Zu früh von der Mutter getrennt - Störungen?

Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
Hallöle,

ich habe ja seit gestern 3 Fund-Kätzchen bei mir, die vermutlich ausgesetzt wurden - jedenfalls haben sie keine Mutter mehr. Sie sind laut Tierärztin gerade mal 4 Wochen alt und bekommen hier jetzt Milch und Zuwendung.

Trotzdem frage ich mich, ob sie irgendwelche psychischen Schäden aufgrund der frühen Trennung davon tragen können? Ob sie irgendetwas sehr wichtiges nichtmehr lernen können und ob wir als Menschen da noch was retten können?

Es heißt ja, sie sollten bis 12 wochen bei der mutter bleiben - aber das ist nicht möglich... Trotzdem sollen sie ein möglichst schönes leben haben!

danke schonmal
besorgte grüße
laura
 
Werbung:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
So eine frühe Trennung ist natürlich Mist, ganz klar.
Ich hatte noch nie kitten ohne Mama aufzuziehen, aber ich denke, solange sie wenigstens einander noch haben, haben die armen Würmer noch Glück im Unglück...
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Du hast doch noch die Perserkatze?? Es wäre super, wenn diese die Kleine unter ihre Fittiche nehmen würde.

Ansonsten, wenn sie keine Mutter mehr haben, kann man nur das beste draus machen, sie sind ja immerhin zu dritt, aber wie gesagt, eine Adoptivmutter wäre Spitze.

Grüße

Kerstin
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Also einen psychischen Schaden bekommen sie bestimmt nicht. Da wären ja alle Handaufzuchten gefährdet.

Ist doch super, dass sie zu dritt sind. Und wenn du noch eine Katze hast, die Muttergefühle entwickeln würde, dann klappt das mit der Erziehung auch.

Hast du auch Bilder von den dreien?? <frechfrag>
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
Hallo,

die idee mit Zoe (der Perser) hatten wir auch schon, aber sie hält (noch) nix von den Kleinen und faucht sie nur an, daher halten wir sie noch von den kleinen fern, damit kein Unglück passiert.

Aber es beruhigt mich, dass wir keine großen Probleme zu erwarten haben. Wir würden sie auch auf keinen Fall trennen, die Knirpse hängen sehr aneinander.

Achja und Bilder gibt es nachher in meinem ersten Thread bei den Geschichten, ich muss die Bilder nur erstmal verkleinern!

LG
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
na ja, die Perserkatze würde sie doch net gleich fressen, oder?

der sind die auch erst mal fremd. Sind ja erst einen Tag hier.

Ich würde die schon zusammen lassen. Die Katze kann sich ja in Sicherheit bringen, wenn sie will.

Unsere Susi hat auch immer erst mal gefaucht, aber ein paar Tage später fing sie schon Mäuse für unsere jungen Neuzugänge .:D
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
Hallö nochmal,

wir werden die Kleinen nachher nochmal ins Wohnzimmer mitnehmen und Zoe einfach mal schauen lassen, haben halt ein wenig Angst, dass die Kleinen von ihr auf den Deckel gehauen bekommen.
(Wir haben für Zoe schonmal einen Partner gehabt, den hat sie böse zerhauen und wir mussten nach 2 wochen abbrechen und den kater wieder abgeben...)
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich denke auch das es sicher für die Kleinen ein guter Weg wird , zumal auch noch eine erwachsene Katze da ist ;)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Du hast doch noch die Perserkatze?? Es wäre super, wenn diese die Kleine unter ihre Fittiche nehmen würde.

das wird sie nciht...aber sie wird sie wahrscheinlich -notgedrungen- akzeptieren oder zumindest tollerieren, was den Minis die Chance gibt, sich noch einiges vond er Diva anzuschauen
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #10
Hallö nochmal,

wir werden die Kleinen nachher nochmal ins Wohnzimmer mitnehmen und Zoe einfach mal schauen lassen, haben halt ein wenig Angst, dass die Kleinen von ihr auf den Deckel gehauen bekommen.
(Wir haben für Zoe schonmal einen Partner gehabt, den hat sie böse zerhauen und wir mussten nach 2 wochen abbrechen und den kater wieder abgeben...)

lasst ZOE lieber in deinem Zimmer schauen... wenn ihr die Kitten mit ins WOZI nehmt, dringen sie in ZOEs Reich ein und "müssen vertrieben" werden... in's Rattenzimmer darf sie normalerweise nciht und verbindet- wenn ihr Glück habt- das Privileg , in dieses Zimmer zu dürfen,mit den Minis
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
  • #11
@Raupenmama: Stimmt schon, immerhin darf sie sonst in alle anderen Zimmer, nur in MEINS nicht, eben wegen der Ratten. (Habe da mehr Angst um die Katze als um die Ratten :p )

Dann werden wir sie eben heut abend mal mit hier ins Zimmer nehmen, ein paar leckerchen verteilen usw...

Achja, dürfen wir ihn auch ein paar Tropfen von der Babymilch geben, als Leckerli sozusagen? Sie geiere vorhin schon total, als wir welche für die Babys angerührt haben.
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #12
klar warum denn nicht....und ich finde auch führe sie langsam zusammen.......leg doch nach den Kitten riechende Teile in den Rest der Wohnung - damit sie sich an den Geruch gewöhnt....besorge Dir rescue Tropfen und sprühe die Wohnung mit einer Spritzflasche ein (Wasser rescue Mischung) - reibe sie selber damit ein etc...
Behandle sie bevorzugt......zeige ihr, dass sie die Queen Mum ist.....und gebe ihr Zeit....
Und dann besorge vielleicht noch Stinkekissen für Alle und lass sie miteinander einen ersten Drogenrausch erleben, das entspannt...
*Nala* hier macht super schöne.....
lg Heidi
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #13
Mein Sternenkater wurde zu früh von seiner Mama getrennt - und ich finde schon, dass er einige Verhaltensweisen deswegen davongetragen hat. ZB hat er ständig an meinem Hals genuckelt und dabei milchgetretelt - auch als ausgewachsener 8-Kilo-Brocken. (Es war extrem niedlich, ja, aber natürlich auch zeitweise etwas lästig - und es sind jede Menge T-Shirts dadurch draufgegangen *g*)
Dann war er extrem auf mich fixiert, fast wie ein kleiner Hund. Und zeitweise war er beim Spielen recht brutal - nicht bösartig, aber eben recht ruppig. Er hat ja auch nie gelernt, mit anderen Kleinen zu spielen.

Aber vielleicht lag das auch alles daran, dass er ab dem Alter von ca 8 Mon. Einzelkatze war...
 
CatAngel

CatAngel

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
1.768
  • #14
Huhu
meine Beiden habe ich auch sehr früh bekommen. Katerchen war 420gr. und Kätzchen 370gr. Wie alt sie waren weiß ich nicht. Habe sie in einem Spanienurlaub auf dem Markt gesehen. Tea (kommt vom Ort Altea) wurde durch eine Menschenmenge rumgereicht und konnte das nicht mehr mit ansehen. Barney (Geröllheimer da im Steinbruch gefunden) wollte ich eigentlich garnicht weil er "schwarz" war *grundundbodenschäm*.:eek: Heute ist er mein süssester Goldschatz der Welt.

Ich musste beide mit der Flasche aufziehen. Barney war am Anfang sehr krank aber durch ein Wunder hat er´s geschafft. Klar sollten Kittis länger bei der Mutter bleiben aber solche Notfellchen haben auch ein schönes und katzengerechtes Leben vor sich. Ich kann keine nachteiligen Beobachtungen im Verhalten meiner Miezen feststellen, d. h. wie bei allen anderen haben beide ihre Vorlieben und Eigenarten. :D

Mit 3 Minikatzen-Vollversorgungen habt ihr jetzt alle Hände und Pfötchen zu tun. Ich wünsche euch viel Glück und keine Angst diese Kätzchen werden auch ihren Weg finden, nur bitte laß sie ganz lange zusammen... ;)
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
  • #15
Hallo und danke für die Antworten,

gestern Abend lief es recht gut, Zoe blieb die ganze Zeit aber auf Abstand und hat nur geguggt, aber nichtmehr gefaucht oder so. Über die neuen Fisch-Leckerchen freut sie sich aber merklich *einschleim* :p

Achja und was ich bei den kleinen (besonders bei Zecke, der seeehr aufgeweckt ist) gemerkt habe: Er klettert mir immer auf die schulter, beisst mir am Ohr rum oder patscht mir mit der Pfote ins Gesicht. Ist ja ganz lustig, aber ich hoffe, er lässt das, wenn er älter wird :eek:

Ansonsten gehts den dreien recht gut, bin heute nacht um halb 5 aufgestanden um Milch zu machen und gerade nochmal für die nächste Fure :)
 
M

mousecat

Gast
  • #16
Wurden denn die Minis auf Leukose und Co getestet? Wenn
nicht, würde ich sie auf keinen Fall mit der Perserkatze
zusammen bringen. Aber das sieht sicher jeder anders.

Mein Bruder hat jetzt jedenfalls nur FIV-positive Katzen,
nachdem er so ein Findelkind zu seinen vorhandenen
Katzen gesetzt hat.

Mir wäre das Risiko zu groß.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Du musst ihm deutlich machen was er darf und was nicht!
Mit Nero musste ich auch nacherziehen......ich hab ihn immer angepustet und laut NEIN gesagt!Dann hab ich ihn natürlich von mir weggenommen in dem Moment wo er sich "daneben" verhalten hat.....ab und an auch mal die Wasserspritze verwenden hat auch geholfen......
Keine Angst, bleib konsequent dann lernt er das schon.....sind halt wild und ungestüm.....normalerweise würde ihnen die Mutter eine batschen......die sind da für unsere Augen eher grob die Katzenmamas...

lg Heidi
 
Icephoenix

Icephoenix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
514
Ort
Weiterstadt / DA
  • #18
@mousecat: Sie sind erst seit vorgestern hier und wird waren noch garnicht beim Tierarzt, wollen wir aber eventuell am Montag nachholen.

@NellasMiriel: Ist nur so schwer, so ein süßes Bündel auszuschimpfen oder sonst wie zu bestrafen. Aber ich geb mir größte Mühe.
Eine Sache müssen wir allen drei dringend abgewöhnen: Mein Freund ist Diabetiker und hat dauerhaft einen Katheter am Bauch kleben und ein Kabel bis zur Insulin-Pumpe. Und genau DAS Kabel finden die Minis ganz toll zum draufbeissen. Nein nein! :eek:
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
39
Ort
Lebach im Saarland
  • #19
Also einen psychischen Schaden bekommen sie bestimmt nicht. Da wären ja alle Handaufzuchten gefährdet.

Also, generell kann man schon sagen, dass alle Handaufzuchten gefährdet sind, einen psychischen bzw. sozialen Schaden haben könnten...

Ich sehe, Raupenmama hat sich schon zu Wort gemeldet und hilft mit Rat :)

Alles Gute für Euch und die Würmer!
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #20
Achja, dürfen wir ihn auch ein paar Tropfen von der Babymilch geben, als Leckerli sozusagen? Sie geiere vorhin schon total, als wir welche für die Babys angerührt haben.


Natürlich!!
wenn's ihr schmeckt , bitte REGELMÄSSIG udn nur dann, wenn sie gleichzeitig die Minis riecht... wenns ie aufgehört hat zu knurren, kannst du die Köpfchen der Minis auch mal mit ein paar Tropfen der Babymilch bekleckern ... das hilft, die Anwesenheit udn den Geruch der kitten positiv zu besetzen und das ist wichtig für den Erfolg der Zusammenführung
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
48
Aufrufe
13K
vie_birma
vie_birma
Antworten
6
Aufrufe
33K
C
Antworten
42
Aufrufe
4K
Kati1337
Kati1337
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben