Zusammenführung Freigänger und zwei Kitten

K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
Nachdem wir Kimba im Mai gehen lassen mussten, haben wir lang überlegt, was wir machen sollen, ob Gesellschaft für Susi das Richtige ist.
Sie ist 14 Jahre, war ihre ersten 7 Jahre Einzelgänger ehe wir sie mit Kimba zusammen gebracht haben.
Seit dem Tod von Kimba haben wir verschiedene Hochs und Tiefs mit Susi durch. Ganz viel fressen, ganz wenig fressen bis zur Gewichtsabnahme, Verhalten geändert, verschmuster geworden, übernimmt aber auch Verhaltensweisen von Kimba.
Wir haben überlegt, ob sie allein bleiben soll. Sie ist eben auch Freigänger ohne das sie Kontakt zu anderen hat. Wenn Fremdkatze hier auftaucht (die wohl älteres Anrecht haben, da wir erst seit einem Jahr hier wohnen und Susi auch erst seit dem Freigänger ist) jagt sie sie weg.
Nun ja, wir sind alle den ganzen Tag nicht zu Hause und hatten in der letzten Zeit das Gefühl hatten, Susi langweilt sich. Ich glaube, sie hat sogar vor Langeweile gefressen, gibt es das??
So waren wir am Dienstag bei einer privaten Auffangstation schauen, was es für Kitten hat, denn es sollten zwei sein. Uns war die "Vergesellschaftung" von vor 7 Jahren noch im Kopf, das wollte ich nicht wieder. Eine gleichaltrige Katze wollten wir auch nicht, da wir Angst davor haben, eins ums andere Mal in eventuell kurzen Abständen eine Katze zu verlieren (nicht falsch verstehen, ich weiss, dass der Abschied eh irgendwann kommt, aber bei älteren Katzen geht das unter Umständen schneller)
Wir haben uns für ein "Pärchen" entschieden, die ihr bisheriges Leben gemeinsam verbracht, aber keine Geschwister sind. Sie wurden uns gemeinsam empfohlen, da das Verhalten, dem von Geschwistern entspricht, Katze Gorbi (weiss-schwarz, Ende März) Kater Leo (rot, Mitte April):








Ich hätte sie gern noch eine Woche dort gelassen, weil wir jetzt noch eine Woche arbeiten und dann wäre für 4 Wochen jemand zu Hause. Aber die Dame war froh, dass sie sie abgeben konnte, da sie vom Platz her beschränkt ist und (leider) die nächsten Tiere schon auf einen Platz warten.
Ich darf, falls die Zusammenführung nicht klappt, aber unsere wieder bringen. Wobei ich dass nur im allergrössten Notfall würde, ist ja schliesslich keine Ware.

Also haben wir gestern die Kitten geholt und in unserem kleinen Bad einquartiert. Reaktion Susi: fauchen, knurren und verschwinden. :sad: Sie kann jederzeit durch die Katzenklappe rein und raus. Kam gestern und über Nacht gar nicht mehr rein (sie schläft sonst drin) und tat beleidigt mit mir. Keinerlei Interesse an der Badtüre und dem dahinter. Gittertüre ist nicht möglich und würde wohl bei so einem Quasi-Desintresse auch keinen Sinn machen.
Heute früh kam Susi kurz rein, hat einen Happen reingeschlungen, sobald sie die anderen beiden gehört hat, fauchen, knurren und fort :sad:
Ich habe dann die Badtüre aufgemacht und dort aufgeräumt (man sah das aus:wow:, die Kitten fühlen sich sau wohl)
Dann haben wir Susi reingeholt und die Katzenklappe zu gemacht, so dass sie nicht fort konnte. Ca. 1/2 Stunde hab ich versucht sie mit Leckerli zu bewegen, mal schauen zu gehen. Sie hat zwar die Leckerli gefressen, aber immer wieder gefaucht und geknurrt. Irgendwann hab ich sie dann gehen lassen, denn das kann nicht die Lösung sein, ich will sie ja nicht vertreiben. Später war ich draussen, zumindest kam sie mir wieder um die Beine schmeicheln.:zufrieden: Glücklicher Weise hat sie auch keine Zweitfamilie. Zum Fressen kam sie bis jetzt immer noch Heim.
Gut, die Kitten sind noch nicht mal 24 h hier.

Aber gibt es bei Euch jemanden, der Erfahrung hat mit Zusammenführung, wenn eine Katze Freigänger ist und jederzeit rein und raus kann?
 
Werbung:
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Ich stecke in einer sehr ähnlichen Situation.. seit Freitag die kleinen Kitten da und fühlen sich pudelwohl... Die beiden Freigänger (aber erst jährig) verziehen sich gerade und wenn die Kleinen zu nah kommen wird kräftig gefaucht.
Heute habe ich die beiden grossen noch nicht gesehn und hoffe sie haben bald mal Hunger und kommen :reallysad:

Drin lassen geht nicht, die drehen ab sonst und sind wohl nur noch genervter..

Mein Freund hat beobachtet dass der Kater die beiden heute morgen ohne Fauchen beschnüffelt hat.. nun ja.. ich glaub die beiden brauchen einfach ihre Zeit wie deine auch... Würd ihr auch nix verbieten was sie bisher durfte und sie auch nicht zur Begegnung zwingen.. jetzt nach fast 48h gabs bei uns schon die erste Fauchfreie Begegnung aaaber meine Grossen sind ja noch voll die Minis, deine Seniorin findet die Kleinen wohl noch viel viel nerviger..

Gib ihr Zeit, dann siehst es ..
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
Hallo jaeline (OT ich wohne Kt. Obwalden ;) )

meine hat die Kleinen noch nicht mal richtig angeschaut. Nur um die Ecke blinseln und weg. Als hätte sie Angst. Dabei kenne ich sie nicht ängstlich.

Wenn ich draussen bin, kommt sie zu mir und legt sich auf meinen Schoss (bin ja ihr Dosi und jetzt ist meine Tochter auch noch in den Ferien und ist nicht da, bei der schläft sie sonst)
Sie tut mir gegenüber nicht mehr beleidigt, was sie gestern gemacht hat. Aber rein kommt sie nicht. Sie hat ausser Leckerli heute den ganzen Tag (fast) nix gefressen. :sad: Nur früh kurz einen klitzekleinen Happen.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Das kann jetzt noch eine ganze Weile so weiter gehen - das ist halt das Problem bei den Freigängern, sie können sich der Situation entziehen...

Wichtig ist, sich ganz viel um Susi zu kümmern, sie aber auch immer wieder in die Wohnung zu locken.

Berichte weiter, wie es läuft, aber gib Susi erst mal ein paar Tage, um die veränderte Lage zu realisieren...
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
Danke mrs. filch,
das macht ein bisschen Hoffnung. :zufrieden:
Wenn ich draussen bin, kommt sie zu mir auf den Schoss. Nur rein locken lässt sie sich nicht. Derweil haben diese Zwei fast alles in Beschlag genommen und fühlen sich wohl.

Ich habe eigentlich nach dem Lesen hier im Forum mit so ziemlich allem gerechnet, aber nicht dass Susi einfach verschwindet.:sad: und so gar nichts wissen will.
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
Hallo jaeline (OT ich wohne Kt. Obwalden ;) )

meine hat die Kleinen noch nicht mal richtig angeschaut. Nur um die Ecke blinseln und weg. Als hätte sie Angst. Dabei kenne ich sie nicht ängstlich.

Wenn ich draussen bin, kommt sie zu mir und legt sich auf meinen Schoss (bin ja ihr Dosi und jetzt ist meine Tochter auch noch in den Ferien und ist nicht da, bei der schläft sie sonst)
Sie tut mir gegenüber nicht mehr beleidigt, was sie gestern gemacht hat. Aber rein kommt sie nicht. Sie hat ausser Leckerli heute den ganzen Tag (fast) nix gefressen. :sad: Nur früh kurz einen klitzekleinen Happen.

hehe, gar nöd sooo wyt :D /OT

Meine sind auch alles andere als ängstlich sonst, aber sie trauen nicht recht rein sobald sie die Kleinen sehen :/ hab beide heut mal reingehoben, dann ging es.. aber drin gehen sie v.a. ins Schlafzimmer wo die Kleinen nicht sind - oder in die Höhe wozu die noch zu klein sind.. Fauchen war mal n paar Stunden weg und zack wieder da.. Nujo, ich strahl wohl auch nich gerade eine alles ist super Stimmung aus.

Meine kommen ganz ift aber ganz kurz vorbei, gucken ob die blöden Kleinen noch da sind und gehen wieder - normalerweise schläft Fuchur bei mir und kuschelt stundenlang, kann ihn kaum anfassen momentan:reallysad:

Fressen hab ich beiden Grossen heute einzeln gegeben, so dass sie Ruhe hatten..

Orion, der kleine Kater, steht aber scheints sehr auf Fuchur.. er läuft ihm bisschen nach..

Aber das Riechen am Po wird öfter betrieben... Ich glaub wir brauchen viel Geduld!
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
So, noch schnell eh ich auf Arbeit gehe...
Überhaupt nix neues. Susi war nachts nicht drin.

Mit Mühe konnten wir sie heute Früh rein locken, da hat sie zwei drei Happen gefressen, ist fauchend und knurrend quer durch den Flur zur Katzenklappe wieder raus. Hat sich später auch von mir nicht mehr anfassen lassen :sad:

Sieht aus, als wäre es die falsche Entscheidung gewesen. Ich weiss nicht, wie lange ich mir das Ganze anschauen soll. Eigentlich wollten wir das Beste für sie und das wird jetzt gerade in Frage gestellt.:confused:
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
Kurzer Zwischenbericht.
Ich bin ein klitzekleines bisschen positiver gestimmt. Wir gehen 2 Schritte vor und 1 1/2 zurück :(
Als ich auf Arbeit gegangen bin und ebenso als ich zurück kam (bin zur Zeit die letzte, die geht und die erste, die kommt) hat Suse mich verabschiedet, resp. begrüsst. Auf Anhieb rein wollte sie nicht.

Als ich später vor der Haustür etwas erledigen wollte, kam sie trotz "fremdem "Duft rein. Ich habe sofort reagiert, die Kleinen aus dem Flur ausgesperrt und ihr etwas zu fressen gegeben. Sie hat wenig, aber sie hat gefressen. Dann habe ich die Tür zu den Kleinen aufgemacht, weil sie durch den Flur zur Katzenklappe muss. Wenn sie schon nicht zur Klappe rein kommt, soll sie wenigstens dort raus, damit sie den Jungspunden nicht ganz ausweichen kann.
Belohnt habe ich sie mit Leckerli. Wieder fauchen und knurren beim raus. Das ganze haben wir am Abend dreimal gemacht. Beim dritten Mal habe ich die Jungspunde erst gar nicht ausgesperrt. Das war wohl zuviel des Guten. Sie hat das Leckerli zwar gefressen als sie draussen war, aber nur unter knurren.
Allerdings hat sie zu den beiden einen langen Hals gemacht beim rausgehen, sowie den neuen Kratzbaum (da sie ja noch eine Weile drin bleiben müssen) beschnüffelt.
Somit hat sie heute wenigstens ihre Fleischportion (ich barfe seit ein paar Wochen) gefressen. Raus stelle ich das Futter nicht. Sie hat keine Zweitfamilie, ist Fremden, die nicht zur Familie gehören misstrauisch, wenn niemand von uns dabei ist. Ich gehe davon aus, dass sie hungert oder sich eventuell eine Maus holt, das weiss ich nicht. Und das Hungern wird der Grund sein, dass sie heim kommt. Und ich hoffe, dass sich dadurch das Blatt zu meinen Gunsten wendet. :wow:
Also Geduld, Geduld, Geduld....

@jaeline
wie sieht es bei Euch aus?
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
In etwa gleich... Die Grosse kommt oft und knurrt und der Grosse selten, der knurrt aber nur noch so jedes 3. Mal. Aaaber er kam heut 5min kuscheln juhuuu... Aber joooa hab ihn mit viel zu viel Leckerlies bestochen :)

Die kleinen interessieren sich sehr stark für die Grossen, es gab bisschen Po-Schnüffeln. Aber wenn die Grossen fressen und die Kleinen gucken, hören sie suf und verschwinden.

Ich glaub solang keine "Gewalt" im Spiel ist, sind wir auf der guten Seite.. nur dass sie solange weg sind ist echt schwierig für mich, denk das ist auch dein Prob.. eben nicht ma richtig hier fressen/schlafen.. aber ja, mein Kuschelmonster seit Freitag zum allerersten Mal richtig kuscheln können hat geholfen :)
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
  • #10
Ich bin auch froh, wenn sie zwischendurch vor der Eingangstüre steht und rein will.
Jetzt nach Feierabend hat sie allerdings nicht gefressen.
Wenn ich draussen bin, kommt sie allerdings auch schmusen und solange sie heim kommt und auch mal schmust,sehe ich das ganze noch positiv.
Nächste Woche ist dann meine Tochter aus den Ferien wieder da und noch eine Woche zu Hause. Vielleicht ist da noch etwas zu erreichen.
Ansonsten gilt wohl für uns beide Gedudl, Geduld, Geduld.
 
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
  • #11
Ja Geduld ist absolut unser Stichwort :)

Fuchur war heute stundenlang drin, alles in Ordnung mit ihm wies scheint... Auryn kommt immer noch nur kurz vorbei und ich musd die Kleinen aussperren wenn sie Fressen will, hab gemerkt dass ihr das viel hilft... Aber die beiden sind trotzdem noch immer eeeewig draussen und ich hoffe, dass sie bald wieder vermehrt drin sein werden..

Und die Kleinen haben riesiges Intetesse an den Grossen und verfolgen sie dauernd ... Jaja ob das ne gute Idee ist :eek:
 
Werbung:
jaeline

jaeline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2014
Beiträge
169
Ort
Kanton Bern
  • #12
Huch good, good news.. fuchur und die Kleinen kuscheln :) jetzt fehlt nur noch Auryn :)
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
  • #13
Bei mir scheint es momentan nur Rückschritte zu geben.
Susi frisst drin gar nix mehr :sad:
Ich nehme an, dass sie draussen genug findet. Bei uns ist hier überall Heu gemacht worden, ich denke da hat sie Mäuse. Oder sie frisst doch anderswo.
Zum Schmusen kommt sie zwar, aber nur noch kurz. Sie begrüsst mich, wenn ich von Arbeit komme und läuft mir ein Stück hinterher wenn ich gehe. Aber in die Wohnung? Nein. Das gar nicht mehr.

Vielleicht ändert sich das nächste Woche, wenn meine Tochter wieder aus den Ferien kommt. Nun, das Wetter ist natürlich auch für`s draussen sein geeignet.

Aber ist hier ausser uns beiden niemand der Erfahrung beim Zusammenführen mit Freigänger gemacht hat :sad:
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #14
Hallo kimbasusi,

schließe die Kleinen irgendwo ein, damit Susi in aller Ruhe reinkommen und ungestört futtern kann. Wenn sie drin ist, viel loben.
Und wenn sie dann raus möchte, dann zwinge sie nicht dazu, dass sie bei den Kleinen raus muss.
Beschäftige dich viel mit ihr draußen.

Huch good, good news.. fuchur und die Kleinen kuscheln :) jetzt fehlt nur noch Auryn :)

:pink-heart: gut gemacht........und mit Auryn, das wird sicher auch noch :)
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
  • #15
Hallo Krissi007,

einschliessen wäre schon möglich, aber wir wohnen in einem 250 Jahre alten Haus. Alles sehr sehr hellhörig. Sie werden trotzdem gehört.

Aber Deinen Tip habe ich mir zu Herzen genommen und sie nicht gezwungen an den Kitten vorbei wieder raus zu lassen. Sie darf dort wieder raus, wo sie rein kam.
Schmusen kommt sie, wenn ich draussen bin.
Heute war sie noch nicht da. Allerdings hatte sie gestern mal wieder etwas gefressen und ich habe ihr draussen ein Eintagsküken gegeben.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #16
einschliessen wäre schon möglich, aber wir wohnen in einem 250 Jahre alten Haus. Alles sehr sehr hellhörig. Sie werden trotzdem gehört.

Das macht nichts, ist sogar gut so, sie kann sich langsam an die Kleinen gewöhnen. ;)

Füttern würde ich nur drin.

Wenn sie sich dann beruhigt hat, regelmäßig in aller Ruhe zum futtern reinkommt und sichtlich entspannt ist, würde ich an der Tür, wo die Kleinen drin sind, eine Gittertür einbauen, falls erforderlich.

Das wäre dann der nächste Schritt in der Zusammenführung. In der Zwischenzeit, beschäftige dich viel mit Susi und immer schön loben, wenn sie drin ist.

Viel Glück und habe Geduld.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #17
wie läuft es bei Euch? *bin mal neugierig*
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
  • #18
Bei uns ned so gut. Es gibt keinerlei Fortschritte.
Susi hatte jetzt mal zwei Tage, an denen sie mich weder verabschiedet hat am morgen, noch begrüsst, wenn ich nach Hause kam.
Allerdings kommt sie schmusen, wenn ich draussen sitze.
Gestern hat sie auf meinem Schoss ca. 1 Stunde zu gebracht.
Heute Nachmittag hat sie offensichtlich vergessen, dass da was ist. Sie war die Treppe zur Hintertür schneller oben, als ich. Wie ich jedoch die Türe aufgemacht habe, hat sie sofort kehrt gemacht. :sad:
Ich habe sie mir darauf hin unter den Arm geklemmt und mit rein genommen. An den Kitten vorbei (Genurre ihrerseits), ihr Futter geholt nochmal an den Kitten vorbei (Gefauche ihrerseits). Türe zu den Kitten zu, mit Leckerli versucht zu beruhigen, Futter hingestellt. Die Leckerli hat sie gefressen, ist aber dann weg. Momentan scheint sie draussen nichts zu finden. Sie sitzt unter Tags manchmal vor der Haustüre oder vor der Katzentüre. Jedoch kommt nicht oder nur nach ganz viel betteln rein, so wie heute morgen und sie darf die Kitten nicht hören.
Manchmal denke ich, es ist nicht so schlimm. Hier ist es ländlich und sie ist Freigänger. Zweitfamilie hat sie nicht. Wenn ich draussen bin, kommt sie ja bis jetzt immer noch zum Schmusen, nur rein will sie nicht. Ein trockenes, Windgeschütztes Plätzchen findet oder hat sie unmittelbar am Haus(wir wissen wo). Da habe ich die Hoffnung, dass sich bis zum Winter alles geregelt hat und sie ihren Platz IM Haus wieder findet. Es sind immerhin erst zwei Wochen vorbei.
Und dann bin ich traurig, weil ich ja nicht sie gegen die Kitten tauschen wollte.
 
K

kimbasusi

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2014
Beiträge
42
  • #19
So, mal ein kurzer Zwischenbericht.

Es gibt klitzekleine Fortschritte.
Suse kommt inzwischen wieder durch die Katzenklappe rein, ;) wenn die Kitten mal "nicht hörbar" sind. Sie kommt momentan aber nur zum Fressen.

Als "Veräter" frisst sie natürlich auch das Dosenfutter der Kleinen. Sie wird im Normalfall gebarft und dass zu 100%. Das Dosenfutter, was ich ihr einmal am Tag hingestellt hatte, lehnte sie ab.
Die Kitten werden inzwischen auch gebarft, bekommen allerdings einmal am Tag Dose.

Ich hatte die Futternäpfe für sie und die Kitten an getrennten Orten aufgestellt, was nun keinen Sinn mehr macht.

Will sie wieder raus, knurrt und faucht sie sich unter Umständen den Weg frei. Aber immerhin, sie kommt alleine und freiwillig rein. Manchmal geht es auch ohne knurren und fauchen.;)
Zum Schmusen kommt sie immer noch, wenn ich draussen bin.
Mal sehen, was geht, wenn die Kitten in der nächsten Zeit kastriert werden....
 
B

bubigrbic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2020
Beiträge
1
Ort
Rösrath
  • #20
Zusammenführung

Ich wende mich an Euch, da ich ein großes Problem mit meinen 2 Freigängern und einem neuen Kätzchen habe.
Es geht um meinen Kater Bubi, ca. 7 J. und Mala, ca. 5 J. Bubi ist Fremden gegenüber zuerst etwas zurückhaltend, aber wenn er erstmal einen kennt, ist er zutraulich. Mala ist Fremden gegenüber zugänglich und eine kleine Diva.
Seit 2 Wochen haben wir die kleine Sheela, ca. 1 Jahr, aus einem Notfallhaushalt zu uns geholt. Nach kurzer Eingewöhnungszeit ist sie nun sehr aufgeschlossen und wollte die beiden unbedingt kennenlernen. Die erste Begegnung mit Bubi verlief so, dass Sheela direkt auf ihn zuging und ihre Nase an seine drückte. Er nahm das einfach so hin, wollte aber direkt wieder raus. Bei Mala wollte Sheela das auch so machen, war aber nix. Mala fauchte und knurrte Sheela an und wollte dann auch sofort wieder raus. In der ersten Woche sind Bubi und Mala gar nicht mehr reingekommen und hab ihnen aus Angst, sie könnten verhungern, das Futter auf die Terrasse gestellt. Jetzt in der 2. Woche kommen sie zum Fressen rein. Ich war sehr erleichtert und bin daher wieder etwas optimistischer. Wenn die 3 denn mal in einem Raum sind, füttere ich immer Leckerlis. Aber nach dem Füttern wollen die beiden direkt wieder raus. Heute Abend ist Sheela nach dem Füttern hinter Mala hergelaufen. Ich hatte zuerst den Eindruck dass Sheela nur spielen wollte, aber Mala hatte total Angst und ist sofort nach draußen geflüchtet.
Kann ich noch Hoffnung haben, dass die 3 sich irgendwann mal vertragen? Und wie wird das sein, wenn Sheela in ein paar Wochen auch raus darf?
Ich würde mich über Ratschläge sehr freuen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Margitsina
Margitsina
K
Antworten
28
Aufrufe
3K
kimbasusi
K
L
Antworten
7
Aufrufe
758
lil-tramp
L
FrauK
Antworten
6
Aufrufe
4K
FrauK

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben