luna in der gesamten Wohnung und die Katze Tinky ins Esperanto Zimmer...???
Ich danke dir auf jeden fall
Lg
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Danke erstmal dass du dich meinem Problem annimmst aber meine Katze Tinky und der Neuzugang Luna sind rein und gehen ganz normal auf ihr Katzenklo ( jeder sein eigenes) jedoch wenn wir die Katzen zusammenführen macht Luna sich klein und faucht und Tinky greift sie sofort an und im Kampf kotet Luna immer.
Ich muss die beiden immer trennen weil sie sich schon die Nase blutig gekratzt hatten.
Ich war auch schon beim tierarzt und in dem Tierheim und da heißt es immer Geduld haben.
Aber ich trau mich sie nicht mehr zusammen zuführen weil ich nicht will das sie sich ernsthaft verletzen...
Ich möchte wissen wie ich jetzt weiter verfahren soll.

Okay, dann hab ich das falsch verstanden.
Ich dachte, die "Unsauberkeit" ist nicht nur in diesen Angstsituationen.

Das ist natürlich etwas anderes.

Hast Du Mittel wie Zylkene und Feliway im Einsatz?

Wenn nicht, könntest Du das zu der enpfohlenen Trennung zusätzlich machen um die Situation zu entspannen.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
55
Ort
Nähe Frankfurt
Ich fang nochmal von vorn an und lass das Gitter jetzt 2 Wochen...
Lg

Denke du kannst nicht vorher festlegen, wie lange du das Gitter dran
lässt, wenn es sich dann zwischen den beiden immer noch nicht
gebessert hat, kann das durchaus auch länger dauern.

Wenn dein Neuzugang schon unter sich macht, kann sich das ganz
schön hinziehen.

Setz das Gitter wieder ein und setz dich so oft du die Zeit hast davor und
rede und spiele viel mit den beiden.
Auch ab und an mal eine Leckerlie-Runde für beide einstreuen, so das sie
das Positive miteinander verbinden.
 
M

Manuneele

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2014
Beiträge
4
Danke euch alle...
Ok wie bekomme ich die Angst des Neuzugangs weg...? Ihr müsst euch vorstellen dass wenn der Neuzugang die Katze sieht macht sie sich klein und hockt die ganze zeit in der Ecke... Sie lässt sich nicht zum spielen animieren noch ein leckerli reizt sie... Also trotz Gitter
 
Kekskoenigin

Kekskoenigin

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
3.235
Alter
38
Schau mal nach Ina1964 hier im Forum, sie mischt Bachblüten individuell für jedes Tier an und hat mir gut geholfen!
Damit haben wir gute Erfolge erzielt. Den großen Durchbruch haben Zylkène und letztendlich ganz einfach Ruhe, Zeit und Geduld gebracht!

Wie lange die Gittertür drin bleiben muss kann man im Vorfeld nicht sagen.
Erstmal muss die Angst unter Kontrolle gebracht werden.
Durch Angst, Unruhe und Stress kann es auch schnell mal zu ner Blasenentzündung kommen. Daher: Gönn dem neuen Mitbewohner viel Ruhe und Zeit um sich einzugewöhnen.
Setz dich immer wieder mit in den Raum, erzähl, lies ein Buch laut vor. Dann kann sie sich an deinen Geruch und deine Stimme gewöhnen. Ganz wichtig: Zu nichts "zwingen" auch nicht streicheln, wenn sie nicht von sich aus kommt und es einfordert. Manchmal reichen schon Kleinigkeiten um die Angst zu schüren.

Wenn sich die Situation gut beruhigt hat, kannst du anfangen zum Spiel am Gitter zu animieren, ganz wichtig: viiiiiiiel Loben :) Leckerchen geben. Bestärken. Nicht schimpfen!

Gibt es Signalworte die du mit deiner Katze eingeübt hast? Bei uns reicht ein klar gesprochenes "Geh ab" und die Katzen gehen aus dem Raum/vom Tisch/Arbeitsfläche etc.
"Lecker, Lecker" und alle rennen zum Napf!

Damit könnte man Situationen entschärfen wenn sich der Neuzugang bedrängt fühlt.

Wichtig ist auch (und das ist meist das komplizierteste), dass du Ruhe ausstrahlst!
Bist du nervös, aufgeregt, ängstlich, etc. überträgt es sich automatisch auf die Katzen.
Der Satz "Abwarten und Tee trinken" ist hier sehr ratsam. Viele User raten zu Baldrian Tee :muhaha:
 

Ähnliche Themen

gungl
Antworten
47
Aufrufe
6K
gungl
gungl
ericnele2011
Antworten
25
Aufrufe
2K
Angie1969
A
A
Antworten
5
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
S
Antworten
10
Aufrufe
1K
NeueKatzenmama
N
Staubwolke
Antworten
20
Aufrufe
9K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben