Zum 100sten mal.. wann kastrieren?

  • Themenstarter Shamrockerin
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Hallo Zusammen,
wahrscheinlich stelle ich diese Frage zum 100sten Mal, jedoch habe ich offensichtlich nicht die richtigen Keywords für die Suche eingegeben.. Meine 2te Katze (Betty) wurde beim ersten Tierarztbesuch zum "Fred". D.h. ich habe 2 ca. 16-17 Wochen alte Kätzchen (Kater & Katze) zu Hause (der Kater ist 4 Tage älter). Mir wurde gesagt, dass ich beim ersten "rollig werden" zum kastrieren kommen sollte, was inzwischen natürlich hinfällig ist. Wie soll ich vorgehen? Soll ich beim ersten markieren von z.B. Fred oder beim ersten rollig werden von Wilma beide kastrieren lassen? Oder nacheinander, je nach Reaktion? Ich weiß, ich könnte beim nächsten Impftermin den Tierarzt fragen, aber irgendwie traue ich euch inzwischen mehr :oops:
Liebe Grüße
 
Werbung:
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Ich wusste es ist besser erst mal euch zu fragen,..
gibt es da immernoch Risiken? Meiner Mutter ist vor (ok..) 30 Jahren eine kleine Kätzin weggestorben, als sie hätte kastriert werden sollen,.. Gut, die medizinische Technik ist inzwischen sehr viel weiter, aber trotzdem,.. muss ich mir Sorgen machen? Und: kann ich die 2te Impfung kombinieren mit der Kastration, oder sollte das besser seperat geschehen? UND: stimmt es wirklich, dass der Wachstum der Katzen dadurch gestoppt/verlangsamt wird? Habe dazu beide Seiten gehört/gelesen, was sagt ihr?
Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Gut, dann werde ich in ca. einer Woche zur 2ten Impfung gehen, in der Woche darauf zur Kastration, Danke!
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
UND: stimmt es wirklich, dass der Wachstum der Katzen dadurch gestoppt/verlangsamt wird? Habe dazu beide Seiten gehört/gelesen, was sagt ihr?
Liebe Grüße

Nein. Stimmt nicht.

Irgendwer hier hatte dazu noch einen Wissenscahftlichen Artikel... die Kater die früher kastriert werden werden meist Größer, da ein Hormon genommen wird :confused: ach, irgendsowas war das, sorry bekomms nicht mehr gannz zusammen...

Aber aus eigener Erfahrung: Ernie und Bert wurden vor mit 4/5 Monaten (?) kastriert... nun sind beide ca. 10 Monate alt und wachsen immernoch!
Und Bert wächst schnell :eek:

Ach ja, am besten beide gleichzeitig kastrieren lassen! Kann sonst vereinzelnd zu stress unter den beiden kommen und Du kannst Dir einen Weg sparen.
 
S

Sveni

Gast
Durch eine frühe Kastra wird die Hormonausschüttung gestoppt. Dadurch werden die Wachstumsfugen später geschlossen und Miez wird angeblich ein bisschen größer.

Ich muss sagen, dass ich solche Überlegungen aber immer ein bisschen Banane finde...
Wenn ich meine Katze mit 4 Monaten kastriere und sie ist hinterher soundso groß, wie soll ich nachvollziehen, ob sie kleiner geblieben wäre wenn sie mit 10 Monaten kastriert worden wäre...
Oder ich lass meine Katze mit 10 Monaten kastrieren...wie soll ich rausfinden, ob sie größer geworden wäre, wenn ich das 6 Monate früher gemacht hätte?!?:rolleyes:
 
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Haha, das stimmt natürlich :D
 
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Ohman,... ich muss nochmal damit anfangen.
Ich habe euch letztes mal nach der Kastration gefragt und auch so an meinen Tierarzt weitergegeben, als die 2. Impfung anstand. Er hat sich die beiden angeschaut und gemeint mitte Oktober wäre der geeignete Termin für die Kastration. Ich habe nochmal nachgefragt ob das wirklich früh genug ist und er schien sich sehr sicher.
Die beiden sind jetzt beide um die 5 Monate alt (man konnte es mir damals nur plus minus 2 Wochen sagen, der Tierarzt hat ins Impfheft den 24.04 als Geburtsdatum geschrieben).
Und jetzt zum eigentlichem Thema: Irgendwie verhält sich mein Kater seltsam:
Er "bespringt" Wilma seit neuestem manchmal, beisst in ihren Nacken und,.. naja. Natürlich macht er alles falsch, aber die Bewegungen sind schon eindeutig.
Gerade eben kam er zum streicheln auf meinen Schoß und hat so komisch miaut. Dann hat er wie wild angefangen meine Hand abzulecken und sich hin und her gerollt und es sah so aus als hätte er eine,...:stumm: Erektion. Dann ist er aufgesprungen und wild rumgelaufen, bevor er sich in eine Ecke verkrümelt hat um sich zu putzen.
Was war da denn los? Kann er etwas frühreif sein? Wie soll ich das dem Tierarzt erklären? Oder reagiere ich über?
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Flott zum TA!
Scheint mir aber ein aktiver kleiner Geselle zu sein.:wow:

Besser 2 Wochen zu früh als einen Tag zu spät.:smile:

Und ein TA ist ein Dienstleister, wenn Du deine Tiere kastrieren lassen willst, hat er es zu machen. Auch dann, wenn er persönlich eine andere Meinung hat.
Denn, wer muß sich um die Vermittlung von ungewolltem Nachwuchs beschäftigen?

Sollte er sich weigern, es gibt andere TA's.

Laß Dich nicht auf die blöde Geschichte ein, Frühkastration!

Frükastration bedeutet, bis zur 12.Woche!

Alles Gute.

LG
 
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
Habe gerade dort angerufen. Die Sprechstundenhilfe möchte, dass ich das nochmal mit der Ärztin (ab 18.00 erreichbar) abspreche. Sie hat gemeint, dass sie nicht gerne vor 6 Monaten kastrieren, aber man kann in diesem Fall evtl. eine Ausnahme machen. Wenn sie sich bei Fred schon so zieren, dann ist ja die Wahrscheinlichkeit, dass ich Wilma auch gleich kastrieren lassen kann sehr gering, oder? Habe hier gelesen, dass es in dem Fall oft zu Zoff unter den Katzen kommen kann..
Ich sehe ganz klar ein, dass der Tierarzt ein Dienstleister ist, ich frage mich nur immer nach den Gründen, warum sie denn erst ab 6 Monaten kastrieren möchten, .. ich möchte natürlich vorrangig nicht dass den beiden was passiert bzw. dass sie Schäden davon tragen..
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #10
Auch TA's sind nur Menschen! und habe so ihre Vorurteile bzw. auch noch alte Lehrer!
Aber mal ohne Spaß, das Mädchen zuerst - dann ist da schon mal nichts mehr möglich.
Katermann entweder zur gleichen Zeit oder halt später (hoffe er markiert dann noch nicht)
Und nimm Beide mit zum TA. Da haben dann Beide den Geruch.
Du kanst aber auch ein altes Handtuch mitnehmen, Dir von dem Desinfektionsspray (für den Tisch!) aufsprühen lassen und den Daheimgebliebenen damit abreiben. Erfüllt auch seinen Zweck.:smile:

Jedes Tier sollte auch vom TA individuell gesehen werden.
Es gibt nun mal Unterschiede. Manche sind mit einem Jahr noch nicht soweit andere mit knapp 5 Monaten.
Ich verstehe nie, warum manche Ta's damit Probleme haben.
LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
  • #11
Ich würde die beiden auf einmal kastrieren lassen. So hast Du nicht so großen Stress, dass das jeweils andere Kätzchen, das operierte anfeindet wegen dem fremden TA-Geruch. Du musst nur einmal die beiden hungern lassen und Du hast nur einmal ein "Krankenlager".
 
Werbung:
Shamrockerin

Shamrockerin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
424
  • #12
Ich soll am Montag mit beiden zum Untersuchen vorbei kommen, da wollen sie die Entwicklung der Hoden begutachten :rolleyes:
Wenn sie keinen Termin mit mir ausmachen, geh' ich woanders hin.
Aber was genau befürchten denn Tierärzte der "alten Schule"? Warum sollte man derer Meinung nach nicht vor 6 Monaten kastrieren?
 
G

Gähnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juli 2009
Beiträge
22
  • #14
Echt spannend, was man hier so liest - v.a. da unsere beiden am Donnerstag auch dran sind:stumm: Quasi besonderes Geburtstagsgeschenk für meinen Freund ;)
Alle drei TierärztInnen in unserer Praxis haben uns gesagt, das Mädchen am besten mit 5-6Monaten kastrieren, den Kater könne man gleichzeitig machen, aber hat eigentlich noch Zeit, wär ja bisschen früh bei dem... Nunja, nachdem er aber gelegentlich doch ziemlich an ihrem Hintern klebt und die Ärztin letzte Woche beim Hodenabtasten meinte, das ginge bei ihm schon ganz gut und wenn wir wollen macht sie das - wollen wir das auch!
Genz einfach, damit beide dann groggy sind. Unser Kater ist schon ein ziemicher Rüpel und Raufbold, das will ich unserer Katze nicht antun, dass sie frisch operiert ist und er rumhüpft.
Ich denke, unsere Tierärzte sind da wirklich gut: bei der Katze empfehlen sie JETZT die Kastration und den Kater machen sie auf unseren Wunsch hin auch gleich mit.
Mal sehn, wie das so wird :verstummt:
 
Pupsi

Pupsi

Forenprofi
Mitglied seit
1. September 2008
Beiträge
1.157
Ort
Luxemburg
  • #15
UND: stimmt es wirklich, dass der Wachstum der Katzen dadurch gestoppt/verlangsamt wird? Habe dazu beide Seiten gehört/gelesen, was sagt ihr?


Zu Katzen oder Kater weiss ich dazu nichts. Aber bei Rüden, also Hunden, oder auch bei den Stieren ist es so, dass, wenn sie vor der Gesschlechtsreife kastriert werden, in die Höhe schiessen und somit grösser werden. Deshalb sollte man Rüden, mit denen man zu Ausstellungen gehen möchte, nicht so früh kastrieren, ansonsten können sie wegen der Grösse keine Preise mehr gewinnen
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
  • #16
Nachteile von später-kastrieren?

Hi!

Ich wollte an dieser Stelle auch noch mal fragen: Welche Nachteile gibt es, wenn ich meine beiden 4-monatigen Wohnungskater erst in 2-3 Monaten kastrier, anstatt schon in zB. 2 Wochen? Ich mein, solange sie nicht markieren, sich gegenseitig besteigen oder übermäßig stark raufen... gibt es gesundheitliche Nachteile?

Lg, Claudia
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
  • #17
Hallo Claudia,

gesundheitliche Nachteile gibt es sicher nicht. Aber: wenn sie anfangen zu markieren ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie es auch nach der Kastration noch beibehalten relativ hoch.

Ich lasse die Katzen und Kater meist mit 5-6 Monaten kastrieren. Sie sollten ein Gewicht von etwa 2 kg erreicht haben.

Allerdings hatte ich auch schon Katzen zur Frühkastra, das waren Wildlinge, die nie wieder in die Falle gegangen wären und die konnte ich auch nicht so lange einsperren, weil sie mir in den wenigen Tagen schon die Decke hochgegangen sind.
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
  • #18
Hi Eva!

Dann hab ich hier also zwei kleine, potentielle "tickende Stinkbomben" :verstummt:
Ich schätz die wiegen mittlerweile eh schon 2 Kilo. Also werd ich mich mal schlau machen, was die TÄ hier so verlangen, für das ganze Packet (Kastra + Chip + Tatoo) x2 verlangen...

Klar, im Tierschutz kann man da meist nicht lange fackeln... Das versteh ich, und würd ich auch so machen.
 
Chica84

Chica84

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. März 2009
Beiträge
263
Ort
Niederbayern
  • #19
Gästeklo beim TA???

Hallo!

Also am Montag haben sie Termin :) Langsam nerven nämlich die Minnegesänge schon!

Eine blöde Frage::oops:
Soll ich ihnen das Klo mitnehmen?
Oder gibt es bei euren TÄ ein sauberes Klo? Weil Pinkeln werden die doch trotzdem müssen, oder?
 
Calypso

Calypso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
232
Ort
Pforzheim
  • #20
ich würde beide zusammen kastrieren lassen und das bald denn 16 und 17 Wochen da kann es bald losgehen mit der Geschlechtsreife ;)

Soll des ein Scherz sein??? :eek:

Also mir hat heut der TA gesagt, dass die Katze mit 5-6 Monaten (also im Januar) und der Kater erst mit 8 Monaten kastriert wird.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Aleksandra
Antworten
11
Aufrufe
7K
Aleksandra
Aleksandra
anyonesmilies
Antworten
8
Aufrufe
323
anyonesmilies
anyonesmilies
Pitufa
Antworten
8
Aufrufe
974
Pitufa
Pitufa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben