Zu hoher T4 Wert ohne Überfunktionszeichen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
Hallo,
unser Kater hat einen T4 Wert von 7,4....Norm bis 2,9
das kam bei einer Routineuntersuchung heraus.
Er hat eher Verstopfung, frisst normal bis wenig, ist ruhig, spielt zwar, aber ist nicht unruhig, sein Fell ist glatt und dicht.....
Wie war das bei Euren Katzen ?
im Moment hat er eine Rachenentzündung und bekommt Marbocyl.
Er nur nich eine Niere, aber die Nierenwerte sind sehr gut.
drei Leberwerte sind erhöht.
GLDH. 16,4. Norm < 6
ALT. 161,8. Norm. < 70
AST. 30,3. Norm < 30
Jetzt steht der Verdacht auf einen Lebertumor und wir sollen zum Ultraschall kommen.
Ich bin völlig am Ende......kennt sich jemand aus ?
Ich hatte ihm die Tage vor der Blutuntersuchung mehrmals Bezopet gegeben wegen dem Stuhlgang....das ist ja sehr fettig.
Liebe Grüsse
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
Es ist zwar nicht die Regel, kommt aber durchaus vor, dass Katzen keine offensichtlichen Anzeichen einer SDÜ haben.

Die Nierenwerte sind "natürlich" gut, denn der T4 ist hoch. D.h. da läuft der Körper auf Hochtouren, auch die Nieren. Je mehr der T4 sinken wird, umso mehr werden die Nierenwerte steigen. Da müsst ihr ein Auge drauf haben. Grundsätzlich solltest du anfangs alle 3 bis max. 4 Wochen die Blutwerte kontrollieren (wenn möglich, das Blut 4-6 Std. nach dem Medikament nehmen). Die Medikamente sollten vorsichtig dosiert werden, damit der Körper - wenn er gut auf die Medikamente anspricht - nicht von 100 auf 0 runtersaust, das wäre sehr belastend für den Organismus.

Wie kommt man denn jetzt auf einen Lebertumor? Doch nicht nur wegen der erhöhten Leberwerte, oder?
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
Doch wegen der Werte.
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
Mäxi hat aber so leicht Verstopfung.....wird das dann noch schlimmer wenn die SD weniger arbeitet ?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
Ach, das ist ja Unsinn sonders gleichen!!! Das ist ganz typisch für SDÜ-Katzen, dass bei zu hohem T4 die Leberwerte auch schlechter sind. Die werden wieder besser bzw. gut, wenn der T4 gut eingestellt ist. Ich befürchte, dein TA hat nicht sehr viel Ahnung von SDÜ-Katzen. Den Ultraschall würde ich mir im Moment wirklich sparen. Ich würde eher das Herz bei einem Kardiologen schallen lassen, weil die SDÜ - wenn sie länger besteht - aufs Herz gehen kann.

Was gibst du denn für ein Medikament und ich welcher Dosierung?
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.660
Ich interpretiere die Aussage des Tierarztes mal so:
Die Leberwerte sind erhöht, da schauen wir mal mit einem Ultraschall, weil er ja auch unter Verstopfung leidet.
Wahrscheinlich ist nichts Schlimmes, aber eine Tumor will ich nicht übersehen.

Ist möglicherweise die Überlegung.

Mein Kater hat auch als Zufallsbefund ein so hohes T4. Bei ihm ist es wohl die Kortisongabe, so dass wir den Wert nach absetzen kontrollieren.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
Kortison kann den T4 nach oben treiben, das stimmt. Aber nicht SO hoch.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.660
Meist nicht, aber Ausnahmen bestätigen die Regel.
Da Herr Kater ebenfalls keine Symptome für die Schilddrüse zeigt, die Urinpfützen im Topf wieder normal groß sind nach Reduktion vom Kortison, warten wir das noch ab.
Es macht ja keinen Sinn, ihn bei der Einstellung in eine Unterfunktion zu schieben.

Und bis dahin kommt Herrchen beim Barfen in den Genuss von Wild, das ist ja jodärmer als "Zivilisationsfleisch".
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
Wir haben die Werte erst heute Nachmittag bekommen, darum bin ich ganz kopflos......den Ultraschall will sie machen um einen Tumor auszuschließen. Mäxi hat seit fast 3 Jahren nur noch eine Niere....er hatte einen Calciumoxalatstein im Harnleiter und einen Rückstau zur Niere die nicht mehr zu retten war. Wir haben regelmäßig Kontrollen machen lassen und ich befürchtete eher schlechte Nierenwerte.....aber nun hat er diese Rachenentzündung und frisst schlecht. Er ist ruhig, spielt zwar auch,aber ist immer entspannt. Im Auto ist er allerdings total panisch und der nächste Kardiologe ist 1,5 Std. Entfernt......das wäre die Hölle. Der TA könnte vielleicht ein EKG schreiben und den Blutdruck kontrollieren. Mäxi sieht so gut aus, klare Augen, glänzendes dichtes Fell, er trinkt nicht viel und hat leider öfter Verstopfung, darum habe ich ihm Öfter Bezopet gegeben und er liebt Butter. Am besten war das Fibre Futter von RC in kleinen Mengen.....aber das mag er nicht mehr.
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
  • #10
Bei Stress wird doch auch Cortison ausgeschüttet.....kann das den T4 eventuell auch erhöhen ? Mäxi hat solchen Stress beim TA....auch hier zuhause hat ihn noch nie ein Besucher gesehen......er kommt nur wenn wir unter uns sind.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #11
Nein, da muss ich dich leider enttäuschen, vom Stress steigt der T4 nicht hoch.

Blutdruckmessen wäre dann schon mal sehr gut. Und je nachdem was da rauskommt, kann man schauen, wie man weiter macht.

Wegen der Leber würde ich mir jetzt nicht die großen Sorgen machen. Es ist wirklich so, dass die meistens erhöht sind bei einer nicht eingestellten SDÜ.

Wegen der Nieren ... ihr müsst da wirklich vorsichtig einsteigen mit dem Medikament und den T4 eher höher als zu tief einspielen. Also so um 3 rum, ggf. auch 3,5.

Wegen der Verstopfung ... da würde ich auf Macrogol umsteigen Macrogol 4000 1kg - Shop der Apotheke am Theater Wir haben angefangen mit 1 ml Pulver in der Spritze (danach zwingend mit Wasser mischen) und sind dann hoch bis der Kot wieder ok war.
 
Werbung:
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
  • #12
Danke für den Tipp !
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
3.101
  • #13
Aber Blutdruck messen, wenn der Kerl sich so aufregt bringt auch wieder viel zu hohe Ergebnisse. War bei Minki auch so🥺. Sie hat dann natürlich Blutdrucksenker bekommen und konnte zu Hause, wo ja dann der Blutdruck normal war, garnicht mehr aufstehen unter dieser Medikation. Also irgendwie doof bei solchen Stresspusteln😩. Vielleicht darfst du das Messgerät mal über Nacht mitnehmen, um zu Hause die Messungen zu machen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #14
Wenn Tierärzte mit Blutdruckmessen viel Erfahrung haben wissen sie, wieviel sie abziehen müssen, um einen "in-etwa-Wert" zu erhalten.


Wenn der Blutdruck zu hoch ist, würde ich eh zu einem Kardiologen fahren, Stress hin oder her, das ist dann im wahrsten Sinne des Wortes "lebensnotwendig".
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #15
Was für ein Medikament bekommt das Tierchen denn jetzt und in welcher Höhe?
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
  • #16
Da die Werte ja erst heute Nachmittag da waren und wir nur telefoniert haben bekommt er momentan nur Marbocyl wegen der Rachenentzündung.
Ich hefte ja immer alle Befunde ab und im letzten Jahr hatte er auch schon erhöhte SDWerte, die unsere TÄin aber nicht ernst genommen hat.....wir waren damals in der Klinik die auch die Niere rausgenommen hatte.....da war sein Wert tt4 bei 3,3 bei einer Norm von 0,8-4,7.
nur 4Tage später bei einer Zahntierärztin.....wir hatten uns in der Klinik geärgert da sie meinten die Zähne wären gut.....er hatte aber Forl an 3 Zähnen....die Röntgenbilder haben wir auch und dort hatte er plötzlich einen T4 von 5,32 bei einer Norm von 1-4.
in den paar Tagen von normal zu Überfunktion ?
Er hatte keine Medikamente genommen.....nur einen Wahnsinnstress.
Jetzt hole ich mir erstmal Infos, lasse morgen fT4 und TSH nachfordern und wir machen einen Termin für Blutdruck und Herz.
Ich will auch nichts überstürzen.....Mäxi ist gestresst genug im Moment.....
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
  • #17
Die beiden Male bei denen der T4 erhöht war hatte Mäxi oft Nutrical bekommen......ich habe mal nachgesehen, da sind 98 mg Jod in 1 kg......habe die Menge die er bekam gewogen...2 mg, das sind 980 Mikrogramm Jod und somit weit über dem Bedarf, allein damit, dazu noch das Jod aus der Nahrung. Am Montag hatte Mäxi tagsüber und auch in der Nacht nichts gefressen....er sollte um 15 Uhr nüchtern zur Blutentnahme kommen und da ich Angst hatte das er zu lange ohne Nahrung ist habe ich ihn morgens um 5 Uhr eine größere Portion Nutrical gegeben.....das könnte doch den T4 Wert erhöht haben ?
Er hatte vor einem Jahr einen Herzultraschall mit Blutdruckmessungen und Puls....das sind ja viele Messungen.....ich habe es in den Unterlagen gefunden.....die Werte waren in der Norm, das Herz oK......das wurde gemacht wegen der Niere.
Montag hatte Mäxi nicht gefressen weil sein Freund Timmy beim Tierarzt war für 24 Stunden......Zahn OP. Erwar etwas durch den Wind und wir auch.
Dienstag war er dann dran wegen dem roten Rachen.....dabei wurde auch Blut entnommen. Er hatte auch leichtes Fieber, das ist weg und auch der Rachen sieht besser aus, aber er sabbert vom Marbocyl, hat sich gestern nach der Gabe für ein paar Stunden zurückgezogen und gesabbert, heute Nacht hat er mich wachgehalten, wollte gekrault werden.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.660
  • #18
Die Jodzufuhr spielt sicher eine Rolle, da kann man zumindest bei leichten Hyperthyreosen was am Futter drehen und die Medikation noch etwas hinauszögern.

Maxi hat aber schon länger erhöhte Werte. Ob er nur jetzt in der Stressituation aller Umstände hochschießt und dän wieder runter kommt, sieht man nur in einer Kontrolle.
 
G

Gela

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2008
Beiträge
86
  • #19
Er ist ja auch in 4 Tagen von 3,2 Auf 5,3 gekommen. Ich selber habe eine Unterfunktion und kann nicht einmal die Luft an der Nordsee länger als eine Woche vertragen ohne Überfunktionssymptome zu bekommen.
wir werden das jetzt austesten solange er auch noch das AB bekommt und die Entzündung abgeklungen ist, dann muss er eh zur Kontrolle und dann schauen wir weiter.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.589
Ort
Düsseldorf
  • #20
Wenn du es weitere Werte in Auftrag geben möchtest, dann lass neben dem TSH den fT4 mittels Dialyseverfahren ermitteln. Allerdings denke ich, dass weitere Werte bei so einem hohen T4 nicht nötig wären, die Höhe des TT4 spricht schon eine deutliche Sprache.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben