zu früh getrenntes Kitten...ein paar Fragen

Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
723
Hallo zusammen,

ihr habt vielleicht gelesen, daß unsere Nachbarin eine Katze gefunden hat vor ca. 5 Wochen und die jetzt bei uns ist. Es läuft gut mit unseren Zweien...beide 7,5 Jahre alt. Kein Gefauche, kein Geknurre, nur unsere Ina wünscht sich ihre alte Ruhe manchmal...das merkt man. Aber es sind auch erst 3 Wochen, die die Drei "zusammen" sind.
Die Kleine (Sissi) wurde vom TA auf max. 6 Wochen geschätzt als wir sie bekommen haben. Sie nuckelt ständig an Decken und schnurrt sobald Ina an ihr vorbei geht. Sie läßt sich ansonsten nicht anfassen, eiert mir aber dauernd hinterher.
Ich habe das Gefühl die Kleine vermißt ihre Mama. Kann ich irgendwas tun? Auch damit sie Ina nicht ständig ans Bäuchle will?
Wird sie ihr Leben lang unter der zu frühen Trennung leiden?

Wie lange dauert in der Regel so eine Annäherung...also auch körperlich zwischen KAtzen? Es tut echt so weh...sie versucht ständig an Ina ranzurobben, zu ihr ins Körbchen usw...aber Ina "haut" ihr dann eine. Sie mag es auch nicht wenn ihr Bruder mit ihr kuscheln will. Aber auch Moritz läßt so viel Nähe nicht zu. Wie lange, falls es jemals eine körperliche ANnäherung gibt, dauert das in etwa?

Danke und LG, Silke
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
:oops: Ich würde dem Zwerg ein 2tes Kitten wünschen, das Nähe zuläßt

Ich glaube kaum, dass deine Katzen die Kleine "ranlassen" und das wäre echt traurig für das Kleinchen, da es einen enormen Bedarf an Nähe hat. Das ganze ist noch trauriger, weil es auch noch menschenscheu ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Da bleibt nur ein älteres Kitten, dass aber gut sozialisiert wurde. An dem kann sich dann Eures orientieren.
Du hast es schon richtig beobachtet, dass das Kitten Deinen erwachsenen Katzen einfach nur auf die Nerven fällt.
 
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
723
Wir hatten ja schon ein Kitten 4 hier. Aber das hat nicht hin gehauen. (Moritz hat GESCHRIEN und GEHUELT und überall hingepieselt. Hat er bei Sissi nicht) Ich finde das extrem schwierig eine vierte Katze zu holen, die ja dann zu allen Dreien irgendwie passen muß. Ich habe verstanden, daß auch Katzen sich entweder sympathsich finden oder eben nicht.
Ich habe die letzen Wochen unzählige Telefonate geführt und beschrieben, wie meine charakterlich sind und wie die Vierte sein sollte....aber die meisten können das nicht sooo genau beurteilen.

Ich finde diese Entscheidung brutal schwierig, weil sich die Drei gut verstehen. Sie schlafen alle auf der Couch zusammen, aber eben nicht Fell an Fell.
Moritz spielt auch ab und an mit der Kleinen, er blüht richtig auf.

Also angeommen ich hole ein viertes Kitten, wie soll ich das genau machen??? Ein paar Fragen:
1.) Was, wenn dann zwei Kitten unsere Alten "fordern"? Wer sagt, daß die NUR miteinander toben.
2.) Was, wenn unseren Alten das dann noch stressiger ist, weil zwei Wirbelwinde durch die Bude toben?
3.) Was, wenn sich auch nur einer mit dem Neuen nicht versteht?
4.) Wie soll ich das zeitlich machen mit den "Kuschelzeiten" z.B.? Wenn die Kleinen dann mal 5-6 sind, haben die auch ihre Ritualzeiten. DAs hatten bisher alle meine KAtzen. Das ist super zeitaufwändig. Moritz und Ina verlangen jeden TAg jeder mind. 1 STunde nur zum Kuscheln. Plus Spielzeiten.
5.) Die Kitten werden auch Objektspiele machen wollen. Also nicht NUR miteinander spielen.
Das ist dann 1 STunde Kuschelzeit mit den Alten plus Kuschelzeit mit Sissi plus Kuschelzeit mit dem neuen Kitten. Ich fühle mich mit der Vorstellung total überfordert.

Ich wäre Euch super dankbar für Antworten. Mich nervt diese Grübelei höllisch.

LG, Silke
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Diese Antwort hatte ich dir in einem anderen Thread als Erklärungsversuch für die verunglückte Zusammenführung geschrieben - mit den neuen Infos streiche ich den 2ten Satz;)
klar spielt bei Katzen die Sympathie eine große Rolle;)
Die Kleine ist ja gut bei euch integriert, , scheint also zur Zeit alles okay. :)
Aber natürlich wär ein Spielkamerad toll, wenn keiner mit der Kleinen spielt.... und ich würde es wahrscheinlich nochmal probieren:cool:

Ergänzung: Vielleicht hat das neue Kitten aber auch einen "unangenehmen" Geruch aus dem alten Zuhause mitgebracht? Bei Versuch 2 vielleicht das Kleine erstmal gut mit euren Gerüchen eindecken - mit Tüchern abrubbeln, ankommen lassen, damit er eure Gerüche übernimmt
Nun zu den Fragen
1. Der Kleine sucht Anschluss - warum sollte er ablehnenden Katzen hinterher rennen, wenn er einen Nahkontakt hat.
2. Es ist sehr viel stressfreier, wenn 2 Kitten an einem vorbeirennen, als wenn eins ständig hinter den Katzen hereiert.
Meine Kätzin ist zB völlig entspannt, wenn die anderen durch die Bude rennen, aber wird sehr grantig, wenn sie aufs Korn genommen wird.
3. Das kann passieren:)
4. Wenn das Kitten noch etwas älter wird, wird es allein mit ihm für dich noch stressiger. Zu Zweit powern die sich gegenseitig aus. Umso größer es wird umso heftiger werden deine Altkatzen genervt werden.

Und zum Schluß - ich kann verstehen, dass du Angst vor Überforderungg hast, wenn du ein Kind erwartest (wenn ich das richtig gelesen habe)
Aber so oder so ist das eine Riesenaufgabe. Ohne den Zwerg halte ich das aber für gut machbar. Deine und ein oder 2 Zwerge ist ein ziemliches Paket.
Kannst du dir nicht vorstellen ihm einen Platz mit Kumpel zu suchen ?
Allein zwischen deinen Katzen geht das nicht wirklich:reallysad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Silke

Silke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Juni 2008
Beiträge
723
Danke Tiedsche, für Deine Antwort.

Ja, eigentlich ist alles okay, aber es beschäftigt mich so extrem und das zeigt mir schon irgendwie, daß ich fühle, daß es nicht ideal ist. Ich habe einfach Angst vor allem zu Punkt 3...

also zu 3.) und was mache ich dann???
zu 4.) wieso wird es dann stressiger wenn sie älter wird? :confused:

WEißt Du, mir tut die Kleine einfach total leid, wenn wir sie weg geben. Sie wurde mit 6 Wochen gefunden. Dann wäre sie 5 Wochen mind. bei uns gewesen. Wir denken schon, daß sie sich hier wohl fühlt. Moritz und Ina mögen sie, das ist offensichtlich, auch wenn der Körperkontakt fehlt und auch die Häufigkeit, die Moritz mit ihr spielt sicher nicht reicht. Ich glaube alle 5 Beteiligten hier, würden das Herz gebrochen bekommen. Wir können es nicht.

Ok, also wenn ich ins TH fahre...wie soll ich es anstellen, das richtige Mäuschen zu casten?

Vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig und erwarte nach 4 Wochen, daß alle in einem Körbchen liegen.... ich weiß es nicht.
Eben lagen alle drei nebeneinander in ihren Körbchen und haben geschlafen. Sissi in der Mitte.

Danke, Silke
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
4.) wieso wird es dann stressiger wenn sie älter wird?
....weil sie noch viel aktiver wird und deine Katzen dann noch viel mehr genervt werden. Jetzt ist es nur ein Baby. Jungkatzen wollen nur rennen und spielen und haben Energie für 4.
Eine Bekannte hat gerade so einen Jungkater aufgenommen. Sie hat 4 erwachsene total soziale Kater, die sich abwechseln, weil einer es nicht mit ihm aufnehmen kann:) Und die spielen und kuscheln alle mit ihm.

Und was das Weggeben angeht, kann ich dich verstehen. Aber wenn die Kleine zu einem anderen Kitten käme, wird sie glücklicher sein. Ihr wird nicht das Herz brechen, sondern aufgehen, weil es Jemanden hat, der es annimmt.
Dafür muß aber natürlich der richtige Platz gefunden werden. Ein Scheuchen nimmt auch nicht Jeder. Das sehe ich als einziges Problem - zumindest für den Zwerg.
Überlege dir gut, ob du 3/4 Katzen und einem Baby wirklich gerecht werden kannst.....das ist wirklich viel :oops:

Eben lagen alle drei nebeneinander in ihren Körbchen und haben geschlafen. Sissi in der Mitte.
Das ist ja wenigstens schonmal schön, dass sie kuscheln darf:pink-heart:

...wie soll ich es anstellen, das richtige Mäuschen zu casten?
Bei nem Kitten kannst du eigentlich nicht vie casten - 12 Wochen, gut sozialisiert und ein Mädel. Der Charakter wird sich später zeigen.
Und zu 3. : ......Ein Kitten haben sie akzeptiert, dann werden sie hoffentlich auch Nr. 2 akzeptieren.
Lass es ankommen, mach erstmal die Kitten miteinander bekannt. Wenn die Neue nach 2 Tagen den Geruch eurer Wohnung übernommen hat kannst du es dann auch den anderen vorstellen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben