Zusammenführung - noch zu retten?

V

Vetuza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
6
Guten Abend,

ich bin neu im Forum. Zuerst, Hallo an allen.

Ich bräuchte Hilfe zu einer, leider bis jetzt erfolgslosen Zusammenführung. Ich habe zwar viel von Euren Beiträgen zum Thema gelesen, leider ist mir die Zusammenführung leider nicht so behutsam gelungen, wie ich mir gewünscht hätte.

Wir haben zwei Katzen (Geschwisterpaar, 2.5J), die sich bei uns wohl fühlen und gut miteinander auskommen. Vor fünf Tagen haben wir zwei Katzenkinder (Mädels), ca 14 Wochen alt, geholt. Die zwei Kleinen fühlen sich mittlerweile sehr wohl, sind neugierig, und gehen ganz zutraulich auf die großen zu. Leider ziehen sich die großen zurück. Insbesondere die Katze. Sie versteckt sich im Schrank, mir scheint es, als ob sie Angst vor den kleinen hätte. Der Kater ist mittlerweile entspannter, läuft nicht mehr so geduckt durch die Wohnung. Aber die Katze macht mir sorgen. Sie faucht zwar manchmal die kleinen an, aber da die kleinen sich nicht allzu sehr einschüchtern lassen, gibt sie auf und versteckt sich. Und die kleinen sind einfach überall. Ganz schön frech. Die Katze gibt nach und nach alle ihre Lieblingsplätzen ab.

Heute abend habe ich die Kleinen im Wohnzimmer eingesperrt, natürlich mit Klo, Nass und Trockenfutter und jede Menge Kratz- und Schlafsplätze. Die Katze kam nun aus dem Schrank raus, war erstmal verunsichert, lief durch die restlichen Räumen und als sie gemerkt hat, dass die Luft rein ist, war sie viel entspannter. Wir konnten sogar ein bisschen spielen. Aber bei jedem Geräusch reagiert sie unruhig. Sie ist sonst eine sehr sehr verschmusste Katze, die immer unsere Nähe gesucht hat.

Lässt sich die Situation noch retten? Die kleinen sind total süss und ich würde sie ungerne zurück geben, aber ich möchte die anderen zwei nicht "verlieren". Ich mache mir mittlerweile Vorwürfe, dass ich die kleinen genommen habe und so den Frieden gestört habe.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben? Für jeden Tipp bin ich dankbar.
Elisa.
 
Werbung:
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
Hallo und willkommen,

die Kleinen sind ja erst seit 5Tage da. Das ist noch keine lange Zeit. Also ist noch nichts verloren ;)
Ich würde erstmal abwarten. Für die Katze ist es eine große Umstellung. Sie muss sich an die neue Situation erst noch gewöhnen.

Kommt sie denn zum Fressen und zum Klogang hervor ? Knurrt sie oder faucht sie?
 
V

Vetuza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
6
Guten Morgen,

danke für die beruhigende Antwort.
Ja, sie geht auf's Klo und frisst ein bisschen. Aber nicht so viel wie sonst.
Sie faucht die Kleinen an, aber eher schwach, als ob sie nicht wüsste wie oder sich nicht ganz zutraut. Da die kleinen aber nicht sofort in Angst weggehen, wird sie unsicher und verschwindet.
Manchmal faucht sie sogar ihren Bruder an.

Es ist seltsam, aber irgendwie sollten ja die kleinen mehr Angst haben und sich weniger zu trauen. Aber hier ist es andersrum.

Die kleinen sind immer noch im Wohnzimmer und die Tür ist zu. Soll ich sie noch ein Paar Tage da lassen, ohne dass sie Kontakt zum grossen haben. Vielleicht werden dann die grossen, insbesondere die Katze wieder etwas zutraulicher. Dann kann ich klein Annäherungsversuche starten. Ich meine, ich gehe jetzt so vor, wie ich eigentlich von Anfang an hätte machen sollen.

Vetuza
 
M

Merlin2005

Forenprofi
Mitglied seit
17. Januar 2010
Beiträge
1.899
Katzen sind sehr individuell. Die eine ist sensibel, die andere ein Draufgänger. Ich würde jetzt nicht wieder separieren. Lass sie einfach alle zusammen und verhalte dich ganz normal ;)
Und das die Katze den großen nun auch mal anfaucht... Dies kann schon mal passieren. Deine Katze ist momentan gestresst und das äussert sich dann so. Kann auch mal sein, dass deine Katze dich anfaucht.

Eine Zusammenführung von Katzen dauert in der Regel länger als 5 Tage;) Nur ganz selten sind die Katzen von Beginn an dicke Freunde.
Deine Katze geht zum Fressen und zum Toillettengang raus und das ist schon mal gut.

Also... Abwarten und Tee trinken:p
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
Hallo Elisa,

Du hast jetzt die gleiche Kombination von Katzen wie ich ;)
Mach dir nicht so viele Sorgen, hebe die Separierung auf und lass den Dingen ihren Lauf.

Meine Großen (5 Jahre) haben sich auch zuerst extrem zurückgezogen. Auch hat sich bei mir das Mädchen mit den Babys sehr schwer getan.
Die Kitten haben sich hier ausgebreitet und waren völlig entspannt und frech..

Irgendwann haben dann die Großen angefangen ihre Lieblingsplätze zurück zu erobern.

Inzwischen interagieren die Großen mit den Kleinen, vorhin habe ich hier eine wilde Verfolgungsjagd beobachtet zwischen den Weibern und jetzt schlummern beide ruhig.

Ich habe meine Großen mit Bachblüten von Ina (auch hier im Forum) unterstützt und mit positiver Verstärkung sowie Einzelspielstunden ihr Selbstvertrauen gestärkt und geholfen den Weg zu zeigen wie sie mit den Kitten umgehen sollen.

Wenn es dich interessiert kannst du ja in meinen laufenden Thread zu unserer Zusammenführung reinschauen:
Sollen es denn mehr als 2 sein?
 
V

Vetuza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
6
Hallo Fynn,
habe gerade Deine Zusammenführungsgeschichte überflogen. Bin leider bei der Arbeit, werde alles heute Abend nochmal im Ruhe lesen. Jetzt habe ich wieder Hoffnung. Kannst Du mir bitte noch sagen welche Bachblüttenmischung Du benutzt hast? Wie kann ich Ina erreichen? Ich würde gerne die Mischung bestellen.
Danke Dir.
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
Und hast du Ina schon erreichen können?
 
V

Vetuza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
6
Danke Fynn.
habe gestern gleich Ina eine PN geschickt. Sie hat mir ihre Telnr mitgeteilt und wir haben gleich am Abend noch telefoniert. Mir ging danach gleich viel besser, was die Katzen wohl gemerkt haben. Denn irgendwann waren dann doch alle vier zwischen unseren Beinen durch die Wohnung unterwegs. Wir werden nochmal am WE telefonieren nachdem ich noch den ausgefüllten Fragebogen ihr zurück geschickt habe.
LG Vetuza
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
Das freut mich sehr! Auch mir ging es nach unserem Telefonat viel viel besser als vorher. Die Katzen bemerken deine Anspannung und reagieren darauf.
Ich denke dass Ina dir gut helfen kann :)
 
V

Vetuza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2015
Beiträge
6
  • #10
Die kleinen sind jetzt mittlerweile 3 Wochen da. Ich habe mit der älteren Katze eine Bachblütentherapie angefangen und tägl Einzelspielstunden eingeführt. Es ging etwas besser, nach ein Paar Tagen hat sie angefangen sich immer mehr zurück zu ziehen. Sie hat kaum mehr gegessen. Dann fing auch der Kater an schlechter zu essen. Bei ihm sah man dass er Schluckbeschwerden hatte. Sofort zum Arzt mit allen 4er. Bei den grossen Mandelentzündung, ja Katzen können das auch kriegen! Wahrscheinlich ein Virus, das die kleinen gebracht haben. Nach mehreren Arztbesuchen und Interferonspritzen, geht es beiden besser. Sie fressen wieder einigermassen. Und fangen an ihre Lieblingsplätzen zurück zu erobern. Sie sind auch selbstsicherer gegenüber den kleinen. Die Katze faucht nun die kleinen an wenn diese ihr im Weg stehen. Gestern war sie auf meinem Schoss und die kleinen links und rechts auf Sofa. Kamen sie zu nahe hat sie gefaucht ist aber nicht weggegangen. Der Kater scheint besser mit den kleinen zu recht zu kommen. Zumindest gibt es immer öfters Nasenküsschen. Manchmal ist er aber genervt und geht ruhig weg.
Das ist schon ein Fortschritt, oder? Ich hoffe so sehr, dass sie sich irgendwann auch mögen werden und nicht nur arrangieren.
VG Vetuza
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #11
Hallo Vetuza,

wie lange sind die Kleinen jetzt da? 3,5 Wochen? Das ist für Katzen keine lange Zeit. Zusammenführungen dauern meist deutlich länger. Und du siehst ja die Fortschritte:
Gemeinsam auf der Couch liegen und Nasenküsschen sind ganz großartige Fortschritte!!
Fauchen ist okay. Fauchen bedeutet ja nur: "Hey! Bis hierhin und nicht weiter!" Solange der Angefauchte das akzeptiert ist alles in Butter :) Deine Katzen machen das ganz klasse :)

Gib ihnen Zeit :)
Bei meinen lief die Zusammenführung (untypischerweise) sehr gut. Aber erst nach so ungefähr 6 Monaten war wirklich Routine und "richtiges" Zusammenleben spürbar.
Dazu kommt, dass die Kleinen ja noch Kitten sind. Sie sind charakterlich noch garnicht "fertig". Da wird sich noch einiges im Verhalten tun. Du solltest dann auch an eine frühzeitige Kastration denken. Das Zusammenleben von potenten und kastrierten Tieren ist schwierig. Also besser kastrieren bevor sie potent werden.
Welche Geschlechter haben denn die Kleinen? (sorry, wenn ichs überlesen habe)

Und Bilder von der Bande wären auch ganz toll!! :)

Mandelentzündung hatte ich jetzt noch nicht gehört, aber Merlin hatte schonmal Halsweh :oops:
Gute Besserung noch!!
 
Werbung:
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
  • #12
Interessant dass deine auch direkt krank geworden sind. So war es bei uns ja auch.. Die Großen haben eine Lungenentzündung bekommen, Zoé (Kitten) zuvor einen Infekt gehabt und 3 Wochen später bekam Jamie (Kitten) dann auch noch einen Infekt.
Sehr nervenzehrend!

Ich wünsche euch weiterhin gute Besserung und hoffentlich eine stressfreie Zukunft!

Und ich finde die Annäherungen super! Würde mir auch eine gelassenere Altkatze wünschen die einfach bei mir liegen bleibt und nur faucht bei Berührung von den Kitten. Meine faucht und läuft leider sofort weg :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
3
Aufrufe
720
Emma86
E
L
Antworten
3
Aufrufe
179
basco09
basco09
S
Antworten
31
Aufrufe
864
P
N
Antworten
34
Aufrufe
3K
tiedsche
Sammy2012
Antworten
10
Aufrufe
789
Sammy2012
Sammy2012

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben