Zusammen Führung klappt nicht.

A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
Hallo zusammen.
Habe jetzt schon einiges wegen der zusammen Führung gelesen und hatte auch schon 2x der Fall wo es gut geklappt hat. Nur dieses mal ist alles anders.
Kurz zur Vorgeschichte wir hatten einen Freigänger wir haben uns nach einem Jahr unsere Zweitkatze geholt da klappte die zusammenführung ohne Probleme. Wir wollten die zweitkatze aber erst nach der Kastration raus lassen. Kurz nach der Kastration wurde unsere erstkatze vor dem Haus überfahren.
(Dorf) Dies nahmen wir zum Anlass die zweitkatze nun nur noch als Wohnungskatze zu halten. Dies war auch kein Problem nach ca 4 Monster fanden wir ein Kitten das unser Herz erobert hat nach weiteren 12 Wochen zog es bei uns ein.
Somit war die ehemalige Zweitkatze ca. 7 Monat alleine. Das Kitten bekam die ersten 3 Tage ein Zimmer für sich um sich einzugewöhnen. Dann ließ ich unsere Violett ins Zimmer. Der Neuzugang Gina hatte so angst vor der großen das sie sich vor Angst eingeka..t hat. Die große zog dann immer ab. Das ganze ging 4 Tage so. Danach hatte die kleine nicht mehr so viel Angst fing aber an zu fauchen daraufhin geht jetzt die große immer auf die kleine los. Es fließt zwar kein Blut aber die kleine schreit wie am Spieß.
Bis gestern ging die große nur an die kleine wenn ich nicht dabei war in einem anderen Zimmer oder so. Aber jetzt wird die kleine gejagt. Die kleine Flüchtet seit neustem und die große jagt hinterher. Nachts trenne ich die beiden. Zum Glück haben wir ein Riesen Haus wo sich beide aus dem Weg gehen können aber das ist ja nicht sind der Sache. Hormonstecker etc. haben nichts gebracht was kann ich sonst noch tun?
Os. Beides Weibchen
Verzweifelte Grüße
 
Werbung:
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
4 Monate soll das heißen nicht nach 4 Monstern
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
Na da Du ja schon viel gelesen hast, sollte Dir klar sein, dass Du besser eine Katze gleichen Alters und Charakters zu Deiner Violett holen solltest. Dein Kitten hat große Angst und macht unter sich. Bitte trennen die beiden sofort.
Niemals ein Kitten allein holen, die brauchen einen Spielkumpel im gleichen Alter.

Mein Tipp: passende Kumpanin für Violett suchen
passenden Platz mit zweiten Kitten für Gina suchen
bis dahin die beiden trennen
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Hallo und willkommen hier im Forum.

Wie alt ist denn jetzt das Kitten genau? Da du es nach 12 Wochen geholt hast, wie alt war es als du es entdeckt hast?

Wieviele Katzenklos hast du?

Wielange genau ist die Kleine jetzt bei euch?

Kannst du sie räumlich mit einer Gittertür trennen? So das sie sich sehen können?
 
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
Die kleine ist jetzt fast 5 Monate und seit 4 Wochen bei un. Vio ist jetzt 15 Monate.
Bei der zusammen Führung sagt jeder was anderes die meisten empfehlen ein Kitten und bei 10 Monaten Altersunterschied sehe ich von daher nicht das Problem. Vom Charakter her sind die beiden auch sehr ähnlich.
Ich habe schon eine Gittertür da passiert nichts die große geht aus dem Weg. Auch wenn sie im Freigehege sind liegt jeder an einer anderen Ecke. Nur in der Wohnung ist das Problem
 
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
Achso. Katzenklo habe ich 5 auf 300qm da wir 2 Stockwerke hahen.
 
Hesto

Hesto

Forenprofi
Mitglied seit
29. März 2013
Beiträge
5.350
Ort
Rosenheim
Oh Irrtum meinerseits. Ich dachte du hättest ein wirklich junges Kitten zu Violett gesetzt. Trotzdem ist das gejagt werden für Gina alles andere als schön. Sie muss in ihrem eigentlich sicheren Revier ständig Angst haben. Ich würde vielleicht doch noch mal für länger trennen. Schon damit Gina zur Ruhe kommen kann. Und dann beide mit Leckerlies oder füttern immer wieder zusammen ans Gitter holen.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Trotzdem ist das Kräfteverhältnis sehr ungleich verteilt. Da ist ein kleines Katzenmädchen und eine große erwachsene Katzendame. Ein kleines Mädchen, das viel spielen will und die Welt entdecken und eine Katzendame, die aus dem gröbsten schon draußen ist. Ungünstige Konstellation.

Als erstes würd ich mal Ruhe reinbringen. Für mich liest es sich im Moment nach einem großen Hin- und Her. Entweder ihr trennt oder ihr lasst sie zusammen. Mal zusammen, mal trennen macht keinen Sinn.

Also:
Zuerst hatte Gina extrem viel Angst. Die Angst hat sich gelegt. Stimmt das?
Stand jetzt ist, dass Violett Gina jagt und Gina dann davon rennt.

Was passiert dann? Verkriecht sich Gina oder kommt sie wieder raus? Wird gekämpft?
Wie wird gekämpft? Richtig Ringkampf oder Fauchen und Pfotenhiebe? Was macht Gina dann?

Wie funktioniert das fressen? Geht das in einem Raum?
Gibt es Momente, in denen Gina entspannt in der Nähe von Violett sein kann?


Beschreib das ganze doch einmal genauer.
 
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
Ja, Momentan lasse ich sie nur zusammen wenn ich zuhause bin. Beim Essen klappt es, ich füttere die beiden immer gemeinsam in der Küche sie
Sitzen dann auf der Fensterbank und fressen. Meist ist Violett früher fertig und springt dann runter wenn ich weiter in der Küche bleibe dann schauen sich beide nur an, aber gehen nicht aufeinander los auch in dem Freigehege das direkt an die Küche grenzt kann ich beide zusammen lassen. Jeder sitzt dann in deiner Ecke wenn violett dann kommt und Gina beschnuppern will dann faucht Gina und dann bekommt sie einen Pfoten hieb von Violett. Wenn sie dann weg rennt , rennt die große ihr hinterher und die kleine verkriecht sich dann unterm Schrank oder hinterm Schrank ich hole sie dann immer hervor und Violett geht andere wege. Die kleine hat nicht mehr so viel Angst wie vorher. Wenn die große schläft geht sie auch manchmal hin und beschuppert sie. Wenn die große dann auch Schnuppert faucht die kleine gleich. Manchmal will Violette nur zur kleinen dann faucht die kleine die ganze Zeit. Violette geht dann wieder.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #10
Allererste Katzenregel: verkriecht sich eine Katze, dann Finger weg. Kein hervorholen etc. Das ist ganz wichtig. Ausnahme: Der Ort ist gefährlich oder sie geht wirklich tagelang nicht raus und du kannst sie nicht sehen und beobachten. Aber ansonsten: Kein hervorholen.

Kein Trennen mehr. Die zwei fangen doch eh an, sich zusammenzuraufen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Und die Kommunikation stimmt.
Eine faucht (was übersetzt heißt: "geh weg") und die andere geht. Pfotenhiebe, fauchen und leises knurren sind ok.

Sie können gemeinsam fressen und gemeinsam die Welt anschauen und eine darf die andere beschnuppern.

Das passt doch alles und wenn du sie mal machen lässt, dann klären sie auch den Rest.

Die Problematik mit dem Altersunterschied wirst du zwar in den nächsten 1-2 Jahren nicht lösen können, aber zu einem guten Miteinander wird es schon reichen. Die KLeine wird von Tag zu Tag größer und wird dann Violett auch mehr dagegensetzen können.
Aber eigentlich bräuchte die kleine Maus einen adäquaten gleichaltrigen Spielkameraden bzw. Kameradin.

Ich würde das ganze mal eine Weile einfach nur beobachten. Dadurch dass du immer wieder eingreifst und vor allem dadurch, dass du sie trennst, können die nichts klären und auch kein Miteinander finden.

Trennen nur:
- bei richtig heftigen Ringkämpfen, wo eindeutige aggressive Absichten erkennbar sind
- Eine unter sich macht
- Eine sich ständig verkriecht und nicht mehr hervorkommt (von selbst!)
 
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
  • #11
Ok abraka,
Vielen Dank für deine Ratschläge werde ich jetzt mal in die Tat umsetzen.
Ich habe auch schon überlegt noch ein Kitten dazu zu holen aber mein Mann treibt quer. Er usw dann der Ansicht das wir dann noch mehr streitende Katzen haben. Er lässt sich da auch nicht umstimmen. Leider . Er sieht dann noch mehr ärger.
Nun muss ich schauen das die beiden klar kommen.
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #12
Es wäre schön, wenn die Kleine eine Spielkameradin bekäme. Aber Violett ist ja Gott sei Dank auch noch jung, so dass sie vielleicht ein bisschen was ersetzen kann. Die zwei werden sich schon noch verstehen :)

Manchmal dauert es halt etwas und braucht Geduld :)
 
M

Mo und Mia

Gast
  • #13
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.
Ich denke du hast alles richtig gemacht und dich ja vorher informiert.

Ich sehe es leider etwas anders als einige Katzenhalter hier. Wenn es so anfängt, würde ich nicht lange warten und hoffen, das sie sich irgendwann verstehen.

Ich habe leider erleben dürfen, das ein Kitten so unterdrückt wurde und Angst hatte, das es ein Lebenlang nicht mehr sauber wurde. Bis zum Schluß hat meine Katerchen in die Ecken gemacht.

Ich hatte gerade vor vier Wochen eine Zusammenführung. Die Vorherige hat nicht geklappt. Hatte eine Gleichaltrige Katzendame dazu geholt...es lief überhaupt nicht und sie ist in gute Hände zurück gegangen.
Jetzt habe ich einen Kater, er 12 Wochen und meine Katze gerade 1 Jahr geworden und es hat nach 2 Tagen mehr als gut geklappt. Sie raufen ohne Ende...ziemlich doll, aber glücklich...toben und rennen..und immer im Wechsel,mal der eine mal der ander. Aber auch schmusen, putzen und kuscheln....

Hast du die Möglichkeit die dazugeholte zurück zu geben oder gut zu vermitteln...ich würde sie sofort trennen, die Kleine leidet.

Viel Erfolg...und ich drücke die Daumen...
liebe Grüße Ilka Mia und Mo
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #14
An eine Abgabe würd ich noch nicht denken.
Da gibts noch viele Möglichkeiten was zu machen. Ich glaub die meiste Unruhe kommt von der Besitzerin rein durch ständiges Trennen und rausholen.
Jetzt etwas Ruhe reinbringen, den Zusammenhalt ein wenig fördern und dann wird das schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #15
Was mir noch einfällt. Hast du des schon mit gemeinsamen Spielen probiert? Also ruhige Spiele wie Fummelbrett etc.

Also zwei Fummelbretter (da reichen auch zwei Eierkartons) mit Leckerlis befüllen und sie soweit auseinander stellen, dass beide entspannt rangehen können. Vielleicht einen Stuhl dazwischen, dass es eine gefühlte Trennung ist.
Und dann ganz langsam Tag für Tag das ganze ein wenig zusammen schieben. Immer nur ein paar Zentimeter. Klappt es nicht, wieder ein wenig auseinander.

Wenn das einigermaßen klappt, dann Futterspiele, wo die beiden laufen müssen. Ihr habt ein großes Haus? auch einen großen Raum?
Dann Leckerlis werfen und die zwei danach laufen lassen. Anfangs in verschiedene Richtungen... das auch dann zusammenführen.

Später dann Angelspiele usw.
Durch Spiel finden Katzen oft am schnellsten zusammen.
 
A

airfield

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. März 2014
Beiträge
8
Ort
Saarland
  • #16
Guten Morgen,
also abgeben ist für mich keine Option.
Alle meine Tiere die ich bisher hatte waren ein leben lang bei mir und so soll es auch bleiben. Im äußeren Notfall lebt in jeden Stock eine Katze.
Aber ich glaube schon das die Zusammenführung klappt wird halt nicht einfach.
Obwohl als wir gestern Abend TV geschaut haben lag eine Katze bei meinem Mann, die andere an meinen Füßen 😊
Streitereien gab es gestern auch nur 2x kurz.
Ich bin da jetzt sehr zuversichtlich
Werde das auch noch mit dem Fummelbrett machen. Mit der Angel versuche ich es auch ab und zu mal. Jedoch läuft da bisher nur die große hinterher, die kleine schaut nur zu.
Morgens bekommt jeder immer ein Leckerbissen das essen sie auch im Abstand von 30 cm ohne Probleme ☺
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #17
Jede Katze ein Stockwerk ist keine Dauerlösung. Also in dem Fall würde ich auch zur Abgabe plädieren.

Aber noch bist ja noch ziemlich am Anfang der Zusammenführung und es ergeben sich - so wie ich es lese - immer wieder Fortschritte. Solange das so ist, würd ich auch an keine Abgabe denken.

Bei Angelspielen musst du nur aufpassen, dass du sie nicht hochpuscht. Oder dass eine der Angel hinterhersaust und die Andere das entweder als Jagdaufforderung versteht oder erschrickt.
Deshalb lieber am Anfang mit ruhigen Elementen zusammenbringen.

Und dass sie Leckerbissen so nah zusammenfressen zeigt, dass sie sich nicht spinnefeind sind.

In ein paar Monaten relativiert sich der Altersunterschied von selbst. Bis dahin ist es für deine Kleine nicht so prickelnd, dass sie keine gleichaltrige Spielkameradin hat, aber sie ist jetzt auch nicht mehr im ganz kleinen Alter.
Also das wird schon! :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.952
Ort
35305 Grünberg
  • #18
Nur damit sie beide bei dir bleiben sollen, jede Katze in einem Stockwerk ist so gar keine Option. Von dem Gedanken verabschiede dich bitte, sollte es mit den beiden nicht klappen.
 
S

Sabse18

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2015
Beiträge
37
Alter
33
Ort
Waltersdorf
  • #19
Herzlich willkommen.
Ich hatte vor einer Woche auch eine Zusammenführung und nach zwei Tagen waren die beiden ein herz und eine Seele.trotz vieler gegensprüche hier dass ich einen kleinen kater zu meiner 1 jährige großen holen sollte hat alles wunderbar geklappt.
Mein tierarzt riet mir zu einem kater weil meine Maus sehr rauft und weniger Jagt.
Nur hatte ich den kleinen Kerl hier.meine Maus gauchte auch sehr viel und es gab pfotenhieb etc.also all das wie bei dir.ich habe den kleinen Baldrian Tropfen in den Nacken gegeben.dann erstmal in der Box zu meiner großen gestellt.
Dann erstmal wieder getrennt und nach ein paar Stunde die Tür geöffnet.
Wichtig war dass ich nicht eingreife.
Es gab auch ein paar Kämpfe wo einer den anderen gejagt hat und sobald sich einer umgedreht hat würde geschnuppert.
Ich habe dann die Gunst der Stunde genutzt als beide schliefen und den kleinen zu der großen gelegt und plötzlich fing die große den kleinen an zu putzen.
Hab aber weiterhin 1x täglich die Baldriantropfen auf seinen Nacken gegeben.
Stinkt zwar tierisch und reichen auch 1-2 Tropfen aber hat Wunder bewirkt
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #20
ich habe den kleinen Baldrian Tropfen in den Nacken gegeben.dann erstmal in der Box zu meiner großen gestellt.

Ja das sind so die Ideen, die man so bekommt von Leuten, die sich keine Mühe machen, sich in eine Katze reinzuversetzen. Ich fände da festhalten viel sinnvoller, denn dann bekommt man wenigstens die Quittung dafür in Form von ordentlichen Kratzern...

Die arme Kleine muss sich also der Großen aussetzen und kann sich nicht wehren, kann nicht flüchten... super Idee. Wie es der Kleinen dabei geht ist ja völlig egal. Da find ich einfach zusammen in einen Raum seztetn noch sinnvoller - denn dann ist wenigstens eine Fluchtmöglichkeit da.

Bitte nicht nachmachen - ein ganz schlechter Tipp!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
1
Aufrufe
225
andkena
andkena
das_fussel
Antworten
10
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
Fridolin123
Antworten
1
Aufrufe
232
minna e
minna e
B
Antworten
0
Aufrufe
732
B
I
Antworten
6
Aufrufe
327
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben