Zusammenführung 3. Katze / Mobbing?

Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
Hallo meine Lieben!
Ich bin neu hier im Forum und komme direkt mit einer Frage. Zuerst zu unserem Leben. Mein Partner und ich wohnen ländlich in einem kleinen Häuschen mit Wintergarten und großem Gartengrundstück mit direkt angrenzendem Wald. Unsere erste Schnuffelschnute war Simba (1,5 Jahre) kurz darauf folgte Nala (1 Jahr). Wir wandten damals schon die schnelle Zusammenführung an ohne langes separieren und sie wurden nach etwa 1 1/2 Wochen bereits gute Freunde. Beide sind kastriert und Freigänger. Seit einiger Zeit herrscht allerdings etwas Unfrieden, weil die Dame keine Lust mehr auf das katerische Raufen hat, sie reagierte mit Fauchen und Flucht vor Simba, war ständig von ihm genervt und Simba frustriert. Somit entschieden wir uns zu einem weiteren Kater, den wir am 10.7. zu uns holten. Zusammenführung diesmal wieder die „Holzhammermethode“. Der Kleine ist nun 12 Wochen alt und macht sich prima. Mit Simba verstand er sich bereits nach drei Tagen wunderbar doch Nala hasste ihn von Tag 1 an. Die ersten Tage ergriff sie nur die Flucht nach draussen, mittlerweile kommt sie gerne eigenständig zurück Nachhause und akzeptiert ihn im gleichen Raum. Selbst von einem großen Teller wird gemeinsam gefressen. Trotzdem faucht und brummt sie ihn immernoch ständig an, wir lassen sie gewähren und mischen uns nicht ein. Feliway Friends und Feliway Classic sind im Einsatz. Doch nun zu der eigentlichen Frage: Nala huscht ständig nur zu ihm hin um ihm eine über zu braten. Soweit wir erkennen können ohne Krallen, trotzdem haut sie ihn dann mehrere Male Fauchend recht grob mit der Pfote. Der Kleine Floki macht überhaupt nichts, lässt sich duckend auf den Rücken fallen und legt die Ohren an. Ein kleines Fauchen kommt dabei manchmal dann zurück. Wir sind uns nun mittlerweile unsicher ob das noch was mit Rang abstecken zu tun hat oder eher zum Mobbing wird. Floki findet Simba super toll und ist ihm gegenüber manchmal beim auffordern zum spielen ganz niedlich frech, sobald er aber Nala hört, geht er in Deckung und man merkt sie hinterlässt ihre Spuren bei ihm.
Für eure Meinungen wäre ich euch wirklich sehr dankbar.
Viele liebe Grüße !
 
Werbung:
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.001
Das willst du vermutlich nicht unbedingt hören, aber die Konstellation ist nicht besonders optimal: Die hast eine Katze (damit meine ich jetzt Nala), die schon längere Zeit gestresst ist, weil Simba ihr zu aufdringlich ist und sie (aus ihrer Sicht) belästigt.

Nun hast du ein Kitten dazu geholt, dass noch ein bisschen Erziehung braucht, von dem du aber noch gar nicht weißt, ob es charakterlich überhaupt zu euch passt. Auch wenn sich die beiden Kater verstehen, ist ein 12 Wochen alter Kätzchen eben kein adäquater Raufpartner für einen 1,5 jährigen Kater. Nach dem Verhalten, was du von Floki beschreibst, ist er auch eher ein Draufgänger - das auf den Rücken legen und Ohren anlegen von ihm ist keine Unterwerfung oder Beschwichtigung, sondern ein eher aggressives, oder - vielleicht besser formuliert - angriffslustiges Verhalten. Wenn sich eine Katze in einer Auseinandersetzung auf den Rücken legt, dann hat sie alle vier Pfoten mit den gefährlichen Krallen und ihr Mäulchen mit den spitzen Zähnen auf den Angreifer gerichtet. Noch ist Nala vermutlich die Stärkere, aber das wird sich in ein paar Monaten ändern.

Mit Rang abstecken hat das auch wenig zu tun, es gibt in dem Sinne keine feste Rangordnung bei Katzen.

Aus meiner Sicht solltest du mehr moderieren, die Katzen unterbrechen, wenn es über spielerisches Geraufe hinausgeht, damit sie wissen, dass du das nicht möchtest. Und ich würde für Nala einen Rückzugsort schaffen, an dem sie vor den beiden Katern sicher ist. Könntet ihr z. B. ein Zimmer mit einer Chipkatzenklappe ausstatten, so dass nur Nala rein kann? Vielleicht würde sich die Lage entspannen, wenn sie den beiden Jungs ausweichen kann.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.914
Ort
35305 Grünberg
Kann ich so unterschreiben. Du hättest besser einen erwachsenen Kater dazu geholt, wo du weißt, wie der Charakter ist. Das kann unter Umständen noch lustig werden......
Noch ein weiteres Katerkitten dazu holen. Dann können sie sich miteinander beschäftigen.
Kitten sind zudem für erwachsene Katzen in der Regel gruselig.
Du musst jetzt über Monate kontrollieren, dass die Katzen deine Katze wirklich in Ruhe lassen.
Warum holt man Kitten zu erwachsnen Katzen dazu, ich werde es nie verstehen.
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
Danke für die Ratschläge, dazu möchte ich allerdings sagen, dass ich keine Meinungen zu der Entscheidung des dazuholen des Kittens haben wollte, sondern gute Ratschläge wie man die momentane Situation betrachten und für alle angenehm lösen könnte. Ich glaube das ist eher Sinn und Zweck eines Forums, gegenseitige Erfahrungen austauschen und gute Ratschläge für Problemlösungen finden.
Was Floki macht ist nicht das typische auf den Boden legen, Bauch nach oben, Krallen nach oben und Zähnchen zeigen, wie es Nala zB manchmal gegenüber Simba macht. Er duckt sich eher zur Seite und geht in Deckung. Er ist auch nicht das typische Kitten wie ich es von Simba und Nala kenne, kann sich super alleine beschäftigen und wenn er merkt Simba hat keine Lust zu spielen, lässt er ihn auch in Ruhe. Auch Nala wird von ihm bisher absolut in Ruhe gelassen und ihre Abneigung akzeptiert. Rückzugsmöglichkeiten Hat die kleine Maus auch zu genüge: Kratzbaum, Kratzsäulen an den Wänden mit Catwalk und wenn sie dort hin flüchtet, wird sie auch in Ruhe gelassen. Heute morgen ist sie wie sonst immer auch wieder zu uns ins Bett gekommen, obwohl Floki auch bei uns lag. Zwar nicht lang Und mit Abstand aber ich denke das ist auch als Fortschritt zu werten. Pemico wir werden deinen Typ des Einschreitens nun befolgen und alles was übers spielerische Raufen hinaus geht unterbinden. Wir hoffen aufs beste :)
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
Um noch hinzu zu fügen: wir beobachten das seit Floki da ist und Nala anfangs doch sehr sehr sehr angespannt, Simba sie nun meistens in Ruhe lässt. Als ob er spürt das nun wirklich nicht mit ihr zu spaßen ist durch ihre momentane Gemütslage.
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
Das willst du vermutlich nicht unbedingt hören, aber die Konstellation ist nicht besonders optimal: Die hast eine Katze (damit meine ich jetzt Nala), die schon längere Zeit gestresst ist, weil Simba ihr zu aufdringlich ist und sie (aus ihrer Sicht) belästigt.

Nun hast du ein Kitten dazu geholt, dass noch ein bisschen Erziehung braucht, von dem du aber noch gar nicht weißt, ob es charakterlich überhaupt zu euch passt. Auch wenn sich die beiden Kater verstehen, ist ein 12 Wochen alter Kätzchen eben kein adäquater Raufpartner für einen 1,5 jährigen Kater. Nach dem Verhalten, was du von Floki beschreibst, ist er auch eher ein Draufgänger - das auf den Rücken legen und Ohren anlegen von ihm ist keine Unterwerfung oder Beschwichtigung, sondern ein eher aggressives, oder - vielleicht besser formuliert - angriffslustiges Verhalten. Wenn sich eine Katze in einer Auseinandersetzung auf den Rücken legt, dann hat sie alle vier Pfoten mit den gefährlichen Krallen und ihr Mäulchen mit den spitzen Zähnen auf den Angreifer gerichtet. Noch ist Nala vermutlich die Stärkere, aber das wird sich in ein paar Monaten ändern.

Mit Rang abstecken hat das auch wenig zu tun, es gibt in dem Sinne keine feste Rangordnung bei Katzen.

Aus meiner Sicht solltest du mehr moderieren, die Katzen unterbrechen, wenn es über spielerisches Geraufe hinausgeht, damit sie wissen, dass du das nicht möchtest. Und ich würde für Nala einen Rückzugsort schaffen, an dem sie vor den beiden Katern sicher ist. Könntet ihr z. B. ein Zimmer mit einer Chipkatzenklappe ausstatten, so dass nur Nala rein kann? Vielleicht würde sich die Lage entspannen, wenn sie den beiden Jungs ausweichen kann.

Sorry, aber ich habe lange genug Kater um zu wissen, dass ein auf dem Rücken liegendes Kitten mit angelegten Ohren kein aggressives und angriffslustiges Verhalten aufweist, sondern genau das Gegenteil! Wenn ich sowas lese, bezweifele ich, ob du überhaupt schon jemals Kitten vergesellschaftet hast!

Mag ja sein, dass du mit der Vergesellschaftung von Kitten mit einem ausgewachsenen Tier persönlich nichts hâltst, aber Kater - egal ob Kitten oder auch ausgewachsen - sind keine geborenen Kampfmaschinen, die nichts besseres im Sinn haben, als eine Katzendame anzugreifen. Ja, Kater raufen gerne und die Vergesellschaftung von Katze und Kater ist daher nicht ideal. Von daher gesehen, ist es nur richtig, dass die TE noch ein Katerchen dazugeholt hat. Und der Altersunterschied zwischen dem Kitten und dem 1,5 Jahre alten anderen Kater ist jetzt auch kein absolutes No Go, denn auch der kleine Kittenkater wird groß werden und bis dahin sicherlich nicht von dem anderen Kater "zerfleischt werden"!
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
Sorry, aber ich habe lange genug Kater um zu wissen, dass ein auf dem Rücken liegendes Kitten mit angelegten Ohren kein aggressives und angriffslustiges Verhalten aufweist, sondern genau das Gegenteil! Wenn ich sowas lese, bezweifele ich, ob du überhaupt schon jemals Kitten vergesellschaftet hast!

Mag ja sein, dass du mit der Vergesellschaftung von Kitten mit einem ausgewachsenen Tier persönlich nichts hâltst, aber Kater - egal ob Kitten oder auch ausgewachsen - sind keine geborenen Kampfmaschinen, die nichts besseres im Sinn haben, als eine Katzendame anzugreifen. Ja, Kater raufen gerne und die Vergesellschaftung von Katze und Kater ist daher nicht ideal. Von daher gesehen, ist es nur richtig, dass die TE noch ein Katerchen dazugeholt hat. Und der Altersunterschied zwischen dem Kitten und dem 1,5 Jahre alten anderen Kater ist jetzt auch kein absolutes No Go, denn auch der kleine Kittenkater wird groß werden und bis dahin sicherlich nicht von dem anderen Kater "zerfleischt werden"!

Vielen Dank für deine Sichtweise, diese Meinung teile ich absolut!
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
Hallo meine Lieben!
Ich bin neu hier im Forum und komme direkt mit einer Frage. Zuerst zu unserem Leben. Mein Partner und ich wohnen ländlich in einem kleinen Häuschen mit Wintergarten und großem Gartengrundstück mit direkt angrenzendem Wald. Unsere erste Schnuffelschnute war Simba (1,5 Jahre) kurz darauf folgte Nala (1 Jahr). Wir wandten damals schon die schnelle Zusammenführung an ohne langes separieren und sie wurden nach etwa 1 1/2 Wochen bereits gute Freunde. Beide sind kastriert und Freigänger. Seit einiger Zeit herrscht allerdings etwas Unfrieden, weil die Dame keine Lust mehr auf das katerische Raufen hat, sie reagierte mit Fauchen und Flucht vor Simba, war ständig von ihm genervt und Simba frustriert. Somit entschieden wir uns zu einem weiteren Kater, den wir am 10.7. zu uns holten. Zusammenführung diesmal wieder die „Holzhammermethode“. Der Kleine ist nun 12 Wochen alt und macht sich prima. Mit Simba verstand er sich bereits nach drei Tagen wunderbar doch Nala hasste ihn von Tag 1 an. Die ersten Tage ergriff sie nur die Flucht nach draussen, mittlerweile kommt sie gerne eigenständig zurück Nachhause und akzeptiert ihn im gleichen Raum. Selbst von einem großen Teller wird gemeinsam gefressen. Trotzdem faucht und brummt sie ihn immernoch ständig an, wir lassen sie gewähren und mischen uns nicht ein. Feliway Friends und Feliway Classic sind im Einsatz. Doch nun zu der eigentlichen Frage: Nala huscht ständig nur zu ihm hin um ihm eine über zu braten. Soweit wir erkennen können ohne Krallen, trotzdem haut sie ihn dann mehrere Male Fauchend recht grob mit der Pfote. Der Kleine Floki macht überhaupt nichts, lässt sich duckend auf den Rücken fallen und legt die Ohren an. Ein kleines Fauchen kommt dabei manchmal dann zurück. Wir sind uns nun mittlerweile unsicher ob das noch was mit Rang abstecken zu tun hat oder eher zum Mobbing wird. Floki findet Simba super toll und ist ihm gegenüber manchmal beim auffordern zum spielen ganz niedlich frech, sobald er aber Nala hört, geht er in Deckung und man merkt sie hinterlässt ihre Spuren bei ihm.
Für eure Meinungen wäre ich euch wirklich sehr dankbar.
Viele liebe Grüße !

So wie du das beschreibst, hört sich das aber alles nicht so dramatisch an. Ich glaube auch nicht, dass deine Katzendame den Kurzen hasst, vielleicht geht er ihr nur mit seiner stürmisch-kittenhaften Art zwischendurch Mal auf die Nerven und sie setzt ihm dann die Schranken. Sowas kann man schon als Festlegen der Rangordnung bezeichnen, ist aber i.d.R. auch ein natürlicher Prozess und so lange sie ihn nicht wirklich böse attackiert, kein Grund zur übermäßigen Sorge.
 
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.001
Na dann ist doch aber alles gut, kein Grund zur Besorgnis, die spielen nur süß miteinander... :)

Sorry, aber ich habe lange genug Kater um zu wissen, dass ein auf dem Rücken liegendes Kitten mit angelegten Ohren kein aggressives und angriffslustiges Verhalten aufweist, sondern genau das Gegenteil! Wenn ich sowas lese, bezweifele ich, ob du überhaupt schon jemals Kitten vergesellschaftet hast!

Das Gegenteil von aggressiv /angriffslustig ist dann was? Liebevoll friedlich? Das wird dann durch das gelegentliche Fauchen schön unterstrichen... Natürlich - das ist auch eine typische Spielaufforderungsposition und würde mir gar keine Sorgen machen, wenn es in spielerischen Situationen stattfindet. Tut es aber ja scheinbar nicht. Und natürlich habe ich Null Katzenerfahrung, deswegen schreibe ich hier ja auch; logisch oder? Übrigens werden hier keine Kitten vergesellschaftet, sondern ein Kitten mit einem halbwüchsigen Kater und einer erwachsenen Katze. Das ist was anderes...

Mag ja sein, dass du mit der Vergesellschaftung von Kitten mit einem ausgewachsenen Tier persönlich nichts hâltst, aber Kater - egal ob Kitten oder auch ausgewachsen - sind keine geborenen Kampfmaschinen, die nichts besseres im Sinn haben, als eine Katzendame anzugreifen. Ja, Kater raufen gerne und die Vergesellschaftung von Katze und Kater ist daher nicht ideal. Von daher gesehen, ist es nur richtig, dass die TE noch ein Katerchen dazugeholt hat. Und der Altersunterschied zwischen dem Kitten und dem 1,5 Jahre alten anderen Kater ist jetzt auch kein absolutes No Go, denn auch der kleine Kittenkater wird groß werden und bis dahin sicherlich nicht von dem anderen Kater "zerfleischt werden"!

Also lies doch bitte erstmal die Texte, bevor du dich hier echauffierst.. :rolleyes: Die beiden Kater sind doch schon auf sehr, sehr gutem Wege, darum geht es also nicht. Tatsächlich sehe auch für Klein Loki hier gar kein wirkliches Problem. Ich habe darauf hingewiesen, dass möglicherweise die Situation entsteht, dass die Kätzin, wegen der ja zurecht ein zweiter Kater angeschafft wurde, aktuell auf beide sehr gestresst reagiert, was bei dem Katerkitten durchaus dazu führen kann, dass er (wenn er denn ein bisschen größer und stärker ist) das Mädel aktiv ärgert, so wie es Simba ja schon getan hat. Wir reden hier von einer Kätzin, die nicht die besten Erfahrungen mit Katern hat und diese möglicherweise auch auf den Kleinen projiziert. Das KÖNNTE unangenehm werden, wenn sich die Kräfteverhältnisse ändern.

Daher mein Tipp, allen drei Katzen zu zeigen, dass ernsthafte Auseinandersetzungen nicht gern gesehen und unterbrochen werden. Alles, was zu Mobbingverhalten wemgegenüber auch immer führen kann, würde ich gut im Auge behalten. Wenn alle drei dann mal aus der Puvbertät raus sind, ist es sicher entspannter.
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #10
Na dann ist doch aber alles gut, kein Grund zur Besorgnis, die spielen nur süß miteinander... :)



Das Gegenteil von aggressiv /angriffslustig ist dann was? Liebevoll friedlich? Das wird dann durch das gelegentliche Fauchen schön unterstrichen... Natürlich - das ist auch eine typische Spielaufforderungsposition und würde mir gar keine Sorgen machen, wenn es in spielerischen Situationen stattfindet. Tut es aber ja scheinbar nicht. Und natürlich habe ich Null Katzenerfahrung, deswegen schreibe ich hier ja auch; logisch oder? Übrigens werden hier keine Kitten vergesellschaftet, sondern ein Kitten mit einem halbwüchsigen Kater und einer erwachsenen Katze. Das ist was anderes...



Also lies doch bitte erstmal die Texte, bevor du dich hier echauffierst.. :rolleyes: Die beiden Kater sind doch schon auf sehr, sehr gutem Wege, darum geht es also nicht. Tatsächlich sehe auch für Klein Loki hier gar kein wirkliches Problem. Ich habe darauf hingewiesen, dass möglicherweise die Situation entsteht, dass die Kätzin, wegen der ja zurecht ein zweiter Kater angeschafft wurde, aktuell auf beide sehr gestresst reagiert, was bei dem Katerkitten durchaus dazu führen kann, dass er (wenn er denn ein bisschen größer und stärker ist) das Mädel aktiv ärgert, so wie es Simba ja schon getan hat. Wir reden hier von einer Kätzin, die nicht die besten Erfahrungen mit Katern hat und diese möglicherweise auch auf den Kleinen projiziert. Das KÖNNTE unangenehm werden, wenn sich die Kräfteverhältnisse ändern.

Daher mein Tipp, allen drei Katzen zu zeigen, dass ernsthafte Auseinandersetzungen nicht gern gesehen und unterbrochen werden. Alles, was zu Mobbingverhalten wemgegenüber auch immer führen kann, würde ich gut im Auge behalten. Wenn alle drei dann mal aus der Puvbertät raus sind, ist es sicher entspannter.

Willst du allen Ernstes behaupten, dass ein auf dem Rücken liegendes Kitten aggressiv ist, wenn es kurz zuvor eins übergebraten bekommen hat von der Katzendame? Herrje auf so einen Blödsinn möchte ich erst gar nicht eingehen. Null Katzenerfahrung sind im übrigen deine eigenen Worte, jeder kennt sich halt selbst am besten.😉

Und wenn du den Ursprungstext der TE richtig gelesen hättest, hat sich der Gemütszustand der Katzendame doch schon im Vergleich zu vorher verbessert oder meinst du gemeinsames vom Teller fressen, ist ein Zeichen von übermäßigen Stress? ...ach, seh das besser nicht als eine an dich gerichtete Frage an, deine Interpretation lässt mich nichts Gutes erahnen.😉

Tjaja, und in deinen Augen scheint das kleine Kittenkaterchen offenbar schon einen Schlachtplan auszuhecken, so nach dem Motto: "Warte ab Mädchen, wenn ich erst Mal groß und stark bin, dann musst du dich aber ganz gehörig warm anziehen!" 😂
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.357
  • #11
Wieso wirst du eigentlich direkt zu Pemico so und gehst sie von deinem ersten Beitrag an in diesem Thread hier so an? Geht das nicht auch auf sachlicher Ebene? Man kann sich doch auch sachlich über seine Erfahrungen austauschen.

Weil es mich mittlerweile nervt, wie hier zum Teil Neulinge, die nach einem Rat fragen von Anfang an verunsichert werden. Ich wiederhole es nur ungern, aber ein Kitten, das auf dem Rücken liegt, ist weder aggressiv noch angriffslustig, geschweige wird damit die ursprüngliche Frage um Rat der TE beantwortet, ob ihre Katzendame das Kitten mobbt.

Im übrigen hat Pemico auch nicht sonderlich sachlich auf meinen Kommentar reagiert, daher für mich letztendlich kein Anlass auf ihren Antwortkommentar nicht entsprechend zu antworten.
 
Werbung:
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.001
  • #12
Weil es mich mittlerweile nervt, wie hier zum Teil Neulinge, die nach einem Rat fragen von Anfang an verunsichert werden. Ich wiederhole es nur ungern, aber ein Kitten, das auf dem Rücken liegt, ist weder aggressiv noch angriffslustig, geschweige wird damit die ursprüngliche Frage um Rat der TE beantwortet, ob ihre Katzendame das Kitten mobbt.

Im übrigen hat Pemico auch nicht sonderlich sachlich auf meinen Kommentar reagiert, daher für mich letztendlich kein Anlass auf ihren Antwortkommentar nicht entsprechend zu antworten.

Hui, da ist aber jemand empfindlich... Übrigens gilt es nicht als argumentative Auseinandersetzung wenn man "Blödsinn" schreibt.

Statt dich an meinen Hinweisen dermaßen hochzuziehen wäre es doch irgendwie sinnvoller, einfach mal deine Sicht der Dinge aufzuschreiben, oder? Wie interpretierst du denn auf die Seite fallen, Ohren anlegen und fauchen ?

Und nein, der Kleine schmiedet sicher keinen Plan, aber erstens könnte er sich durchaus merken, dass Nala immer nur doof zu ihm ist und dann irgendwann ebenso auf sie reagieren. Wenn er größer ist, könnte das Nala durchaus in Bedrängnis bringen. Oder er schaut sich sowas bei Simba ab . Daher mein Plädoyer, das nicht nur laufen zu lassen, sondern zu unterbinden.

Siehst du das ebenfalls anders? Legt ja deine pauschale "Blödsinn" - Bemerkung nahe. Bist du also davon überzeugt, dass man sich als Mensch in das kätzische Miteinander nicht einmischen sollte?
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
  • #13
Also die Reaktion von Floki ist keinesfalls aggressiv oder kampflustig, natürlich kann man das auch mit dem auf den Rücken werfen, Krallen ausgefahren und zum Angriff bereit verwechseln, habe ja nun kein Bild beifügen können. Er geht absolut in Deckung, das ist auf jeden Fall Fakt.
Um nochmal genauer auf Simba und Nala einzugehen, es ist nicht nur so das er sie pausenlos bedrängt. Ab und an spielt er mit ihr Im Garten auch ganz harmloses Fangen wobei sie großen Spaß hat. Und geputzt wird sie von ihm ab und an auch. (Bis sie keine Lust mehr hat, was relativ schnell der Fall ist) Trotzdem gibt es ab und an Differenzen wenn er eben in Rauflaune ist, weshalb ich die Idee des Dazuholens von Floki weiterhin als absolut korrekt empfinde. Wie gesagt, ich wollte nur mal anfragen ob es evtl. ähnliche Erfahrungen gibt und eben ob es nicht besser ist dabei einzuschreiten, bevor er zu dauerhaftem Mobbing wird. Das werde ich nun auch tun und Nala aber auch Simba zeigen, das ihr Verhalten nicht erwünscht ist.
Gleichzeitig ist mir Von Andang an bewusst das es sein könnte, dass irgendwann Simba und Floki auf Nala „los gehen“ um mit ihr zu Raufen. Das werden wir auf jeden Fall beobachten und bestmöglich verhindern. Allerdings kann ich mir vorstellen das sie sich in dem Fall eher jemanden suchen, der ihr Spiel auch erwiedert.
Und nun zum anderen Thema. Mir ist in anderen Threads auch schon aufgefallen, dass viele User fast schon angegriffen und verurteilt werden, die eigentliche Frage wird dabei absolut in den Hintergrund geschoben. Was wie ich schon sagte bestimmt nicht Ziel dieses Forums ist. Ich denke jeder hat seine eigenen Ansichten, jede Schnuffelschnute ist anders und jeder Umstand ist anders. Das sollte man zu akzeptieren lernen. Ziel sollte es sein einander zu helfen und auch „wenn die Katze schon in den Brunnen gefallen ist„ das bestmögliche daraus zu machen !
 
P

Pemico

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. März 2015
Beiträge
1.001
  • #14
Ich glaube, es gibt einen Unterschied zwischen angreifen und angegriffen fühlen. Du hast schon Recht, dass man aus der reinen Beschreibung heraus vielleicht ein anderes Bild hat, als wenn man die Situationen live sieht. Ich habe eigentlich nur versucht, dir die Augen dafür zu öffnen, dass diese Zusammenführungssituation nicht nur für den Kleinen schwierig ist/werden kann, sondern eben auch für Nala, was du vielleicht nicht so auf dem Schirm hattest, weil es eben rein von den derzeitigen Größenverhältnissen nicht so aussieht.

Und ja, wenn du dich hier im Forum umsiehst, wirst du sehen, dass die Kombi 1 Kitten zu erwachsenen Katzen sehr oft schief geht oder zumindest problematisch ist. Wenn es zwischen dem Zwerg und Simba gut läuft und du das Gefühl hast, dass auch Nala sich arrangiert, dann ist das doch super!
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
  • #15
Ich danke dir für deine Tipps und werde sie beherzigen.
Mit dem Alterunterschied jedoch sehe ich keinerlei Probleme, da ich ihn nicht allzu groß finde. Auch wenn man bedenkt das es sich um drei BKHs handelt, die ja eh als Spätentwickler gelten und meine beiden sind immernoch quicklebendig und verspielt. Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich, das Floki kein aufdringliches Kitten ist und sie nicht rund um die Uhr am Nerven ist. Ich werde unfreundliche Sticheleien unterbinden und bin zuversichtlich das wir das hin bekommen :)
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
  • #16
Gestern entstanden !
Nala und der kleine Floki :)
Es wurde dann tatsächlich so nebeneinander geschlafen.
Von einen Moment auf den anderen war unsere kleine Prinzessin wie ausgewechselt und fast wieder die Alte 😊
49D34BF5-96D7-4848-96B7-8DF312032AE0.jpeg
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #17
Ich glaube nicht, dass die entscheidende Frage hier ist, ob Kitten "aggressiv" und "Kampfmaschinen" sind.
Nein, sind sie natürlich nicht.
Kitten sind verspielt, übermütig und frech.
Werden sie mal zu frech, kriegen sie von Mama oder der anderen erwachsenen Katze eine übergebraten und das passt dann wieder.
Diese Art Erziehung brauchen Kitten auch.

Die entscheidende Frage wird sein, wie sich die Lage gestaltet, wenn das Kitten mal ausgewachsen ist.

Und da kann es dann durchaus sein, dass sich Nala plötzlich mit 2 rauflustigen Katern konfrontiert sieht, die sie dann beide nerven.
Denn nur weil die beiden Kater einander haben, bedeutet das noch lange nicht, dass sie Nala deshalb in Ruhe lassen.

Ich hätte anstelle eines zweiten Katers eine zweite Katze geholt - wahrscheinlich auch eine im etwa gleichen Alter wie Nala und Simba. Und zwar ein robustes Mädel, das auch mal gerne wilder spielt, aber auch gerne kuschelt und somit ein Bindeglied zwischen den "Streitparteien" hätte sein können.
Das Problem bei Floki ist nicht nur sein Geschlecht, sondern auch dass du aufgrund seines Alters seinen Charakter halt noch so gar nicht einschätzen kannst. Und auch BKH's sind nicht alle gleich gemütlich.

Aber nun ist Floki halt mal da und es sagt ja auch keiner, dass es nicht doch wunderbar klappen kann mit ihm.

Ich würde von Anfang an darauf achten, dass er lernt, dass man der Dame des Hauses mit Respekt begegnen muss. Katzen können sowas durchaus verstehen und sich dann auch (90 % der Zeit) dran halten.
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
  • #18
Guten Abend!
Da ihr mir zu Anfang schon so zahlreiche Meinungen gegeben habt, würde ich euch heute nun auch wieder gerne darum bitten.
Floki hat sich schon super eingelebt, Simba und er verstehen sich prächtig. Sie raufen jetzt schon super gerne miteinander, Simba sogar mit reduzierten Kräften und überhaupt nicht zu grob für den Kleinen. Vorgestern wurde Floki von ihm gründlichst abgeschleckt.
Nala gegenüber ist der Plan echt aufgegangen und sie wird so gut wie garnicht mehr von Simbas Rauferei Attaken belästigt. Draußen jagen sie sich gegenseitig und spielen fangen, genau nach Nalas Geschmack.
Trotzdem macht die süße Maus mir ein wenig Sorgen. Floki wird zwar nurnoch sehr selten angefaucht und kriegt eine auf den Deckel, sie kommt gerne vom Freigang wieder Nachhause, schnurrt wieder sehr viel und kommt auch gerne (wenn auch seltener) wieder zu mir ins Bett schmusen aber trotzdem verzieht sie sich wenn sie Zuhause ist meistens nach oben auf ihren an der Wand montierten Schlafplatz. Es ist so als ob sie überhaupt nicht mehr an unserem gemeinsamen Leben teilhaben möchte. Schläft dann meist die ganze Zeit über.
Das gesundheitlich etwas nicht stimmt kann ich mir nicht vorstellen. Draussen ist sie quietschfidel, der Katzenangel rennt sie auch wie verrückt hinterher, fressen tut sie auch wie immer.
Ich denke wir sind jetzt in der Vergesellschaftungs Phase „ich lebe mit dem neuen Kater aneinander vorbei“ angekommen.. aber mit uns aneinander vorbei doch bitte nicht ! :( vermisse unsere kleine Maus im Alltag und möchte einfach nur das es ihr gut geht ..
Habt ihr Erfahrungen, Meinungen oder Tipps? Dafür wäre ich euch wirklich sehr dankbar !
 
Katzenöhrchen

Katzenöhrchen

Benutzer
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
56
  • #19
Neues Update :
Seit etwa zwei Stunden spielen Floki und Nala immer wieder miteinander im Rascheldonut oder Düsen zusammen durch die Wohnung ☺️ Immernoch mit Vorsicht und ab und an ein Fauchen von Nala aber auf jeden Fall ein Fortschritt. Katzen TV vom Feinsten.. fehlt nurnoch das 🍿 😅
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
416
N
J
Antworten
14
Aufrufe
317
Momodu
C
Antworten
11
Aufrufe
538
Caramelissima
C
Küstenmädel
Antworten
13
Aufrufe
732
Küstenmädel
Küstenmädel
J
Antworten
10
Aufrufe
3K
tiha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben