Zum ersten Mal auf eine Katze gestossen die keine allergische Reaktion auslöst, wie kann ich wissen an was es liegt?

  • Themenstarter Bob76
  • Beginndatum
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.147
  • #21
Wie alt ist die Katze denn, weil Du schreibst, eine kleine Katze.
Es ist so, daß Katzen vor der Geschlechtsreife kaum bis keine Allergene bilden, das allergieauslösende Gen bildet sich im vollen Maße erst bei potenten Tieren.
Es gibt auch keine einzelnen Rassen, die mehr oder weniger allergieauslösend sind, sondern das ist individuell ganz unterschiedlich.
Das einzige, was Ihr machen könnt, ist immer wieder mit verschiedenen erwachsenen (!) Katzen testen, evtl. auch etwas Fell abschneiden und auf die Haut kleben oder ins Bett legen.
Und bitte keine Katze einzeln halten, sondern mindestens zu zweit. Das ist vor allem bei Katzenkindern extrem wichtig.
 
Werbung:
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
3.309
Ort
Vorarlberg
  • #22
@Bob76
Ich hab hier in einem alten Faden was gefunden, das könnte man ja mal testen?

Ich melde mich auch mal zu Wort...

Ich habe auch zwei Katzen, eine davon eine ziemliche Allergenschleuder, und mein Freund ist auch allergisch. Er hatte immer nur eine sehr leichte Allergie gegen Katzen, aber durch ein Medikament, das er nehmen muss, wurde die schlimmer, und aus "ein bisschen juckende Augen, wann man sich nach dem Streicheln ins Gesicht fasst" wurde plötzlich allergisches Asthma (Asthma ist eine Nebenwirkung des Medikaments und tritt bei ihm seither z.B. auch beim Sport auf; leider können Allergien ja immer leicht durch so etwas entstehen, aber verschwinden in den seltensten Fällen wieder, wenn das Medikament irgendwann abgesetzt wird). Er hat ein Notfall-Spray, aber das allein ist ja keine Lösung.

Wir haben dann ein wenig herumprobiert, nachdem ich lange über Allergien gelesen habe, und inzwischen möchte ich behaupten, dass wir es im Griff haben.

Mit Allerpet habe ich es versucht, das brachte gar nichts, aber das Allergone zum Aufsprühen auf die Möbel hilft wirklich gut, nicht nur bei meinem Freund, sondern auch bei einer Freundin, die ebenfalls allergisch auf die eine Katze reagiert. Ich sauge jetzt öfter, danach am besten schön stoßlüften (gerade im Winter ist das wichtig, denn die trockene Heizungsluft ist hier problematisch), und es liegen weniger Teppiche, so bekomme ich die Haare besser weg. Beizeiten werde ich mir noch einen speziellen Staubsauger anschaffen. Nach dem Saugen einmal Allergone über die Möbel sprühen, die besonders genutzt werden (hier insbesondere das Sofa).

Außerdem nimmt mein Freund täglich Schwarzkümmelkapseln ein. Schwarzkümmel ist kein Wundermittel, wie du im ersten Post angenommen hast, sondern besitzt tatsächlich eine medizinisch nachgewiesene Wirkung bei Allergien, wenn ich mich recht erinnere laut einem Test in 70% der Fälle bei Tierhaarallergien. Die Einnahme muss durchgehalten werden, eine erste Wirkung stellt sich oft erst nach Monaten ein, danach wird es dann aber sehr oft deutlich besser oder die Allergie geht sogar ganz weg, solange das Öl eingenommen wird. Zumindest einen Versuch wäre das wert, denn das Öl hat keine Nebenwirkungen und ist im Gegenteil sogar sehr gesund.

Meine Katzen sind außerdem Freigänger, das hilft sicherlich auch, weil sie nicht immer im Haus sind, und leider besteht außerdem Schlafzimmerverbot, das muss einfach sein.

Wir haben die Allergie mit diesen recht einfachen Mitteln wirklich gut in den Griff bekommen und Katzen und Freund funktionieren unter einem Dach. Wenn irgendwann mal eine neue Katze kommt, muss er vorher unbedingt "probeschnüffeln", denn auf meine beiden reagiert er wirklich sehr unterschiedlich stark.
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #23
@Bob76
Ich hab hier in einem alten Faden was gefunden, das könnte man ja mal testen?
Auch sehr interessant, danke. Ich glaube aber, dass sind gute Massnahmen wenn man bereits eine Katze besitzt und sich dann eine Allergie einstellt. Wenn man von null an es so probieren möchte, ist es zu riskant auch für die Katzen. Was wenn es dann nicht funktioniert? Die Katzen weggeben würde unsere Herzen brechen und die der Katzen sicher auch noch. Ich habe meinem Sohn immer gesagt, wenn man Tiere liebt aber, egal warum, nicht in der Lage ist sie einen Leben lang zu halten und zu pflegen, lebt man seine liebe auch indem man darauf verzichtet aus.

Ich glaube es gibt in einem solchen Fall wirklich keine Lösung so schlimm wie das für uns auch ist, wir hatten durch diese Situation uns alle Hoffnung gemacht, ausser vielleicht es gäbe eine Katzenrasse die 100% garantiert keine Allergie auslöst und soweit mir bekannt ist, gibt es diese nicht.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: oneironautin93, Wildflower und Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
3.415
  • #24
Auch sehr interessant, danke. Ich glaube aber, dass sind gute Massnahmen wenn man bereits eine Katze besitzt und sich dann eine Allergie einstellt. Wenn man von null an es so probieren möchte, ist es zu riskant auch für die Katzen. Was wenn es dann nicht funktioniert? Die Katzen weggeben würde unsere Herzen brechen und die der Katzen sicher auch noch. Ich habe meinem Sohn immer gesagt, wenn man Tiere liebt aber, egal warum, nicht in der Lage ist sie einen Leben lang zu halten und zu pflegen, lebt man seine liebe auch indem man darauf verzichtet aus.

Ich glaube es gibt in einem solchen Fall wirklich keine Lösung so schlimm wie das für uns auch ist, wir hatten durch diese Situation uns alle Hoffnung gemacht, ausser vielleicht es gäbe eine Katzenrasse die 100% garantiert keine Allergie auslöst und soweit mir bekannt ist, gibt es diese nicht.
Das tut mir so leid für euch... Mit eurer Einstellung hätten so ein paar Knöpfe aus dem Tierheim zum Beispiel es so verdient, ein schönes Zuhause bei euch zu bekommen...
Und dann gibt es Leute, wie ich gestern gelesen habe, die bringen ihre Katze aus dem Tierheim zurück ins Tierheim, weil das Katzenfutter riecht... Oder die Katze sie beobachtet...

Manchmal ist es einfach ungerecht.

Das hilft euch zwar nicht, musste ich aber loswerden.
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #25
Das tut mir so leid für euch... Mit eurer Einstellung hätten so ein paar Knöpfe aus dem Tierheim zum Beispiel es so verdient, ein schönes Zuhause bei euch zu bekommen...
Und dann gibt es Leute, wie ich gestern gelesen habe, die bringen ihre Katze aus dem Tierheim zurück ins Tierheim, weil das Katzenfutter riecht... Oder die Katze sie beobachtet...

Manchmal ist es einfach ungerecht.

Das hilft euch zwar nicht, musste ich aber loswerden.
.... und sonst gebe ich meine Frau weg!:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Im Ernst, das ist so, habe ich mich auch schon oft über solche Ungerechtigkeiten geärgert aber ich kanns nicht ändern.
 
  • Big grin
Reaktionen: Yarzuak
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.829
  • #26
.... und sonst gebe ich meine Frau weg!:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
Du wirst lachen, solche Bemerkumngen habe ich erhalten, als ich meine Katzen wegen der Allergie meines Mannes abgeben mußte. Da hieß es ernsthaft:"Dann würde ich eher dem Mann den Laufpaß geben".
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
3.309
Ort
Vorarlberg
  • #27
Du wirst lachen, solche Bemerkumngen habe ich erhalten, als ich meine Katzen wegen der Allergie meines Mannes abgeben mußte. Da hieß es ernsthaft:"Dann würde ich eher dem Mann den Laufpaß geben".
ich glaube, solche Menschen standen nie vor so einer Entscheidung.. so sehr ich Tiere liebe.. im Endeffekt sind es Tiere und der Mensch geht vor.
Hatte neulich eine Diskussion mit jemanden.. als die Fluten in Deutschland kamen, da gingen im Facebook Kerzen für die Tiere rum. Jemand meinte, aktuell ist es unpassend, da doch sehr viele Menschen gestorben sind. Da behauptet eine doch glatt, ehe sie einen Menschen rettet, zieht sie das Tier aus dem Wasser. Auf meine Frage hin, ob sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren könnte, ein Kind, eine Oma oder eben auch ein Familienvater ertrinken zu lassen, nur weil ein Hund daneben schwimmt.. behauptete sie ja.. 🙈 diese behaupten auch, dass sie ihren Partner wegen einem Tier verlassen.. aber wenn es soweit ist, kommt es eh anders.
 
  • Like
Reaktionen: yodetta
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
3.309
Ort
Vorarlberg
  • #28
Und dann gibt es Leute, wie ich gestern gelesen habe, die bringen ihre Katze aus dem Tierheim zurück ins Tierheim, weil das Katzenfutter riecht... Oder die Katze sie beobachtet...
so jemand soll mir mal über den Weg laufen, nachts.. im Dunkeln..🤬🤬🤬
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #29
Hier bin ich mal wieder, ich gebe halt eben nicht so schnell auf.

Nun haben wir eine neue Situation:

Wir kennen nun weitere Familien mit Katzen und bei keiner von denen reagiert meine Frau allergisch ausser bei einer.

Ich fasse kurz zusammen.

Freundin meiner Frau hat 2 Katzen zu hause, kaum betritt meine Frau dieses Haus schwillt bei ihr alles an, Nase läuft...
Familienfreund haben eine ganz junge Katze (noch nicht 1 Jahr alt) miene Frau reagiert absolut nicht allergisch darauf, nie.
Andere Familienfreunde haben eine 7 Jährige Katze und auch auf diese reagiert meine Frau nicht, keine allergiesche reaktion
Noch weitere Familienfreunde habe auch eine Katze ca. 4 Jahre alt, auch hier keine allergische Reaktion.

Alle die oben genannten Katzen sind keine Reinrassigen Katzen (sorry ich kenne den richtigen Ausdruck nicht) ich will damit sagen es sind alles Katzen die aus Heime geholt worden sind nicht von Züchter oder so.

Mir scheint es nun offensichtlich, dass meine Frau auf gewisse Katzen allergisch reagiert und auf andere nicht, wie kann ich nun eine Katze finden die bei Ihr keine Allergie auslöst? Hier habe ich gelernt dass kleine Katzen sowieso erst ab dem 2 Lebensjahr allergien auslösen. Wie kann ich nun herausfinden was ich genau suchen muss? Wenn ich in einem Heim gehe wo es 20 Katzen hat, reicht es dass nur eine nicht passt und meine Frau reagiert allergisch, wir wissen dann nicht welche es ist.

Das letzte was ich möchte ist eine oder zwei Katzen nach hause bringen und danach sie weggeben müssen.

Habt Ihr eine Idee?
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.481
  • #30
Familienfreund haben eine ganz junge Katze (noch nicht 1 Jahr alt) miene Frau reagiert absolut nicht allergisch darauf, nie.
Die Katze kannst du ganz schnell als Beispiel raus nehmen, da so junge Tiere oftmals die Allergene noch gar nicht richtig produzieren. Wurde aber sicher schon irgendwo von einem User geschrieben. Und bitte dem Familienfreund sagen, dass er die Katze nicht allein halten soll.

Alle die oben genannten Katzen sind keine Reinrassigen Katzen (sorry ich kenne den richtigen Ausdruck nicht) ich will damit sagen es sind alles Katzen die aus Heime geholt worden sind nicht von Züchter oder so.
Rasse hat auch nichts mit den Allergenen zu tun. Leider halten sich oft Gerüchte darüber, dass es Rassen gibt die wenig bis keine produzieren. Das ist ganz individuell von Katze zu Katze.

Man kann sich Haarproben mitgeben lassen, auf die gezielt bei deiner Frau getestet werden. So kann man heraus finden auf welches Tier deine Frau reagiert. Dazu musst du aber jemanden finden, der Katzen abzugeben haben. Möglichkeiten sehe ich hier beim Tierschutz sowie Vereinszüchter, welche erwachsene Tiere aus der Zucht nimmt und diese verkauft.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Rickie
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #31
Man kann sich Haarproben mitgeben lassen, auf die gezielt bei deiner Frau getestet werden. So kann man heraus finden auf welches Tier deine Frau reagiert. Dazu musst du aber jemanden finden, der Katzen abzugeben haben. Möglichkeiten sehe ich hier beim Tierschutz sowie Vereinszüchter, welche erwachsene Tiere aus der Zucht nimmt und diese verkauft.
Danke für deine Antwort. Und wie genau funktioniert das und vorallem wer macht solche tests? Einen Dermatologe? Danke dir.
 
  • Like
Reaktionen: Azar
Werbung:
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.481
  • #32
Danke für deine Antwort. Und wie genau funktioniert das und vorallem wer macht solche tests? Einen Dermatologe? Danke dir.
ja genau der Hautarzt.

Eine alternative Möglichkeit wäre beispielsweise dort zu suchen, wo nicht so viele Katzen zusammen sitzen. Also beispielsweise eine Pflegestelle vom Tierschutz oder zwei erwachsene Katzen von Privat (Betonung liegt auf erwachsene bereits kastrierte Tiere, keine Vermehrer oder so) und dort dann einfach Zeit verbringen. Geht das ganze ohne Symptome gut, könnte man über den nächsten Schritt reden, dass die Wunschkatzen mit nach Hause genommen werden mit Möglichkeit auf Rückgabe, falls es doch nicht klappt.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.829
  • #33
Wie lange war deine Frau denn bei den Katzen? Mehrere Tage?
Bei meinem Mann ist die Allergie auch nicht am ersten Tag aufgetreten, es hat sich entwickelt.
Auf jeden Fall würde ich immer Haar der in Frage kommenden Katze zu einem Allergietest mitnehmen!
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #34
ja genau der Hautarzt.

Eine alternative Möglichkeit wäre beispielsweise dort zu suchen, wo nicht so viele Katzen zusammen sitzen. Also beispielsweise eine Pflegestelle vom Tierschutz oder zwei erwachsene Katzen von Privat (Betonung liegt auf erwachsene bereits kastrierte Tiere, keine Vermehrer oder so) und dort dann einfach Zeit verbringen. Geht das ganze ohne Symptome gut, könnte man über den nächsten Schritt reden, dass die Wunschkatzen mit nach Hause genommen werden mit Möglichkeit auf Rückgabe, falls es doch nicht klappt.
Da sehe ich ebe eher Probleme. Angenommen es sind nur 2 Katzen da und auf eine davon regaiert meine Frau allergisch und auf die andere nicht, es wäre nicht auszumachen welche es ist und wenn es mehr als 2 sind erst recht.

Zum Beispiel bei den Katzen bei denen sie allergisch reagiert, geht es sofort los, es braucht keine 2 Minuten aber es sind auch 2 Katzen und vielleicht ist es nur eine.
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #35
Wie lange war deine Frau denn bei den Katzen? Mehrere Tage?
Bei meinem Mann ist die Allergie auch nicht am ersten Tag aufgetreten, es hat sich entwickelt.
Auf jeden Fall würde ich immer Haar der in Frage kommenden Katze zu einem Allergietest mitnehmen!
Dort wo sie allergisch reagiert geht es ruck zuck, innerhalb von 2 minuten. Hingegen bei anderen sind wir einen mehrmals den ganzen Tag mit der Katze und es geschieht nichts.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.481
  • #36
Naja ihr müsst aber letztendlich eh mindestens zwei Katzen zusammen halten. Außer ihr sehr euch gezielt nach unsozialen Tier um, welches sein Leben lang allein gelebt hat und absolut keine Artgenossen mehr akzeptiert (wobei ich selbst solchen Tieren immer wünsche, dass man sie doch irgendwie versucht zu vergesellschaften).
Aber um nochmal auf meine beiden Beispiele mit Pflegestelle und/oder Privat zurück zu kommen, wo zwei Tiere gleichzeitig sitzen - ich gehe in diesen Fällen davon aus, dass beide zusammen vermittelt werden sollen.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.829
  • #37
Ein Tag ist nicht wirklich lange.
Bei meinem Mann war es ja so, das wir nicht wußten, das er allergisch auf Katzen ist. Er übernachtete an den Wochenenden bei mir und irgendwann fing das ganz langsam an, das er ständig husten mußte, was sich immer mehr steigerte. Der Allergietest zeigte damals auch, das er auf jede Katze unterschiedlich stark reagierte, aber er reagierte leider:(
 
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #38
Ein Tag ist nicht wirklich lange.
Bei meinem Mann war es ja so, das wir nicht wußten, das er allergisch auf Katzen ist. Er übernachtete an den Wochenenden bei mir und irgendwann fing das ganz langsam an, das er ständig husten mußte, was sich immer mehr steigerte. Der Allergietest zeigte damals auch, das er auf jede Katze unterschiedlich stark reagierte, aber er reagierte leider:(
Wie gesagt, mehrmals den ganzen Tag.

Hingegen dort wo sie allergisch reagiert geht es keine 2 Minuten.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.829
  • #39
Ich bitte euch aber trotzdem, nehmt eine Haarprobe von der potentiell in Frage kommenden Katze und macht damit einen Allergietest. Es tut unheimlich weh, sich von einer Katze wieder trennen zu müssen, weil später doch eine Allergie aufegtreten ist. Mein Mann und ich haben das durchgemacht, ich weiß, wovon ich schreibe.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112 und Yarzuak
B

Bob76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. September 2021
Beiträge
12
  • #40
Ich bitte euch aber trotzdem, nehmt eine Haarprobe von der potentiell in Frage kommenden Katze und macht damit einen Allergietest. Es tut unheimlich weh, sich von einer Katze wieder trennen zu müssen, weil später doch eine Allergie aufegtreten ist. Mein Mann und ich haben das durchgemacht, ich weiß, wovon ich schreibe.
Genau das ist das was ich meinte als ich geschrieben habe "Das letzte was ich möchte ist eine oder zwei Katzen nach hause bringen und danach sie weggeben müssen."
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
25
Aufrufe
14K
Catamaran
Catamaran
T
Antworten
29
Aufrufe
6K
tantethunfisch
T
Riverside
Antworten
13
Aufrufe
6K
Catsnbooks
Catsnbooks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben