Zusammenführung - brauch mal einen Seelenstreichler

alex2701

alex2701

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juni 2012
Beiträge
547
Ort
Teltow
  • #21
Nein die Einschätzung von Katzen durch das Tierheim stimmt leider nicht immer. Komplett ohne Vorwürfe: es sind einfach zu viele Katzen dort. Karlson war mit einer anderen Katze zusammen, die als panisch beschrieben war. Am Ende wußten wir warum, sie muss genauso verängstigt gewesen sein, vor seinen Übergriffen wie unsere Emma am Ende.

Es ist manchmal nicht leicht allen gerecht zu werden, auch weil man seine eigenen menschlichen Gefühle nun mal nicht abschalten kann. Aber wenn deine Hermine es verkraftet und nicht beleidigt ist, dann kann es nicht schaden, sie mal "auszusperren" damit Schoko auch zu ihren Kuscheleinheiten kommen kann.
 
Werbung:
hamaris

hamaris

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2012
Beiträge
24
Ort
Kerpen
  • #22
Hallo,

ich habe den Threat auch gerade durch.. Ich bin mitten in einer Zusammenführung, wenn du lesen magst:
Hier: http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/137243-aus-zwei-macht-drei-oder-doch-nicht.html
Hier: http://www.katzen-forum.net/verhalt...zenzuwachs-mit-traumatischem-hintergrund.html
Hier: http://www.katzen-forum.net/verhalt...2-unsauberkeit-waehrend-zusammenfuehrung.html

Ich habe sehr oft gedacht, dass ich deine Verunsicherung, was nun das Beste für die Katzen ist, sehr gut verstehen kann.. :verstummt:
Uns geht es gerade auch so.

Gittertüre wird gebaut, aber wann wird sie eingesetzt? Nur Nachts? Nur, wenn er Zyklene essen soll? Immer? Oder doch lieber die geschlossene Tür?
Braucht er die anderen Katzen um mutiger zu werden, obwohl sie ihn nicht beachten?(Er hat wahnsinnige Angst vor Menschen, besonders Männern.)

Ich wollte dir meinen Respekt und meine Bewunderung aussprechen, dass du so lange so geduldig und überlegt zum Wohle aller deiner Lieblinge gehandelt hast und vor allem die beste Lösung für euch gefunden hast!! :glubschauge:

Deswegen würde ich mich über DEINE Einschätzung meiner Threats sehr freuen!!

Wenn du mehr von unserer Patchwork-Familie lesen möchtest:

Meine erste Katze, Ljómi, habe ich auch aus dem Tierheim.
Zu ihr kann ich auch nur sagen, Tierheime schaffen es nicht, die Katze 100% einzuschätzen und machen leider auch andere "Fehler. :(

Ich habe sie als FIV-Einzelkatze bekommen mit dem ausdrücklichen Kommentar, dass sie sich in Gesellschaft anderer Katzen unwohl fühlt und lieber allein bleiben will. So zog sie damals noch bei mir allein ein (vor 2,5 Jahren) Es dauert nicht lange, bis sie sich streicheln ließ, blieb aber immer schreckhaft und beim Schmusen und Streicheln unvorhersehbar.. Da wurden auch schon mal die Krallen eingesetzt, so dass ich zwischendrin wirklich Angst vor ihr hatte.
Ein Jahr später zog ich mit meinem Freund zusammen und wir nahmen einen Notfallkater(damals ca. 2 Jahre) auf, ich muss zugeben, ohne vorher über Katzencharaktere, Alter und Kater-Katze nachzudenken.. Er musste aus dem Haushalt raus und kam eben zu uns. :oops:

Erstaunlicherweise klappte es gut. Zum Glück besser, als bei deinem Karlsson...(So unüberlegt und spontan das bei uns war.)
Rico ist auch stürmisch, aber Ljómi hat ihm da auch schon mal Kontra gegeben und tut es noch. Die Wandlung von Ljómi ist aber gelinde gesagt, der Hammer!!:pink-heart:
Sie konnte sich Coolness und Gelassenheit beim Kater abschauen, der wirklich ein chilliges Kerlchen ist. Die Schmuseminuten(länger will sie nicht) sind immer wieder so toll, dass ich jedes Mal weinen könnte vor Glück. Sie schnurrt wie riesiger Motor und sie ist so selbstsicher geworden, dass wir keine Kratzer mehr bekommen, weil sie sich plötzlich doch erschrocken hat. Unruhig ist sie noch immer. Der Schwanz peitscht und sie dreht sich immer, liegt selten still beim Schmusen, aber das wird auch nie weggehen, sie muss etwas traumatisches erlebt haben..(Fundkatze mit ca. 4-5 Jahren, 1 Jahr TH mit einer Vermittlung+Rückgabe, bis ich kam)
Auch er hat etwas gelernt: Er spielt von Zeit zu Zeit, wie sie das will, läuft ihr nach, lässt sich jagen und spielt Verstecken, rauft aber eben immer noch gern, was sie dann mit Fauchen und auch schon mal gegenseitigem Prügel erwidert. :verstummt:

Deswegen haben wir unsere Katzen testen lassen (Rico kommt aus Russland von der Straße), sie sind zwar beide mit dem Coronavirus in Berührung gekommen(aber welche Katze ist das nicht?) aber ansonsten KERNGESUND!!! (kein FIV!!!)

Nun sitzen wir jetzt mit dem menschenscheuen Pumpkin (ca. 1-2 Jahre) hier und suchen nach dem rechten Weg, ihm die Angst zu nehmen und die Spiel- und Lebensfreude und das Vertrauen zu Menschen wieder zu geben. :)

Vielleicht hast du ja noch einen Tipp?
 

Ähnliche Themen

Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
1K
minna e
minna e
Emma&Abe
Antworten
6
Aufrufe
1K
Emma&Abe
K
Antworten
11
Aufrufe
1K
EM2613
T
Antworten
17
Aufrufe
11K
T
queenofconvenience
2
Antworten
36
Aufrufe
2K
Professor
Professor

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben