Zum ersten Mal Kitten - und dann gleich zwei

  • Themenstarter Papilio
  • Beginndatum
  • Stichworte
    einrichtung erziehung katzengerecht kitten
P

Papilio

Gast
Guten Morgen,

wie der Titel vielleicht vermuten lässt, bekomme ich bald (Ende Oktober) zwei Kitten und habe dazu noch ein paar Fragen.
Ich habe nur sehr wenig Katzenerfahrung und deswegen ganz viel gelesen und mit Freunden gesprochen, bin mir aber bei ein paar Sachen noch etwas unsicher und würde gerne wissen, was ihr davon haltet. :confused:

Die Kitten sind Wurfgeschwister (Katze und Kater) und knapp 3 Monate, wenn ich sie hole. Bei der Züchterin gehen sie (und ihre 3 Geschwister) zusammen auf zwei Kittenklos. Deswegen habe ich jetzt erst mal zwei Toiletten für die beiden Räume, in denen sie am Anfang hauptsächlich sein werden (Wohnzimmer und Büro), besorgt. Ist das ausreichend, oder soll ich auf jeden Fall noch ein 3. Klo dazu stellen?
Wie gewöhne ich sie am besten daran? Man soll sie ja sofort zu Hause aufs Klo setzen und scharren. Setze ich beide zusammen auf ein Klo oder von Anfang an auf verschiedene (wahrscheinlich eine sehr doofe Frage, beschäftigt mich aber schon länger:omg: ).
Die Kitten werden Zugang zu Wohnzimmer, Küche und Büro haben (Balkon und Schlafzimmer folgen, wenn sie sich gut eingelebt haben).
Im Büro baue ich einen riesigen Kratzbaum aus Naturmaterialien mit Möglichkeit, am Fenster zu liegen. Im Flur wird ein langer Catwalk mit Höhlen und Tunnel entstehen.
Ansonsten habe ich im Wohnzimmer einen kleinen Kratzbaum stehen und in der Küche eben Futter. Sie können in Sessel, Regale und aufs Sofa.
Ist das genug oder sollte ich noch ein paar Schlafhöhlen besorgen?
Welches Kittenfutter füttert ihr? Ist Kittenfutter notwendig? Habe schon viele verschiedene Meinungen gehört und viele Futter angesehen.
Dann noch zu Kabeln: Einfach alles aus der Steckdose ziehen oder auf jeden Fall alles verkleiden?
Es sind zwei EKH-Mischlinge, sollte ich trotzdem Katzengras aufstellen?

Das war es erst mal, wenn mir noch etwas einfällt, melde ich mich bestimmt noch mal.

Vielen Dank für's Lesen und Antworten!:)
Ich möchte einfach nichts falsch machen...

LG
Papilio
 
Werbung:
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2015
Beiträge
9.541
Alter
28
Ort
NRW
Huhu,

schön, dass du dir so viele Gedanken machst. :)

Zum Klo kann ich nur sagen, dass bei meinen damals noch zwei Katzen zwei Klos gereicht haben.

Von Schlafmöbeln & Co. kann Katz nie genug haben aber man kauft sowieso nach und nach automatisch immer mehr. :D

Kittenfutter ist auch nicht nötig, eigentlich ist da genau das selbe drin wie in normalem Katzenfutter.

Da meine nicht an Kabel gehen, hab ich da auch nie was verkleiden müssen - beobachte das erstmal.

LG
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
EKH-Mischlinge vom Züchter? Ist das ein Scherz?
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen, :)

Schön, dass es gleich zwei Kitten werden sollen - da hast du schonmal alles richtig gemacht!

Die Kitten sind Wurfgeschwister (Katze und Kater)

Ich möchte vorsichtshalber zu bedenken geben, dass Kater und Katzen sehr unterschiedlich spielen. Jetzt, wo sie klein sind, ist das noch egal. Aber wenn sie so 1 bis 1,5 Jahre alt sind, manifestieren sich oft die geschlechtsspezifischen Unterschiede und es kommt zu Konflikten.

Ist das ausreichend, oder soll ich auf jeden Fall noch ein 3. Klo dazu stellen?

Bei solchen Zwergen kannst du eigentlich nicht zu viele Klos haben. Ähnlich wie Kleinkinder vergessen Kitten vor lauter Spielen und Welt Entdecken manchmal, dass sie ja eigentlich dringend müssen und dann geht was daneben. Also lieber ein Klo mehr, damit sie im Zweifel auch immer schnell hin kommen.

Ist das genug oder sollte ich noch ein paar Schlafhöhlen besorgen?

Ich würde einfach schauen, wie sie die Sachen so annehmen und dann ggf. aufstocken. Eine unserer Katzen liebt z.B. Kuschelbettchen - da könnte ich noch 5 von kaufen und sie wäre begeistert davon. Die andere liegt lieber auf unseren Wolldecken, einfach auf dem Sofa oder auch mal mitten auf dem harten Fußboden, der ist das relativ schnuppe.

Wichtig ist, dass du viele Kratzmöglichkeiten anbietest (am Besten überall an den Hauptlaufwegen), damit sie nicht an Tapeten oder Möbel gehen.

Welches Kittenfutter füttert ihr? Ist Kittenfutter notwendig?

Wenn du hochwertig fütterst, brauchst du eigentlich kein spezielles Kittenfutter. Hochwertig heißt stark verkürzt: Möglichst hoher Fleischanteil, kein Getreide, kein Zucker. Ausschließlich Nassfutter, und zwar rund um die Uhr und so viel sie fressen können. Am Besten liest du dich im Ernährungsunterforum nochmal etwas weiter ein!

Dann noch zu Kabeln: Einfach alles aus der Steckdose ziehen oder auf jeden Fall alles verkleiden?

Ich würde zumindest für die erste Zeit versuchen, alle Kabel so gut wie möglich zu verstecken, weil sie sich ja auch drin verheddern können.

sollte ich trotzdem Katzengras aufstellen?

Kannst du hinstellen, schaden tut es jedenfalls nicht. Meine interessieren sich für Katzengrad kaum, die mögen lieber Malzpaste.

Es sind zwei EKH-Mischlinge

Sorry, aber wenn ich das Wort "Mischling" in Verbindung mit dem Wort "Züchter" höre, bekomme ich immer etwas Magenschmerzen, weil wirklich seriöse Züchter normalerweise keine Mischlinge züchten. Sind die Eltern deiner Kitten auf Erbkrankheiten und übertragbare Erkrankungen untersucht? Sind die Kitten entwurmt und durchgeimpft, wenn du sie bekommst? Und was sollst du für die Kleinen zahlen? Lass dich da bitte nicht über den Tisch ziehen! Im Tierschutz gibt es haufenweise herrenlose Kätzchen, da braucht es eigentlich keine "Züchter", die noch neue Mixe nachproduzieren.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Hallo und willkommen im Forum :)

Ich würde zu Anfang mindestens noch ein 3. Klo aufstellen, falls es nicht benötigt wird, kannst Du es ja wieder wegräumen. Es reicht, wenn Du die Kitten in der nähe der Klos aus dem Kennel lässt nach dem Abholen, da sie ja schon Kaklos kennen, werden sie schnell wissen, wozu die Teile da sind, brauchst also nicht selbst scharren :D

Kittenfutter ist wirklich nicht nötig, normales Katzenfutter (Nassfutter) reicht völlig. Trockenfutter bitte nur als Leckerchen reichen, also Vollnahrung ist es ungeeignet. Je nachdem, was sie bei der Züchterin bekommen haben, würde ich mit dem Futter anfangen und dann nach und nach ein paar weitere Marken/Sorten dazu nehmen.

Wegen der Kabel: gut beobachten, ob sie drangehen, ich tendiere eher dazu, sie zu sichern (Kabelschächte oder -schläuche).

Vorsicht mit Katzengras, nicht jedes ist geeignet, manche sind scharfkantig und können sich so u. U. im Rachenraum festsetzen.

Viel Spaß mit den beiden, und gern sehen wir hier natürlich Fotos nach Einzug :)
 
P

Papilio

Gast
Die Frau hat eine EkH Katze und einen EkH-Mix Kater, gibt die jungen aber natürlich ohne Papiere/ Stammbaum ab. Da sie sehr viel Wert auf Gesundheit etc legt, kann nicht vom "Vermehrer" gesprochen werden.
Dass Züchter auch inkorrekt ist, wusste ich nicht. Tut mir Leid.:sad:
 
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
Die Frau hat eine EkH Katze und einen EkH-Mix Kater, gibt die jungen aber natürlich ohne Papiere/ Stammbaum ab. Da sie sehr viel Wert auf Gesundheit etc legt, kann nicht vom "Vermehrer" gesprochen werden.
Dass Züchter auch inkorrekt ist, wusste ich nicht. Tut mir Leid.:sad:

Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber:

Ein Züchter ist in einem Zuchtverein und verfolgt ein Zuchtziel. Das ist ja der Sinn der Zucht.

Alles andere ist vermehren.

Hast du die Untersuchungsergebnisse gesehen? HCM, Gentests etc? Das wird sie definitiv nicht gemacht haben. Oder Bezahlst du 500 oder mehr Euro für ein Kitten?

Sind die Kleinen geimpft und entwurmt?
 
P

Papilio

Gast
Okay, danke. Wieder was gelernt.
Ich dachte, Vermehrer wären nur die, die ohne Rücksicht auf Verluste einen Wurf nach dem anderen in die Welt setzen.

Die Kleinen sind entwurmt, geimpft und werden erst nach Abschlussuntersuchung durch den Tierarzt abgegeben. ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.906
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Bitte bedenke, dass Katze und Kater Kombi gewaltig zu Lasten der Katze nach hinten los gehen kann. Kater spielen einfach anders und benötigen einen Raufkumpel.
Besser ist immer gleichgeschlechtlich , oder ein weiteres katerchen dazu holen.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #11
Hallo und herzlich willkommen,

wie du in meiner Sig sehen kannst, habe ich Kater und Katze, beide mittlerweile 3 1/2 Jahre alt.
Bis sie etwas über ein Jahr alt waren, haben sie viel gekuschelt, gespielt, sich gegenseitig geputzt und hatten sich immer im Auge. Wo der eine war, war der andere nicht weit.

Dann kam eine Zeitspanne, wo der Kater von heute auf morgen die Katze desöfteren durch das Haus gejagt hat und relativ rabaukig mit ihr kämpfen wollte. Was Paula natürlich nicht besonders gefallen hat und es kam öfter zu Kreischkonzerten.
Das hielt ein paar Monate an, seit sie etwa 2 Jahre alt sind, hat das Ganze sich wieder beruhigt. Sie fressen dicht nebeneinander, ab und zu putzen sie sich das Köpfchen und liegen mit vielleich einem halben Meter Abstand beieinander.

Aber sie gehen oft und viel ihre eigenen Wege, tierische Hauptbezugsperson von Ivan ist viel mehr meine Hündin Kira. Bei ihr liegt er oft und kuschelt sich an, wenn wir von draußen kommen, wird sie immer begrüßt.

Insgesamt läuft alles recht harmonisch ab, Jagden und Kämpfe sind sehr selten geworden, aber und das ist ein großes Aber, Ivan ist ein wirklich sehr sanfter und eher zurückhaltender Kater.
Draußen geht er allen Katzen und den Katern sowieso weiträumig aus dem Weg. Selbst wenn er jagt und kämpft (ausschließlich mit Paula), gibt er recht schnell auf und hört auf, wenn Paula schreit.
Er ist insgesamt sehr vorsichtig und geht auch nicht weit vom Haus weg, ist lieber drinnen als draußen.
Er ist also definitiv kein "normaler" Kater und wenn dein Kater auch nur halbwegs katertypisch sein wird, dann wird es spätestens in einem Jahr Probleme mit der Schwester geben. Es sei denn, sie ist eine von den seltenen Katzen, die mit Katern gut zurecht kommen und sie auch mal in ihre Schranken weisen können.

Ansonsten wäre es vermutlich sicherer, wenn du zwei gleichgeschlechtliche Kitten nimmst, ob Katzen oder Kater ist dann egal.
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #12
Darf man fragen was du für die beiden Kitten zahlst ?

Am besten wäre es einfach in ein Tierheim zu gehen und sich dort zwei gleichgeschlechtliche Kitten zu holen. Du zahlst wahrscheinlich bedeutend weniger, hast entwurmte und geimpfte Katzen und manchmal sind sie sogar schon kastriert. ;)

Aber auch ich würde dir auf jeden Fall zu zwei Katern oder zwei Katzen raten.

Schau mal, hier ist der Unterschied zwischen Katze und Kater ganz toll erklärt :

http://haustierwir.blogspot.de/2011_06_01_archive.html
 
P

Papilio

Gast
  • #13
Die Katzen sind nicht teurer als eine aus dem Tierheim.
Im Tierheim/ Tierschutz in der Nähe haben wir keine passenden Katzen gefunden.
Ich bin mir bei den beiden sehr sicher und habe mir bei der Entscheidung sehr viel Zeit gelassen.
Danke für die vielen Hinweise und Tipps.
 
S

Solaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2013
Beiträge
321
  • #14
Da kannst du dir noch so sicher sein....
Kitten sind Wundertüten, man weiß nicht wie sie sich entwickeln.

Und Kitten gibt es momentan eigentlich zu Hauf in jedem Tierheim.
 
Al27

Al27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2013
Beiträge
357
  • #15
... und ja, beim Einzug aus dem Cannel nehmen und aufs Klo setzen. Du kannst sie einzeln aber auch zusammen draufsetzen. So zeigst du ihnen jedes Klo und schon nach dem 1. mal sollte es da keine Probleme mehr geben in diesem Alter ... vorausgesetzt sie sind ein Klo gewohnt und wachsen nicht draußen auf.

Schön, dass ihr euch so viele Gedanken macht, dass ihr zwei nehmt, die beiden 3 Monate alt, geimpft, entwurmt und tierärztlich untersucht sein werden :D
Das ist leider nicht immer so. Einen HCM - Test gibt es im Tierheim auch nicht und die wenigsten hier werden einen für ihre Tiere haben. Auch sind hier nicht alle Katzen der User aus dem Tierheim ;)

Da die beiden euer Herz erobert haben wünsche ich euch viel Freude mit den Beiden.
Rechtzeitiges Kastrieren ist wichtig, damit es keine böse Überraschung in Form von Inzuchtkitten gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
vie_birma

vie_birma

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2015
Beiträge
1.309
  • #16
Hallo und Willkommen.

Wie schon gesagt, Kater und Katze sind oftmals keine gute Kombi, aber genau diese Kombi habe ich auch und klappt super (beide zwei Jahre alt und auch Wurfgeschwister). Ich habe mir damals von meiner Züchterin sagen lassen, dass die bisherigen Charakteren gut zusammenpassen könnten und Wurfgeschwister auch eine andere Bindung zueinander haben, als Katzen die sich nach diesen heiligen 12 Wochen kennenlernen. Hatte sie wohl Recht, weil ich kenne sehr viele bei denen es nach einem Jahr zu Problemen kommt. Bei mir und andere mit Wurfgeschwister sehr sehr sehr selten.

Eines muss heute wohl gelernt sein: Mixkatzen sind von keinem Züchter! Reinrassige Katzen von einem serisösen und eingetragenen Züchter haben die Elterntiere als auch die Kitten Stammbäume/Papiere. Und deine Katzenverkäuferin ist auch eine Vermehrerin, da kann sie nett und fürsorglich sein wie sie möchte. Die TA-Kosten, die ein Züchter einbringen muss wird kein Vermehrer tun und schon gar nicht wenn es die Katzen um den etwa selben Preis eines Tierheimes gibt!!! Tut mir leid für den zweiten scharfen Absatz aber mir stellt es jedesmal die Haare erneut auf. Zu solchen Menschen kommen auch leider nur AnfängerInnen, die es noch nicht besser wissen. Ich möchte dir deine Katzen nicht ausreden aber bitte lerne zukünftig und trage es in die Welt :)
 
nici88

nici88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2015
Beiträge
236
  • #17
Herzlich willkommen im Forum :)

Wie andere dir schon gesagt haben, Rassekatzen hast du dir da nicht ausgesucht. Aber das scheint dir ja auch nicht so wichtig zu sein :)

Die Kater-Katze-Kombi habe ich hier auch, ebenfalls zwei Wurfgeschwister. Sie sind jetzt ca. 1,5 Jahre alt und bisher gibt es null Probleme. Man liest hier im Forum immer wieder, dass Kater und Katze unterschiedliche Spielverhalten haben. Bei mir kann ich das zum Glück bisher nicht beobachten, manchmal wird getobt und manchmal fangen gespielt. Aber sie sind noch jung... also es kann mit Sicherheit gut gehen, vielleicht auch nicht.

Bezüglich der Toiletten ist hier im Forum auch immer die Rede von Anzahl der Katzen + 1. Auch hier muss ich sagen, dass es bei mir zum Glück mit weniger geht :) ich habe zwei Toiletten und habe meine beiden mit 16 Monaten bekommen, es ging so gut wie nie etwas daneben. Wenn du sicher gehen willst, hol dir noch eins dazu. Ich hab sie nacheinander aus der Transportbox geholt und auf ein Klo gesetzt :) Die werden sowieso beide alle Toiletten benutzen.

Bei den Schlafhöhlen schadet es bestimmt nicht, noch ein paar anzubieten. Du könntest z.B. die Fensterbänke bequem gestalten. Bei mir (ist aber alles nur meine Erfahrung) werden so gut wie keine gekauften Schlafmöglichkeiten (Körbe, Schlafhöhlen in den Kratzbäumen, Kissen) benutzt. Hier wird auf den Festerbänken gepennt, auf meinem Bett, im Hängebettchen vom Kratzbaum oder auch oben auf den Schlafzimmerschränken auf den Koffern...

Bezüglich dem Futter, lies dich gerne mal hier im Ernährungsbereich ein :) es heißt hier generell, dass Kittenfutter nicht nötig ist. Ich hab es am Anfang (und auch jetzt noch ab und zu) trotzdem gefüttert, weil schaden tut es definitiv nicht. Welche Marken hast du dir schon angeschaut?

Bei den Kabeln würde ich vorsichtig sein, die sind hier auch heute noch heiß beliebt. Ich habe heute ein neues LAN-Kabel geholt, weil das alte überall angeknabbert war. Das neue sah nach 5 Minuten leider schon aus wie das alte ;) aber manche Katzen interessiert das auch überhaupt nicht.

Katzengras kannst du gerne anbieten, wenn sie es mögen. Ich habe es nicht. Stattdessen gebe ich regelmäßig Malzpaste, damit die Haare eher hintenrum ausgeschieden werden.

Bei weiteren Fragen gerne melden :)
 
Al27

Al27

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juni 2013
Beiträge
357
  • #18
@nici88

Du meinst sicher, du hast deine beiden mit 16 Wochen (nicht Monaten) bekommen ;)

Ich bin auch der Meinung, dass Katzengras nicht sein muss.
Es kann manchmal auch schief gehen und ein Halm bleibt stecken (noch nicht lange her und im Maine Coon Forum passiert, mit Tierarzt und allem pi pa po), Halme können scharfkantig sein ... etc.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #19
Bei mir ist es zwischen Wurfgeschwistern zum Problem geworden. Und zwar richtig massiv.
Bei meiner Freundin auch. Bei ihr ging es länger gut, ca 2,5 Jahre. Dann war Schluß mit lustig. Sie hält ihre Katzen jetzt getrennt, die Katze bekommt absolut die Panik, wenn sie ihren Bruder auch nur sieht.
Mit einer dazugekommenen Katzenfreundin dagegen kommt sie gut aus. Der Kater ist jetzt Freigänger.

Also bei der Kombi Kater-Katze mußt du im Hinterkopf behalten, das es sein kann, das du noch einen weiteren Kater dazunehmen mußt, damit der Kater einen Raufkumpel hat und die Katze nicht zu sehr drangsaliert wird.
 
nici88

nici88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Oktober 2015
Beiträge
236
  • #20
@nici88

Du meinst sicher, du hast deine beiden mit 16 Wochen (nicht Monaten) bekommen ;)

Ich bin auch der Meinung, dass Katzengras nicht sein muss.
Es kann manchmal auch schief gehen und ein Halm bleibt stecken (noch nicht lange her und im Maine Coon Forum passiert, mit Tierarzt und allem pi pa po), Halme können scharfkantig sein ... etc.

Hups, natürlich meinte ich 16 Wochen :oops:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

pigloretta
Antworten
16
Aufrufe
2K
pigloretta
pigloretta
R
Antworten
13
Aufrufe
458
renee_11
R
G
2
Antworten
32
Aufrufe
2K
Louisella
Louisella
T
Antworten
5
Aufrufe
1K
tigersiou
T
E
Antworten
13
Aufrufe
584
Margitsina
Margitsina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben