zu viele E.Coli - dann Convenia - noch immer Durchfall :-(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

Vegeria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2011
Beiträge
1
Hallo an alle,
ich bin hier neu u auch nur, weil ich meinem TA nicht so recht traue.

Luis, ca. 6J seit 2 Mon. aus dem Tierheim, schien sehr gepflegt, wurde kastriert, gechipt, geimpft u entwurmt. Ein bis zwei Tage, nachdem ich ihn hier hatte, fing sein Durchfall an. Mal mehr, mal weniger breiig, mal auch geformt. Oder geformt mit weichem Klecks zum Schluss. Erst hieß es, wegen der Futterumstellung und/oder/auch wegen des Antibiotikums vor 5-6 Wo. ...

Nun wurde Kot eingeschickt u heraus kam ein massiver Befall mit E.Coli u beim Antibiogramm kam angeblich heraus, dass "Convenia" dagegen am besten helfe.
Er bekam es vor 3 Tagen gespritzt u seit dem ist sein Kot noch breiiger u gar nichts besser. Ist das normal nach einem Antibiotikum?

Und kann so ein Antibiotikum, was gegen Infektionen der Haut, Weichteile und Harnwege helfen soll, auch was gegen Luis' ekeligen Durchfall bringen?

Dazu muss ich sagen, dass er (auch lt. TA) einen sehr guten Eindruck macht, Fell glänzt, er ist muskulös u schlank, frisst (abgewogen) u trinkt sehr gut, ist aufgeweckt usw. Es scheinen keine weiteren Symptome zu bestehen.

Ich freue mich auf eure Hilfe,
liebe Grüße von Zuki, Luis u mir, Stefanie :smile:
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Nach einer Gabe Convenia (sehr genau nach Vorschrift an das Katzengewicht angepaßt mit der Dosierung) bekam meine Katze einen Dauerdurchfall, der fast therapieresistent war. :(

Während des DF wurden auch zeitweise E-Coli nachgewiesen, die natürlich nicht mit AB behandelt werden konnten, sondern das Mittel der Wahl war eine Autovakzine, die vom Labor mithilfe der Kotprobe erstellt wurde. Das und noch Darmaufbaumittel hatten diese hämol. E-Coli dann gsd vertrieben.


Bei E-Coli kann man auch D-Mannose einsetzen, gab schon durchschlagende Erfolge damit.
Ich würde E-Coli übrigens nie mit AB behandeln (lassen).

Wie lange wurden Kastration, Entwurmung (gegen welche Würmer?) und Impfen (welche Impfseren) vor der Umsiedlung zu Dir gemacht, bwz. gegeben?



Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

laß dir doch mal bitte eine Kopie von den Untersuchungsergebnissen geben.
Was genau wurde alles untersucht?

E.Coli gehören eigentlich zur normalen Darmflora. Allerdings gibt es nicht nur einen Stamm, ausserdem gibt es auch krankmachende Stämme.

Durch eine AB-Behandlung kann grundsätzlich die Darmflora durcheinander geraten. Insbesondere E.Colis sind gegen viele ABs resistent. Das heißt diese können sich dann übermäßig vermehren weil die "Gegenspieler" durch die AB-Behandlung fehlen. Deshalb ist es oft sinnvoll nach einer AB-Behandlung einen Darmaufbau zu machen.

Antibiotika, nicht nur Convenia, können grundsätzlich Durchfall als Nebenwirkungen haben.

Lt. Antibiogramm wirkt das Convenia zwar gegen E.Colis - macht aber trotzdem die Darmflora im Prinzip platt.

Solange es deinem Kater gut geht würde ich jetzt erstmal nichts weiter machen. Convenia ist ein Langzeit-AB mit Wirkdauer bis zu 14 Tagen; verbleibt aber wesentlich länger im Körper: 65 Tag.

Nachfolgend muß man sich einen Darmaufbau überlegen.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
9
Aufrufe
303
D
S
Antworten
2
Aufrufe
217
Stefanie Hanke
S
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
L
C
Antworten
17
Aufrufe
1K
Max Hase
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben