Zusammenführung zweier Kater - bitte um Ratschläge

laraison

laraison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2015
Beiträge
215
Ort
Leipzig
Moin liebes Forum,

ich hatte gehofft, hier keinen Thread eröffnen zu müssen, bin aber gerade etwas überfragt.

Erstmal kurz zur Situation:
Bei mir lebt Gregor (geb. 2/14), kastriert, kam im März 2016 zu mir, damals als Kumpel für Spot. Nun ist Spot ja leider im August relativ plötzlich gestorben. Es war schnell klar, dass Gregor nicht als Einzelkater bei mir bleiben kann, weswegen ich nach einem passenden Kater gesucht hatte.

Am 23.9. ist dann Oskar (geb. 4/15), ebenfalls kastriert eingezogen (war vorher auch immer in Katzengesellschaft). Separates Ankunftszimmer, dort durfte er erst einmal zur Ruhe kommen. Oskar ist gleich auf mich zugegangen, auf meinen Schoß geklettert, hat seine Streicheleinheiten eingefordert. Daher bin ich bereits am Sonntag auf die Gittertür umgestiegen.

Beide Kater waren offen, freundlich. Kein Gefauche oder Gebrummel, stattdessen "Nasenküsschen". Ich war guter Hoffnung, dass die Zusammenführung keine große Sache wird.
Die Gittertür blieb bis Mittwoch verschlossen, beide saßen immer wieder interessiert davor und haben sich beschnuppert. Weiterhin keine Anzeichen von Unwohlsein oder ähnliches.

Am Mittwoch gegen Nachmittag habe ich mich dann entschieden, die Tür zu öffnen. Oskar ist gleich rausgekommen, hat die Wohnung erkundet, Gregor hat ihn beobachtet, war aber ruhig. Etwas später dann erstmals ein bisschen fauchen von Gregor, weil Oskar sein Spielzeug beschnuppert hat. Gregor hatte auch die Pfote erhoben, aber nicht nach Oskar gehauen. Soweit erst einmal alles so gut.

Am Donnerstag war ich morgens mit beiden beim Tierarzt, danach war es ein entspannter Tag. Beide Kater haben im selben Raum geschlafen, Abstand etwa 2m. Später hatte sich Gregor dann meine Unterbettschublade zum Schlafen ausgesucht, Oskar nutzte den Kratzbaum. Ich war in der Küche beschäftigt als ich plötzlich das Gebrummel hörte. Als ich dann im Schlafzimmer dazu kam, stand Oskar am Eingang der Schublade und hat interessiert geschnuppert, Gregor lag drinnen und hat gebrummelt (Oskar hat die Warnung leider nicht verstanden und ist nicht auf Abstand gegangen). Ich bin dann hin gegangen und habe laut Nein gesagt, woraufhin Oskar aus dem Zimmer gelaufen ist.

Gregor hingegen hatte sich für den Rest des Tages in der Schublade versteckt, kam weder zum Fressen noch fürs Klo aus dem Schlafzimmer heraus. Aus der Schublade konnte ich hin mit viel Streicheln und gutem Zureden herauslocken, so dass er auf dem Bett lag. Mehrmals hat er auch vorsichtig an der Tür geschaut, sich aber sofort wieder versteckt, sobald er Oskar gesehen oder gehört hat. Um ihn nicht weiter zu verstören, ist Oskar wieder ins Gästezimmer gekommen, die Gittertür ist wieder geschlossen.
Futter und die Katzentoilette habe ich über Nacht mit ins Schlafzimmer genommen, dort hat Gregor auch beides benutzt. Das Zimmer verlassen hat er jedoch die ganze Nacht nicht, obwohl Oskar die Nacht hinter der Gittertür verbringen musste (gefällt ihm natürlich nicht so gut, was er auch lautstark zum Ausdruck bringt).

Heute ist Gregor wieder normal in der Wohnung herum gelaufen, hat gespielt und war auch mehrmals freiwillig (in verschiedenen Entfernungen) an der Gittertür um zu schauen, ob Oskar dort ist. Vor ca. einer Stunde war Oskar gut sichtbar und ist auch gleich zum Gitter gekommen um Gregor zu begrüßen (Schwanz oben, lautes Miauen). Gregor hat sofort das Weite gesucht und sich im Wohnzimmer versteckt.

Nun bin ich etwas überfragt, wie es sinnvoll wäre, weiter vorzugehen. In Oskars Zimmer wieder die richtige Tür rein? Wenn ja, wie lange?
Klar ist nur, dass es offensichtlich so noch nicht geht :(
Über Anregungen, Tipps, Hinweise bin ich sehr dankbar.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Der Kater ist seit dem 23sten September da, wenn ichs recht verstanden habe.

Beide Kater haben eine soziale Vergangenheit und haben auch entspannt auf den anderen reagiert.

Die Gittertür war 4 Tage drin und seit2 Tagen laufen sie auch mal zusammen.
Es gab ein wenig Gebrumme und eine Eskalation geringerer Stärke im Schlafzimmer. Seitdem sind sie wieder getrennt, weil der Altkater beschlossen hat jetzt Angst zu haben?

Alles richtig so?

Tief durchatmen, Gittertür erstmal drin lassen bis dein Altkater sich wieder beruhigt hat.
Ich würde es gerade mal weiter so ruhig laufen lassen:)
Versuche nette Routinen mit beiden am Gitter anzubieten. zB Leckerli werfen, aber nicht unbedingt aufeinander zu, damit sich Gregor nicht wieder bedroht fühlt.
Das ging doch bisher alles total ruhig zu und Gregor scheint einfach noch ein wenig Zeit zu brauchen;)
Beim nächsten Mal kannst du ja versuchen die Zwei erstmal nur ne kurze Zeit zusammen zu lassen, damit der Kontakt auch positiv endet. Die Zeit dann einfach ausweiten.
 
laraison

laraison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2015
Beiträge
215
Ort
Leipzig
Der Kater ist seit dem 23sten September da, wenn ichs recht verstanden habe.

Beide Kater haben eine soziale Vergangenheit und haben auch entspannt auf den anderen reagiert.

Die Gittertür war 4 Tage drin und seit2 Tagen laufen sie auch mal zusammen.
Es gab ein wenig Gebrumme und eine Eskalation geringerer Stärke im Schlafzimmer. Seitdem sind sie wieder getrennt, weil der Altkater beschlossen hat jetzt Angst zu haben?

Alles richtig so?

Tief durchatmen, Gittertür erstmal drin lassen bis dein Altkater sich wieder beruhigt hat.
Ich würde es gerade mal weiter so ruhig laufen lassen:)
Versuche nette Routinen mit beiden am Gitter anzubieten. zB Leckerli werfen, aber nicht unbedingt aufeinander zu, damit sich Gregor nicht wieder bedroht fühlt.
Das ging doch bisher alles total ruhig zu und Gregor scheint einfach noch ein wenig Zeit zu brauchen;)
Beim nächsten Mal kannst du ja versuchen die Zwei erstmal nur ne kurze Zeit zusammen zu lassen, damit der Kontakt auch positiv endet. Die Zeit dann einfach ausweiten.

Danke, tiedsche. Du hast alles richtig verstanden. Im Moment bestärke ich Gregor und lobe ihn, wenn er von selbst zum Gitter geht und dann nicht wegrennt.
Das mit den Leckerlies wird leider nicht klappen, Gregor ist da nicht so scharf drauf - aber vielleicht gehts auch mit ner Spielrunde.
Wenn das soweit alles läuft, versuch ichs in einigen Tagen nochmal mit den kurzzeitigen Kontakten - auch wenn Oskar natürlich alles andere als begeistert ist, wenn er wieder ins Gästezimmer muss.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Spielrunden sind sicher auch nicht verkehrt. Hauptsache gemeinsame entspannte Momente. Du solltest nur am anfang nicht so hektische Spiele spielen, weil schnellere Bewegungen sind immer gruselig:D

Das ist jetzt erst so ne kurze Zeit, dass du Gregor sonst auch nicht zum Gitter locken brauchst, lass sie sich einfach nebenbei etwas besser kennenlernen ohne viel Druck.
 
laraison

laraison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2015
Beiträge
215
Ort
Leipzig
Moin,

ich wollte noch mal kurz über die aktuelle Lage berichten.

Gregor schaut inzwischen immer wieder interessiert durch die Gittertür und schaut, was Oskar so treibt. Wenn Oskar ihn bemerkt, stürmt er immer an die Tür zur Begrüßung, worauf hin Gregor dann weg läuft (nur noch einen Sprung zurück, er versteckt sich nicht, und kommt auch ziemlich zeitnah wieder zum Gitter zurück). Wenn Oskar es schafft, langsam zum Gitter zu gehen, bleibt Gregor durchaus entspannt dort sitzen, sie beschnuppern sich dann.

Ich versuche, beide zu loben, wenn sie sich "richtig" verhalten (Gregor nicht wegrennt bzw. überhaupt ans Gitter geht und Oskar, wenn er nicht losstürmt). Am Montag war ich nachmittags bei Oskar, wir haben gespielt. Gregor schaut von außen zu und versuchte dann immer wieder, die Tür aufzudrücken. Ich habe die Tür dann einen Spalt geöffnet, Gregor ist ins Zimmer spaziert, hat alles erkundet und sich dann auf meinen Schoß gelegt. Dort hat Oskar ihn dann bemerkt, ihn beschnuppert - das ganze war so lange entspannt, bis Oskar laut miaut hat. Gregor ist dann wieder aus dem Zimmer rausgelaufen, aber direkt vor der Tür sitzen geblieben. Gefauche oder gebrummel gab es nicht.

Nun bin ich total unsicher, ob und wann ichs mit der Zusammenführung noch mal versuchen kann. Gerade sieht es gut aus, aber ich will nichts überstürzen :-(

Ich habe noch Feliway bestellt und Zylkene, das müsste morgen bzw. Freitag hier ankommen...

Oskar ist inzwischen schon sehr unzufrieden hinter der Gittertür, er möchte gern im Alltag dabei sein und teilt dies auch lautstark mit. Er miaut wirklich sehr sehr oft, Tag und Nacht. Ich denke, Gregor ist das nicht so sehr geheuer... Beobachten konnte ich, dass Gregor immer dann wegläuft/ sich erschreckt/ Angst bekommt, wenn Oskar (plötzlich) los miaut.

Falls also jemand Rat weiß, wäre ich sehr dankbar :)
 
laraison

laraison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2015
Beiträge
215
Ort
Leipzig
Vielleicht hat jetzt jemand ne Idee? Irgendwelche ähnliche Erfahrungen oder auch nur moralische Unterstützung?

Bisher hatte ich immer gute Hinweise hier im Forum bekommen und war auch schon lange nicht mehr so unsicher, was die Katzen betrifft :sad:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo, hier ist die moralische Unterstützung:)
Alaso ich finde es klingt nach wie vor sehr gut. Gregor (und du :D)ist halt ein seeehr vorsichtiger Kater. Oskar ist eher naiv fröhlich unterwegs.

Ich würde die Tür aufmachen. Vorher aber das Oskarchen schön auspowern, damit er nicht so stürmisch unterwegs ist.
Die Zwei sollten sich jetzt ein wenig miteinander beschäftigen können. Gregor wird sich wahrscheinlich immer mal zurückziehen und nachdenken;) Solange Oskar ihn jetzt nicht nur durch die Bude jagt kannst du sie sicher zumindest bei Anwesenheit laufen lassen.Auch nicht bei jeder Kleinigkeit dazwischen gehen. Versuch Gregor zu vermitteln, dass du ganz cool bist und ihr das schon hinbekommt:cool:
Neben Feliway würde ich mir nen schönen Glühwein oder nen Kakao mit Rum genehmigen und entspannen.

Das klingt für mich recht ungefährlich bei euch
 
S

sonnenseite

Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2017
Beiträge
90
Huhu,

alles wird gut! Das klingt schon sehr gut bei euch. :pink-heart:
Ein ganz wichtiger Faktor bei der Zusammenführung ist, dass man selber nur so weit geht, wie man sicher ist.
Ich glaube die beiden entspanntesten Katzen können in der Zusammenführung gestört werden, wenn der Mensch unsicher ist und auch so ein Gefühl vermittelt.
Daher geht einfach so weit, wie ihr euch damit gut fühlt (wenn die Katzen entspannt sind natürlich!).

Wenn ihr an einem Tag ein gutes Gefühl habt, dann lasst die zwei zusammen. Wenn ihr keine Zeit oder einfach mal keine "Kraft" dafür habt, dann lasst einfach mal die Tür zu.

Wir haben wirklich eine nervenaufreibende Zeit hinter uns mit unseren zweien und sind noch lange nicht am Ziel, aber es wird (siehe hier).
Bei uns ist das A & O sicherlich auch den Katzen selbst Ruhe zu vermitteln, vor allem, wenn man 2 weniger entspannte bzw. unsichere Parteien hat.
 
S

sonnenseite

Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2017
Beiträge
90
laraison

laraison

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2015
Beiträge
215
Ort
Leipzig
  • #10
Danke für eure moralische Unterstützung! :)

Ich hab am Donnerstag die Gittertür geöffnet, und siehe da, alles ist gut.
Gregor war anfangs noch zurückhaltend, ist aber nicht abgehauen oder ängstlich geworden.

Gestern habe ich beobachtet, wie Gregor Oskars Kopf abgeschleckt hat :pink-heart:
Ansonsten wird viel gespielt, fangen, raufen, Kratzbäume rauf und runter :D

Aktuell liegen beide neben mir auf dem Sofa und schlafen. Alles ruhig und entspannt, wir genießen jetzt das Wochenende :)

Danke nochmal!
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #11
Danke für eure moralische Unterstützung! :)

Ich hab am Donnerstag die Gittertür geöffnet, und siehe da, alles ist gut.
Gregor war anfangs noch zurückhaltend, ist aber nicht abgehauen oder ängstlich geworden.

Gestern habe ich beobachtet, wie Gregor Oskars Kopf abgeschleckt hat
Ansonsten wird viel gespielt, fangen, raufen, Kratzbäume rauf und runter

Aktuell liegen beide neben mir auf dem Sofa und schlafen. Alles ruhig und entspannt, wir genießen jetzt das Wochenende :)

Danke nochmal!
Herzlichen Glückwunsch:D
Das sind doch mal wunderbare Wochenendnews.
Dir und den Katern wünsche ich gaaaaaaanz viel Spaß:pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
37
Aufrufe
4K
irlandfan
irlandfan
Antworten
8
Aufrufe
594
tiedsche
tiedsche
Antworten
12
Aufrufe
3K
Mikesch1
Mikesch1
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben