Zusammenführung von Hund und Katz

S

Spacey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
2
Hallo Katzenfreunde,
Ich bin stolzer Hundebesitzer und benötige mal euren Rat als passionierte Katzenbesitzer.
Mein Freund und ich überlegen seine Katze und meinen Hund zusammenzuführen, da es auf Dauer etwas unschön für die beiden wird wenn immer einer allein sein muss.
Mein Hund ist mittlerweile 4 Jahre alt und hat in seinem Leben eigentlich nur schlechte erfahrungen mit Katzen gemacht. Er wurde als Baby von einer Katze mehrmals angefallen und ich denke das hat ihn geprägt. Draußen jagt er Katzen wenn er eine zu Gesicht bekommt. Die Katze meines Freundes ist 2 Jahre alt und eine reine Wohnungskatze von ängstlicher Natur.
Meine Frage ist nun ob eine Zusammenführung möglich wäre. Wenn ja dann wäre ich für Tipps eurerseits sehr dankbar.
Vielen Dank schon im Vorraus
Liebe Grüße
Tini
 
mikesh

mikesh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2007
Beiträge
498
Hallo Tini,

zuerst mal herzlich willkommen im Forum!

Schwer zu sagen, ob es möglich ist. Das werden dann die Beiden entscheiden :).

Ich habe gerade so eine Zusammenführung hinter mir ... bzw. stecke noch mitten drin. Seit zwei Wochen habe ich einen Pflegehund, der sich nun mit meinen beiden Katern arrangieren muss. Und sie sich mit ihm. Mit Geduld, Bachblüten und Konsequenz geht alles.

Welche Umstände kannst du den Beiden denn bieten? Gut wäre eine größere Wohnung, wo Katze und Hund Rückzugsmöglichkeiten haben sollten. Ich musste meine in der ersten Zeit räumlich trennen. Tagsüber war der Hund bei mir und Nachts habe ich ihn in den Flur verbannt und die Katzen waren zuhause. (Meine sind Freigänger)

So konnten sich beide erstmal daran gewöhnen, dass da noch jemand ist. Ich hab dann mal den Großen auf den Arm genommen und bin mit ihm zum Hund, sodass er sich den Kerl mal anschauen konnte.

Spikie musste ich beibringen, dass die Katzen keine Beute und kein Spielzeug sind. Ich habe ihn, sobald er die Katzen jagte, konsequent auf seinen Platz verbannt und klar und deutlich "nein" gesagt. Nun kapiert er langsam, dass er die Katzen nicht jagen darf. Aber gerade wenn sie an ihm vorbeirennen, geht er ihnen immer noch hinterher.

Die Zusammenführung wird, gerade wohl in eurem Fall, wo der Hund Katzen nicht mag, langwierig und schwierig. Du wirst gute Nerven dafür brauchen. Es wird auch nicht über Nacht gehen, sondern etliche Woche dauern.

Kennst du Bachblüten? Meine haben die Notfalltropfen bekommen, um den größten Schock abzufangen. Das hat geholfen. Bei dir würde ich eine individuelle Mischung vorschlagen.

Ich möchte dir, trotz der Schwierigkeiten, die ich beschrieben habe, Mut machen es zu versuchen. Wenn ihr den Hund richtig unter Kontrolle habt, dann dürfte es klappen. Das Kätzchen wird sich schon arrangieren.


mikesh
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
ui....

ich würde das Zusammentreffen auf jedem Fall im Terrain der Katze machen. 1. fühlt sie sich sicherer und 2. hat sie ihre bekannten Rückzugsplätze.

wenn das klappt und ihr zusammenziehen wollt, würde ich den Hund erst mal zu deinem Freund geben, damit er sich an das Zusammenleben mit Katze gewöhnt.

Sucht ihr eine ganz neue Wohnung oder zieht jemand beim anderen ein?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Willkommen!
Ich würde auf alle Fälle erstmal eine Tierheilpraktikerin einschalten um zu überlegen was Ihr Stützendes für die Seele beider Tiere tun könnt - das erscheint mir doch ein bisschen zu heftig bei den Beiden als dass ich sie einfach so aufeinander loslassen würde.

Es gibt natürlich verschiedene Methoden, eine davon wären individuell gemischte Bachblüten.....

lg Heidi
 
S

Spacey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Mai 2008
Beiträge
2
nee zusammenziehen wollen wir nicht, abber es ist halt schwierig das immer alles unter einen Hut zu bringen, da wir beide auch sehr viel arbeiten sind sind beide Tiere schon so sehr viel allein, naja und wenn wir uns treffen wollen müssen wir halt immer überlegen wohin wir gehen und ein Tier ist dann immer allein. Deshalb steht die Überlegung den Hund mitzunehmen in die Wohnung meines Freundes. Ich glaub sogar mittlerweile, dass nicht mein Hund die Probleme machen wird sondern die Katze. Sie ist zur Zeit sehr bockig, da mein freund oft weg ist - sie ist ein sehr eigenes Geschöpf.
Naja ich glaub wir müssen es einfach mal ausprobieren.
Danke für eure netten tipps
Liebe Grüße
Tini
 

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
3K
Margitsina
Antworten
18
Aufrufe
2K
Antworten
0
Aufrufe
561
Yamari
Antworten
2
Aufrufe
6K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben