Zusammenführung: 1. Katze zittert

U

Uffe2017

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. September 2017
Beiträge
1
Hallo Zusammen,

Kurz zur Vorgeschichte: Manni (7 Jahre alt) hatte einen Kumpel, der im Februar gestorben ist. Nach langem hin und her haben wir uns nun entschlossen, dass ein neuer Kumpel her muss, weil wir denken, dass es für Manni das Beste ist.

Nun haben wir Uffe(3Monate) gestern abgeholt. Das 1. Aufeinandertreffen war, als Uffe noch in seiner Transportbox war. Uffe hat Manni angefaucht, Manni hat geschnuppert.
Uffe haben wir dann im Schlafzimmer eingesperrt, damit er sich erstmal an die neue Umgebung gewöhnt. Wir haben navhneiniger Zeit auch schon das Vetrauen gewonnen. Uffe ist nicht das Problem.
Beim nächsten Aufeinandertreffen - mit Sicherheitsabstand - hat Manni gefaucht und geknurrt. So kennen wir ihn gar nicht. Sonst ist er immer sehr ruhig und entspannt.
Also haben wir Uffe wieder weggenommen und ins Schlafzimmer gesperrt. Über Nacht haben wir dann die Zimmer getauscht. Uffe ins Wohnzimmer, sodass Manni den Rest der Wohnung für sich hat und auch-wie immer bei uns schlafen kann.
Nächster Tag, neuer Versuch:
Manni faucht und knurrt und verzieht sich in eine Ecke. Zusätzlich zittert er am ganzen Körper. Es scheint als hätte er riesige Angst.
Was sollen wir bloß tun!?
Ja, es dauert auch etwas. (Bei der Zusammenführung, mit dem 1. Kumpel, der verstorben ist, hat es auch 2 Wochen gedauert)

Aber sollen wir die beiden nun weiterhin getrennt lassen und immer wieder versuchen, dass die beiden sich sehen?
Wir haben Angst, dass Manni dem Uffe richtig weh tun könnte und er dann ganz doll verletzt ist.
Wir sind ein bisschen ratlos.
Wir haben auch schon Gerüche ausgetauscht ( Schälchen mit Urin von Uffe neben Mannis Lieblingsschlaf/chill platz) gelegt.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wie kamt ihr denn auf so einen jungen Kater? Das passt doch leider gar nicht. Überleg dir mal, was das im Alter für einen Unterschied machen wird, der Senior wird dann wahrscheinlich zum Prügelknaben werden und der "Kleine" unzufrieden sein.
Und ja, die unterschiedliche Kraftverteilung ist auch ein massives Problem.
Die richtigen Probleme zeigen sich dann meist erst, wenn das ehemalige Kitten 1-1,5 Jahre alt ist und sich richtig wehrt.

Ihr habt Schalen mit URIN ausgetauscht? Also sowas würde ich lassen, das ist doch absolut verstörend für die Katze, wenn fremder Katzenurin neben dem Schlafplatz steht.

Ich kann nur raten, entweder ein zweites Kitten dazu und dann die Zusammenführung per Gittertür oder Kitten weg und einen besser passenden Kumpel - ebenfalls mit Gittertür - dazu. Es kann Tage, Wochen oder auch Monate dauern, bis es an der Gittertür ruhig ist, sodass man ein Zusammentreffen wagen kann. Das Tempo bestimmen die Katzen.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
Vor allem war der Zwerg dann die ganze Nacht alleine im Wohnzimmer? :eek:

Ansonsten schließe ich mich Doppelpack an.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.829
Ort
35305 Grünberg
Gib das Kleinteil zurück und hole einen gleich alten passenden Kumpel.

Bei dieser Konstellation leiden beide Tiere , der kleine hat nix zum Spielen und der Größe ist überfordert.

Wer hat euch bloß zu solch einer Idee geraten, ein Baby dazu zu holen? :mad:
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.079
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Ganz blöde Konstellation... Doppelpack hat recht, es gibt nur die 2 Möglichkeiten.... :sad:
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.886
Ort
Mittelfranken
Grüß dich,
willkommen im Forum!

Wie schon von meinen Vorrednern erwähnt, seid ihr ganz schlecht beraten worden in der Auswahl der neuen Katze
Ich hatte hier im Forum schon öfter gelesen, dass die erwachsenen Katzen neue Baby Katzen als Neuzugang massiv ablehnen.
Die Baby Katze sollte unbedingt in der Gesellschaft eine anderen Babykatze auf wachsen, und der Altersunterschied zum großen Kater ist nicht so leicht zu überbrücken
Zwar könntet ihr euch noch ein zweites Baby dazuholen, dann wäre der kleine nicht allein
Aber falls ihr nur zwei Katzen halten wollt, wäre der Vorschlag den kleinen zurückzugeben und einen Erwachsenen gleichgeschlechtlichen Kumpel für euren großen zu holen wirklich der vernünftigsten, so hart das jetzt klingen mag

Das euer großer Kater zittert kann wirklich von der Aufregung über den kleinen kommen, mir wäre das zu heikel
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
9
Aufrufe
3K
HaraldWoody
H
P
Antworten
3
Aufrufe
2K
Starfairy
S
T
Antworten
8
Aufrufe
1K
tiedsche
K
Antworten
5
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
M
Antworten
11
Aufrufe
549
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben