Zusammenführung Katze & Kater

  • Themenstarter Linalo94
  • Beginndatum
Linalo94

Linalo94

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2018
Beiträge
1
Ort
Kiel
Halli hallo!
Ich würde gerne mal eure Erfahrungen oder Meinungen hören :)
Und zwar habe ich eine 2-jährige Katze (weiblich) zu Hause, habe sie damals als Baby bekommen. Sie ist eine kleine Diva....
Ich habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt noch eine 2. Katze dazu zu holen, damit sie nicht allein ist. Dies hab ich nun auch getan... hab mich Wochen vorher schonmal informiert bzgl. Gittertür etc.
Mein Freund hat also etwas Schönes gebaut, ich hab alles super vorbereitet und gestern haben wir ihn dann abgeholt.
Bailey (der neue Kater) ist 13 Wochen jung. Er hat momentan Badezimmer, Flur und Schlafzimmer für sich.
Mucki (meine 2-jährige Katze) hat Küche, Wohnzimmer und den kompletten Spitzboden für sich. Mein Freund und ich teilen uns immer auf, sodass keiner von beiden allein ist.
Bailey verkroch sich erstmal von um 12-20 Uhr unters Bett, zeigte sich manchmal an der Gittertür. Als er Mucki sah, fing er gleich an zu fauchen, sie natürlich dann auch. Obwohl sie es am Anfang alles total entspannt gesehen hat (hätte ich nie mit gerechnet!!!). Naja... das ging dann 3-4 Mal so, Mucki verzog sich immer wieder aufn Spitzboden, hat da auch geschlafen.
Bailey kam dann gestern Abend raus und hat sich um 180 Grad gedreht, er blühte total auf, hat mit uns gespielt, gefressen, war auf Toilette und hat gaaaaanz viel mit uns gekuschelt.
Heute Morgen sahen die beiden sich dann wieder an der Tür und fauchten und grummelten sich an. Aber eher von Muckis Seite aus.
Wir haben dann einmal die Räume getauscht, sodass die beiden jeweils den anderen Geruch wahr nehmen. Mucki liegt nun wieder aufm Spitzboden und mein Freund ist drüben bei Bailey ☺️
Nun meine Frage, was meint ihr wie lange das noch so geht? Mit dem Fauchen etc.?! Wann kann ich die Gittertür wegnehmen? Wirklich erst dann wenn sie gar nicht mehr fauchen? Habe natürlich Angst, dass das alles nach hinten los geht. Ich möchte einfach, dass es PERFEKT wird ❤️
Vielleicht könnt ihr mir Mut machen, ich weiß, dass wir viel Geduld haben müssen, die haben wir auch! Aber mich freut es immer wieder von anderen zu hören, dass alles gut ging.
Danke schonmal für eure Antworten und ganz liebe Grüße aus Kiel,
Lina
 
Werbung:
Nebelkraehe

Nebelkraehe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2017
Beiträge
181
Hallo,
ja, ihr müsst Geduld haben. ; )
Und ich würde die Tür wirklich erst aufmachen, wenn BEIDE Katzen freundliches Interesse an einander haben.

Ihr habt nämlich ein paar besondere Probleme:

1. Katzen und Kater haben ein unterschiedliches Spielverhalten. Kater wollen meist miteinander Vollkontakt raufen, Katzen eher fangen spielen. Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Deshalb wird hier immer empfohlen, zwei Katzen des selben Geschlechts zu nehmen.

2. Ihr habt einen großen Altersunterschied, also einer jungen Erwachsenen ein Kleinkind vor die Nase gesetzt. Die meisten Erwachsenen sind not amused und die Kleinen verpassen in der Zeit, die die Zusammenführung in Anspruch nimmt, eine wichtige Phase ihrer Sozialisation. Deshalb wird hier in der Regel empfohlen, eine Katze im selben Alter dazu zu nehmen. Auch hier gibt es bei den Katzen natürlich auch Ausnahmen.

3. Eure Katze ist seit Babyalter allein? Dann hat sie wahrscheinlich die Katzensprache verlernt, und der Kleine kann sie noch nicht perfekt. Also ein hohes Risiko für Missverständnisse zwischen beiden.


Ich würde an eurer Stelle einen großen Vorrat an Beruhigungstee für euch kaufen und wirklich ganz ganz behutsam vorgehen und ein paar Monate einplanen. ; )
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
16
Aufrufe
4K
kblix
G
Antworten
8
Aufrufe
954
Nalabanala
N
MucklMausl
Antworten
27
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
A
Antworten
11
Aufrufe
3K
Poison_Ivy
Poison_Ivy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben