Zusammenführung und Kommunikationsprobleme

  • Themenstarter Ylayla
  • Beginndatum
Y

Ylayla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
112
Alter
45
Ort
Braunschweig
Guten Abend,

ich habe ein paar kleine Probleme bei meiner Zusammenführung,
und hoffe auf ein paar hilfreiche Tips von Euch.
Zur Situation:
Im Oktober musste ich 2 von meinen 3 geliebten Katzen gehen lassen.
Staycy war 16 Jahre und litt an cni und hatte zuletzt akutes Nierenversagen mit Infusionen und Klinikaufenthalt. Leider konnte ich ihr nicht mehr helfen und entschloss mich sie schweren Herzens gehen zu lassen.
Und meine Kassy war 17 und hatte Kieferknochenkrebs. Leider nicht operierbar...
Nachdem nun beide fort waren war meine Kimba alleine, was sie nicht bleiben sollte.
Wir hatten uns für einen Kater entschieden, 3 Jahre alt, was aber leider alles nicht gepasst hat ( anderer Thread Angstkater).
Gut, nun war auch der Kater wieder weg und Kimba wieder alleine.
Wir haben uns eine Katze aus dem Tierheim geholt.
Sie ist erst 9 Monate alt und meine Kimba 9 Jahre was aber alles andere als das Problem ist.
Die kleine Moony, so nannten wir sie, hat schon einiges hinter sich.
Laut dem Tierheim ist sie aus einem Fenster gesprungen. Daraufhin war ihr komplettes Hinterteil gelähmt.
Röntgen usw wurde vom Tierheim aus gemacht. Angeblich keine ernsthaften Probleme.
Sie hat eine Stauchung der Wirbelsäule. Dies lässt sie vom Gang her schwanken. So die Auskunft des Tierheims.
Kein problem, so dachten wir...Muskeln sollten sich durch viel toben ja wieder aufbauen.
Ok, unser Problem ist nun, das Kimba sie gern kennen lernen würde und die kleine auch Kimba.
Beide bewegen sich frei in der Wohnung.
Moony haben wir am 16.11.15 aus dem Tierheim geholt. Wir haben den Kennel ins Wohnzimmer gestellt und beide haben sich dadurch beschnüffelt.
Alles supi...kein fauchen, knurren oä.
Kennel auf...Moony raus. Alles erkunden und dann ab ins Kinderzimmer sich wohlfühlen.
Soweit so gut. Abends gabs bissl gefauche aber nichts dramatisches.
Gefuttert haben sie auch sehr dich nebeneinander.
Es gab ein paar kleine auseinander setzungen, wirklich kleine. Kimba hat 2 mal gefaucht. Die Kleine schreit allerdings. Sie knurrt und schreit ohrenbetäubend sobald Kimba ihr zu nahe kommt.
Sie greift nicht an, bleibt sitzen und blinzelt und zwinkert. Dies machen beide.
Es ist komisch.
Mal geht Moony ganz normal an Kimba vorbei, legt sich vor Kimba hin. Da schaut alles danach aus: komm spiel mit mir.
Im nächsten Moment geht Kimba an Moony vorbei und die Kleine schreit.
Ich hab Moony bisher 2 mal Mauzen hören was an sich schon sehr laut klang.
In die Küche kommen fast immer beide...da gibts immer so leckere Sachen wie Kassler...sie lieben beide Kassler da kommen sie sich ganz nah und es gibt weder geschrei noch geknurre, noch Futterneid oä.
Ich glaube das der Fenstersturz bei Moony doch mehr die Nerven angegriffen hat als man uns sagte.
Eigendlich macht Moony alles andersherum als man es von "normalen" Katzen kennt.
Sie steht teilweise sicher und dann wackelt sie, sie kann ihre Pfötchen nicht so einsetzen wie es andere Katzen machen. Mit den vorderen kann sie sich nicht festhalten ( was aber mittlerweile ab und an klappt). Ihre Krallen nutzt sie so gut wie nie.
Ich kann die Situation der beiden Katzen nicht einschätzen.
Auf der einen Seite schaut alles harmonisch aus. Und auf der anderen Seite haben sie Kommunikationsprobleme durch das Schreien von Moony.
Wie kann ich den beiden helfen?
Angedacht ist bisher klickern.
Feliwaystecker ist von anfang an im Einsatz.
Ich denke Moony hat so eine Art Ataxie.

Ich hoffe irgendwer hat schon mal so eine komische Art bei seiner Katze gehabt und kann mir hier ein bissl hilfestellung geben.

Liebe Grüße

Claudia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
Antworten
17
Aufrufe
2K
mrs.filch
M
Y
Antworten
3
Aufrufe
684
Y
M
Antworten
11
Aufrufe
1K
J
VMB101093
Antworten
12
Aufrufe
2K
krümmelmonster
K
Käthe1286
Antworten
10
Aufrufe
2K
Käthe1286
Käthe1286

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben