zusammenführung von 3-4 monate alten katzenmädchen

  • Themenstarter fila
  • Beginndatum
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
Hallihallo,

nach längerem Lesen hier im Forum, haben wir uns entschieden unserer Milly eine gleichaltrige Kumpeline zu holen von einer Pflegestation.

Jetzt meine Frage...den ersten Tag soll ja die neue Miez in einem separatem Zimmer sein, mit Kratzbaum, Katzenklo, Fressnapf ...usw...

Ich mach mir jetzt über die erste, oder auch die folgenden Nächte Gedanken...da ist die neue Miez ja alleine...Ich kann ja nur in einem Zimmer schlafen...aber so junge miezen brauchen doch die Nähe...??? und sie ist es ja wahrscheinlich auch von der Pflegestelle so gewöhnt, immer in Gesellschaft zu sein:confused:

Mach ich mir zu viele Gedanken:confused:
 
Werbung:
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also wenn beide so 3/4 Monate jung sind, und die Neue nicht _der_ Angsthase, dann würd ich sie nicht großartig separieren.
Als wir zu Fluffy den Rocky dazu geholt haben, haben wir sie auch direkt zusammen gelassen, da waren beide auch noch so jung - eine Zusammenführung geht bei Kitten in dem Alter eigentlich immer ziemlich schnell und nahezu reibungsos.
 
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
Hallo SweetGwendoline!

Also habt ihr die neue Miez gleich in der Wohnung rumlaufen lassen, und gleich beschnuppern lassen?

Wielange war den die erste Mieze bei euch alleine?

Unsre ist morgen dann 4 Wochen bei uns ohne Artgenossen...
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
War bei uns auch so.
FLuffy war 9 Wochen, als wir ihn bekommen haben - jetzt weiß ich, dass das eig. zu früh war. Nunja, es lässt sich nun nicht mehr ändern.
Und Rocky kam dann 4 Wochen später dazu.
Haben ihn kurz raus gelassen und auf's Klo gesetzt, damit er weiß, wo es ist und dann Fluffy dazu gelassen.
Der bekam gleich riesengroße Augen "oh super, ein Kumpel zum spielen" - so in etwa^^
Und er hat den Kleinen zwar den ersten Tage genervt, weil er ihn ständig geputzt hat und der Kleine hat auch mal geschrien und gefaucht, aber das hört sich immer schlimmer an, als es eigentlich ist.
Da muss man eben die Nerven bewahren und nur dazwischen gehen, wenn es ausartet.
Solnge kein Blut fließt - was in dem Alter eh unwahrscheinlich ist - ist alles in Ordnung.
 
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
Also, ich bin guten Mutes und freu mich für unsre Millymiez... heute nachmittag kommt unser neues Familienmitglied...

Ich hab trotzdem mal ein Zimmer gerichtet ...denn die Autofahrt ist ja auch stressig für den neuen Schnurrtiger... vllt braucht sie dann erstmal ne Auszeit, bevor wieder Aufregung angesagt ist...:verschmitzt:
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Genau, entscheide das dann einfach spontan. enn sie neugierig und nicht ängstlich ist, dann gibt's ja keinen Grund, das sie lange allein in einem separaten Zimmer bleiben muss :)

Und bitte berichte weiter - Fotos wären auch toll :)
 
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
So, nun ist die neue Mieze da, die Hanna:), sie ist 2- 3 Wochen älter als unsre Milly, und eine ganz neugierige und verschmuste.

Wir haben uns entschieden, daß wir sie nicht erst in einen getrennten Raum machen...die Begrüßung von unsrer ersten war ein Fauchen...ja und so ging es den ganzen Abend.

Zum Glück ist die Hanna eine ganz gelassene, das Geknurre und Gefauche von Madame Milly hat sie eigentlich gar nicht interessiert, sie war im Spielmodus:D, nur unsre erste Madam war nicht auf spielen aus...sie ist ganz neugierig und steigt ihr überall hinterher, immer begleitet von Geknurre und Gefauche...über Tische und Bänke , zwischendurch gibts nen Waffenstillstand, und dann gehts wieder drunter und drüber... und nun bin ich mal gespannt, wie die Nacht wird.

Wir haben aber das Gefühl, daß die zwei gut zusammenpassen und sich bald nur noch freundschaftlich balgen und durch die Zimmer jagen ;)

Geschnurrt haben beide schon, und gefressen auch...also ich denke, das geht schon alles in die richtige Richtung...
 
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
Erstkatze Milly frißt kaum noch

:( Heute ist Tag 3 der Zusammenführung...anfangs hatte ich ein gutes Gefühl, aber seit gestern frißt unsre Erstkatze fast nichts mehr, allerdings wirkt sie vom Wesen her nicht anders, sie schnurrt, sie spielt...sie wirkt nicht apathisch, sie kommt mir entgegen, wenn ich nach Hause komme...nur frißt sie kaum:confused:

Ich hab heute den tierärztlichen Notdienst angerufen, der mich wieder ein bißchen beruhigen konnte...es ist eben eine psychische Streßsituation, und ich sollte mal abwarten, die beiden mit einem getragenen T-Shirt von mir abreiben und sie ansonsten machen lassen, was wir ja sowieso machen.

Bis jetzt gab es keine ausartenden Raufereien, es sah alles eher spielerisch aus, außer der Faucherei und Knurrerei von Erstmiez Milly...das ist aber auch weniger geworden, die beiden schlafen viel, meist in getrennten Räumen, sie haben getrennte Fressplätze, anfangs allerdings in der Küche. Die neue Mieze Hanna geht natürlich auch an den Freßnapf von der Milly, und frißt da herum...deshalb stell ich den Napf jetzt immer hoch, wenn die Milly schläft.

Wir achten auch darauf das die Milly zuerst begrüßt, gestreichelt wird ect....

Was ich auch komisch finde, daß unsre Erste nur aus der Hand frißt, aber eben nur wie ne Maus, so wenig:(

Habt ihr Tipps???

Was sind eure Erfahrungen?
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
Also das hört sich doch gar nicht so schlecht an.
Aber warum fütterst du getrennt?
Bei uns stehen die Näpfe nebeneinander, hat auch von Anfang an super geklappt. Sie wechseln auch mal hin und her, das finde ich aber gar nicht schlimm.
Versuch mal, beiden gleichzeitig ein LEckerlie zu geben, das verbindet. Und wenn die "Neue" schon so zutraulich ist, probier, mit beiden gemeinsam zu spielen - mit einer Angel z.B.
Ansonsten wirklich abwarten.
Das mit dem wenig fressen kann auch am heißen Wetter der letzten Tage gelegen haben und dann noch ein bisschen Stress. Aber solange sie überhaupt etwas frisst, ist es doch schon mal gut.
Das pendelt sich auch wieder ein :)
 
fila

fila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2011
Beiträge
8
  • #10
Hallihallo SweetGwendoline!

Ja, ich weiß abwarten und Tee trinken...aber die Milly ist echt dünn geworden...und ist doch erst 14 Wochen alt...:confused:

Ich hab nicht erwartet, daß sie sich gleich beschmusen, ich hab mit fliegenden Fellfetzen, Raufereien... ect. gerechnet, aber nicht mit nem Hungerstreik:eek:

Die Fressnäpfe hatte ich am Anfang mit einigem Abstand nebeneinanderstehen, aber da hat Milly angefangen zu streiken...:confused:

Aber, es beruhigt mich trotzdem, was du geschrieben hast, ich hoffe auf den nächsten Tag...im Moment schlummern sie beide:)
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #11
Na das sie so wenig isst, ist natürlich ungewöhnlich, aber ich denke, das wird schon wieder.
Versuchs wirklich mal mit gemeinsam Leckerlie und gemeinsam spielen, wenn sie wieder wach sind.
Das funktioniert eigentlich ganz toll :)
Und bei Gelegenheit, würde ich mich über Fotos freuen :)
 
Werbung:
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #12
Ja, ich weiß abwarten und Tee trinken...aber die Milly ist echt dünn geworden...und ist doch erst 14 Wochen alt...:confused:

Behalte das im Auge (unbedingt zweimal täglich wiegen und Gewicht notieren) und mach kurzfristig einen Termin beim Tierarzt, zu dem du eine Kotprobe mitbringst. 14 Wochen alte Zwerge müssen zunehmen, aber keinesfalls abnehmen.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
C
Antworten
22
Aufrufe
10K
Weidenkätzchen
Weidenkätzchen
Mohya
Antworten
6
Aufrufe
864
Mohya
locke1983
Antworten
484
Aufrufe
401K
Frostfalke
Frostfalke

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben