zu fester Stuhlgang bei Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
Guten Morgen ihr Lieben:)

im Gegensatz zu einigen anderen Katzenhaltern hier im Forum, welche mit dem Durchfall ihrer Schmusis zu kämpfen haben, ist es bei uns wohl genau anders herum.

Unsere Lady, 7 Monate, 2,5 kg, kastriert reine Wohnungskatze mit VIP Zutritt Balkonien, hat sehr festen Stuhlgang. Auch schaut immer ein kleiner brauner Zipfel aus dem Pops raus, der ihr beim Saubermachen sehr wehtut. Wenn sie ihr grosses Geschäft macht, dann mauzt sie schon mal, es muss ihr also wehtun.

Wir füttern Real Nature, welches von ihr gern gegessen wird. Sie ist eine Geniesserin, schlingt nicht, legt sich Häppchen auf ihre Ablage und scheint auch gut zu kauen. Sie ist im Gegensatz zu ihrer Schwester nie ein grosser Esser, sondern geht lieber später nochmals an ihren Napf.

Seit Montag bekommen unsere beiden auch Granata Pet oder Macs gefüttert.
Granata Pet wurde sofort akzeptiert, bei Macs kommts es auf die Sorte an. Es sind Probaangebote von Zooplus.

Klar meckert sie oft und wenn ich in der Küche bin, dann schmiegt sie sich an meine Beine, miaut, wirft sich hin und zeigt mir ihren Bauch oder springt mir schon mal an den Schenkel, weil sie gern auf der Küchenzeile sitzen würde, um zu beobachten was ich koche. Alles normales Verhalten der Katze.

Aber scheinabr hat sie Stimmungsschwankungen, bei ihren 5 Minuten rennt sie wie angestochen durch die Bude, greift ihre Schwester an, die mit ihrem Bällchen spielt, reisst die Tapete im Flur ab, beim Vorbeirennen/ Springen.
Sie spielt seltener und liegt lieber rum, schläft sehr viel.

Vor ein paar Tagen hatte sie die Küchenrolle gemopst und diese zerfleddert. Sie kaute dann wohl auch dieses Küchenpapier. Am anderen Morgen danach lag eine zerfledderte Tempotaschentuchpackung auf dem Boden. Sie scheint eine Schwäche für Zellulose zu haben.

Meine Fragen, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich ihr Gutes tun, damit der Stuhlgang weicher wird?
Vorab wäre ich für Tipps dankbar. ich werde mich heute morgen aber schon mal mit dem TA in Verbindung setzen. Ich würde gern ein Blutbild erstellen lassen, vielleicht ist auch etwas mit der Schilddrüse nicht in Ordnung. An den Hinterläufen / Ferse haben beide Katzen eine kleine kahle Stelle, Durchmesser ca 3mm, ist das vom Sitzen und normal oder scheinen wir da eine Problem zu haben.

Einen supi Morgen euch

Neo:pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
Hallo,

ich hab auch so eine Kandidatin Zuhause. Ein Blutbild ist nie falsch aber zuviel würde ich mir davon nicht versprechen.

Trinkt deine Katze genug? Versuch mal einen ordentlichen Schluck Wasser übers Futter zu machen. Meine akzeptiert das leider nicht.

Ein wirklich probates, völlig unschädliches Mittel sind gequollene FlohsamenSCHALEN . Immer einen halben Teelöffel davon unter die Mahlzeit gemischt bewirkt wahre Wunder ohne Durchfall zu erzeugen. Es müssen aber wirklich die Schalen sein, die Flohsamen selbst bringen fast nix. Sie sind geschmacksneutral, sehen aus wie Froschlaich und werden von den meisten Katzen problemlos mitgefressen. Meine hab ich hier bestellt: http://www.amazon.de/gp/product/B0096NJY0Y?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o06_s00

Du kannst es aber auch mit mikrokristalliner Zellulose aus der Apo versuchen.

Beides ist ohne Gewöhnungseffekt wie z. B. bei den meisten Abführmitteln, wovon Katz dann immer mehr braucht.

Wahrscheinlich wirst du hier noch Tipps bekommen Butter o. Ä. zu füttern. Bei Katzen verhält sich das aber anders als beim Menschen. Der Katzenorganismus ist darauf ausgelegt, Fett in Energie umzuwandeln. Ein durchschlagender Effekt wie beim Menschen ist von daher nicht zu erwarten.

Viel Erfolg! ;)
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
Hallo Ninabella,

lieben Dank für deine Tipps. Unsere Maidlis trinken sehr gut. In jedem Zimmer ausser Bad und Schlafzimmer steht ein Wassernapf und nach intensiven Spielen trinken sie immer gern bzw. wenn eine am Napf ist, kommt die andere dazu. In diesem Punkt sind beide sehr vorbildlich.

Wir haben morgen Nachmittag einen Termin beim TA. Ich möchte auch die "kahlen" Stellen checken lassen, weiss nicht, ob das bei jeder Katze / Kater normal ist.

Was uns gestern auch aufgefallen ist, ihre Ohren waren wärmer wie sonst.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wahrscheinlich wirst du hier noch Tipps bekommen Butter o. Ä. zu füttern. Bei Katzen verhält sich das aber anders als beim Menschen. Der Katzenorganismus ist darauf ausgelegt, Fett in Energie umzuwandeln. Ein durchschlagender Effekt wie beim Menschen ist von daher nicht zu erwarten.

Bei der Butter als Mittel gegen Verstopfung geht es nicht um das Fett, sondern um die Lactose, die in Butter enthalten ist. Aber da könnte man natürlich auch Naturjoghurt etc. nehmen.
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Beiträge
453
Man kann etwas Pflaumensaft ins Futter mischen, davon wird der Kot weicher. Aber nicht zu viel :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Soweit ich weiß sind Trauben giftig für Katzen
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ahh mein Fehler, ich meinte Pflaumensaft.

Dann editiere das bitte oben, nicht dass irgendwelche ahnungslosen Mitleser nur bis dorthin lesen und ihren Katzen jetzt Traubensaft ins Futter schütten.
 
pizzicato

pizzicato

Forenprofi
Mitglied seit
16 März 2012
Beiträge
1.090
Hallo,

ich hab auch so einen Kandidaten hier. Flohsamenschalen sind auf jeden Fall zu empfehlen, zumindest bei den meisten Verstopfungsfällen.

Einige schwören auf Laktulose-Sirup oder Macrogol, auch als "Dauertherapie". Beide Medis sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Allerdings sind das Abführmittel (wenn auch sanfte), ich setze sie bei meinem Kater nur im Notfall ein, wenn es wirklich "hart auf hart kommt" ;).

Phasenweise mache ich bei ihm eine Ulmenrinden-Kur (Sirup), die immer sehr gut anschlägt. Allerdings ist das Verabreichen (mit Spritze ins Mäulchen) für alle sehr stressig. Vielleicht gehörst Du zu den Glücklichen, die ihren Katzen den Sirup ins Futter mischen können?


Lässt sich Deine Katze gar nicht zum Spielen animieren? Bewegung ist für die Verdauung sehr förderlich.
Dass sie manchmal der Hafer sticht, ist nicht ungewöhnlich. Kenne ich auch. Da es eine sehr junge Katze ist, tippe ich eher nicht auf Schilddrüsen-Probleme, eine BU schadet dennoch nicht.
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #10
Guten Morgen ihr Lieben :)

lieben Dank für eure Tipps und ich bin erleichtert darüber, bitte nicht falsch verstehen, dass wir nicht die einzigen sind mit diesem Problem:)

wie gesagt werden wir heute Nachmittag zum TA gehen.

Gestern war Lady wieder sehr verschmust, essen wollte sie erst einmal so gut wie gar nicht. Ich nahm sie dann zu mir und hab sie per Hand gefüttert, siehe da, so schlecht ist futtern nun doch nicht. Abends hatte sie dann etwas besser gefuttert.

Spielanimationen:D

ohh das lassen wir uns nicht nehmen, ich liebe es mit beiden zu spielen. Sie apportieren; Lady ihre Maus und Peppi ihren Ball. Auch lieben sie es, wenn wir ne Stoffmaus an die Schnur machen und sie so über "Stock und Stein" springen müssen. Die Angel ist bei uns auch immer der Renner, nur leider halten diese nicht lange :D
Wenn dann immer noch keine Bock bei Lady aufkommen sollte, hilft nur eins...nen Coladeckel und schon ist das Hockeyspiel eröffnet:muhaha:

Den Bluttest wollen wir auch machen lassen, wegen der kleinen kahlen Stelle an der Ferse.

Zu den Stimmungsschwankungen: So wie sie rumspringt mit gekrümmten Rücken und aufgebauschtem Schwanz, die Sprechattacken, welche sie macht, erinnern mich an ihre Zeit als sie rollig war :oha: beide sind kastriert.

:muhaha: das kleine Kotkügelchen, was bei Lady immer noch Pops rausschaute und nicht abwollte, haben wir gestern entfernen können. Sie hatte sich auch sichtbar wohler gefühlt :muhaha:

Ich wünsche euch einen tollen Start ins Wochenende und halte euch auf dem Laufenden. :)

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Seit wann kannst Du diese Verdauungsbeschwerden beobachten? - Miefen die Häufchen, welche Farbe haben sie?
Machst Du noch Wasser zum Naßfutter dazu? Kannst Du abschätzen, wieviel Wasser zusätzlich getrunken wird?



Zugvogel
 
Werbung:
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #12
Bei der Butter als Mittel gegen Verstopfung geht es nicht um das Fett, sondern um die Lactose, die in Butter enthalten ist. Aber da könnte man natürlich auch Naturjoghurt etc. nehmen.

Butter hat einen sehr niedrigen Gehalt an Lactose. Nur 0,6 Gramm pro 100 Gramm.
Damit kann es die Verdauung einer gesunden Katz gar nicht fördern.
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #13
Seit wann kannst Du diese Verdauungsbeschwerden beobachten? - Miefen die Häufchen, welche Farbe haben sie?
Machst Du noch Wasser zum Naßfutter dazu? Kannst Du abschätzen, wieviel Wasser zusätzlich getrunken wird?



Zugvogel

Guten Morgen Zugvogel :)

ja Wasser machen wir übers Futter, beide trinken sehr gut. Auch zwischen dem Spielen schlappern sie. Da sie ihren Mäusen und Bällchen das Schwimmen beibringen, katschen sie dann auch auf diesen rum und lecken sich die Pfoten.

Die kleinen Rollen von Lady sind dunkelbraun bis schwarz und haben ein Konsistenz eines harten Toffees, sie riechen nach Roastbeef :D bzw. gar nicht.

Dieses Plappern und Meckern macht sie seit ein paar Wochen, sie scheint oft auch zu sagen, schau ich bin hier, wenn ich in der Küche bin, mauz heb mich hoch und dann ist sie zufrieden oder wenn sie ihre 5 Minuten hat. denke, dass machen viele Katzen und ist nicht so ungewöhnlich.

Sie war ja schon immer ein Häppchenesser im Gegensatz zu ihrer Schwester. Seit nun 3 Tagen isst sie sehr wenig und bei beiden kontrollieren wir den Po bevor es ins Bett geht. Zur Angewohnheit hab ich s mir schon gemacht, wenn eine kackern war. Ladys Motivation war echt im Keller, rumliegen, schlafen, meckern und ausflippen, dann gleich wieder verschmust.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:

EDIT: Am Mittwoch abend sass Lady auf Klo und mauzte laut, als sie kackerte, es muss ihr echt wehgetan haben, zur Info
 
Zuletzt bearbeitet:
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2014
Beiträge
2.122
  • #14
ach da fällt mir noch was ein....
Wir hatten am Sonntag Raclette gemacht. Als der Tisch fertiggedeckt war, hatte mich mein Mann kurz abgelenkt und wir standen beide mit dem Rücken zum Tisch.
Als ich mich umdrehte stand Lady aufm Tisch und schlapperte Quark. Normalerweise stopft dieser nicht oder? Verdünnt habe ich ihn mit Lactosefreier Milch.

@Maiglöckchen, Butter werde ich nicht geben. In einem Interview auf Youtube mit einer Tierärztin sagt diese, dass Butter so gar giftig für katzen sein kann.

Liebe Grüsse
Neo:pink-heart:
 
Tristanherz

Tristanherz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 September 2014
Beiträge
324
Ort
Niedersachsen
  • #15
Meine Josie hatte das in ihren ersten 5-6 Lebensmonaten auch - schreien beim kötteln, teilweise 4-5 Tage kein Stuhlgang und wenn was kam, sahen die Köttel aus wie aneinandergereihte Hasenköttel und waren fast schwarz!

Hausmittelchen haben alle nicht geholfen - bin dann durch ein Forum auf Movicol gestoßen (Abführmittel für Kinder) und habe meinen TA gebeten sich das mal anzugucken! Er hats "frei gegeben" und es hat wirklich geholfen! Sie bekommt es schon lange nicht mehr, aber damals war das sehr hilfreich und war sozusagen der Startschuss für ordentliches Kötteln!:D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #16
ninabella

ninabella

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
1.863
Ort
Essen
  • #17
Das wüsste ich auch mal gern.

Ich weiß nur das es, wenn auf Dauer zuviel davon gegeben wird, das Fettsäurenverhältnis von Omega 3/6 ins Ungünstige verschoben wird.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #18
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #19
Das wüsste ich auch mal gern.

Ich weiß nur das es, wenn auf Dauer zuviel davon gegeben wird, das Fettsäurenverhältnis von Omega 3/6 ins Ungünstige verschoben wird.

Klar, man sollte Butter nicht pfundweise verfüttern. Aber hin und wieder ein kleiner Klacks macht festen Kot durchaus etwas fluffiger oder lässt Haarballen leichter flutschen.

Wir reden hier ja erst einmal "nur" über festen Kot und nicht über Verstopfung.

@Plum: Jetzt verwirrst Du mich. Gerade eben habe ich hier gelernt, dass Butter kaum Lactose enthält.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #20
In einem Interview auf Youtube mit einer Tierärztin sagt diese, dass Butter so gar giftig für katzen sein kann.

Die Frau hat aber mal so gar keine Ahnung :stumm:.

Seit wann ist Butter giftig für Tiere ?


Wenn du ab und an mal ein Flöckchen gibst, schadet das überhaupt nüscht.

Natürlich sollte eine Katze nicht jeden Tag 'nen ordentlichen Kanten bekommen, weil sie sonst: 1. zu fett wird und / oder 2. Flitzekacke kriegt.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben