Zusammenführung Kater & Kitten - oder doch lieber zwei Kitten?

Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
Zusammenführung Kater & 2 Kitten - die Entscheidung ist gefallen

Hallo zusammen!
Ich habe nun schon ganz viel gelesen hier, habe Erfahrung im Umgang mit Katzen und bin beruflich mit Tieren beschäftigt.
Trotzdem kommt es aus verschiedensten Gründen nun zu einer Zusammenführung, die eigentlich nach allen Erfahrungswerten nicht sein sollte.

Ein 10 jähriger Kater bekommt Zuwachs von einem weiblichen Kitten. Ok, bitte nicht gleich köpfen und vom Hof jagen.

Der Kater ist seit 10 Jahren bei mir (kommt aus dem Tierschutz) und ist eine Seele von Kater. Friedlich, er liebt alles Kleine, unseren Sohn (4Jahre) hat er als Säugling bewacht und nun spielt er sehr gern mit ihm. Alles was rollt oder wackelt, wird bespielt.
Er war damals mit einem anderen, sehr dominaten, gleichaltrigen Kater aus dem Tierheim zu uns gekommen. Den anderen Kater hat er durch sein Phlegma, seine Geduld und seine Nettigkeit so lange "genervt", dass der zu den Nachbarn gezogen ist. War für mich schlimm, aber die beiden Jungs haben sich so geeinigt. Kommt der "Vertriebene" zu Besuch, wird er freundlich durchs Haus geleitet und nicht wirklich attakiert.

Nun beobachte ich seit einigen Monaten, dass er der Nachbarkatze (ein Jungtier, kastriert) nachguckt und sie zum Spielen auffordert.
Also kam die Überlegung auf, ihm einen Gefährten zur Seite zu stellen. Und in dem Moment bekommt meine Seelenkatze bei uns im Stall Junge.

Wir haben uns also entschlossen, die Kitten anzugucken und haben uns spontan in ein Mädchen verliebt, die sehr ruhig und besonnen zu sein scheint.
Sie wird Mitte November (leider erst 10 wöchig) zu uns ziehen, sie kann leider nicht länger bei ihren Geschwistern bleiben, die Mama kümmert sich eigentlich nicht mehr um die Kinder und die jungen Katzen sollen einfach nur weg.

Und nun zur eigentlichen Frage: Ich überlege, ob es vielleicht besser wäre, 2 Kitten (dann Junge & Mädchen) mit nach Hause zu nehmen oder ob es dann für unseren alten Kater wie ein Schlag vor den Kopf wäre, wenn er dann nicht interessant ist, weil die Kitten nur miteinander spielen und er nur der dritte im Bunde wäre.

Wie ist da Eure Einschätzung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Hallo,

das erste und wichtigste wäre wenn du dafür sorgst das die Seelenstallkatze kastriert wird.

Dann zu deiner Frage,am besten 2 gleichgeschlechtliche Kitten dazu,dann kann dein älterer Herr mitspielen wenn er möchte.Er wird aber nicht "genötigt" zu spielen,wenn er keine Lust hat.
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
Leider habe ich die Besitzerin der Katze noch nicht dazu bewegen können, sie kastrieren zu lassen. Und gegen ihren Willen kann ich das ja leider nicht machen.

Also zwei Kätzinnen dazu? Mal gucken, ob da noch ein weiteres Mädchen frei wäre.
@Seraphin: Danke für die Antwort! Meine Befürchtung, dass unser Kater sich ausgeschlossen fühlen würde, teilst Du nicht?
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
Hallo,

das erste und wichtigste wäre wenn du dafür sorgst das die Seelenstallkatze kastriert wird.

Dann zu deiner Frage,am besten 2 gleichgeschlechtliche Kitten dazu,dann kann dein älterer Herr mitspielen wenn er möchte.Er wird aber nicht "genötigt" zu spielen,wenn er keine Lust hat.

Ganz meine Meinung! :)

------------------

Vielleicht kannst du ja der Besitzerin deiner Seelenkatze anbieten, die Kosten für die Kastra zu übernehmen. Quasi als Bezahlung für die zwei Kitten, die du bekommst. ;)

Dein Kater wird sicherlich mit zwei Kitten besser klar kommen, weil er 1. mitspielen kann, wenn er möchte und 2. nicht von einem einzelnen Kitten genervt wird, wenn er seine Ruhe haben möchte, weil die Kitten halt immer noch sich selbst haben.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Leider habe ich die Besitzerin der Katze noch nicht dazu bewegen können, sie kastrieren zu lassen. Und gegen ihren Willen kann ich das ja leider nicht machen.

Also zwei Kätzinnen dazu? Mal gucken, ob da noch ein weiteres Mädchen frei wäre.
@Seraphin: Danke für die Antwort! Meine Befürchtung, dass unser Kater sich ausgeschlossen fühlen würde, teilst Du nicht?

Die Befürchtung teile ich nicht,denn dein Kater hat Gesellschaft wenn er sie möchte und kann sich zurückziehen wenn er keine Lust hat.

Es muss nicht unbedingt ein Kleines aus dem gleichen Wurf sein (falls keins mehr frei ist),aber gleichgeschlechtlich und etwa gleichalt wie das Kitten.

Versuch es bitte die Besitzerin zu überzeugen das es einfach zuviele Katzen gibt und sie ihre Katze auch vor vielen Krankheiten durch eine Kastration schützen kann.
Mach es wie Glückskatze2011 vorschlägt,quasi als "Gegenleistung" für die Kitten die du nehmen möchtest.
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
Habe eben mit der Besitzerin gesprochen. Leider hat sie viel Geld für die anderen Kitten bekommen (Halbperser) und sieht nun eine Einnahmequelle :mad:

Von mir kriegt sie kein Geld für das Mädchen, das war so verabredet als quasi Nachbarschaftsdienst.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Schmock, ich hab noch 3 Kitten abzugeben gegen Schutzgebühr und Schutzvertag :oops:

Schau mal der Link in meiner Signatur geht zum Vermittlungsfaden :cool:
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Schmock,

herzlich willkommen im Forum :)


Ich finde die Konstellation unpassend und würde kein Kitten zum 10jährigen Kater vergesellschaften.

Die Katzen haben vollkommen andere Bedürfnisse.

Leider werden immer wieder Kitten zu erwachsenen Katzen gesetzt und das kann dabei rauskommen

http://www.katzen-forum.net/eine-ka...katze-soll-endlich-gesellschaft-bekommen.html

http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/138900-katzenzusammenfuehrung-katastrophe.html

http://www.katzen-forum.net/die-anf...-alte-babykatze-mit-12-jahre-alten-kater.html
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
Normalerweise käme ich auch nicht auf die Idee. Aber wenn man sieht, wie liebevoll der Kater alles Kleine beschmust und bespielt...
Die kleine Katze von nebenan hüpft auf ihm rum (auch in unserem Haus), zupft an seinen Ohren, er läßt es sich gefallen und legt sich sogar hin, damit sie auf ihn draufklettern kann. Er spielt mit ihr und geht weg, wenn er die Nase voll hat.

Wir werden nun auf jeden Fall ein zweites Kitten dazu holen. Die Gittertür ist auch schon gebaut (für alle Fälle).
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
  • #10
Nun ist es leider doch schon soweit:
Seit gestern Nachmittag sitzt die leider erst 9 Wochen alte Kleine bei mir im Arbeitszimmer, durch eine Gittertür separiert. Viel früher als verabredet und mit massig Ärger und Drohungen. Aber nun nicht mehr zu ändern.

Sie ist eigentlich total entspannt, spielt und schläft abwechselnd, geht aufs Katzenklo und frißt wie ein Scheunendrescher. Sie maunzt eigentlich nur, wenn sie (mal kurz) allein ist und uns irgendwo im Haus hört. Sie hört sofort auf, wenn wir reinkommen oder mit ihr reden.
Sie nuckelt nirgends und macht auch sonst einen total selbstbewussten Eindruck.
In der Nacht habe ich bei ihr im Arbeitszimmer geschlafen, sie schlief die ganze Nacht auf meinem Schreibtischstuhl. Da klettert sie auch immer zum Schlafen rauf, wenn sie nach Tobeeinheiten müde ist und ich mal kurz raus gehe.

Unser alter Kater hat sie durch die Gittertür einmal kurz angegnattert, ansonsten sitzt er davor und beobachtet sie. Sie guckt zurück.
Irgendwann haut er dann ab und geht seiner Tagesbeschäftigung nach. Ich vermute, sie ist ihm noch nicht real genug hinter der Gittertür.

Klar ist, ein zweites Kitten soll hier. Leider aus dem Wurf nicht möglich und zur Zeit habe ich noch kein passendes Kitten gefunden hier in der Gegend.
Wie schätzt Ihr das ein? Muss ich jetzt auf Biegen und Brechen schnell ein zweites Kitten dazu holen oder kann ich entspannt nach dem passenden Tier gucken?

Oder kann der große Katzenjammer bei der Kleinen noch kommen?
Sie war in einem 5er Wurf und gestern eben als letzte noch übrig. Die Mama wurde dann wieder aus dem Haus geworfen und Baby saß mehr oder weniger allein da. Ich hab sie dann mitgenommen.
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
  • #11
Juchu! Ich habe mit viel Telefoniererei eine Schwester unseres Kitten bekommen!
Nun sind sie beide hier in meinem Arbeitszimmer und tun so, als wären sie nie getrennt gewesen. Ich muss sagen, es fühlt sich richtig an.

Danke für den Schubs in die richtige Richtung!
 
Werbung:
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
  • #12
Juchu! Ich habe mit viel Telefoniererei eine Schwester unseres Kitten bekommen!
Nun sind sie beide hier in meinem Arbeitszimmer und tun so, als wären sie nie getrennt gewesen. Ich muss sagen, es fühlt sich richtig an.

Danke für den Schubs in die richtige Richtung!

Dein Post rettet mir irgendwie gerade den Tag! :zufrieden:

Super gemacht - du wirst es nicht bereuen.
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
  • #13
Wobei ich jetzt so gerade merke, dass die Nachzüglerin der eigentliche Wirbelwind ist und Mini Nr.1 nun unterm Schrank klemmt und schläft. Mal gucken, wie sich das entwickelt *sorgenmach*
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
  • #14
Sorgen wohl unbegründet..:pink-heart:
 

Anhänge

  • Nachwuchs.jpg
    Nachwuchs.jpg
    71,1 KB · Aufrufe: 18
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
  • #15
Sorgen wohl unbegründet..:pink-heart:

Na siehst du, die brauchen erst Mal ein bissel Zeit!

Die zwei sind total goldig :pink-heart:, aber leider noch soooooo jung :verstummt:

Naja, wenigstens sind sie nicht allein und vielleicht mag ja der "alte Herr" die Erziehung der beiden übernehmen. :smile:

Viel Glück!
 
Schmock

Schmock

Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
57
  • #16
Der alte Herr fängt das Spielen an :muhaha:
Hält aber noch Sicherheitsabstand zu den ganzen Streifen!

Es ist beachtlich zu sehen, wie schnell gutes Futter am Körper der Tiere sichtbar wird. Sie haben nach 4, bzw. 2 Tagen ein viel glänzenderes Fell und sehen nicht mehr so aufgebläht aus!

Sehr schön auch zu sehen, dass sie alles zusammen machen, wobei die eine etwas mutiger und frecher ist und die andere mitziehen muss. Sie gehen sogar synchron auf die Toilette, pieselt die eine, muss die andere auch. Setzt die eine Kot ab, muss die andere auch. :aetschbaetsch2:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben