Zusammenführung von zwei Katern

  • Themenstarter Hachinger
  • Beginndatum
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
Hallo zusammen,

ich bin neu hier. Hab schon lange mitgelesen und viele hilfreiche Sachen hier erfahren.

Ich hatte zwei Katzen aus dem Tierschutz, Wuschel und Garfield. Wuschel ist leider von knapp 3 Monaten von uns gegangen.
Lange überlegt was wir machen, holen wir eine zweite oder mag er lieber alleine bleiben. Es war zwischen den beiden mehr eine Hassliebe...
Die ersten Wochen war auch alles ok, aber dann hat man Garfield angesehen das er nicht mehr alleine bleiben möchte. Immer wenn wir zur Arbeit sind, saß er an der Türe und wollte mit, ist richtig träge geworden.

Nun gut, also eine neue Katze. Tierschutz hatte auch nach ein paar Wochen eine passenden Kater, auch 13 Jahre alt, auch bei Chong (der neue), ist der Kumpel gestorben. Leider können sich die Besitzer nicht mehr um Ihn so kümmern, wie sie es möchten aus privaten Günden.

Gestern war es dann soweit, Chong zieht ein. Geplant eine langsame Zusammenführung. Küche hergerichtet für den neuen, mit allen was man so braucht.

Gestern Abend Chong in die Küche gebracht. Chong war nicht schüchtern und hat alles erst mal erkundet, schmusen wollte er auch gleich, und hunger :grin:
Als meine Freundin den Neuzugang bewundern wollte, ist er erst mal aus seinem Reich abgehauen. Garfield lag zu dem Zeitpunkt auf der Couch und hat sich wohl gewundert was die Katze da macht. Reaktion gleich null. Beim Versuch Chong wieder in die Küche zu bringen kam dann auch Kater irgendwann dazu. Garfield war sehr "rücksichtsvoll", er wollte nur mal schnuppern, ohne Aggressionen hat er sich sehr vorsichtig Chong genähert. Chong ist erst mal fauchend und knurrend abgehauen.
Garfield aus der Küche geführt und Türe zu. Abends immer mal wieder kurz nach Chong geschaut und gestreichelt.

Heute morgen beim aufstehen hat man das Kratzen an der Türe von Chong schon gehört. Chong verlangte erst mal ausgiebig nach Streicheleinheiten und wollte auch schon wieder raus aus der Küche.

Beim Fressen machen war die Türe einen Spalt geöffnet, Garfield und Chong konnten sich beschnuppern. Bis auf ein bisschen geknurre von Chong alles friedlich. Chong hat sich erst mal noch oben auf seinen Turm in Sicherheit gebracht. Garfield hat die Küche erkundet.
Von beiden kein Knurren, Fauchen oder ähnliches mehr.

Wir haben uns entschieden die Türe jetzt offen zu lassen, nachdem Sie sich recht gut bis jetzt vertragen. Wenn Garfield in die Küche kommt dann wird etwas geknurrt, aber das wars. Er läßt Chong dann auch in Ruhe.

Jetzt schläft Garfield bei mir auf der Couch und Chong erkundet die Wohnung.

Geplant war es anders, ich hoffe mal es klappt jetzt auch so. Ich würde die beiden nicht mehr trennen, außer sie würden sich ernsthaft kloppen. Oder wie seht Ihr das ?
 
Werbung:
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
Kurzes Update.

Man nähert sich. Garfield schläft ca. 1 meter vor dem neuen Kater gemütlich vor sich hin. Näher ran darf er nicht, dann wird geknurrt.
Solange der Abstand von ca. 1 meter gewahrt bleibt, schlafen beide. Aber wenn einer zuckt knurrt Chong (auch wenn er sich an Kater rantastet)
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Hachinger,

das hört sich bisher alles prima an, kann so weitergehen. :)
Das knurren von Chong ist normal, und wie Garfield darauf reagiert, ist super.

Ihr müsst noch mind. die nächsten 2-3 Wochen aufpassen. Die Katzentiere gucken sich jetzt an, bewerten den Anderen ........... aber wenn dann alles gut ist, dann ist es gut.

Schaffe jetzt viele schöne Momente, z. B. mit spielen, leckeres Futter, kuscheln (sofern erwünscht) und viel Leckerlie.

Viel Spaß noch mit den Beiden.
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
Hallo krissi,

Danke. Ich hab echt nicht gedacht das er so gemütlich darauf reagiert auf die neue Katze. Eigentlich ist er ja ein kleiner macho😄

Ich hab die ganze Woche Urlaub und nichts vor, wo ich länger weg müsste. Somit kann ich das ganz gemütlich beobachten wie sie sich kennen lernen.

Leckerlis mag im Moment keiner von beiden, mal schmusen kurz ist ok. Ich lass die beiden einfach mal machen, wird wohl das beste sein.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
Willkommen im Forum
Ich freu mich für Euch und wünsche weiterhin eine möglichst langweilige Zusammenführung
Klasse, dass ihr einen Seniorkater dazu geholt habt!
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
Danke für die nette Begrüßung.

Was anderes hätte auch nicht zu Garfield gepasst. Der gute mag lieber seine Ruhe als so einen quirligen jungspund an seiner Seite.

Es ist wirklich ziemlich ereignislos. Garfield schläft auf der Couch, Chong in seinem Turm. Ab und an schaut Garfield ob Chong noch da ist. Ich hab das Gefühl er würde sich gerne dazu legen, aber das will der neue natürlich noch nicht.
Das das erste zusammen treffen so gut läuft, hätte ich nie erwartet. Mal schauen was passiert wenn der neue mal richtig die Wohnung erkundet
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
So es kommt langsam Leben in die Bude. Chong nutzte die Zeit als Garfield selig vor sich hin geschlafen hat um die Wohnung zu erkunden. Solange er Garfield nicht sieht, geht er ganz normal interessiert durch die Bude. Sieht er Garfield dann wird geknurrt und gefaucht 😄
Garfield legt sich bei geknurre so nah wie möglich an Chong ran, Chong knurrt und faucht vor sich hin und Garfield macht die Augen zu.

Eine patt Situation hatten wir dann doch. Ich hab schnell die Wäsche aus dem Keller geholt, Chong mir hinter her, meine Freundin hält ihn vor der Türe gestoppt. Dann kam Garfield dazu. Chong blieb nur die Flucht in das Bad. Garfield wollte es jetzt wissen und ist ganz vorsichtig an ihn ran, Chong hat die Ohren angelegt, gefaucht und miaut und sich auf die Seite gelegt. 5 cm vor Chong hat Garfield gestoppt. Nach kurzer Zeit gingen beide wieder auf Abstand von Ca 1 m. Und so lagen sie da...
Nach ner Ewigkeit haben wir Garfield auf die Couch zu uns gelockt, damit Chong in seinen Turm kann.

Jetzt dasselbe wie den halben Tag schon. Beide schlafen in einen Abstand von Ca 3/4 m, sobald sich was bewegt knurrt Chong vor sich hin.

Das Katzen so stur sein können, fasziniert mich immer wieder 😄
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Das hört sich alles noch immer gut an :)
Wie war die erste Nacht?
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
Ruhig war die Nacht. Die Türe zum Wohnzimmer war zu. Garfield merkt das gar nicht, da er bei uns schläft und erst aufsteht wenn der Wecker klingelt. Chong hat sich das Wohnzimmer angeschaut und die ausgelegten leckerlis vertilgt.

Ansonsten dasselbe Spiel. Kater versucht ganz langsam auf Chong zu zugehen, und legt sich vor ihn hin wenn er knurrt. Chong bewegt sich erst wenn der Kater schläft und nicht zu sehen ist.
Noch ist der neue etwas ängstlich, aber das gibt sich ja noch.

Garfield pennt auf der Couch, alle 1 bis 2 Stunden schaut er mal ob er näher ran darf an Chong.
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
  • #10
Gerade ging's rund. Garfield wollte an Chong sein Futter. Garfield ist dann auf ihn los gegangen als Chong geknurrt und gefaucht hat.

Garfield liegt jetzt im Bett und schnurrt wie ein König vor sich hin. Chong liegt normal im Turm und knurrt etwas wenn man im Raum ist.

Garfield hat leichte Kratzer am Kopf die etwas Bluten. Er hat Chong aber richtig in die Enge getrieben beim kampf
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
  • #11
Habt ihr den Feliway Stecker?
Damit Chong sich beruhigt...
 
Werbung:
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
  • #12
Wollte ich gerade kaufen gehen als es los geht. Chong ist schon wieder die Ruhe selbst. Er sitzt auf der Fensterbank und will streicheln.
Beide sind gerade sehr schmusig
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
  • #13
So die zweite Nacht auch überstanden. Garfield wollte um 2 Uhr zu Chong um in sein katzenkistchen zu pinkeln.

Gegen 5 Uhr ist dann Chong ins Schlafzimmer gekommen, Kater direkt auf und Huber ihm her. Chong ist wieder in die Küche zurück, hat sich aber diesesmal nicht verkrochen sondern saß knurrend und fauchend mitten im Raum. Garfield ganz langsam ran, Nase an Nase, so lag man da. Chong hat geknurrt die ganze Zeit. Irgendwann gabs dann ne kurze Schlägerei. Beide saßen sich danach gegenüber recht entspannt, bis auf das geknurre...

Nach so ner Anstrengung schmeckt das Futter gleich doppelt so gut. Nun schlafen Sie wieder, war ja auch anstrengend die Nacht...

Zusammengefasst würde ich fast sagen, man mag sich irgendwie, Chong ist nur noch ein wenig ängstlich außerhalb von seinem Turm. Das legt sich auch bald, hoffentlich
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #14
Das legt sich auch bald, hoffentlich

Ja, das hoffen wir mal.

Du solltest dennoch ein bisschen mehr aufpassen, diese Zwischenfälle müssen nicht sein, die junge Freundschaft sollte ja nicht gefährdet werden.

Wenn du mitkriegst, dass Ärger in Anmarsch ist, dann versuche sie mal schon im Vorfeld abzulenken, damit es gar nicht zu Streitereien kommt.
Versuche mit Beiden irgendwelche Aktivitäten herbeizuführen, die friedlich sind und möglichst beiden Spaß machen.

Die Lage sollte sich eher immer mehr entspannen, also weder sich zu verschärfen noch zu stagnieren. Ggf. müsstest du doch eine Gittertür einsetzen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
  • #15
Normalerweise soll man ja nicht trennen, aber wenn nachts keine Ruhe herrscht, dann würde ich Chong schon mal einigeStunden wegsperren, damit es sich beruhigt und nicht versehentlich doch hochschaukelt
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
  • #16
Die Schlägerei war als ich schon wach war. Da waren die beiden nicht mehr getrennt. Garfield hat sich erst für Chong interessiert als er zum Bett ging. Wohnzimmer und gang könnte er rumlaufen und sich umsehen.

Beide sind schon sehr viel ruhiger als noch am Dienstag. Ich hab vorhin noch mit dem ehemaligen Besitzer gesprochen. Chong hat wohl von seinen vorherigen Partner öfters mal Schläge bekommen...
Er hat sich da auch so verhalten wie jetzt, sehr defensiv.

Garfield, würde ich so beurteilen, geht auch nicht aggressiv gegen ihn vor. Er geht sehr langsam auf ihn zu und stoppt auch wenn er knurrt. Nur hat Chong heute erst geknurrt als er ein paar cm vor ihm war.

Garfield wollte dann an ihm riechen aber das war Chong wahrscheinlich zu viel und hat mit der Pfote gezuckt. Dann hat er von Garfield ein paar kassiert. Als Chong dann einen Schritt zurück ist war Garfield wieder friedlich.

Wir schauen heute und heute Abend wie sie sich verhalten. Im Zweifel trennen wir nochmal
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
  • #17
Könnt ihr die schlafdecken der beiden tauschen?
 
H

Hachinger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2015
Beiträge
23
  • #18
Machen wir schon. Ich tausche immer durch
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #19
Ich hab vorhin noch mit dem ehemaligen Besitzer gesprochen. Chong hat wohl von seinen vorherigen Partner öfters mal Schläge bekommen...
Er hat sich da auch so verhalten wie jetzt, sehr defensiv.

Nach diesen Informationen würde ich an eure Stelle wohl doch eher die langsame Zusammenführung mit Gittertür bevorzugen.

Chong ist auf Grund seiner Erfahrungen auf der Hut, traut anderen Katzen wohl nicht so richtig. Sein andauerndes knurren ist so auch verständlich, er hat ja öfter Schläge kassiert, wenn er eine andere Katze in seine Nähe ließ. Und nun geht es bei euch genauso weiter. So kann er nicht auftauen, eine andere Verhaltensweise angewöhnen bzw. die alte ablegen.

Und bitte nicht einfach separieren, also einfach Tür zu, sondern mit Gittertür. Die Gittertür ist dafür da, dass sich die Katzen stets sehen, riechen, beobachten und sich so langsam aneinander gewöhnen können.

Chong würde Zylkene sicher auch gut tun.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #20
Mit dieser Info seh ichs genauso wie Krissi.
Macht langsam mit Gittertür, damit Chong die Chance bekommt seine schlechten Erfahrungen durch gute zu ersetzen.
Solche Erfahrungen sitzen bei Katzen sehr tief und brauchen Zeit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
7
Aufrufe
1K
Smaragd05
Smaragd05
C
Antworten
6
Aufrufe
2K
Mikesch1
Mikesch1
kblix
Antworten
94
Aufrufe
11K
Cindyslilli
Cindyslilli
CoKa79
Antworten
17
Aufrufe
840
CoKa79
CoKa79
O
Antworten
7
Aufrufe
872
Olive Oil
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben