Zu doof für Spielzeug ?

  • Themenstarter JasminBlub2
  • Beginndatum
JasminBlub2

JasminBlub2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2015
Beiträge
19
Alter
30
Ort
Kandel
Hallöchen ihr Lieben,

unser Bubi ist jetzt allein und fordert dadurch natürlich noch ein bisschen mehr beschäftigung. Er kämpft gerne mit meinen Füßen, das ist natürlich suboptimal. Mit dem Ende einer Angel spielt er lieber als mit dem angelteil.
Aber den ganzen Tag kann ich auch am Wochenende nicht mit ihm spielen.
Damals landete ein Plastik Ball gefüllt mit Leckerlies im Müll. Denke mal das der auch zu laut war. :sad:
Habe ihm jetzt mal einen natur Ball gegeben, da ist auf alle fälle schon was drin. Den hat er ca eine Minute beachtet. Riecht ja gut. Das wars dann aber. Hab sogar selbst noch Leckerli reingesteckt aber das er durch drehen dran kommt ist irgendwie nicht begreifbar für ihn.
Wollten ihm auch ein Fummelbrett machen. Hatte damals nach dem umzug aus Karton etwas gebastelt das lag auch nur rum :(

Daher meine Frage gibt es Katzen die zu doof dafür sind? :confused: Denn wenn er schon den Ball nicht versteht, dann ein richtiges Fummelbrett ja auch nicht? Er liebt essen über alles und steht total auf Leckerli.
Wie kann ich ihn animieren? Muss ich ihm erst "zeigen" wie der Ball funktioniert? :oha:
Selbst wenn ich auf seinen Platz ein Handtuch lege und drunter Leckerlies verstecke versteht er es nicht. Er riecht es und ist verwirrt kommt ja aber nicht dran.
Was mach ich falsch? Oder ist der Herr einfach zu faul?
Habt ihr noch Ideen für meinen süßen ?

Liebe grüße
 
Werbung:
Chaosbraut1

Chaosbraut1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1
Hallo Bubi,
ich habe mich gerade eben erst in diesem Forum angemeldet und bin gerade auf deinen scheinbar "Spielunlustigen Kater" gestoßen.
Natürlich gibt es Samtpfoten die einfach Bequemlichkeit vor Beweglichkeit stellen- aber vielleicht hast Du noch nicht das richtige gefunden, was sein Interesse zu wecken versteht ? Er war schon immer so oder erst seit er alleine ist ?

LG aus Katzenhausen
 
A

Anja.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. April 2016
Beiträge
11
Also so blöd es sich anhört, ich habe es den Katzen wirklich gezeigt wie ein Snackball funktioniert 😅
Hab mich auf den Boden gesetzt und den Snackball immer wieder hin und her gerollte, dass mal etwas rausfällt und sie es sich holen können, insgesamt mit Sicherheit drei Stunden, aber über mehrere Tage verteilt! Wenn die Öffnungen verstellbar sind, habe ich sie auf die größte Einstellung gestellt damit es erstmal leichter ist! Irgendwann mitten in der Nacht wurde das Prinzip verstanden und wir waren wach 😅 Der erste Ball war aus hartplastik 😂

Mittlerweile haben wir alles mögliche als Spielzeug hier rumfliegen... Stofftiere mit katzenminze, dieses gelben Eier aus den ü-Eiern ( die werden geliebt weil die so schnell durch die Gegend geschossen werden können), einen kleinen Ball der eigentlich für Kinder gedacht ist 😅 , ein Kissen auf das die beiden wie die irren draufspringen und es wie Beute immer wieder packen wollen....

Es gibt immer mal wieder Katzen die sich weniger bewegen als andere! Indian spielt für ihr Leben gerne, raisser ist eher ruhiger und beobachtet gerne und ist sehr geduldig beim Spielen (die fixiert erstmal eine ganze Zeit).

Biete ihm doch mal ein fummelbrett an, vll will er es ja annehmen
 
JasminBlub2

JasminBlub2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2015
Beiträge
19
Alter
30
Ort
Kandel
Jaa er spielte da schon mit der Angel und mit dem laserpointer. Als die beiden zu zweit waren hat das auch ausgereicht. Ich möchte eben das "angebot" erweitern.
Dann probiere ich es mal aus ihm zu zeigen wie es funktioniert. Mit meinen Händen würde er Lieber spielen.

Ich bin mir auch nicht sicher ob es vllt nur die Trauer ist und er eigentlich doch mehr spielen würde. Lasse ihn in ruhe aber wenn er zu mir kommt und mich angreift spiele ich immer ein bisschen mit dem Ende der Angel.
Heute lag er zumindest etwas auf dem Balkon .. So richtig raus will er aber nicht. Trotz dem schönen Wetter. Jetzt liegt er bei mir und Döst. :pink-heart:
 
K

Katzenchaos300

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2015
Beiträge
688
Ich habe hier auch zwei in dem Punkt völlig unterschiedliche Katzen. Die Dame des Hauses ist eher der Lauerjäger, die kann mit fummeln relativ wenig anfangen. Der Herr hingegen ist schlichtweg begeistert von allem, wo Futter für ihn rauspringt.

Dazu setzten und zeigen hilft bei ihm enorm viel. Wenn du Leckerchen unter einer Decke oder so versteckst, dann tippe mal mit dem Finger auf die Stelle wo sich das Fressi befindet. Zeig ihm Schritt für Schritt wie es funktioniert. Mach es ihm wirklich super leicht.

Mal ein Beispiel

- Du legst Futter an eine bestimmte Stelle
- er nimmt sich das Futter
- du deckst das Futter mit einem Hütchen ab
- du kippst die Abdeckung, jetzt kommt er mit eben dieser in Berühung sobald er sich das Fressi nimmt.
- irgendwann wird er verstehen, dass man die Abdeckung berühren muss um zum Erfolg zu kommen
- sollte er die Abdeckung nicht gleich eigenständig verschieben/umwerfen können, dann wirfst du sie halt "aus versehen" um und so kommt er zum Erfolg
- irgendwann wird er diesen Schritt dann eigenständig machen

Wie schnell du diese Schritte vornehmen kannst kommt ganz auf die Katze und dessen Aufmerksamkeitsspanne an.


Mein kleiner Kerl ist inzwischen so schlau, dass ich einige Schritte überspringen kann. Sobald er selbstständig agiert würde ich auch zunächst jedes Hütchen mit einer Belohnung befüllen, sonst entsteht schnell mal Frust. Bei mir sind manche Hütchen inzwischen auch schon Nieten, der Kater kennt das......
 
C

Catma

Gast
Ochnaja, "doof" ist ein dehnbarer Begriff... :D
Mein Leo zB braucht nur irgendwo Leckerli zu riechen und schon versucht er alles, um da dran zu kommen.
Andere Katzen sind nicht so schlau, ö , nicht so auf Leckerli fixiert meine ich natürlich, oder sind schnell frustriert, wenn sie nicht gleich ans Leckerli kommen. Also zeig ihm nicht nur, was er machen soll, sondern mach es ihm erstmal leicht, an das Leckerli zu kommen, das motiviert.

Fummelbretter sind aber für die meisten Katzen erst dann interessant, wenn der Mensch erstmal zeigt, wie sie funktionieren. Fang mit ganz leichten Fummelbrettern an, zB leg Leckerli so in Klorollen oder andere etwas größere Behälter, dass er sie gut sehen und riechen kann, also die Teile eigentlich nur simpel rausangeln muss. Säter kannst du kompliziertere Fummelbretter kaufen/basteln.

Oder versuch mal, wie er auf ein Mauseloch reagiert. Schneide in jede Seite eines Schuhkartons ein Mauseloch, anfangs schön große Öffnungen, Deckel drauf und Leckerli rein.
Mit dem Ende einer Angel spielt er lieber als mit dem angelteil.
dann bring ihm mal vom Spaziergang hohes Ziergras mit, das an der Spitze kleine Büschel hat. Schilfrohr ist etwas stabiler.
Oder mach von etwas stabileren Zweigen die Blätter ab und lass nur am Ende einige stehen. Das ist hier der Hit, es wird nach den Büscheln/Blättern gejagt und sie werden nach Herzenslust zerschreddert :D es gibt ja kostenlos immer wieder neue Zweige, Büschel, Gräser etc ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Inseldeern

Inseldeern

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2015
Beiträge
639
Ort
Kreis OH
dann bring ihm mal vom Spaziergang hohes Ziergras mit, das an der Spitze kleine Büschel hat. Schilfrohr ist etwas stabiler.
Oder mach von etwas stabileren Zweigen die Blätter ab und lass nur am Ende einige stehen. Das ist hier der Hit, es wird nach den Büscheln/Blättern gejagt und sie werden nach Herzenslust zerschreddert :D es gibt ja kostenlos immer wieder neue Zweige, Büschel, Gräser etc ;)

Hey das ist ja eine super Idee, wieso bin ich da selbst noch nicht drauf gekommen:confused::D

Also meine beiden sind auch so Kandidaten, die nicht zu doof, sondern super schnell frustriert sind und keine Lust mehr haben, wenns nicht schnell genug geht mit dem leckerli.
Fummelbretter habe ich den beiden auch "erklären" müssen und beim clickern weiß ich manchmal gar nicht wie ich die Schritte noch kleiner aufdröseln soll, damit sie schnelle Erfolgserlebnisse haben und am Ball bleiben.

Also ich würde sagen sowas hängt sehr von Tier ab und man muss da halt variieren, meine Einschätzung als noch ziemliche Neukatzenbesitzerin ;):)
 
JasminBlub2

JasminBlub2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2015
Beiträge
19
Alter
30
Ort
Kandel
Das sind ja super Ideen, ich probiere es nochmal aus ihm alles zu zeigen.
Zweige und Gras können wir heute mitnehmen:)
Danke für die Tipps. Noch gebe ich nicht auf :p
 
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
Für mich klingt es auch nach Trauer, Ist euch der Partner in der Sig weggestorben oder kam er nicht nach Hause? Eine Katze die Zweisamkeit kennt und vermisst ist nicht gut drauf, vielleicht auch "begriffsstutziger", es geht ihr ja nicht gut. Ist Gesellschaft in Aussicht? Das fände ich fast wichtiger als alle Fummelbretter der Welt. Unser Räuber ist fast draufgegangen vor Trauer als unsere Giovi verunglückt ist. Er mutierte sogar zum Kuschler, fand aber irgendwie keine Ruhe. Als Gesellschaft einzog kuschelte er sobald es ging mit der "Neuen". Nach einiger Zeit war er wieder der alte und spielte und jagte- er ist eigentlich KEIN Kuschelkater.
 
JasminBlub2

JasminBlub2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2015
Beiträge
19
Alter
30
Ort
Kandel
  • #10
Er lag direkt vor unserem Haus :( nach bubi s Reaktion an dem abend denken wir auch das er ihn gesehen hat.
Habe mir gestern zwei Kätzchen in der Pflegestelle angeschaut, wir wollen ihn keinesfalls alleine halten. Die beiden sind relativ jung und wir überlegen beide zu nehmen. So das er Spielen kann wenn er möchte, ihn eine alleine aber nicht nervt.
Morgen fahren wir zusammen hin und am Dienstag schaut sie sich bei uns um. Wir sind beide ganz aufgeregt und hoffen das es klappt. :pink-heart:

uuh die Gräser funktionieren super. Er isst sie aber auch?! Er spielt aber ganz toll damit. Draußen könnte ich ihn ja auch nicht abhalten es zu essen. Hoffe mal das is nicht so wild.

Wir haben von Tupper Eierbecher. Mit den Deckeln habe ich es probiert. Schritt für Schritt. Das Leckerli ist aber ja weg wenn der Deckel drauf ist. Wenn ich den Becher halb drauf stelle und er das leckerchen sieht holt er es sich. Den Becher umzuschmeißen bekommt er noch nicht so hin. Er ist eben ein sehr braver der nicht auf Tische o ä springt und unsere Sachen komplett in ruhe lässt. Werde das mal mit durchsichtigen Bechern testen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
  • #11
Habe mir gestern zwei Kätzchen in der Pflegestelle angeschaut, wir wollen ihn keinesfalls alleine halten. Die beiden sind relativ jung und wir überlegen beide zu nehmen. So das er Spielen kann wenn er möchte, ihn eine alleine aber nicht nervt.
Wie alt ist denn euer Kater? Und wie alt die beiden kleinen?
Bitte lass dir keine Kitten aufschwatzen :oops: Ich schreib das mal so, weil das Argument "er kann mit ihnen spielen, wenn er möchte", gern herausgekramt wird, wenn zwei Kitten genommen werden sollen.
Für einen Seniorkater, der wirklich sehr alt ist, lieber für sich ist, mit einem gleichaltrigen Kumpel wenig bis nichts anfangen könnte, wären zwei Kitten oder Jungkatzen eine gute Alternative, er wäre dann nicht ganz ohne Gesellschaft und evtl dann doch an ihnen interessiert. Aber wenn dein Kater noch recht jung ist, bzw ganz "normal ausgewachsen", dann wäre es schade, wenn er keinen adäquaten Spiel- und Raufkumpel hätte, zumal er ja Gesellschaft gewohnt war, wie man auf dem Sig-Foto sehen kann... Mein Beileid zu eurem Verlust.
uuh die Gräser funktionieren super. Er isst sie aber auch?! Er spielt aber ganz toll damit. Draußen könnte ich ihn ja auch nicht abhalten es zu essen. Hoffe mal das is nicht so wild.
Ja, hier werden sie auch wild bejagt :D Musst du googeln, ob sie giftig sind - die Sorten, die ich hier finde, sind definitiv ungiftig. Leo knabbert die Teile auch gern an, aber ohne Folgen. Orlando hingegen kötzelt manchmal, wenn er sie mal anknabbert (nen zu großen Büschel verspeist - aber er kötzelt auch sofort nach Katzengrasgeknabber), von daher passe ich etwas auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
giovi

giovi

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2012
Beiträge
1.149
Ort
Süddeutschland
  • #12
...ach wie schlimm, das tut mir leid für euch alle. Wir haben auch drei Katzen, die kamen aber nacheinander. Schlussendlich musst du vom Gefühl her entscheiden ob es passen kann. Wie Catma schon schreibt sollte der Altersunterschied nicht zu gross sein. Die Jungen werden sich ganz sicher schnell einleben, vermutlich profitiert euer Kater auch von den Kätzchen. Vielleicht wäre aber auch ein "ähnlich gestrickter" Kater für Bubi der grössere Trost. Viel Glück!
 
JasminBlub2

JasminBlub2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. November 2015
Beiträge
19
Alter
30
Ort
Kandel
  • #13
Naja unser Bubi ist fast dreieinhalb also noch kein Senior. Die beiden sind geschätzt um ein Jahr alt, eine etwas älter. Denke nicht das der unterschied zu groß ist.
Wäre er älter würde ich vllt keine kitten holen der ist ja sonst dauerhaft unter Strom.
Vom Alter her sollten 2 Jahre noch kein Problem sein hoffe ich. :)
 
C

Catma

Gast
  • #14
Naja unser Bubi ist fast dreieinhalb also noch kein Senior. Die beiden sind geschätzt um ein Jahr alt, eine etwas älter. Denke nicht das der unterschied zu groß ist.
Wäre er älter würde ich vllt keine kitten holen der ist ja sonst dauerhaft unter Strom.
Vom Alter her sollten 2 Jahre noch kein Problem sein hoffe ich. :)
Das kommt auf die Katzen an. Je jünger Katzen sind, desto wichtiger ist es, dass sie vom Alter her sehr nah beieinander sind.

Wichtig wäre, dass alle in der gleichen Entwicklungsphase sind. Also Kitten immer zu Kitten und Teeniekatzen immer zu Teeniekatzen. Mit ca 1 Jahr sind die meisten Katzen im typischen Teeniealter. Vor allem Kater raufen in dem Alter recht ruppig, kuscheln ist eher uncool, sie wollen ihre Kräfte messen und auch Grenzen austesten und dazu gehört, dass regelmäßig über Grenzen gelatscht wird ;), das kann einem ausgewachsenen Kater schon zu wild sein... Ab ca 3, 4 Jahren ist die sogenannte soziale Reife erreicht, ab dann sind Katzen auch "innerlich erwachsen", der Charakter/Wesen ändert sich nicht mehr sonderlich und die meisten werden ab dann deutlich ruhiger. Ab dann wäre ein etwas größerer Altersunterschied auch nicht mehr so relevant.
Das wäre für dich wichtig zu wissen. Wenn die beiden einjährigen eher ruhiger sind, könnte es ja passen. Aber manchmal gehts später los - ich persönlich finde ja, mit 1 1/2 sindse am schlimmsten ;) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben