Zusammenführung von Ex-Freundinnen will nicht klappen

E

Eileena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
Hallo Zusammen,
ich brauche mal Eure Hilfe.

Wir haben uns vor ca. 6 Monaten ein Geschwisterpärchen für unsere alte Katzendamen zugelegt. Damals hatte ich mir auch hier im Forum Hilfe gesucht und ich musste mir einige Vorwürfe anhören. Von wegen ich sei verantwortungslos usw. wer mag kann das HIER nachlesen.
Es stellte sich jedoch heraus, das ich richtig gehandelt haben, zu recht sehr wählerisch war und wir hatten vom 1. Tag an ein Klasse Trio. Leider haben wir 3 Wochen später die fürchterliche Diagnose Bauchspeichelkrebs erhalten und mussten unsere Katzenoma vor 7 Wochen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
Soweit in aller Kürze die Einleitung.

Auf der Pflegestelle wo unsere Zwilligen (wie wir sie nennen) herkommen, waren die beiden eigentlich ein Quinett, aber eine davon mehr mit einer von unseren verbändelt. Die Dame meinte schon "oh weh, wenn ich heute nach Hause komme, wird jemand aber fürchterlich traurig sein".
Leider wurde diese dann dort von den anderen Katzen (also die außerhalb des restlichen Trios) gemobbt. Die beiden aus dem verbliebenen Trio konnten sie auch nicht schützen und so muss es wohl sehr schlimm gewesen sein. Die Dame vom Tierschutz war schon drauf und dran uns anzuflehen die 3. auch zu nehmen, sie wusste jedoch das unsere Katzenoma krank war und hat es deshalb schweren Herzens gelassen.
Ich habe es auf der HP vom Tierschutz 3 Wochen vor der Einschläferung gelesen und war recht traurig. Das es bald zu ende gehen wurde wusste ich und so hab ich mir gesagt "wenn sie dann noch da ist, kommt sie zu uns."
Gesagt getan, auch noch mit unserer TA gesprochen, die u.a. auch ganzheitliche Tiermedizin anbietet und sie meinte auch "Katzen können sich erinnern und gerade jetzt wäre der richtige Zeitpunkt, weil sich alles neu sortiert."
2 Tage später zog dann die Ex-Freundin hier ein.
Tja nur irgendwie weiß von der Freundschaft wohl keiner mehr was.
Erschwert wird das Ganze, weil die Kleene wirklich sehr verstört ist. Sie kann nicht mehr zwischen Spiel und Ernst unterscheiden.
Unsere sind zu ihr hin, haben sie abgeleckt, wollten mit ihr kuscheln und wurden dann angefaucht und geschlagen. Dann machte die Kleene anzeichen mit unseren spielen zu wollen, sobald das Spiel dann aber von unseren ausging wurden sie angegriffen und angefaucht.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass unsere die Faxen dicke haben.
Die Kleene ist mittlerweile nur noch für sich. Spiele alleine, liegt alleine und scheint überhaupt den Kontakt zu den anderen nicht sonderlich zu wollen.
Auch zu uns ist der Kontakt ehr mäßig, eigentlich auch nur um Schutz zu suchen.
Von unserer Arisha (kleines Sensibelchen) wird sie ignoriert und von Tasha (die Chefin) bekommt sie häufig prübel. Gerade wenn sich die Kleene wieder erheblich angestellt hat oder viel bei uns Schutz gesucht hat. Dabei ist Tasha so gar keine Schmusekatze, nur morgens und abends im Bett.

Wir haben es schon mit 2 verschiedenen Bachblüten probiert. Für unsere Holly und für die Kleene Bethelem of Star (oder so ähnlich), von der TA haben wir jetzt einen Mix bekommen. Globoli NR.10 nennt sich das Ganze.
Aber auch das zeigt keine Wirkung.

Nächste Woche fahren wir für 1 Woche in den Urlaub und ich bin hin und her gerissen, ob ich die 3 hier alleine lassen kann.
Klar es kommt jemand sie füttern, aber in Bezug auf TA usw. kennt sich unser Tiersitter nicht so gut aus.
Vielleicht ist das aber auch DIE Chance für die 3, wenn keiner von uns hier rumwusselt.

Hat noch wer eine Idee was wir machen können?

Vielleicht noch wichtig:
Man kann mit der Kleenen nicht spielen, dann hat sie wirklich Panik (sowas hab ich echt noch nicht gesehen) und rennt weg.

Sorry der Text ist etwas lang geworden und sicherlich habe ich noch ganz viel wichtiges vergessen.
Bin gespannt ob ihr eine Idee habt.

Liebe Grüße
Brit
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo
die Kleine scheint im Moment heillos überfordert mit neuer Umgebung, neue Menschen, (wahrscheinlich auch -in ihren Augen- bösen) neuen Katzen und der Verarbeitung des Erlebten.
ICH wüerde die Kleine jetzt erstmal separieren, damit sie erstmal nur mit euch, dem neuen Zuhause und ihren Erlebnissen auseinander setzen muß.
Rescue fänd ich hilfreich. Wenn ihr merkt, dass sie ruhiger wird (nach einigen Tagen), würde ich erstmal Kontakt zu dem freundlicheren Zwilling herstellen und dann verzögert mit No 2. Wenn die Neue etwas runter gekommen ist, wird sie vielleicht nicht mehr so panisch reagieren und die anderen haben keinen Grund mehr zur Frust-Aggressivität.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eileena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Januar 2011
Beiträge
11
Ort
Ruhrgebiet
mhh doch zu wenig geschrieben.

Nein die 3 wurden natürlich nicht sofort aufeinander losgelassen.
Lilly (die Kleene) war erst in einem separaten Zimmer, hatte dort eine Kuschelhöhle und alles was sie brauchte.
Sie wollte nur keine geschlossene Türe, deshalb haben wir sie angelehnt. Allerdings soweit das man sehen konnte, ob jemand rein oder raus ging. Unsere sind in der Zeit nicht zu ihr gegangen. Nach einer Woche hat SIE dann das Zimmer verlassen und sich auf der kompletten oberen Etage aufgehalten. Dort kam sie dann ab und an mit unseren in Kontakt, aber es gab da noch wenig Probleme. In der 3. Woche hatte sie keine Lust mehr oben alleine zu fressen und kam dann beim füttern von SELBST runter (da hatten wir angefangen die ersten BBs zu geben um es allen zu erleichtern). Beim füttern gibt und gabe es überhaupt keine Probleme, aber danach fing dann eben das sortieren der Rangordnung an. Aber auch das schien ziemlich "normal" zu verlaufen.
Sie ist hier auch nicht ständig auf der hut oder in Panik. Sie spielt mit ihrem Lieblingsspielzeug absolut entspannt, auch schläft sie hier völlig entspannt.

Das Problem fing vor ca. 3 Wochen an.
Es ist, als wenn unsere sauer sind, weil sie nicht mitspielen will und auch nicht kuscheln möchte. Vorher war es in Ordnung, wenn sie zu uns kam und sich Streicheleinheiten abzuholen.

Ich habe ehr das Gefühl, dass unsere sauer sind, weil sie nicht mitspielen oder schmusen möchten. Immer für sich ist und von sich aus keinen Kontakt sucht. Denn gerade ihre ehemals dicke Freundin ist immer total verwirrt, wenn sie angegriffen wird obwohl sie doch nur schmusen möchte.
Dann kommt sie meist ganz verzweifelt zu mir und ich muss dann erstmal mit ihr kuscheln.

schon wieder so lang geworden :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Okay, das hört sich etwas anders und nicht ganz so dramatisch an ;)
Ich hab hier auch eine sehr soziale Lady und einen Spielverderber :p Obwohl beide völlig "harmlos" sind, gabs nach ein paar Wochen hier ähnliche Probleme.
Nach zig Spielaufforderungen, die aus Unsicherheit nur mit Knurren und Fauchen beantwortet wurden, ist der Sozialen auch der Kragen geplatzt :D

Da deine Alteingesessenen ja sich zum Spielen haben würde ich die "aggessivere" von beiden zumindest daran hindern die Spielunwillige anzugreifen.
Schau mal unter " Ein wunderbarer roter Farbklecks bereichert jetzt unser Leben.." Da gibts sicher ein paar Tipps, die auch in deiner speziellen Situation helfen könnten oder ein bißchen Licht ins Dunkel bringen. Momentan gibts einige threads mit ähnlicher Problematik
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

E
Antworten
3
Aufrufe
210
sleepy
elenayasmin
Antworten
23
Aufrufe
1K
elenayasmin
elenayasmin
L
Antworten
4
Aufrufe
537
Motzfussel
M
E
Antworten
2
Aufrufe
158
EmilieLee
E
L
Antworten
3
Aufrufe
3K
meise81
meise81

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben