Zusammenführung - Hilfe

D

DM06PK25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. April 2014
Beiträge
1
Hallo!

ich hoffe, mir kann hier weitergeholfen werden. Ich habe seit etwa über einem Jahr einen Kater aus dem Tierheim, der knapp zwei Jahre alt ist. Ich hatte damals nach einer Wohnungskatze gefragt, da ich in einer Dachwohnung in der Nähe einer stark befahrenen Straße wohne und es keine Möglichkeit gibt für den Kater, Freigang zu haben. Mir wurde als der Kater „Elvis“ empfohlen, der als kleines Kitten vom Tierheim aufgepäppelt werden musste.
Elvis ist ein sehr gelassener Kater, der sich so schnell nicht aus der Ruhe bringen lässt. Wenn ich in den Urlaub fahre, muss er zu meinen Eltern, die einen großen Hund haben – der stört ihn aber bereits nach einem Tag nicht mehr. Elvis liegt lässig im Türrahmen, während der Hund an ihm vorbeigeht. Da ich in letzter Zeit beruflich immer häufiger unterwegs war, und nicht wollte, dass Elvis in seiner Wohnung vereinsamt, habe ich über zwei Alternativen nachgedacht: Entweder ein neues Zuhause für den Racker finden, wo er auch Freigang erhalten kann (was ausprobiert werden müsste: Elvis war als kleines Kitten sehr krank, und die wenigen Male, die er frische Luft schnupperte, wurde er fast immer direkt krank...), oder eine zweite/r Katze/Kater. Eine Bekannte hatte Kitten bekommen, und ich entschied mich für die zweite Option. Ich holte ein weibliches Kitten hinzu, drei Monate, die ich als ähnlich gelassen empfand wie meinen Elvis. Die Bekannte, die schon viele Katzen hatte, empfahl mir auch zu einem weiblichen Kitten. Ich habe dann noch mit dem Tierheim telefoniert, die mir versicherten, dass beide Optionen möglich seien. Die Kleine ist jetzt seit drei Tagen hier und Elvis scheint wenig begeistert. Was ich auch verstehen kann. Ich wäre ebenso wenig begeistert, wenn mir ein Fremder vor die Nase gesetzt werden würde. Zunächst beobachtete er sie, und blieb ihr immer dicht auf den Fersen. Am zweiten Tag war es eine Mischung aus Ignoranz dem Kitten gegenüber und dann wieder starrende Blicke. Er gab ihr dann mal ab und zu einige Hiebe oder sprang auf sie, für einige Sekunden, und rannte dann wieder in ein anderes Zimmer. Dies macht er jetzt immer noch so, aber ich würde sagen, dass die Ignoranz überwiegt. Überhaupt wirkt er sehr gleichgültig, ab und zu spielt er zwar mit mir, ist aber über weite Strecken gar nicht mehr so verschmust wie sonst und zeigt auch mir die kalte Schulter. Manchmal geht er interessiert zu dem Kitten, als möchte er an ihr schnuppern, und springt dann im allerletzten Moment zurück. Ich habe daraufhin viel im Internet gelesen, und habe jetzt das Gefühl, alles völlig falsch gemacht und falsch beraten worden zu sein. Ich frage mich jetzt: Soll ich es mit den Beiden noch probieren? Soll ich ihnen Zeit lassen? Oder ist es für die Beiden besser, wenn ich für die Kleine ein neues Zuhause suche (ich hätte schon eine Idee für eine tolle Familie), und für meinen Elvis einen Kater in seinem Alter....? Ich bin mir ziemlich unsicher, und würde mich über eine ehrlich gemeinten Rat unheimlich freuen! Ich bin mir bewusst, dass mir keiner eine Zukunftsprognose stellen kann, aber über Ideen, Tipps und Ratschläge würde ich mich wirklich unheimlich freuen!
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Die Kombi Kater und weibliches Kitten ist Kleider so ziemlich das unpassendste, was du machen kannst.

Dein Kater braucht einen Freund in seinem alter. Mit dem baby kann er nicht raufen und toben, wie es Kater eben machen.
Dazu kommt, dass Katzen deutlich weniger heftig spielen und es zwischen den beiden große Probleme geben kann, wenn die kleine groß ist.

Für das Kitten wäre ein zuhause mit einer kleinen Freundin im gleichen alter deutlich besser.
 
C

Catma

Gast
Leider bist du falsch beraten worden. Wie Havanna=^^= bereits geschrieben hat war ein weibliches Kitten die schlechteste Option...
Oder ist es für die Beiden besser, wenn ich für die Kleine ein neues Zuhause suche (ich hätte schon eine Idee für eine tolle Familie), und für meinen Elvis einen Kater in seinem Alter....?
Du hättest ein passendes Zuhause für das Kitten im Auge? Dann gib ihn dorthin, wenn dort auch ein Kitten ist.
Ich meine auch, sowohl für den Kater als auch für das Kitten wäre das besser.
Der Kater braucht einen adäquaten Raufkumpel, also einen Kater (keine Katze) in seinem Alter. Im Zweifelsfall eher ein wenig älter als jünger, und im Umgang mit anderen Katern gelassen, dann kann er deinem Kater vieles beibringen. Das wäre wichtig für deinen Kater, weil er nun bereits längere Zeit ohne Artgenosse war.

Ein Kitten sollte nie ohne mindestens ein anderes Kitten groß werden.
Selbst wenn es sich mit nem älteren Kater gut verstehen würde, können sie rein vom körperlichen Missverhältnis her gar nicht ungebremst miteinander raufen. Außerdem braucht ein Kitten für eine gute weitere Entwicklung ein anderes Kitten.
 

Ähnliche Themen

elvis+kara
Antworten
20
Aufrufe
1K
elvis+kara
elvis+kara
H
Antworten
5
Aufrufe
3K
Rana
S
Antworten
0
Aufrufe
825
soleil8112
S
S
Antworten
7
Aufrufe
2K
soleil8112
S
S
Antworten
17
Aufrufe
7K
lette
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben