Zusammenführung mit Freigänger

  • Themenstarter mogli2020
  • Beginndatum
  • Stichworte
    freigänger zusammenführung
M

mogli2020

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2022
Beiträge
15
Hallo zusammen :)
Ich dachte ich öffne mal einen neuen Beitrag, da die Überschrift meines ersten Beitrags ja nicht mehr ganz aktuell ist :)
Wir haben jetzt seit 1 Woche den Balu aus dem Tierheim zu unserem Mogli dazugeholt (beides kastrierte Kater, beide ca. 2 Jahre alt). Balu durfte ersteinmal in einem separaten Raum ankommen, dann gab es die Gittertür. Nun ist heut der 3. Tag, an dem die beiden zusammen in der gesamten Wohnung sind. Nachts haben wir sie bisher noch getrennt. Man merkt auf jeden Fall einen Fortschritt, Mogli wirkt nicht mehr so ängstlich wie am Anfang und Balu nicht mehr so neugierig, bzw. rennt Mogli nicht mehr so arg hinterher. Vorhin haben sich beide sogar Nase an Nase beschnuppert, ohne dass Mogli gebrummt hat. Weiterhin fressen auch beide, wenn sich der jeweils andere im Raum befindet.
Nun ist Mogli aber ein Freigänger und kann mittels Katzenklappe jederzeit rein und raus. Wenn ihm die Situation zu viel wird, dann geht er auch. Er kommt, außer nachts (wo Balu ja eingesperrt ist), auch nicht mehr zum schlafen rein (trotz zB heutigem Regen..).
Meint ihr, das legt sich mit der Zeit noch? Ich habe etwas Angst, dass wir Mogli mit der Zeit "vergraulen" könnten. :cry:
Wie würdet ihr hier weiter vorgehen?
Liebe Grüße
Dosi von Mogli & Balu :)
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.282
Das ist ziemlich typisch bei einer Zusammenführung mit Freigänger. Unsere Luna hat sich zunächst auch etwas versucht der ganzen Situation zu entziehen, aber das hat sich ganz schnell wieder gegeben. Man muss weiterhin drinnen ganz viel Liebe und Leckerchen bieten usw. den Rhythmus einhalten. Ihr ward natürlich mit dem Öffnen auch etwas schnell, vielleicht wäre etwas mehr Geduld angesagt gewesen, aber ansonsten klingt es doch gar nicht schlecht. Ich würde auch weiter noch teilweise trennen. Wenn Du schreibst Balu geht, wenn es ihm zu viel wird. Wenn Du es merkst, dann lass ihn doch nicht raus und trenn lieber wieder für eine Zeit mit Gittertür. Wenn er sich dann wieder beruhigt hat kannst Du ihn ja gehen lassen. Nicht das aus dem Rausgehen immer eine Flucht wird...
 
  • Like
Reaktionen: mogli2020 und BaTaYa
M

mogli2020

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. März 2022
Beiträge
15
Ja, das hab ich im Nachhinein auch überlegt, ob das vielleicht etwas schnell war. Aber Balu wollte logischerweise dringend raus aus seinem kleinen Zimmer, und Mogli hatte sich null mehr für die Katze "hinter Gittern" interessiert. Er hat direkt vor der Gittertür gefressen, sich streicheln lassen etc. Daher dachte ich, auf was soll ich noch warten .. Das Fauchen/Knurren fing erst an, als sie zusammen in einem Raum waren.
Danke für den Tipp, das probiere ich mal aus. Dann kommt Balu das nächste Mal in sein Zimmer wenn es zu viel wird, damit Mogli hoffentlich nicht weiterhin nach draußen flüchtet. Danke!
 
  • Like
Reaktionen: basco09

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
E
Antworten
4
Aufrufe
957
ElliundMario
E
J
Antworten
1
Aufrufe
545
ottilie
ottilie
B
Antworten
11
Aufrufe
14K
abraka
abraka
B
Antworten
12
Aufrufe
7K
Balu&Lord
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben