Zuckender Bauch 6. Trächtigkeitswoche

J

Jana_3005

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. April 2021
Beiträge
1
Hallo ihr Lieben,
Wir erwarten gerade unseren ersten Wurf und ich bin ein wenig aufgeregt.
Bis jetzt ist alles super verlaufen und wir stehen auch im regelmäßigen Kontakt zu unserem Tierarzt. Außerdem habe ich mich schon viel mit erfahrenen Züchtern ausgetauscht. Unsere Maus ist jetzt ca. 36 Tage trächtig, also gerade in die 6. Woche gekommen. In der letzten Woche ist ihr Bauch so unglaublich viel gewachsen! Seit ein paar Tagen ist mir aufgefallen das ihr Bauch ab und zu zuckt. Es sieht ein bisschen so aus als würde man sie piksen und sie zieht einfach nur ein oder zwei mal ihren Bauch zusammen.
Mich würde jedoch interessieren warum sie das macht. Für Bewegungen durch die Kleinen ist es doch noch ein bisschen früh oder?
Vielen Dank für eure Hilfe!
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.173
Ort
Steiermark
Nachdem du regelmäßig Kontakt zu deinem Tierarzt hast wäre es vielleicht besser wenn du dich
an ihn wenden würdest.
Alles andere wäre Glaskugellesen und unprofessionell.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.082
Ort
Wien
Manche TÄ kastrieren auch noch bis kurz vor der Geburt. Frag mal, ob deiner das auch macht, sonst hast du in Kürze bis zu 8 Kitten zu versorgen und wenn du Pech hast, als Flaschenaufzucht rund um die Uhr.
 
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
Ich verstehe eines nicht. Du hast dich mit "vielen erfahrenen Züchtern ausgetauscht"...und, da konnte dir keiner deine Frage beantworten, auch der TA nicht?
In welchem Zuchtverein bist du und welche Rasse züchtest du denn?
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.082
Ort
Wien
Ich verstehe eines nicht. Du hast dich mit "vielen erfahrenen Züchtern ausgetauscht"...und, da konnte dir keiner deine Frage beantworten, auch der TA nicht?
In welchem Zuchtverein bist du und welche Rasse züchtest du denn?

In gar keinem, sonst würde sie ja dort nachfragen...
 
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.137
Ort
NRW
Das kann dir wohl nur ein Tierarzt sagen, warum das so ist und ich würde dir deswegen auch empfehlen, diesen zu fragen.

Warum man ohne jegliche Erfahrung anfängt, seine Katze sinnlos werfen zu lassen, bleibt mir allerdings ein Rätsel. Rolligkeit und Trächtigeit ist für deine Katze nichts als überflüssiger Stress, es ist für die Katze ein Gesundheitsrisiko, das nicht sein muss, da es jetzt bereits viel zu viele Katzen gibt, lange nicht jede findet ein überhaupt ein zu Hause.
Und natürlich kann es eine Menge Probleme für dich geben, gerade, wenn nicht alles gut geht.
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.071
Bitte such dir schnell erfahrene Hilfe, die dich während der restlichen Schwangerschaft, Geburt UND den ersten Lebenswochen der Kitten begleitet.
Da kann so viel passieren... Und wenn du etwas nicht frühzeitig erkennst, dann sind die leidtragenden nur die Kitten und/oder das Muttertier.
Ich rede hier nun nicht von absolut ersichtlichen Notfällen oder Katastrophen, sondern Anzeichen usw die du einfach nicht erkennen kannst als Laie.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.102
Die arme Katze hat es wirklich grausam getroffen bei dir. Mußte mehrere Rolligkeiten über sich ergehen lassen, mußte den schmerzhaften Deckakt über sich ergehen lassen und jetzt, wo sie wirklich Hilfe braucht, merkt man, daß sie in völlig inkompetenten Händen liegt. Warum mußtest du Kater auf Katze setzen, wenn du keine Ahnung hast, keinen Mentor und keinen Zuchtverein hast? Ist dir bewußt, daß es auf dieser Welt mehr als genug Katzen gibt? Es gibt Milliarden von Streunern und ungewollten Katzen. Glückwunsch, daß du dieses Übel noch verstärkst.
Versuch mal, dir auszumalen, was los geht, wenn wieder ein halbwegs normaler Arbeitsalltag möglich wird und jeder seine unüberlegt angeschafften Tiere los werden will. Deine können auch darunter sein.
Ferndiagnosen sind gefährlich, also hopp zum Tierarzt, wenn dir deine erfahrenen Vermehrer nicht helfen wollen.
Noch kann die Katze auch kastriert werden, spätestens sollte sie es aber, wenn die Kleinen futterfest sind, das sind sie mit 5 bis 7 Wochen.
 
Aguila

Aguila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Dezember 2020
Beiträge
473
Ort
Nordwestschweiz
Was bedeutet übrigens genau "ersten Wurf"? Sind etwa noch mehr Würfe geplant oder wie ist das zu verstehen?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.102
  • #10
Was bedeutet übrigens genau "ersten Wurf"? Sind etwa noch mehr Würfe geplant oder wie ist das zu verstehen?
Wenn der erste Wurf gute Kohle bringt, sicher.
Wenn was schief geht und es kommen so richtig hohe Kosten, was mir für die Katzen Leid tut, war es vielleicht der einzige Wurf.

Jana, für hirnlose Vermehrerei, Kohle machen auf Kosten der Tiere, hab ich kein Verständnis.
Es wäre besser, wenn du dich für die Katzen engagieren würdest, die schon auf der Welt sind.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.843
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Aha, steht ständig mit dem Tierarzt in Kontakt, und auch mit vielen erfahrenen Züchtern.
Muss aber in einem simplen Katzenforum fragen, woher das Zucken kommt?
In den letzten 10,5 Stunden scheinen wieder Trolle ausgebrochen zu sein.
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.133
  • #12
Aha, steht ständig mit dem Tierarzt in Kontakt, und auch mit vielen erfahrenen Züchtern.
Muss aber in einem simplen Katzenforum fragen, woher das Zucken kommt?
In den letzten 10,5 Stunden scheinen wieder Trolle ausgebrochen zu sein.
Ja Trolle u/o verantwortungslose Katzenhalter, welche ohne Ahnung zu haben, sinnlos das KatzenELEND vergrössern und dann noch meinen, von Tierschützern gratis Hilfe zu bekommen 😈...

Geht zum TA, was ihr längst hättet tun sollen. Stichwort Kastrieren!!!
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.066
Alter
47
Ort
Marzipanien
  • #13
Irgendwie hoffe ich natürlich auf Troll.

Solltest Du aber keiner sein, hier mal ein paar Punkte zu dem Thema „Schwangerschaft und Geburt bei Katzen“:

  • Die Elterntiere müssen beide (!) einen vom Zuchtverband anerkannten Stammbaum haben, desweiteren natürlich beide ein aktuelles Gesundheitszeugnis um diverse Erb- und Infektionskrankheiten auszuschliessen.
  • Der Tierarzt des Vertrauens muss Rufbereitschaft haben, um im Falle von Komplikationen schnell zur Hand zu sein.
  • Das Konto des Halters sollte prall gefüllt sein (vorallem, wenn es zu einem Notkaiserschnitt kommen sollte), ausserdem sind im Laufe der nächsten Monate die Entwurmungen und Impfungen der Kitten zu bezahlen, incl. hochwertiges Futter für das Muttertier. Außerdem die Kastration der abzugebenden Kitten.
  • Sollte es zu einer Ablehnung oder zum Ableben der Mutter kommen, muss der Arbeitgeber ein äusserst netter Mensch sein, denn nun heisst es Handaufzucht. Und das wird teuer und geht an die eigene Substanz.
Da Du aber wahrscheinlich keinen dieser Punkte erfüllst – und damit kein Züchter bist: Du bist ein Vermehrer! Ein gewissenloser dazu! Denn Du hast Dir keine Gedanken über das Wohlergehen Deiner Katze gemacht!
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.843
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #14
@Jana_3005 beobachtet seit 55 Minuten ihr Thema. Es wäre nett, wenn du mal die Fragen beantwortest.
 
KristinaS

KristinaS

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2008
Beiträge
3.066
Alter
47
Ort
Marzipanien
  • #16
Sie sitzt warscheinlich vor dem Bildschirm und lacht sich ins Fäustchen.
Wieso? Wir sind jetzt nicht komplett ausgeflippt, sondern halten sie nur für dumm und verantwortungslos, bis sie uns das Gegenteil beweist. Eher langweilig für einen echten Troll! 😁
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
11
Aufrufe
4K
V
A
Antworten
178
Aufrufe
23K
AimeeMatschy
A
N
Antworten
133
Aufrufe
36K
N
Chris 1312
Antworten
30
Aufrufe
2K
Chris 1312
Chris 1312
Abonie
Antworten
253
Aufrufe
11K
Sabrinili
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben