Zu früh zusammengeführt

V

Valkyrie20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
17
Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein Problem und weiß nicht so genau, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Bitte steinigt mich nicht 🙈

Mein Freund hat einen Kater, der seit seiner 12. Lebenswoche alleine bei ihm lebt (er ist jetzt 2,5 Jahre alt)
Ich habe meinen Freund jetzt endlich dazu bekommen, sich ein zweites Kätzchen anzuschaffen, damit der Kater einen Spielgefährten hat und nicht so viel alleine ist.
(Dass das schon vor über 2 Jahren hätte passieren müssen; ist mir klar, aber da hatte ich keinen Einfluss drauf)

Bevor wir das neue Kätzchen abgeholt haben, habe ich unseren Kater erst mal im Schlafzimmer einquartiert, das neue Kätzchen dann die Wohnung erkunden lassen und leider hatte ich, als ich kurz im Schlafzimmer war, die Tür nicht richtig geschlossen, sodass der Kater raus kam und viel zu früh auf die Katze traf.
Erst einmal hat er sich, zwar mit Buckel und viel Misstrauen, sich der Katze genähert, die lagen sich auch bestimmt 30 Minuten gegenüber und haben sich angestarrt, ich dachte ich lasse sie jetzt einfach erst mal.

Irgendwann ist der Kater dann ins Wohnzimmer und liegt seitdem auf dem Sofa. Sieht er die Kleine, faucht er und sie bleibt starr mit Buckel und zitternd stehen.

Jetzt hatte ich die Kleine auch schon in einen extra Raum gebracht, dort miaut sie aber Herz zerreißenden, im allgemeinen sie extrem anhänglich und will nur kuscheln.

Als sie dann im anderen Raum war, wollte ich selbstverständlich dem Kater viel Aufmerksamkeit geben, dieser faucht mich aber bei jeder kleinsten Berührung an.

Jetzt bin ich etwas überfordert, wie ich weiter vorgehen soll. Eigentlich war natürlich alles anders geplant mit Raumtausch, Gerüche aufnehmen und langsam einander gewöhnen 😕
 
Werbung:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.945
Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein Problem und weiß nicht so genau, wie ich mich jetzt verhalten soll.
Bitte steinigt mich nicht 🙈

Mein Freund hat einen Kater, der seit seiner 12. Lebenswoche alleine bei ihm lebt (er ist jetzt 2,5 Jahre alt)
Ich habe meinen Freund jetzt endlich dazu bekommen, sich ein zweites Kätzchen anzuschaffen, damit der Kater einen Spielgefährten hat und nicht so viel alleine ist.
(Dass das schon vor über 2 Jahren hätte passieren müssen; ist mir klar, aber da hatte ich keinen Einfluss drauf)

Bevor wir das neue Kätzchen abgeholt haben, habe ich unseren Kater erst mal im Schlafzimmer einquartiert, das neue Kätzchen dann die Wohnung erkunden lassen und leider hatte ich, als ich kurz im Schlafzimmer war, die Tür nicht richtig geschlossen, sodass der Kater raus kam und viel zu früh auf die Katze traf.
Erst einmal hat er sich, zwar mit Buckel und viel Misstrauen, sich der Katze genähert, die lagen sich auch bestimmt 30 Minuten gegenüber und haben sich angestarrt, ich dachte ich lasse sie jetzt einfach erst mal.

Irgendwann ist der Kater dann ins Wohnzimmer und liegt seitdem auf dem Sofa. Sieht er die Kleine, faucht er und sie bleibt starr mit Buckel und zitternd stehen.

Jetzt hatte ich die Kleine auch schon in einen extra Raum gebracht, dort miaut sie aber Herz zerreißenden, im allgemeinen sie extrem anhänglich und will nur kuscheln.

Als sie dann im anderen Raum war, wollte ich selbstverständlich dem Kater viel Aufmerksamkeit geben, dieser faucht mich aber bei jeder kleinsten Berührung an.

Jetzt bin ich etwas überfordert, wie ich weiter vorgehen soll. Eigentlich war natürlich alles anders geplant mit Raumtausch, Gerüche aufnehmen und langsam einander gewöhnen 😕

Wie jung ist denn die Kleine?
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
Du schreibst auch "Die kleine".
Ein Mädchen, scheinbar Kitten, ist absolut ungeeignet für einen ausgewachsenen Kater!
 
V

Valkyrie20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
17
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
14 Wochen



Wirklich? 😧 Wieso das?
Wir wollten eigentlich einen zweiten Kater haben, doch davon hat unser Tierarzt abgeraten... er sagte, dass ein Mädchen besser fürs Zusammenleben sei 😔

Weil Weibchen ein ganz anderes Spielverhalten als Kater haben. Mädels spiele eher fangen und jagen und Kater raufen richtig.
Und mit 14 Wochen kann sie eurem Rüpel ja überhaupt nicht entgegen setzen körperlich.

Besser wäre ein sozialisierter, kastrierter Kater, zwischen 2 und 3 Jahren gewesen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.580
Alter
53
Ort
NRW
hi.

gut gelaufen ist das wirklich nicht.... und der zwerg braucht NATÜLICH gesellschaft zum kuscheln und spielen. kätzische gesellschaft, möglichst gleich alt und möglichst gleiches geschlecht. wenn der jetzt allein eingesperrt ist, ist das nicht schön.

der kater verhält sich eigentlich vollkommen normal. da ist ein eindringling in seinem revier! den gilt es (aus kätzischer sicht) zu vertreiben. grundsätzlich macht der das eigentlich, trotz der ungünstigen situation & der langen einzelhaltung wirklich erstaunlich gut!

also halte ich ihn schon für kompatibel.

ABER: stell dir vor, du hast einen 25 jährigen, mit regem interesse an motoren und fußball. der soll sich jetzt gefälligst über ein kindergartenmädchen mit stickern und puppen freuen.

ne. irgendwie nicht, logisch.
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
927
Oh je, hättet ihr Euch mal besser vorher informiert.:(

Man sagt gemeinhin, gleiches Alter, gleiches Geschlecht.

Wie bereits erwähnt, haben Kater ein anderes Spielverhalten, Kater sind raufiger und die Mädels tänzeln mehr.;)
 
V

Valkyrie20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
17
Danke für eure Antworten.

Der Tipp bezüglich eines jungen Mädchens kam vom Tierarzt... Dass von ihm so arge Fehlinformationen kommen, hätte ich nicht erwartet.
Nun ist es leider aber nicht so einfach rückgängig zu machen. Besteht denn trotzdem die Chance, dass das gut funktionieren kann? 😕

Dass die Tiere normal reagieren, verstehe ich, absolut. Auch dass der Kater wahrscheinlich jetzt sauer auf uns ist.
Da aber natürlich alles anders geplant war, weiß ich nicht, wie ich mich richtig verhalten soll, gerade dem Großen gegenüber.

Dass jetzt alles so extrem schief gelaufen ist, tut mir in der Seele weh und ich will einfach nur, dass alle irgendwie zurecht kommen und sich wohl fühlen 😔
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.061
Ort
Tharandter Wald
14 Wochen



Wirklich? 😧 Wieso das?
Wir wollten eigentlich einen zweiten Kater haben, doch davon hat unser Tierarzt abgeraten... er sagte, dass ein Mädchen besser fürs Zusammenleben sei 😔
Der würde mich nie wieder sehen. Ärzte sind zwar nicht automatisch Verhaltenspsychologen, aber wer keine Ahnung hat sollte sich nicht zu solchen Ratschlägen versteigen. Keine Ahnung wie man die Situation retten kann ohne das Kitten zurück zu geben. Ginge das überhaupt? Ihr könntet auch ein zweites Kätzchen dazu holen, das hilft eurem Kater aber nicht. Ein Katerkitten bringt kurzfristig dem Kätzchen was, gibt aber spätestens ab Pubertät Probleme. Gleichaltriger Kater ist für das Kätzchen Murks, kurz- und langfristig. Das einzig Positive an der Sache ist dass sich der Kater trotz jahrelanger Einzelhaltung recht souverän verhält, das lässt für die nächste Zusammenführung hoffen.
 
Razielle

Razielle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2020
Beiträge
2.061
Ort
Tharandter Wald
  • #10
Danke für eure Antworten.

Der Tipp bezüglich eines jungen Mädchens kam vom Tierarzt... Dass von ihm so arge Fehlinformationen kommen, hätte ich nicht erwartet.
Nun ist es leider aber nicht so einfach rückgängig zu machen. Besteht denn trotzdem die Chance, dass das gut funktionieren kann? 😕

Dass die Tiere normal reagieren, verstehe ich, absolut. Auch dass der Kater wahrscheinlich jetzt sauer auf uns ist.
Da aber natürlich alles anders geplant war, weiß ich nicht, wie ich mich richtig verhalten soll, gerade dem Großen gegenüber.

Dass jetzt alles so extrem schief gelaufen ist, tut mir in der Seele weh und ich will einfach nur, dass alle irgendwie zurecht kommen und sich wohl fühlen 😔
Mit viel Glück kann es so lala funktionieren im Sinne eines friedlichen Nebeneinanders, aber bis dahin hat das Kätzchen eine bescheidene und einsame Kindheit. Der Kater hat immer noch keinen Raufkumpel. Glück geht anders. Zurückgeben ist nie leicht, aber beide Tiere haben noch ca 20 Lebensjahre vor sich. Ich könnte es als Halter nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, sie so lange unter meinem Fehler leiden zu lassen. Es kann auch bei euch immer noch eskalieren- wenn der Kater in 2-3 Wochen kapiert hat dass die Neue nicht wieder weggeht und er sein Revier dauerhaft teilen muss.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.580
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
wäre ein zweiter zwerg ne option?
 
Werbung:
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
  • #12
Woher kommt die Kleine denn eigentlich?
 
V

Valkyrie20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
17
  • #15
Eine weitere Katze oder ein weiterer Kater? Und dann auch als Kitten?

Wenn das wirklich helfen würde, wäre das natürlich eine Option, aber dafür müsste es dann auch fast sicher sein. Ich möchte nicht 2 Kitten abgeben müssen und natürlich steht hier im Vordergrund, dass es dem Großen weiter gut geht und er sich in seinem Zuhause nicht verdrängt fühlt.

Es wäre wirklich lieb von euch, wenn ihr auch noch einen Tipp zur akuten Situation gerade habt. Wie gesagt, Kater faucht uns nur noch an und will nichts von uns wissen.
Die Kleine ist in "ihrem" Zimmer und miaut dort um ihr Leben, was den Kater dazu bringt, vor der Zimmertüre zu campieren..
 
Cookie-Pina

Cookie-Pina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2021
Beiträge
209
Ort
Bergisch Gladbach
  • #16
Das wär gut für die kleine Katze, aber der Kater guckt dann in die Röhre...

Nicht unbedingt, das kommt auf den Kater an. Bei uns hat das gut funktioniert (sehr sozialer 12 Jahre alter Kater und 2 weibliche Kitten). Der erzieht die beiden und spielt wieder ...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.580
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
kater ins separé und das kleine aus dem zimmer raus. erst einmal.

dann kann der große etwas abkühlen und die kleine bekommt zuwendung.
 
V

Valkyrie20

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2021
Beiträge
17
  • #18
kater ins separé und das kleine aus dem zimmer raus. erst einmal.

dann kann der große etwas abkühlen und die kleine bekommt zuwendung.

Und das gibt dem Kater nicht noch mehr das Gefühl, aus seinem Zuhause verdrängt zu werden?
So würde ich ihn dann nämlich ins Schlafzimmer verfrachten, da war die Kleine bisher auch noch nicht drin und es ist sozusagen sein Raum.
Er verbringt hin und wieder dort ein paar Stunden, wenn wir was renovieren oder so. Aber ich möchte ihm natürlich auch kein blödes Gefühl geben.
 
Cookie-Pina

Cookie-Pina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2021
Beiträge
209
Ort
Bergisch Gladbach
  • #19
Und das gibt dem Kater nicht noch mehr das Gefühl, aus seinem Zuhause verdrängt zu werden?
So würde ich ihn dann nämlich ins Schlafzimmer verfrachten, da war die Kleine bisher auch noch nicht drin und es ist sozusagen sein Raum.
Er verbringt hin und wieder dort ein paar Stunden, wenn wir was renovieren oder so. Aber ich möchte ihm natürlich auch kein blödes Gefühl geben.

Wie viel Platz habt Ihr denn? Ist das Große eine reine Wohnungskatze oder Freigäner?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

lufi
Antworten
17
Aufrufe
3K
lufi
C
Antworten
37
Aufrufe
4K
Bambus
M
Antworten
20
Aufrufe
7K
Lehmann
Lehmann
K
Antworten
8
Aufrufe
870
KleineNRW
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben