Zusätzliche Vitamine etc. geben ?

  • Themenstarter digitom
  • Beginndatum
D

digitom

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
71
Guten Morgen,

unsere Peggy (ca 3-4 Jahre alt) haben wir von der verstorbenen Vorbesitzerin übernommen (vor einem halben Jahr). Sie ist (uns isst) sehr verwöhnt.

habe schon verschiedene Nassfutter ausprobiert. Sie bleibt aber dabei: Ich esse nur: Shiny Cat, Almo Nature Jelly verschiedene Sorten und Miamor geine Filets (Huhn und Thun) - fast alle beinhalten einen Teil Thunfisch.

Fast alle davon sind eigentlich "Ergänzungsfutter". Sie nimmt aber einfach nichts anderes an. Was kann oder sollte man zusätzlich geben? Gimpet Multivitaminpaste (ist incl. auch Taurin) oder was würdet ihr empfehlen?

Da wir schon eine 12 jährige kranke Katze haben (ebenfalls von der Vorbesitzerin fehlgefüttert) wollen wir bei der zweiten vorbeugen. Die 12 Jährige bekommt nun nur noch Hills und Kattovit Nierenfutter (beides nass und nach Untersuchung beim Tierarzt) - seither geht es ihr gut, spielt sogar wieder.

Wir hatten sogar bei Vetconcept bestellt - dieses Futter wird aber bisher strickt verweigert - von beiden....

Reicht die Paste zusätzlich aus? Oder gibt es da besseres? Problem ist, dass wir beide ganztätig arbeiten gehen und wir gerade Morgens nicht viel Zeit haben.

Da unser Nachbar seine 4 Katzen kaum füttert (hat sich schon auf die Vorbesitzerin verlassen) - werden die von uns ebenfalls versorgt -sie tun uns leid. Daher aber der immense Zeitdruck...

Gruß Digitom
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei jeder Futterumstellung muß man sehr langsam zu Wege gehen; einfach eine neue Sorte hinstellen und schnuppern lassen, reicht bei weitem nicht, bei Mäkelmiezen schon garnicht.
Katzen futtern in der Regel nur das, was sie kennen vom Geruch her und dann auch von der Konsistenz. Bei neuen und sehr fremden Sorten kommt es jetzt drauf an, sie von Fremdheit zur Vertrautheit zu bringen, und das geht nur durch wieder und wieder anbieten.
Eine Möglichkeit wäre, immer ein Eierlöffelchen auf einen kleinen Extrateller geben, schnuppern lassen und nach einigen Stunden die Reste zu entsorgen.
Den Inhalt der Dose in kleinen Klecksen einfrieren, dann geht nicht zuviel 'ab in die Tonne kloppen.
Manche mixen ins vertraute Futter zuerst mal ein Messerspitzchen voll von dem Neuen, und das eben auch immer wieder, und man hofft, daß es irgendwann erfreut gefuttert wird. Dann wird die bisherige Sorte immer sparsamen in den Napf gehäufelt, vom der neuen dementsprechend mehr, aber immer nur bis zur Akzeptanzgrenze.

Es gibt recht gute Zusatzpräparate, wovon die meisten aber sicher nicht den ganzen Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen u.dergl ausgewogen ausgleichen. Meines Erachtens bedarf es da einer versierten Ernährungberatung, leider kann ich keine empfehlen (kenne garnkeine). Die Barfer müßten sich da vielleicht auskennen, sie sind Meister im Supplementieren.

Bei Pasten u.dergl. sind sehr viele Stoffe drin, die keineswegs geeignet sind, einen Nährstoffmangel auszugleichen, es sind die Aromen, Träger- und Füllstoffe, die nix im Katzennapf zu suchen haben. Ich würde lieber auf die reinen Mittel ausweichen ---> Barf-Supplemente.

Wenn Ihr kranke Miezchen am Morgen zu versorgen habt, würde ich lieber etwas früher aufstehen und die Katzen angemessen zu versorgen, mit der nötigen Sorgfalt. Das Argument 'nur sehr wenig Zeit' möchte ich weniger gelten lassen - die Katzen bedürfen Eurer Liebe, Sorgfalt und auch Zeit.

Zugvogel
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wenn Ihr kranke Miezchen am Morgen zu versorgen habt, würde ich lieber etwas früher aufstehen und die Katzen angemessen zu versorgen, mit der nötigen Sorgfalt. Das Argument 'nur sehr wenig Zeit' möchte ich weniger gelten lassen - die Katzen bedürfen Eurer Liebe, Sorgfalt und auch Zeit.

Zugvogel

Zugvogel, meine Liebe, da hast du aber was falsch verstanden.
Digitom füttert zusätzlich die Katzen vom Nachbarn die nicht oder schlecht versorgt werden, deshalb das Zeitproblem.
Und wenn jemand zwei Norfällchen versorgt und zusätzlich die Nachbarskatzen empfinde ich es als ungerechten Vorwurf wenn du hier mangelnde Sorgfalt anführst.
Hast es sicher nicht so gemeint sondern nur nicht ganau genug gelesen gell?
:cool:

Und Digitom, ich hoffe du kriegst noch schlauere Antworten.
Ich würde weiter versuchen vorsichtig ein anderes Futter anzubieten, eines das alleine ausreichend ist.
Aber ich bin nicht der Spezialist dazu und hoffe du kriegst noch guten Rat.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zugvogel, meine Liebe, da hast du aber was falsch verstanden.
Digitom füttert zusätzlich die Katzen vom Nachbarn die nicht oder schlecht versorgt werden, deshalb das Zeitproblem.
Und wenn jemand zwei Norfällchen versorgt und zusätzlich die Nachbarskatzen empfinde ich es als ungerechten Vorwurf wenn du hier mangelnde Sorgfalt anführst.
Hast es sicher nicht so gemeint sondern nur nicht ganau genug gelesen gell?

Ja, hab ich wohl ganz ausm Zusammenhang gesehen und dann falsch verstanden, ich entschuldige mich dafür. Eh, tut mir wirklich leid!

Zugvogel
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
Ich würde es auch weiter mit "untermischen" des neuen Futters versuchen und gaaanz langsam steigern - eben immer so, dass die Katze es noch frisst ohne irritiert zu sein.

Also Pasten würde ich auch nicht empfehlen und ich schiele jetzt mal zu den Barfern rüber in der Hoffnung, dass die da mehr zu sagen können *rüberschiel*
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
8
Aufrufe
4K
digitom
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben