Zusammenführung unserer 4 Katzen.

B

babbajim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,
haben uns gerade angemeldet, da wir vor unserem erstes Problemchen stehen.
Wir, das sind meine Frau (Bj 74) und ich (Bj 75), haben uns entschlossen wieder eine Katze zu unseren beiden Filou (m ca 2006) und Amy(w ca 2007) dazuzuholen, da unser Basti vor 3 Monaten verstorben ist.
Da uns unser Basti sehr fehlt haben wir die Tierheime in der Umgebung abgeklappert und sind auch fündig geworden.
Jason (m ca 2008) sehr lieb hat uns direkt mit seiner lieben Art um den Finger gewickelt.
Da sein Kumpel Rocco (m ca 2007) sehr im Tierheim seelisch und auch unter Flöhen gelitten hat , haben wir auch ihn mitgenommen, da sich beide gut verstehen und auch vorher wohl zusammenwaren in einem schlechten Mehrkatzenhaushalt.
Beide haben wir ersteinmal im Arbeitszimmer seperiert und die Türe verschlossen gehalten.( EFH 120 m2)
Das war letzte Woche Dienstag.
Unsere Katzen haben wir wie immer sehr gut behandelt und auch noch mehr Aufmerksamkeit gegeben.
Auch die Neuen kamen nicht zu kurz. Immer wieder ausgekämmt um die Flöhe wegzubekommen usw. und schmusen. Jason ist sehr aufgeweckt und anhänglich. Rocco etwas zurückhaltend aber auch lieb, halt nur etwas schüchterner aber taut auf, wenn Jason den Anfang macht.
Um Düfte auszutauschen haben wir Decken usw. sowie Köttel und Urinproben jeweils bei den anderen platziert. Die neuen Gerüche wurden sehr sorgfältig untersucht.
Da alles soweit gut verlief haben wir nach einer Woche eine Gittertüre eingebaut. Es wurde sich beschnuppert, zwar ein wenig gefaucht aber alles doch überraschend ruhig.
Amy war sehr gelassen und lässt sich nicht viel anmerken, saß auch kaum vor dem Gitter. Filou war super neugierig.
Gestern liessen wir Amy zu den neuen ins Zimmer, da es sich so ergab. Alles verlief super souverän, kein gezanke.
Heute beschlossen wir dem Neuzugang die Hausbesichtigung zu erlauben.
Rocco wollte nicht und schlief lieber im Karton weiter.
Jason nutzte die Chance um langsam das Haus zu erkunden. Filou bemerkte ihn und beobachtete den Neuen aufmerksam. Er verfolgte ihn zwar, liess ihn aber bis auf ein paar Faucher in Ruhe.
Im Schlafzimmer lagen beide sogar nur 2 Meter auseinander und dösten.
Rocco war immer noch am pennen und Amy liess sich nicht stören und blieb im Wohnzimmer.
Alles soweit toll.
Filou ging dann nach unten und Jason wieder ins Arbeits(Gäste)-Zimmer um zu Ruhen.
Als unser Filou dann später sich mal ganz lieb bei den Neuen umsehen wollte,
weckte er wohl den immer noch schlafenden Rocco in seinem Bananenkarton, dieses Quiekte wohl vor Schrecken und beide beäugten sich aber immer noch ruhig.
Durch das Quieken wurde aber wohl Jason ermutigt ( anders kann ich es mir nicht erklären) und stürmte laut schreiend auf unseren Filou und vermöbelte diesen dann in der Essecke eine Etage tiefer.
So bis dato alles super und nun?
Filou versteht die Welt nicht mehr und ist total nervös und aufgewühlt, als ich ihn beruhigen wollte faucht und grummelte er auch mich an. Damit sich der arme ersteinmal abreagieren kann hab ich ihn in den Garten gelassen.
Jason habe ich erstmal wieder nett ins Arbeitszimmer verfrachtet und das Gitter wieder davorgemacht. Auch er war aufgewühlt(Flaschenbürste) liess sich aber wieder streicheln.
Rocco war mittlerweile hellwach aber ruhig. Amy aufgeschreckt durch den Lärm der beiden Streithähne natürlich etwas nervös.
Alle ruhen sich momentan aus.
War die Zeit der Seperierung zu kurz oder zu lang?(Revierverhalten im neuen eigenen Zimmer) oder hat sich bei unserer gutgemeinten langsamen Zusammenführung sonst noch ein Fehler eingeschlichen?
Oder ist alles im normalen Rahmen und wir machen uns nur viel zu viele Gedanken?
Gekreische und Geschreie unter Katzen ist immer beängstigent und wir machen uns grosse Sorgen um alle, da wir es nicht unbedingt richtig einschätzen können was da heute vorging.
Wie sollen wir weiter machen?
Vielen Dank im vorraus .Wir sind mächtig nervös und wollen nichts falsches machen.
Andreas und Ilka
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ich würde weiterhin erstmal mit der Gittertüre 'arbeiten' und eher die Alteingesessenen nach und nach mal in das Reich der Neuen einlassen wenn Interesse besteht ;)
So hat es hier eigentlich immer funktioniert.Manchmal kann es schon paar Wochen dauern, aber lieber etwas warten.Meine Meinung :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
hört sich doch alles ganz gut und durchdacht an;)

Den Auslöser für die Keilerei kenne ich nur zu gut und kanns mir auch nicht erklären....wahrscheinlich einfach ein Missverständnis? Da die Katzen sich noch nicht kennen waren sie danach natürlich völlig durcheinander ..... die beruhigen sich sicher wieder;) Ist halt doof, dass es beim ersten Aufeinandertreffen passiert ist:oops:

Wenn sich hier eine Katze erschreckt oder getreten wird oä wird auch gequiekt und die andere stürmt um die Ecke, um zu schauen was los ist und wenn die Quiekerin Pech hat kriegt sie grad noch eine verpasst :( wie gesagt, ich versteh`s nicht, war aber bei all meinen Katzen so ;)
 
B

babbajim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
4
Danke erst einmal.
Es beruhigt schon ein wenig wenn man nicht allzuviel falsch gemacht hat. Werden jetzt erst einmal das Gitter drinbehalten.
Die Meute;) hat sich in beiden Lagern beruhigt und alle geniessen die Zuwendungen, die wir ihnen entgegenbringen.
Wir müssen dann wohl noch etwas abwarten und schauen wie unsere Racker sich verhalten werden.
Andreas und Ilka
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Geduld ist zwar arg schwer, aber oft das Beste bei Zusammenführungen.Grade wenn die Katzen etwas älter sind sollte man sich Zeit nehmen und ihnen Zeit geben.
Ganz junge Katzen arrangieren sich meist schnell, da gibts es weniger Probleme.
Denke schon ihr seit auf einem guten Weg.Lieber etwas abwarten, dafür läufts dann geschmeidiger für Alle ;)
Toi toi toi :)
 
B

babbajim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
4
Guten Abend zusammen,
wir sind uns immer noch nicht sicher, wie gut oder schlecht es bei unserer Zusammenführung läuft und brauchen eure Einschätzung der Lage.
Fakt ist das es uns unsere Katzen auch nicht ganz so leicht machen.
Seit dem "Angriff" auf unseren Filou sind die Räumlichkeiten wieder durch das Gitter getrennt.
Filou, durch die Attacke am Donnerstag ziemlich eigeschüchtert, war den Rest des Donnerstages und den gesamten Freitag nur im Keller und traute sich nicht hoch ausser zum fressen. Bei jedem kleinsten Geräusch zuckt er zusammen. Klar das auch kein beäugen und beschnüffeln am Gitter stattfand. Ausserdem war er nicht bei meiner Frau im Bett.;)
Amy ,unser ruhender Pol (auch Prinzessin Valium genannt), hat auch kein Interesse an einer Gitterbekanntmachung. Rocco der erste Neuzugang schläft lang und fest im Bananenkarton und hält sich auch verdammt selten am Gitter auf. Jason der andere Neue ist zwar sehr Interressiert, steht am Trenngitter aber alleine da. Toll, so kann das schon keinen geben.
Beim Schmusen lassen sich alle verwöhnen und geniessen die Zuwendungen. Auch unser Filou kommt wieder langsam etwas runter.
Heute haben wir es dann wieder ausprobiert.
Am Morgen durften die Neuen schon mal etwas duchs Haus schlendern und alles verlief ohne viel Tamtam. Da wir noch Einkaufen gegangen sind trennten wir die Lager sicherheitshalber.
Heute Nachmittag, nachdem wir alles erledigt hatten, durften die Zugezogenen wieder auf Erkundungstour gehen. Auch diesmal alles soweit im grünen Bereich. Amy nahm Aktiv gar nicht teil, sondern guckte nur mal hin und wieder von der Couch dem Rocco oder dem Jason zu wie diese das Wohnzimmer durchstreiften. Filou nahm im offenen Treppenhaus Position und beobachtete von dort aus,soweit möglich,das Geschehen. Er war dabei erstaunlich entspannt. Nur das mehrmalige Näherkommen von Jason erwiederte er mit fauchen, woraufhin Jason sich auch wieder entfernte. Das war schon mal toll, da hatten wir mit schlimmerem gerechnet.
Doch jetzt kommt der Knaller. Filou der Scheisser hat gemerkt das Rocco noch etwas ängstlicher ist als er selbst und hat ihm den Weg versperrt. Nach gegenseitigem Gegrummel hat er ihn im Keller weiter bedrängt und dann sogar bis ins erste OG hochgejagt. So kanns gehen. Wir sind dazwischengegangen damit dieser doch bisher gute Verlauf nicht schon wieder ein blödes Ende nimmt.Ausserdem haben wir nun um die Nachtruhe;) zu wahren wieder die Zimmer getrennt und wollen morgen wieder die Meute aufeinander loslassen.
Wie sollen wir das alles deuten und wie sollen wir weiter machen?
Gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten?
Besten Dank
Andreas und Ilka
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27. August 2009
Beiträge
2.047
Ort
Münsterland/NRW
Alles gut. Macht so weiter, aber die Gittertür würde ich ab morgen wegnehmen. Und vor allem, selber gelassen und ruhig bleiben. Wenn ihr nervös seit, überträgt sich das auf die Katzen und sie denken dann auch das was nicht in Ordnung ist.
Sie benehmen sich doch ganz wunderbar bis jetzt. Lasst sie am besten mal selber machen. Auch kloppen müssen sie sich dürfen können ;-). Die müssen sich ja erstmal komplett neu kennenlernen und dann müssen sie sich als Gruppe neu finden.
Dazwischen gehen würde ich nicht, ausser einer mobbt den anderen, lässt ihn nicht aufs Klo oder an entscheidenden Ecken nicht durch und versperrt den Weg. Oder es wird wirklich richtig aggressiv.

Liebe Grüsse
Susanne
 
B

babbajim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2012
Beiträge
4
Hallo zusammen,
es gibt wieder Neues zu berichten, bei unserer nicht ganz so einfachen aber nervenaufreibenden Zusammenführung.
Heute musste meine Frau unseren Filou zum zusammenflicken zu unserer Tierärztin bringen. Er hat sich heute morgen beim kloppen einen riesigen Schnitt am rechten hinterlauf eingefangen, der ein paar mal getackert werden musste. Filou ist natürlich wieder mehr als vorsichtig und schreckt wieder bei der kleinsten Kleinigkeit auf.
Zugefügt hat ihm das der Jason, auch er hat einige Blessuren.
Gestern haben wir die Gittertüre entfernt um den Neuen mehr Raum zu lassen. Am Morgen bis zum späten Nachmittag war auch noch alles bestens.Ab dem Abend fing es an zu knistern. Es wurde gefaucht, gegrummelt und sich verfolgt. Meistens war der Filou hinter dem Rocco her. Dann mischte sich Jason ein um seinen Kumpel Rocco zu beschützen.Die Streitigkeiten fokussierten sich auf die beiden Sturköpfe. Rocco hatte Zeit sich zu beruhigen.
Filou und Jason schaukelten sich die Nacht immer wieder hoch und kloppten sich auch hin und wieder. Alles war soweit wohl noch im Rahmen.
Naja heute Morgen dann der bis dato absolute Höhepunkt mit der recht grossen klaffenden Verletzung.
Die Neuen sind seit heut Vormittag erst einmal wieder seperiert. Im Arbeitszimmer sizen sie mit verschlossener Türe,um unserem Filou wieder ein wenig Ruhe zu verschaffen.
Streicheleinheiten geniessen alle, aber wie soll es weitergehen? Ist das Kind schon im Brunnen oder besteht noch eine Chance auf Versöhnung? Was können wir noch dazusteuern?
Soll die Tür zubleiben oder das Gitter rein? Oder wieder ganz auf?
Das Schlimmste ist die Ungewissheit und das wir unseren Filou leiden sehen. Unschuldig ist er aber auch nicht, da er immer und immer wieder rumgestänkert hat.
Wir haben uns so zusammengerissen und die Meute gewähren lassen. Das war schon nicht einfach, denn die Tonhöhen des Gekreisches sind enorm, demnach die Nachtruhe kurz. Jetzt machen wir uns Vorwürfe Mitschuld zu haben. So eine Zusammenführung ist ein absoluter Thriller.
(Amy ist übrigens auch noch da, hält sich aber aus allem raus und wird auch von allen verschont;))
Für Anregungen und Hilfe sind wir wieder dankbar.

Absolut angespannte Grüsse
Andreas und Ilka
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Ich wäre weiterhin wie schon geschrieben für die Gittertüre. Es war nach meiner Meinung viel zu früh sie zu öffnen.
 
J

jaz

Benutzer
Mitglied seit
8. Januar 2012
Beiträge
70
Ort
Im schönen Norden
  • #10
Wir haben auch gerade eine zusammenführung hinter uns :verschmitzt:ein kater zu zwei alteingesessenen...wir hatten die gittertür zwei wochen drin. ich würde dir auch ratem erst mal noch etwas zu warten mit der gittertür, es war einfach zu früh...
geduldet euch und lasst den katzen mehr zeit. ich würde die tür erst wegnehmen, wenn keinerlei geknurre, gefauche mehr zu registrieren ist...

ganz viel kraft und geduld wünsche ich euch :zufrieden:
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
27
Aufrufe
4K
Wattebausch
W
Filoukeks
Antworten
45
Aufrufe
4K
Filoukeks
Filoukeks
J
Antworten
17
Aufrufe
3K
tiedsche
Tiffy 06
Antworten
26
Aufrufe
4K
Tiffy 06
Tiffy 06
P
Antworten
23
Aufrufe
7K
Irmi_

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben