Zugelaufene Katze fängt an nachts zu randalieren

  • Themenstarter Emmi2014
  • Beginndatum
E

Emmi2014

Gast
Hallo zusammen,

Ich möchte ich gerne zuerst einmal vorstellen, ich bin Emmi und mir ist kürzlich eine Katze zugelaufen.

Die Katze saß seit Oktober so lange bei mir auf der Terrasse, bis ich bei zunehmender Kälte nicht mehr zuschauen konnte. Ihre Herkunft ist geklärt und alles abgesprochen, für die ehemaligen "Besitzer" ist alles ok.

Ein Zuhause wie sie es jetzt bei mir hat kennt sie eigentlich nicht, da sie von einem Hof kommt und dort meistens draußen war.

Ich habe auch bemerkt, wie sie ganz vorsichtig ausprobiert hat, was sie darf und was nicht, sie kannte kein Katzenklo und geht auch nicht ins Bett oder auf die Couch zum Kuscheln. Finde ich sehr süß und so hat sie sich auch in mein Herz geschlichen.

Seit ein paar Tagen allerdings fängt sie nachts an zu randalieren obwohl sie jederzeit raus kann. Sie ist anfangs immer nur kurz drin gewesen zum Fressen und dann wieder raus, das ging langsam über in ein zu 99% drinbleiben und nur raus aufs Klo zu gehen.

Und jetzt ist jede Nacht Ramba Zamba im Haus, sie will nicht raus und reagiert sich dann natürlich drin ab.

Ich bin jetzt echt ratlos, denn eigentlich ist sie es ja gewohnt draußen zu sein und ich hätte gedacht dass sie rausgeht wenn ihr langweilig ist. Statt dessen fängt sie an alles zu zerlegen :sad:

Habt ihr einen Tipp für mich?

Vielen Dank schon mal
Emmi
 
Werbung:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Hallo Emmi,

kannst Du vielleicht genauer beschreiben, was Du mit "randalieren" und "alles zerlegen" meinst? Spielt und tobt sie vielleicht einfach nur?
Was macht sie tagsüber? Schläft sie viel?
Vielleicht wird sie abends einfach aktiv. Und da sie alleine ist bei Euch, ohne Katzenkumpel, muss sie sich halt irgendwie alleine beschäftigen. Für sie ist das ja nicht randalieren oder zerlegen, sondern spielen und Energie abbauen.

Hunger könnte auch ein Grund sein. Wann fütterst Du zuletzt am Tag und welche Menge von welcher Marke/Sorte.

Der ultimative Tip wäre auch hier wahrscheinlich, ihr eine Freundin zu Seite zu stellen.
 
E

Emmi2014

Gast
Hallo Elke,

Vielen Dank :)

Ja, mit randalieren meine ich Toben und Spielen, es geht mittlerweile an die Vorhänge und das Sofa wird bekratzt, in Kisten herumgesprungen etc. Es ist also sicherlich Spielen, klar.

Wegen Katzenkumpel: sie kann jederzeit zu den Katzen, bei denen sie früher gewohnt hat, wollte dort aber weg. Ich weiß nicht ob das wirklich ein Grund sein kann, da sie ja Gesellschaft haben kann wenn sie will.

Futter bekommt sie so viel dass sie immer einen Rest stehen lässt und vorm Insbettgehen noch ein paar Bröckchen Trockenfutter, da isst sie aber nicht viel. Sonst gibt es gutes Nassfutter wie Catz Finefood, mit noch etwas Wasser vermischt.

Hm, schwierig. Sie ist vor kurzem kastriert worden, aber ich dachte sie werden dann eher ruhiger :)
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Der Punkt is, dass halt eben in der Nacht keiner zum Spielen da is. Also beschäftigt sie sich eben selbst mir den Dingen, die sie interessant findet.
Hat sie Spielsachen um sich selbst zu beschäftigen?
Powerst Du sie abends ordentlich aus mit einer Federangel zum Beispiel?

Wenn Du all das tust und sie immer noch rum turnt in der Nacht, dann solltest Du wirklich über einen weiteren Mitbewohner nachdenken.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, Katzen haben draußen eher wenig Sozialkontakte, sprich es gibt nur sehr sehr selten "Freundschaften" unter Katzen, die nicht aus einem Haushalt stammen.
Im Endeffekt fehlt ihr also der Spielpartner. Und draußen ist ja auch keiner, also warum sollte die Katze dann rausgehen... ist doch viel besser, sich im Warmen "auszutoben". Und Nachts gibt es eben auch nicht so viel draußen zu erleben, wie vlt am Tag.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
ich habe auch so eine Katze .... kommt von draussen und geht mittlerweile nur noch raus, wenn ich mitgehe. da sie abends nach dem Fressen auch total aufdreht, habe ich es mir angewöhnt, sie entweder alleine rauszuschmeissen (durch die Haustür raus) sie kommt dann aber recht schnell hintenrum wieder rein .... wenn ich allerdings mit ihr spazieren gehe, dann fetzt sie draussen rum und klettert die Bäume hoch und runter. So habe ich uns jetzt eine Routine angewöhnt, die sie einigermassen ruhig hält. Morgens nach dem Frühstück, wenn ich zur Arbeit fahre, kommt sie mit mir vorne raus und abends nach der Arbeit gehe ich mit ihr spazieren (ca. 1/2 Stunde). danach ist sie ruhig .... spielt nur noch ein bisschen vor sich hin, zerlegt mit aber nicht die Bude.

Mein Kater geht übrigens sehr viel und ausgiebig alleine raus und wenn er zuhause ist, dann schläft er nur. Er geht aber auch gerne mit uns spazieren ... und dann toben die beiden und sprinten und rennen und klettern und jagen sich ....


Vielleicht kannst Du auch sowas machen? Mit der Katze zusammen spazieren gehen oder eine Rausgehroutine einführen?
 
E

Emmi2014

Gast
Hallo zusammen,

Bisher war sie eigentlich an Spielen nicht interessiert und sie hat ja auch ihre eigenen Kinder in der Nachbarschaft, in der sie vorher gelebt hat.

Jetzt plötzlich fängt sie an sich stundenlang mit einer Stoffmaus zu beschäftigen oder eben durchs Haus zu rasen und sich in Vorhänge zu hängen etc. Da muss ich mir wohl wirklich Gedanken machen wie ich sie beschäftige und das mit dem Spazierengehen ist sicher auch eine gute Idee.

Wundert mich nur dass das so plötzlich kommt. Oder es ist ein weiterer Schritt beim Ankommen im neuen Zuhause, das sie sich ausgesucht hat. Schlau eingefädelt :)
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Das ist eigentlich ein ganz normales Verhalten einer Katze. Sie spielen und toben einfach gerne. Du kannst davon ausgehen, dass sie bei Dir "angekommen" ist. Wie alt ist sie denn etwa.

Was würde denn gegen eine zweite Katze gleichen Geschlechts, Alters und Charakters sprechen?

Ich kann Dir nur sagen, dass man es viel einfacher hat, wenn man mindestens zwei Tiere hat. Man muss nicht jeden Abend stundenlange Beschäftigungs-und Spielprogramme abziehen, um die Tierchen auszulasten und muss auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn man mal keine Zeit oder Lust dazu hat. Ich habe ja drei Katzen und die können sich wunderbar miteinander beschäftigen. Noch einen leeren Karton aufgestellt mit ein paar Gucklöchern drin, fertig ist die Katzenparty.
Heisst ja nicht, dass ich nicht trotzdem mit ihnen spiele. Aber es ist halt einfach kein Pflichtprogramm, sondern wir machen das aus Spass.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo Emmi,

schön, daß du die Mieze bei dir aufgenommen hast!

Für mich klingt das tatsächlich nach rihctig ankommen und langsam entspannter werden:)
Wenn die Miez vorher eine Hofkatze war, konnte sie ihr Glück wohl erstmal gar nicht fassen udn war dementsprechend vorsichtig. Nun glaubt sie langsam, daß sie wirklich ein Zuhause hat und kann dann eben auch spielen, schön:)!

Ich würde auch zu einer zweiten Katze raten! 2 Katzen machen einfach auch viel mehr Spaß
Kannst du nicht vielleicht von da, wo sie herkommt noch eine dazu nehmen? Hört sich so an, als wären da noch mehr. Möglichst gleiches Geschlecht, gleiches Alter.

Viel Spaß wünsch ich dir mit den Miezen:D

LG
 
E

Emmi2014

Gast
  • #10
Mit der zweiten Katze muss ich mal schauen :)

Für mich ist das ja alles neu, hatte noch nie eine Katze, nur mal Meerschweinchen als Kind.

An ihrem Hof gibt es keine anderen Katzen in ihrem Alter, sie ist ca 2, 2 1/2 Jahre alt.

Heute hat sie wieder nur im Büro geschlafen als ich gearbeitet habe, nix zu sehen vom nächtlichen Klabautermann :yeah:
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
  • #11
Tja die ruht sich aus fur ihre Aktivitäten.....

zeig doch mal fotos von ihr!
 
Werbung:
E

Emmi2014

Gast
  • #12
Werd bei Gelegenheit mal Fotos machen.

Im Übrigen habe ich den Verdacht, dass da noch was im Anzug ist, es rappelt nämlich manchmal im Keller :wow:

Ich habe eine Katzenklappe ohne Chiperkennung und habe in der letzten Zeit Futter, das sie nicht so gerne mochte, in den Keller gestellt. Sie hat es dann irgendwann gefressen, dachte und denke ich jedenfalls :zufrieden:

Jetzt habe ich es aber gerade rappeln hören im Keller und die Katze war oben :eek:

Hab aber nichts gesehen als ich runter bin. Hoffentlich ist das kein Marder oder so :confused:
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
  • #13
bei mir kommen gerne Nachbarskatzen ins Haus, wenn sie denn können .... offen herumstehendes Futter lockt alles und jeden an :)
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #14
Ist die Katze kastriert?
 
E

Emmi2014

Gast
  • #15
Also das Rappeln im Keller war jetzt wohl doch der Sturm :)
Und ja sie ist kastriert, gestern Fäden gezogen, alles super. Kein Rumknabbern an den Fäden und sie durfte auch sofort wieder raus direkt nachdem ich sie nach der OP geholt hatte. Super TÄ.

Heute Nacht war wieder alles gut, kein Theater, sie hat sich morgens um 5 sogar ganz vorsichtig ins Bett gelegt, ist aber sofort wieder weg wenn ich mich bewege. In solchen Situationen erstarre ich also momentan zur Salzsäule :pink-heart:

Das mit den Bildern wird schwierig, das muss ich mir erst noch anlesen wie das geht :oops:
 
E

Emmi2014

Gast
  • #16
Das war noch als sie noch nicht wirklich bei mir gewohnt hat, aber das für sich schon entschieden hatte ;)

OMYTD3.jpg


Und unter den Kissen ist es doch viel schöner als oben drauf...

uAV6UX.jpg
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.286
  • #17
:pink-heart::pink-heart::pink-heart:

das ist ja ein Schatz ... und so hübsch !
 
kittyking

kittyking

Benutzer
Mitglied seit
1. Juli 2014
Beiträge
79
  • #18
Süße Katze :) Ich freu mich, dass sie bei dir ein neues Zuhause gefunden hat. Darf ich mal fragen wieso sie abgegeben wurde? Oder gefiel es ihr besser bei dir und wollte nicht mehr zurück auf den Hof?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #19
Was für eine Hübsche! Bin sehr froh, daß sie es bei Euch nun so gut getroffen hat!
 
E

Emmi2014

Gast
  • #20
Hallo kittyking,

Sie saß so lange auf meiner Terrasse bis sie umziehen durfte :pink-heart:

Ich habe lange überlegt ob ich überhaupt ein Katze haben möchte und kann die Gedanken der TE aus einem anderen Thread hier nachvollziehen, die sich gegen Katzen entschieden hat. Ich wollte auch keine Katzenhaare oder Katzen, die ständig etwas kaputt machen etc.

Diese hier hat sich ganz vorsichtig in mein Haus und in mein Herz geschlichen, sie macht nichts kaputt und scheint einfach glücklich zu sein, dass sie jetzt hier sein darf. Sie hat meinen Tagesrhythmus von Anfang an beobachtet und war entsprechend dann da, das klappt jetzt alles perfekt.

Als ob mir diese Katze jemand geschickt hätte ;)

Jetzt überlege ich gerade ob sie eine Freundin hier bekommen soll, allerdings hatte sie einen Katzenkumpel dort wo sie herkommt und kann da auch jederzeit hin. Weiß nicht ob sich dann so eine Katzenfreundschaft hält. Und ich weiß auch nicht wie ich herausbekommen soll welche Katze am besten passt und was ich mache wenn die zwei sich nicht vertragen. Ich hätte ungern dass sie wieder auszieht weil da plötzlich eine andere Katze ist......hm.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Pegasine
2
Antworten
31
Aufrufe
11K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Blacky09
Antworten
10
Aufrufe
4K
Blacky09
Blacky09
E
Antworten
6
Aufrufe
4K
E
A
Antworten
32
Aufrufe
1K
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben