Zusammenführung nach 3,5 Monaten immer noch extrem schwierig

MissKitty2607

MissKitty2607

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
11
Wir haben Jenny (2 Jahre) Ende September aus Griechenland bekommen. Sie war gelähmt und suchte Physiotherapie, was die Tierschützer in Griechenland nicht so bieten konnten. Ich wußte, dass Kitty (9 Jahre taub) etwas schwierig und ängstlich ist, aber da Jenny ja auch gehandicapt ist, dachte ich, ich gebe ihr eine Chance. Ich hatte auch den Tierschützern mitgeteilt, dass Kitty sehr schwierig ist. Aber die meinten Jenny ist ganz traumhaft und sehr sozial. Die dritte im Bunde ist Amy (auch 9 Jahre BKH) eine wahre Katzenseele. Mit ihr versteht sich Kitty gut.

Nun kam Jenny an und war alles andere als gehandicapt, sie war schon sehr gut drauf. Kitty verschwand natürlich wieder nach oben weil sie Angst hatte. Wir hatten die langsame Zusammenführung gewählt, aber das nützt bei Kitty nichts. Sobald sie die Katze direkt sieht, ist Panik angesagt, ansonsten versucht sie, jeden Kontakt zu vermeiden. Jenny hat natürlich herausgefunden, dass Kitty Schiss hat und mobbt sie hin und wieder. Sie sieht den unteren Bereich auch als ihr Revier an vertreibt Kitty. Es reicht aber schon wenn Kitty sie nur unten sieht, dann rennt sie schnell zu ihrem Kratzbaum. Dort verbringt sie die meiste Zeit mit schlafen. Sie hat sich früher schon viel abgesondert und viel geschlafen, ist aber auch oft in den Garten gegangen. Das kann sie nicht mehr, weil sie sich nicht heruntertraut.

Nach vielen Bachblüten und allenmöglichen anderen Mittelchen und einer Tierpsychologin sind wir nicht viel weiter. Die Tipps der Tierpsychologin haben wirklich geholfen. Wir haben bei in einen kleinen Raum getan mit ihnen gespielt sodaß sie sich besser kennenlernen. Kitty wurde entspannter, das Fauchen und Grollen hörte auf, sie ging sogar auf Jenny zu. Sie kam sogar herunter, ging raus. Doch als wir dann wieder arbeiten gingen, muß Jenny ihr wieder vermehrt aufgelauert haben. Das macht sie mit Amy auf, aber die kann das ab. Wir haben 2 x Kot auf dem Wohnzimmerschrank gefunden, zweite Lieblingsstelle von Kitty und am Wochenende war auch viel Geschrei - Jenny verjagt Kitty wieder. Und Kitty hat wieder dicht gemacht.

Die Tierpsychologin sieht gut Ansätze, weil die beiden sich auch mal tolerieren und sich nicht richtig kloppen und beißen. Im Grunde haben beide Angst voreinander, nur Kitty rennt weg und Jenny lieber hinter Kitty her - Angriff ist die beste Verteidigung. Kitty kommt aber einfach nicht mit der ungestümen Art von Jenny klar und fühlt sich immer angegegriffen und hat viel Angst.
Jetzt stehe ich vor dem Dilemma, dass mir Kitty unendlich leid tut, weil sie kein normales Leben führen kann, sich nicht im Haus frei bewegen kann, ich mich aber auch von Jenny nicht mehr trennen kann, weil sie so eine süße Maus ist und so glücklich bei uns. Wir arbeiten weiter mit den beiden, aber ich sehe nicht viel Interesse bei Kitty. Die Tierpsychologin hat auf jeden Fall geraten, noch abzuwarten und weiter zu arbeiten. Sie sieht keine Grund Jenny abzugeben. Aber wenn ich Kitty immer wie gehetzt durch die obere Etage rennen sehe, weiß ich nicht, ob das alles so richtig ist. Sie kommt aus einem Animalhoardinghaushalt und hatte ein sehr schlechtes Leben und jetzt muß sie wieder Angst haben. :sad: Das tut mir so leid. Wie ist Eure Meinung?
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich weiß nicht wie gut eure Tierpsychologin ist und wie gut ihr mit den Bachblüten beraten wurdet.
Sehr gute Erfolge hat hier im Forum immer wieder Ina1964 da habe ich bisher nur positives gehört. Vielleicht eine Möglichkeit mit ihr noch mal einen neuen Versuch zu starten?

Wenn das nicht klappt würde ich aber nicht ewig warten sondern im Sinne der Katzen eine Alternative suchen auch wenn es schwer ist. Dann würde ich eine der beiden Katzen um die es geht in ein anderes Zuhause vermitteln.
 
MissKitty2607

MissKitty2607

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
11
Hallo, danke für die Antwort. Die Tierpsychologin meint, das man in unserer Situation mit Bachblüten nicht mehr viel anfangen kann. Kitty bekommt schon seit 1 Monat 2 x täglich Zylkene. Ich finde ihren Ansatz, dann haben beide Katzen eben zwei Reviere nicht sehr gut. Das bedeutet ja, das Kitty nicht mehr nach draußen kann. Gestern habe ich wieder eine Trainingsstunde mit den beiden absolviert. Diesmal unten, habe Kitty heruntergebracht. Als ich dann die Tür wieder geöffnet habe, ist erst Jenny heraus, Kitty hatte wieder sehr viel Angst. Habe dann so getan als ob alles normal ist und hab Staub gesaugt, aber Kitty bewegte sich nicht aus dem Badezimmer. Erst als ich zu ihr bin sind wir dann gemeinsam los. Kitty wollte wieder in wilder Panik zur Treppe und nach oben nur da saß Jenny. Die hat sie dann nach draußen gejagt, die Terrassentür war offen. Ich habe dann Jenny in Schach gehalten und dann ist Kitty wieder herein und nach oben.

Also ich denke auch, dass sie so kein Zustand ist. Obwohl der Gedanke, Jenny abzugeben fürchterlich ist. Sie würde uns so fehlen, dann Kitty hat sich immer schon sehr viel zurück gezogen und geschlafen. Jenny ist einfach nicht ausgelastet und nervt Amy auch manchmal mit ihren Angriffen. Wenn ich wüßte, dass es klappen würde, würde ich noch einen Spielkameraden für Jenny holen aber dann wäre Kitty wohl hoffnungslos überfordert. Kitty abzugeben kommt überhaupt nicht in Frage, die hat schon soviel hinter sich und wurde wohl oft herum gereicht, deshalb wohl auch ihr Verhalten.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, wie gesagt, ich bin nicht die Fachfrau bei dem Thema.
Und so aus der Entferung ist es immer etwas schwierig zu beurteilen.
Da müßte sich jemand Zeit nehmen das alles zu beurteilen.
Ich kann dir wirklich nur sehr Ina empfehlen, viele hier im Forum haben sehr gute Erfahrungen und erstaunliche Erfolge mit ihrem Rat und ihren Bachblüten gehabt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
1K
MissKitty2607
Antworten
0
Aufrufe
3K
Starfairy
Antworten
5
Aufrufe
1K
Smaragd05
Antworten
34
Aufrufe
3K
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben