Zu viele E. Coli im Kot: Erfahrungen/Tipps bitte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
Bo hat ja seit seinem Einzug immer wieder Durchfall und keine normale Kotkonsistenz. Der 3-Tage-Sammelkot ergab zum Glück keinen aufregenden Befund, lediglich einen stark erhöhten Wert für E. Coli.

Lt. TÄ soll dies für 7 Tage mit AB behandelt werden, welches weiß ich noch nicht, da ich nachher erst dorthin gehen werde.

Ich bin nicht glücklich damit, dass Bo nun auch neben dem ganzen Zusammenführungs-Stress auch noch mit AB belastet werden soll und hätte gerne eure Erfahrungen zu erhöhten E. coli Werten gehört.

Kann man das Problem evtl. auch mit anderen Maßnahmen versuchen in den Griff zu bekommen? Ich werde darüber auch nachher noch mit der TÄ sprechen.
 
Werbung:
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Das Problem hatte wir auch mal und viel besser als AB haben angefertigte Vakzine geholfen ;)
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17 September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Wäre nicht Darmsanierung noch eine Idee um die Darmflora ins Gleichgewicht zu rücken?
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
Ich hatte ein ähnliches Problem mit Fiene und Pepe im Kittenalter, genau wie bei Bo, konnte auch nur ein erhöhter E-Coli Wert festgestellt werden. Wir haben sogar öfters eine Probe eingeschickt.
AB haben meine gar nicht bekommen, ich habe vieles ausprobiert und es letztendlich mit Stomax in den Griff bekommen. Is ein Pulver, welches man unter`s Futter mischt.
Mit DiaTAB Tabletten habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, das fressen die Katzies sogar wie Leckerchen aus der Hand, während sie das Stomaxpulver schon mal verweigern.
Bin sicher, das Deine TÄ da auch noch Tipps hat, nur ein AB haben meine nicht bekommen und sie hatten es wirklich schlimm und auch über einen längeren Zeitraum. Ich wurde schon richtig nervös und mein TA hat immer wieder gesagt, kleine Babies haben auch mal Durchfall. Mal ist ja gut, aber so lange? Das Stomax-Pulver habe ich dann im Zoogeschäft empfohlen bekommen und es hat schnell geholfen. Die DiaTAB Tabletten konnte ich zu dem Zeitpunkt bei keinem TA bekommen, die andere TÄ, die mir diese Tabletten mal gegeben hat, war im Urlaub.
Heute weiß ich, man kann die DiaTAB Tabletten auch im Internet bestellen.
Ich drücke die Daumen, dass dem Bo schnell geholfen werden kann.
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
Kann man das Problem evtl. auch mit anderen Maßnahmen versuchen in den Griff zu bekommen? Ich werde darüber auch nachher noch mit der TÄ sprechen.

Ich hab hier hämo. E Colis gut ausgemerzt (4 Tage AB), rein in die Katzen, fertisch...

Das zweite mal allerdings, hab ich bei einem meiner Tiere Waterfall D-Mannose *klick* angewendet.....funzt. ;)
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
Vielen Dank für eure Anregungen, ich spreche das nachher an und schaue was ich davon bekommen kann.

Zum Aufbau der Darmflora bekommt er schon eine Paste, die werde ich ihm auch weiter geben.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hm, wenn das nur normale E.coli sind, dann wär doch ein AB sowieso nix wert - weil diese Bakterien doch zur normalen Darmflora gehören und nicht komplett plattgemacht werden dürfen, sondern nur verringert, oder?
Ich würd da wahrscheinlich erstmal versuchen, mit "guten" Darmbakterien gegenzuhalten. Also z.B. BeneBac oder Dr. Wolz Darmflora plus.
Stomax ist, wenn ich's richtig gelesen habe, rein präbiotisch, liefert also "nur" Futter für die guten Darmbakterien, nicht die Bakterien selber. Bei Dr. Wolz hättest du Futter und Bakterien zusammen. Und in BeneBac ist nix Präbiotisches, glaub ich, dafür nochmal andere Bakterienstämme.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
Es ist wohl die hämolytische E. Coli Form, die TÄ meinte, dass der Wert stark erhöht ist, nachher hole ich mir das Profil ab, dann weiß ich mehr.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
Tony, Felix und auch Nera hatten einen Befund auf hämolysierende E-coli, mäßiger Befall.

Ich habe mit D-Mannose behandelt, ein Zucker, der aus Lärchenholz gewonnen wird, gibts in der Apotheke.
Zweimal täglich eine Messerspitze voll in etwas Wasser aufgelöst, mit der Spritze ins Mäulchen gespritzt. Etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten.

Alle drei sind mittlerweile kerngesund, topfit, vertragen jedes Futter.
Kotabsatz 1 bis zweimal täglich, wohlgeformt, dunkel, nicht riechend.

Man braucht etwas Geduld, bei uns waren ja auch noch Clostridien mit dabei.
Mit der D-Mannose habe ich knapp 3 Wochen lang behandelt, nach knapp 2 Wochen war der Kot relativ in Ordnung.
Mittlerweile ist das schon über einen Monat her und obwohl sie nach der Impfung ziemlich in den Seilen hingen, gab es keinen Rückfall mehr.

Wenn hier nochmal E-coli auftauchen, werde ich auf jeden Fall zuerst D-Mannose anwenden.
Ab gibt es nur im äußersten Notfall, da man nach Ab-Gabe oft das nächste Darmproblem hat. Das ist zumindest meine Erfahrung.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Ach so, hm, in dem Fall kann ich auch nur von AB erzählen. Grisu hatte auch die hämolytischen E.coli in stark erhöhter Anzahl - da wurde ein Antibiogramm gemacht und daraufhin zehn Tage Amoxiclav verabreicht. Wenn das nix geholfen hätte, hätt man noch Baytril versuchen können, aber die TÄ hat Amoxiclav empfohlen, weil das etwas weniger hammermäßig sei. Parallel und danach gab's zum Darmaufbau erst Bactisel, dann BeneBac und Sanofor.
Der weiche Kot war nach zwei Tagen AB schlagartig weg, kam aber später je nach Futtersorte nochmal in abgeschwächter Form wieder. Rind und Schwein hat er noch ein paar Monate lang schlecht vertragen, Geflügel, Fisch und Lamm gingen gut. Mittlerweile kann er wieder alles problemlos fressen.

Von Autovakzinen und D-Mannose hab ich gehört, aber keine Erfahrungen damit.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #11
Danke euch beiden, den Thread hatte ich nicht mehr gefunden.;)
 
Werbung:
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #12
NAdine, ich warte mal ab welches AB die TÄ vorschlägt und dann entscheide ich wie ich behandeln werde.

Danke für eure Tipps und Erfahrungen.:)
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #13
D-Mannose habe ich jetzt bestellt, eine Darmaufbau-Paste wieder von der TÄ mitbekommen und für 7 Tage Amoxicillin.

Ich werde das AB nun geben, zum einen weil Bo bei seinem Einzug wohl auch eine leichte Blasenentzündung mitgebracht hatte und zum anderen, weil ich vermute, dass er durch das Durcheinander in seinem Darm für die beiden anderen so befremdlich riecht, dass dies mit ein Grund für deren Irritation und ihre Angriffe auf Bo ist.

Sollte sich dies und sein Kot durch das AB ändern, so wäre es das wert.
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
838
  • #14
Mein Kater hat auf die gleiche Diagnose hin eine AB-Spritze (aber erst nach Autobiogramm, um zu wissen, was hilft) bekommen, Wirkzeit 14 Tage.

Vorher und nach diesen 14 Tagen habe ich Heilerde unter's Futter gegeben, das hat auch gut gegen den Durchfall geholfen.

Ich war ganz froh, daß ich nicht täglich AB verabreichen musste - Gulliver ist extrem empfindlich, was solche "Zwangsbehandlungen;)" angeht.

Leider allerdings sind die schlechten Coli-Bakterien nicht ganz verschwunden - weshalb ich jetzt nochmal eine kleine Heilerde-Kur machen werde.
Durchfall hat er allerdings nur noch ab und an - nicht mehr durchgehend.

Aber ich werde mich auch mal mit den anderen Mitteln zum Darmaufbau auseinandersetzen. Danke für die Tipps.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #15
Leider verträgt Bo das Amoxicillin nicht gut und hat jetzt erst recht Durchfall. Ich warte mal ab was die TÄ morgen dazu sagen wird und hoffe, dass das D-Mannose-Pulver bald kommt, vielleicht erreichen wir damit mehr.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #16
Die Gabe von D-Mannose erfordert ein bißchen Geduld, aber es lohnt sich.
Bei uns hat es etwa eine Woche gedauert bis der Kot besser wurde und etwa 3 Wochen, bis alles in Ordnung war.

Dafür wirkt es aber auch sehr nachhaltig, ich bin wirklich begeistert.
Tony und Felix hatten zwischenzeitlich eine Impfung, die sie sehr strapaziert hat.
Trotzdem war der Kot innerhalb weniger Tage ohne Behandlung wieder völlig in Ordnung.
Vorgestern sind sie kastriert worden, selbst die Narkose und der Streß des OP-Tages konnte ihnen nichts anhaben. Der Kot ist nach wie vor wie aus dem Bilderbuch.
Ist schon verrückt, wie man sich immer wieder freuen kann, wenn man das Klo saubermacht und die Würstel sind so wie sie sein sollen.

Früher habe ich desöfteren mit Metro bzw. Ab behandelt, meist gab es schnelle Erfolge, aber bei jedem "Ereignis" wie z.B. Impfung, Wurmtablette, oder auch nur Streß gab es Rückfälle.
So nachhaltig wie mir Homöopathie und D-Mannose geholfen haben, so dauerhaft hat bisher noch kein Ab gewirkt.

Ich selbst würde, in einem solchen Fall, Ab nur noch im äußersten Notfall geben, wenn die Umstände eine sehr schnelle Besserung erfordern.
Ansonsten ist für mich Homöopathie und D-Mannose immer der erste Weg.
 
pepefiene

pepefiene

Forenprofi
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
7.845
  • #17
...
Tony und Felix hatten zwischenzeitlich eine Impfung, die sie sehr strapaziert hat.
Trotzdem war der Kot innerhalb weniger Tage ohne Behandlung wieder völlig in Ordnung.
...

Kann eine Impfung auch Durchfall auslösen?
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2008
Beiträge
17.394
  • #19
Die Gabe von D-Mannose erfordert ein bißchen Geduld, aber es lohnt sich.
Bei uns hat es etwa eine Woche gedauert bis der Kot besser wurde und etwa 3 Wochen, bis alles in Ordnung war.


Ist schon verrückt, wie man sich immer wieder freuen kann, wenn man das Klo saubermacht und die Würstel sind so wie sie sein sollen.

Ich hoffe auch, dass wir das Problem später mit D-Mannose dauerhaft in den Griff bekommen und auf die ersten schönen festen dunklen Würstchen freue ich mich wirklich schon.:D
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #20
Kann eine Impfung auch Durchfall auslösen?

Meine Beiden hatten nach der Seuche/Schnupfen Impfung das Limping Kitten Syndrom. Sie hatten Fieber, haben nichts gefressen, haben auf wechselnden Beinchen gelahmt und haben sich auch kaum bewegt.
In diesen Tagen war der Kot etwas breiförmig, hat sich aber von selbst wieder reguliert.

Im Normalfall können die Katzen ein bis zwei Tage nach der Impfung weichen Kot haben, muss aber nicht sein.
Bei Tony und Felix hatte ich eben Angst, dass Clostridien und E-coli zurück sind, das war aber augenscheinlich nicht der Fall.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben